Hier bin ich: 
Inhaltlich verantwortlich: Redaktion bildung-lsa.de
Eingestellt am: 15.08.2019
Stand vom: 16.08.2023

Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Redaktion bildung-lsa.de auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=16103#art38738)
Open Educational Resources

Beitrag eingestellt von: Redaktion bildung-lsa.de
Telefon:
E-Mail: redaktion@bildung-lsa.de
Grundsätze
Inhaltlich verantwortlich: Felix Peter
Eingestellt am: 22.01.2019
Stand vom: 16.08.2023

Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Felix Peter auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=16103#art38110)
Open Educational Resources

Beitrag eingestellt von: Herr Dr. Felix Peter
Telefon: 0345-5143656
E-Mail: felix.peter@sachsen-anhalt.de

Sexuelle Gewalt gegen Kinder und Jugendliche erschüttert und alarmiert in jedem Einzelfall. Nur mit einer gemeinsamen Anstrengung aller gesellschaftlichen Gruppen wird man diesem Problem wirksam entgegen treten können. Auch Schulen können hier einen wirksamen Beitrag leisten: einerseits, indem sie einen Schutzraum darstellen, andererseits, indem sie sensibilisieren und aufklären.

 

Als öffentliche Orte leisten die Schulen täglich ihren präventiven Beitrag, indem sie die Schülerinnen und Schüler durch Wissensvermittlung, Sensibilisierung und Persönlichkeitsstärkung in ihrer Entwicklung begleiten und fördern und bei Verdachtsmomenten maß- und vertrauensvoll, mit hoher Sensibilität eingreifen.

 

Sachsen-Anhalt beteiligt sich an der bundesweiten Initiative „ Kein Raum für Missbrauch des Unabhängigen Beauftragten der Bundesregierung für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs (UBSKM).

 

Die Initiative hat zum Ziel, dass alle Einrichtungen und Organisationen in Deutschland wie Schulen, Kindertagesstätten, Heime, Sportvereine, Kliniken und Kirchengemeinden ebenso wie Anbieter von Kinder- und Jugendreisen Schutzkonzepte zur Prävention und Intervention einführen. Sie sollen zu Orten und Erfahrungsräumen werden, an denen Kinder und Jugendliche wirksam vor sexueller Gewalt geschützt sind. Die Initiative richtet sich an alle in Einrichtungen und Organisationen Tätigen und betont die Bedeutung der Leitungskräfte, damit es gelingt, Verantwortung für den Kinderschutz wahrzunehmen.

 

Mit dem Fachportal „Schule gegen sexuelle Gewalt“ wird ein Schwerpunkt auf Schule gelegt, weil auch Schule einen Kinderschutzauftrag hat. Zielstellung ist die Ermutigung und fachliche Anregung von Schulleitungen und Kollegien in der schulspezifischen Auseinandersetzung, in dessen Ergebnis die Erarbeitung eines auf die Schule zugeschnittenen Konzeptes zum Schutz vor sexueller Gewalt entsteht. Die Kultusministerkonferenz hat im März 2023 handlungsorientierte Anleitung zur Erarbeitung schulischer Schutzkonzepte veröffentlicht:  KMK-Broschüre Schutzkonzepte & Kinderschutz in der Schule .

 

Das Fachportal  www.sachsen-anhalt.schule-gegen-sexuelle-gewalt.de

stellt sowohl allgemeine Informationen und Hilfestellungen als auch länderspezifische Informationen zur Verfügung.

 

Schutzkonzepte zur Prävention und Intervention sind ein Zusammenspiel aus Analyse, strukturellen Veränderungen, Vereinbarungen und Absprachen sowie Haltung und Kultur einer Organisation.

 

Auf diesem Portal sind ausführliche Informationen zusammengestellt zu

  • dem Einstieg in die Erarbeitung eines Schutzkonzeptes
  • der Ausgangsanalyse und
  • den Bestandteilen von Schutzkonzepten.

