· Lehrerzimmer ·
Zur übergeordneten RubrikOER-Strategie
SeitenanfangOER-Strategie des Bildungsservers Sachsen-Anhalt

Ein Bildungsserver richtet sich mit seinen Angeboten an einen sehr speziellen Nutzerkreis - Lehrkräfte. Eigentlich eine Binsenweisheit, trotzdem oft ignoriert: Lehrkräfte werden ausgebildet, eingestellt und vergütet für ihr "Kerngeschäft", das Unterrichten. Also nicht für die Administration technischer Geräte, nicht für die Erledigung (schul-)bürokratischer Aufgaben und auch nicht für die Lösung lizenzrechtlicher Probleme. Diese aber treten im pädagogischen Alltag häufiger auf, als man auf den ersten Blick meint.

 

Schaut man sich beispielsweise die Situation im Internet an, stößt man auf eine Vielzahl gut im Unterricht einsetzbarer medialer Ressourcen. Grundsätzlich könnten all diese Materialien live aus dem Netz im Unterricht eingesetzt werden. In der Realität scheitert der Live-Einsatz allerdings oft an technischen Barrieren (keine oder instabile Internetverbindung innerhalb der Unterrichtsräume, keine oder nicht schultaugliche Technik,...), sodass ein für den Unterricht vorgesehener digitaler Medieneinsatz bereits im Vorfeld geplant und vorbereitet werden muss. Dies beinhaltet die Notwendigkeit, Materialien im Netz zu recherchieren und auf ihre Eignung hin zu bewerten, sie auf das eigene Gerät herunterzuladen und in den geplanten Unterrichtsverlauf einzubauen. Rein technisch betrachtet ist diese Selbstverständlichkeit, mit der durch den Download eine Kopie angelegt wird, bereits der Beginn einer lizenzrechtlichen Gratwanderung, da in vielen Fällen der urheber- bzw. leistungsschutzrechtliche Hintergrund unklar bzw. mindestens aufwändig zu recherchieren ist. Und selbst lizenzrechtlich vorbildliche Materialquellen wie die Wikipedia bieten bei genauem Hinsehen einige Hindernisse. So sind die Materialien dort meist unter der Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported (vgl.  Wikipedia) veröffentlicht. Diese Lizenz schreibt (unter anderem) die Namensnennung aller beteiligten ( !) Autoren vor - genau heißt es dort: Namensnennung — Sie müssen den Namen des Autors/Rechteinhabers in der von ihm festgelegten Weise nennen . Ich bitte jeden Leser, diese Bedingung für einen Wikipedia-Artikel seiner Wahl auch nur ein Mal exemplarisch abzuarbeiten. Eine Lehrkraft, die Kindern und Jugendlichen auch Werte der digitalen Welt nahebringen muss, ist dazu in besonderer Weise verpflichtet.

Soweit zur Ausgangssituation, die uns vor einigen Jahren beim Bildungsserver Sachsen-Anhalt dazu bewegt hat, lizenzrechtliche Gegebenheiten für den Einsatz im Unterricht zu optimieren, um Lehrkräfte zu entlasten und sie rechtlich abzusichern.

 

Ein im Jahr 2007 in Angriff genommener grundlegender Relaunch des Bildungsservers Sachsen-Anhalt bot die Gelegenheit, lizenzrechtliche Probleme von Beginn an in den Designprozess einzubeziehen. Die Zielvorgabe für uns lautete, Lehrkräften bei jedem einzelnen veröffentlichten (und damit potenziell im Unterricht nutzbaren) Beitrag einwandfreie Lizenzinformationen zur Verfügung zu stellen. Die Sichtung damals vorhandener Lizenzmodelle führte schnell zur Einsicht, dass einzig die weitgehende Verwendung der Creative Commons Lizenzen diesem Anspruch genügen könnte.

 

Im Ergebnis unserer Überlegungen entstand ein Beitrags-Editor, der bereits im Erstellungsprozess eines Beitrags die Erfassung der jeweiligen Lizenz nicht nur ermöglicht, sondern verpflichtend vorsieht.

 

Editor1.png
Editor2.png

 

 

Dabei wurde von uns bewusst auf die Möglichkeit verzichtet, Materialien mit anderen Lizenzen zu akzeptieren. Wer auf einem Bildungsserver veröffentlicht, sollte dies von vornherein mit der Absicht tun müssen, dass die Materialien im Bildungsbereich unkompliziert nutzbar sind. Voreingestellt war zunächst die Lizenzform CC-BY-SA-NC, seit der CC-Version 3 und dem verstärkten Aufkommen der OER-Diskussion entschieden wir uns später für die Voreinstellung CC-BY-SA und machten dies zusätzlich mit dem OER-Logo kenntlich. Jeder Autor kann frei aus den CC-Lizenzen wählen und natürlich entscheiden, ob und in welcher Form er namentlich genannt werden möchte. Diese Informationen werden zusammen mit dem Beitrag gespeichert und letztlich mit jedem Beitrag angezeigt.

 

 

Lizenz_mit_Namensnennung.png
Lizenz_ohne_Namensnennung.png

 

 

Diese von uns getroffene Festlegung führte in den ersten Monaten zu verstärkten Nachfragen der Autoren hinsichtlich der Art und der Konsequenzen der Lizenzierung unter CC, jedoch zu keinerlei Problemen. Schwieriger wurde allerdings zunehmend der Umgang mit gemischten Inhalten, also Beiträgen, die beispielsweise Texte und Bilder (Bilder sind im Sinne des Urhebergesetzes eigenständige Schöpfungen) enthielten oder Bestandteile hatten, die bereits unter einer (anderen) CC-Lizenz veröffentlicht wurden. Das Lizenzproblem der Bilder konnte von uns durch die Erfassung der Bildlizenz beim Upload eines Bildes gelöst werden, wobei hier auch die Auswahl keine Lizenz (also alleinige Gültigkeit der Regelungen des Urhebergesetzes) ermöglicht werden musste.

 

Bildrechte1.png
Bildrechte2.png
Bildrechte3.png
Bildrechte4.png
 
Bildrechte2a.png
Bildrechte3a.png
 

 

Leider ist auch die CC in ihrer Anwendung nicht immer eindeutig bzw. unkompliziert, was Regelungen zu unterschiedlichen Lizenzformen einzelner Beitragsbestandteile angeht. Wir haben uns zu folgender Lösung entschieden, die sich in der täglichen Praxis bewährt hat: Werden in einem Beitrag Texte verschiedener Lizenzformen verwendet, sind diese im Beitrag selbst unter Anwendung der geltenden Zitierregeln verwendbar. Um Bildrechte hinreichend deutlich erkennbar zu machen, haben wir seit Februar 2015 unseren Quellen/Lizenz-Bereiche wie folgt erweitert:

 

Lizenzangaben_erweitert.png

 

Enthält ein Beitrag eine (oder mehrere) Abbildungen, wird dies lizenzrechtlich gesondert dargestellt und der Übersichtlichkeit halber mit einer Miniaturansicht versehen. Wie in der Abbildung erkennbar, werden die Lizenzangaben nicht nur bei Bildern, sondern auch bei weiteren in das Dokument eingebetteten Dateien (PDF- und andere Dokumente) erhoben und angezeigt.

 

Zunächst wurde die Notwendigkeit der jeweiligen Lizenzauswahl bei eingebetteten Dateien von unseren Autoren als aufwändig und störend wahrgenommen. Geäußerte Kritik haben wir konstruktiv aufgegriffen und den Prozess der Lizenzeingabe so lange angepasst, bis ein Höchstmaß an Benutzerkomfort erreicht war. Mittlerweile ist der Lizenzierungsprozess von allen Nutzern akzeptiert. Die Möglichkeit, andere Lizenzen als CC zu wählen ist nur registrierten Autoren möglich - alle externen (freien) Autoren müssen eine der CC-Lizenzen wählen, wenn sie auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt veröffentlichen wollen.

 

Anfänglich traten vermehrt Probleme auf, für benötigte bzw. erwünschte Bilder und Grafiken im Netz geeignetes, also unter CC lizenziertes Material zu finden. Hier hat sich die Situation inzwischen verbessert: Einerseits erweitert sich das CC-Angebot spürbar, andererseits ist (wie oben erwähnt) durch die Möglichkeit, als registrierter Autor auch keine Lizenz auswählen zu können, das Problem entschärft, wenn auch nicht grundsätzlich gelöst - es ist ja letztlich wieder die eigentlich unerwünschte Verlagerung der Lösung von Lizenzfragen auf die Schultern der Nutzer.

 

Resümierend lässt sich sagen, dass die Lizenzpolitik des Bildungsservers Sachsen-Anhalt aus Sicht unserer Nutzer sehr gelobt wird. Das wiegt unserer Meinung nach jede entstandene Mühe auf.

 

Schwer nachvollziehbar erscheinen jedoch aktuelle Entscheidungen, die OER-Materialien des Bildungsservers Sachsen-Anhalt zukünftig nicht mehr auf einem eigenständigen Bildungsserver zu bündeln. Verfügt ist die Migration aller verfügbaren Materialien des Bildungsservers Sachsen-Anhalt in verschiedene Einzelbereiche des Internetauftrittes des Landes Sachsen-Anhalt. Ob die hier beschriebene Lizenzierungspraxis dort zukünftig aufrecht erhalten werden kann, ist ungewiss.