Theaterstück "Trau dich! - ein starkes Stück über Gefühle, Grenzen und Vertrauen"
Inhaltlich verantwortlich: Heiko Hübner
Eingestellt am: 17.06.2020
Stand vom: 06.03.2024

Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Heiko Hübner auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=16103#art39512)
Open Educational Resources

Lizenzangaben der eingebundenen Medien
"Trau dich!- Theaterstück Sachsen-Anhalt" von BzgA /Lizenz: CC BY 4.0
Beitrag eingestellt von: Herr Heiko Hübner
Telefon:
E-Mail: heiko.huebner@sachsen-anhalt.de
Beteiligung an der bundesweiten Initiative zur Prävention des sexuellen Kindesmissbrauchs

 

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) erhielt Anfang 2012 die Aufgabe, gemeinsam mit dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) eine bundesweite Initiative zur Prävention des sexuellen Kindesmissbrauchs umzusetzen.

 

Die Initiative mit dem Namen „Trau dich!“ startete im November 2012, seit 2020 wird das Theaterstück auch in Sachsen-Anhalt aufgeführt. Seit 2022 führt Sachsen-Anhalt als fünftes Bundesland die Initiative "Trau dich!" eigenverantwortlich in Landesträgerschaft weiter, zunächst bis 31.12.2027. Geplant sind jährlich 4 Veranstaltungstage mit je zwei Aufführungen.

In Sachsen-Anhalt wird die Initiative als Kooperation durch das Ministerium für Bildung, das Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration, das Ministerium für Justiz und Gleichstellung und in Zusammenarbeit mit der Hochschule Merseburg umgesetzt. 

 

In 2024 sind folgende Aufführungen geplant: 

 

14.03.24 SCHAUSPIELHAUS Magdeburg
20.03.24 CAPITOL Zeitz 
24.04.24 SALZLANDTHEATER Staßfurt
16.05.24 ANHALTISCHES THEATER Dessau 

 

 

Die Initiative umfasst mehrere Bausteine, die konzeptionell eng miteinander verknüpft sind:

Das Theaterstück „Trau dich! Ein starkes Stück über Gefühle, Grenzen und Vertrauen“

Fortbildungsangebote für schulische Fachkräfte und vorbereitende Elternabende

Medien für Kinder, Eltern und Fachkräfte

Online-Portal für Kinder  www.trau-dich.de

Kooperation mit der „Nummer gegen Kummer“

 

 Informationen zum Angebot der Hochschule Merseburg 

 

Anmeldung für das Theaterstück:

 

Wenn Sie Klassen Ihrer Schule für das Theaterstück anmelden möchten, senden Sie Ihre Interessenbekundung

per E-Mail an: praevention-in-schule@sachsen-anhalt.de.

Benennen Sie bitte eine Ansprechperson und wie diese per E-Mail erreichbar ist. Nach Eingang der Interessenbekundung werden konkretere Informationen zu Klassenstufe, Schülerzahl etc. angefordert.

Alle weiteren Absprachen erfolgen ebenfalls über Ihre benannte Ansprechperson.

Weitere Informationen zum Theaterstück erhalten Sie auf dem beigefügten Flyer:

2023_TD_Anmeldeflyer_SachsenAnhalt_final.pdf 

 

 

 


Angebot: Theaterpädagogisches Präventionsprogramm für Grund- und Förderschulen - "Mein Körper gehört mir!"
Inhaltlich verantwortlich: Redaktion bildung-lsa.de
Eingestellt am: 22.01.2019
Stand vom: 17.08.2023

Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Redaktion bildung-lsa.de auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=16103#art38112)
Open Educational Resources

Lizenzangaben der eingebundenen Medien
"Konditionen tpw Osnabrück" von Heiko Hübner /Lizenz: CC BY-SA 4.0
""Die große Nein-Tonne"" von tpw Osnabrück /Lizenz: CC BY-ND 4.0
""Mein Körper gehört mir!"" von tpw Osnabrück /Lizenz: CC BY-ND 4.0
Beitrag eingestellt von: Redaktion bildung-lsa.de
Telefon:
E-Mail: redaktion@bildung-lsa.de

 

Eine Möglichkeit für Grund- und Förderschulen, sich mit dem Thema Prävention sexualisierter Gewalt zu befassen, ist das Präventionsprogramm der  theaterpädagogischen Werkstatt Osnabrück. Durch eine Kooperation mit dem Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration ist es seit dem Schuljahr 19/20 möglich, zwei Projekte kostenfrei an Grund- und Förderschulen in Sachsen-Anhalt anzubieten. 

 

"Die große Nein-Tonne" ist ein Programm für Kinder im letzten Kindergartenjahr und in der 1. und 2. Klasse. Die Aufführungen finden klassenübergreifend in Gruppen statt. Pro Gruppe können max. 60 Kinder teilnehmen. Die Aufführung dauert 30 Minuten. Daran anschließend gibt es einen 15-minütigen Gesprächskreis.

 

Das Programm "Mein Körper gehört mir!" richtet sich an Schülerinnen und Schüler des 3. und 4. Schuljahrganges. Es umfasst  insgesamt dreimal jeweils eine Schulstunde für jeweils eine Klasse, die sich auf drei Schultage verteilen. In der Regel liegt zwischen den Terminen ein einwöchiger Abstand.

 

 

Konditionen für die Durchführung der Programme

 

Das Projekt schließt eine vorbereitende schulinterne Fortbildung und eine Informationsveranstaltung für die Eltern der beteiligten Lerngruppen ein. An der vorbereitenden Fortbildung, die in der Regel bis zu einem Monat vor dem Projekt an einem Nachmittag durchgeführt wird, nehmen alle Lehrkräfte, pädagogischen Mitarbeiter_innen und ggf. auch die Schulsozialarbeiter_innen und Erzieher_innen der beteiligten Einrichtungen teil (Anmeldung als Abrufangebot Nr. 2690).  Die Schule lädt die Eltern und anderen Sorgeberechtigten zu einer Informationsveranstaltung ein, die in der Regel schulübergreifend für mehrere Aufführungsorte einer Regionen oder einer Stadt angeboten wird. Diese Präsentation wird durch Theaterpädagogen der tpw Osnabrück gestaltet, dauert ca. 1,5 Stunden und kann bis zu einem halben Jahr vor dem Projekt durchgeführt werden.

 

Interessierte Schulen können unter praevention-in-schule@sachsen-anhalt.de Interessenbekundungen unverbindlich abgeben und erhalten dann ein Formblatt zur Anmeldung.

 

Vorrangig berücksichtigt werden Grundschulstandorte, die mit allen Schuljahrgängen beide Angebote in Anspruch nehmen wollen und das Programm „Die große Nein-Tonne“ in Kooperation mit einer Kindertageseinrichtung umsetzen. Die Umsetzung des Vorhabens in Kooperation mit einer Förderschule ist ausdrücklich erwünscht.

 

 


Angebot: PETZE-Ausstellungen ECHT KLASSE!, ECHT STARK!, ECHT KRASS! und ECHT MEIN RECHT!
Inhaltlich verantwortlich: Redaktion bildung-lsa.de
Eingestellt am: 22.01.2019
Stand vom: 17.08.2023

Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Redaktion bildung-lsa.de auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=16103#art38111)
Open Educational Resources

Beitrag eingestellt von: Redaktion bildung-lsa.de
Telefon:
E-Mail: redaktion@bildung-lsa.de

Prävention von sexualisierter Gewalt geht alle an! Im Zusammenhang mit der Kampagne „Schule gegen sexuelle Gewalt“, der sich alle Bundesländer angeschlossen haben, hat  Sachsen-Anhalt zahlreiche Initiativen auf den Weg gebracht.

So können an der Hochschule Merseburg von Schulen vier verschiedene Ausstellungen zur Prävention  sexualisierter Gewalt ausgeliehen und als Teil der Präventionsarbeit eingesetzt werden. Die Ausstellungen wurden  vom PETZE Institut in Kiel  https://petze-kiel.de/ausstellungen/ konzipiert und über mehrere Jahre fortentwickelt. 