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Herr Michael WoydeEingestellt am:
Stand vom:
21.08.2018
21.08.2018
Autor/Rechteinhaber: Michael Woyde und Prof. Dr. Paul D. Bartsch
Eingestellt am:
Stand vom
21.08.2018
21.08.2018
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-SA 3.0
Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Open Educational Resources
Michael Woyde und Prof. Dr. Paul D. Bartsch auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=12460#art37697)
Lizenzangaben der eingebundenen Medien
Originalbild von Prof. Dr. Paul D. Bartsch, Michael Woyde /Lizenz: CC BY-SA 3.0
Originalbild von Prof. Dr. Paul D. Bartsch, Michael Woyde /Lizenz: CC BY-SA 3.0
Originalbild von Prof. Dr. Paul D. Bartsch, Michael Woyde /Lizenz: CC BY-SA 3.0
Originalbild von Prof. Dr. Paul D. Bartsch, Michael Woyde /Lizenz: CC BY-SA 3.0
Originalbild von Prof. Dr. Paul D. Bartsch, Michael Woyde /Lizenz: CC BY-SA 3.0
Originalbild von Prof. Dr. Paul D. Bartsch, Michael Woyde /Lizenz: CC BY-SA 3.0
Originalbild von Prof. Dr. Paul D. Bartsch, Michael Woyde /Lizenz: CC BY-SA 3.0
Originalbild von Prof. Dr. Paul D. Bartsch, Michael Woyde /Lizenz: CC BY-SA 3.0
Originalbild von Prof. Dr. Paul D. Bartsch, Michael Woyde /Lizenz: CC BY-SA 3.0
Originalbild von Prof. Dr. Paul D. Bartsch, Michael Woyde /Lizenz: CC BY-SA 3.0
Originalbild von Prof. Dr. Paul D. Bartsch, Michael Woyde /Lizenz: CC BY-SA 3.0
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor

Rubrik: OER-Strategie

SUPPORT wird groß geschrieben

Das Team des Bildungsservers Sachsen-Anhalt versucht, Ihnen in diesem Bereich alle zur erfolgreichen Arbeit mit den Online-Ressourcen notwendigen Hilfestellungen anzubieten. Wir hoffen, dass alle Themen erschöpfend behandelt werden. Gleichzeitig überarbeiten/aktualisieren wir diesen Bereich natürlich permanent, um Neuerungen und Ihr (hoffentlich zahlreiches) Feedback aufzugreifen.

 

Was können Sie erwarten?

 

Wir hoffen zwar, dass der Bildungsserver immer störungsfrei funktioniert und Ihnen genau die Werkzeuge bietet, die Sie gerade benötigen - wissen allerdings auch, dass technische Perfektion ein fast unmögliches Ziel ist. Sollten Sie also an der einen oder anderen Stelle eine technische Unzulänglichkeit bemerken, Fehlfunktionen des Servers feststellen, bestimmte technische Weiterentwicklungen wünschen oder grundsätzliche technische Probleme mit der Nutzbarkeit des Bildungsservers haben, wenden Sie sich bitte an die beiden Webmaster Herrn Hendrik Berenbruch (E-Mail: webmaster@bildung-lsa.de, Tel: 0345/2042-323)   oder Herrn Michael Woyde (E-Mail: webmaster@bildung-lsa.de, Tel: 0345/2042-289). Wir werden versuchen, bestehende Probleme so schnell wie möglich zu beseitigen bzw. mit Ihnen gemeinsam eine Lösung für Ihr konkretes Problem zu finden.


 

 

 

Alle Fragen zum Thema E-Mail-Postfächer der Schulen, Schul-Homepages und Schul-Netzwerke können Sie an Herrn Michael Woyde (E-Mail: admin@technik.bildung-lsa.de, Tel: 0345/2042-289) richten. Er ist auch verantwortlich für die Dokumentationen im Support-Bereich, die sich mit diesen Themen beschäftigen.



 

 

 

Um alle Fragestellungen, die sich mit inhaltlichen Problemen des Bildungsservers beschäftigen, kümmert sich Frau Kathrin Quenzler (E-Mail: redaktion@bildung-lsa.de, Tel: 0345/2042-255). Wenn Sie also Informationen zu bestimmten Themen vermissen, Ergänzungswünsche haben, selbst Inhalte bereitstellen möchten oder Schwierigkeiten haben, bestimmte Informationen auf dem Bildungsserver zu finden, wissen Sie nun, wer sich dieser Probleme gern annimmt.



 

 

 

Impressum und Copyrightbestimmungen finden Sie in der Rubrik "Über diesen Server".





Datenschutz | Impressum | LISA | Copyright
Fragen, Probleme oder Anregungen zum ...
Web-Angebot?
 +49 (0)345 2042 255   redaktion@bildung-lsa.de
emuTUBE?
 +49 (0)345 2042 254   birgit.kersten@bildung-lsa.de
Abrufsystem?
 +49 (0)345 2042 323   hendrik.berenbruch@bildung-lsa.de
E-Maildienst?
 +49 (0)345 2042 289   support@bildung-lsa.de
Nutzerportal?
 +49 (0)345 2042 289   support@bildung-lsa.de