 

Folgende Ausstellungen stehen zur Verfügung:

  • Ausstellung ECHT KLASSE! (fokussiert auf Kinder im Grundschulalter)
  • Ausstellung ECHT KRASS! (fokussiert auf Jugendliche)
  • Ausstellung ECHT STARK! (fokussiert auf Kinder und Jugendliche mit Förderbedarfen / Beeinträchtigungen)
  • Ausstellung ECHT MEIN RECHT! (für Jugendliche ab 16 Jahre und Erwachsene mit Förderbedarfen / Beeinträchtigungen)

 

Alle Ausstellungen sind multimedial und zielen auf die Kompetenzförderung der Kinder, Jugendlichen bzw. auch jungen Erwachsenen. Zugleich ist jeweils eine dreistündige Lehrkräfte- / Fachkräfte-Fortbildung und ein Elternabend für jede Schule bzw. Einrichtung, die die Ausstellung ausleiht, enthalten.

Es wird umfangreiches Begleitmaterial zur Verfügung gestellt mit Lehrmaterial, Flyern, Broschüren, Plakaten sowie Materialien für Eltern und Fachkräfte.

 

Pro Ausleihe fallen durch die Förderung des Ministeriums für Bildung des Landes Sachsen-Anhalt für Schulen aus Sachsen-Anhalt derzeit im Allgemeinen keine Kosten an. 

 

Anschauliche Beschreibungen, Foto- und Videomaterial zu den einzelnen Ausstellungen sowie Informationen zur Ausleihe finden Sie unter  https://echtpraesa.de 

 

Kontakt:
Sandra Commichau
Hochschule Merseburg
sandra.commichau@hs-merseburg.de
03461-46 2702

 

 

 


Angebot: Interaktives Online-Fortbildungsangebot für Schulpersonal "Was ist los mit Jaron?"
Inhaltlich verantwortlich: Carola Wilhayn
Eingestellt am: 17.01.2022
Stand vom: 17.08.2023

Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Carola Wilhayn auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=16103#art40723)
Open Educational Resources

Beitrag eingestellt von: Frau Carola Wilhayn
Telefon: 03455141966
E-Mail: carola.wilhayn@sachsen-anhalt.de

Rund ein bis zwei Kinder in jeder Schulkasse sind von sexueller Gewalt betroffen - die Täterinnen und Täter sind meist Menschen, die die Kinder gut kennen. Das macht es ihnen so schwer, sich anzuvertrauen.

 

Gerade Lehrkräfte, die nahezu täglich im Kontakt mit den Kindern sind, können Signale wie Verhaltensänderungen wahrnehmen und versuchen, mit den Kindern ins Gespräch zu kommen und ihnen zu helfen.

 

Nur: Wie geht das? Was können Lehrkräfte tun bei Vermutung oder Verdacht? Und welche Konsequenzen hat das? 

 

Das vierstündige interaktive Online-Fortbildungsangebot "Was ist los mit Jaron?" gibt darauf Antworten. Anhand von Modell-Situationen aus dem schulischen Alltag können Pädagoginnen und Pädagogen lernen, wie sie mit belasteten Kindern umgehen können und wo sie Hilfe finden. 

 

Mehr Informationen zum Angebot erhalten Sie unter:

 Was erwartet Sie bei "Was ist los mit Jaron?"

 

"Was ist los mit Jaron?" wurde von der Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs (UBSKM) im Rahmen der Initiative "Schule gegen sexuelle Gewalt" entwickelt, der sich auch Sachsen-Anhalt angeschlossen hat. Das "Serious Game" entstand in Kooperation der Kultusbehörden und Präventionsexpertinnen und -experten. Es richtet sich speziell an Schulpersonal in Grundschulen, weiterführenden Schulen und Förderschulen.

 

 Log-in zu "Was ist los mit Jaron?"

 

Das Fortbildungsangebot ist kostenfrei. Nach absolvierter Fortbildung erhalten Sie ein Teilnahmezertifikat.

Zur weiteren Vertiefung wird auf das Blended-Learning-Angebot (elTIS) sowie auf die Abrufangebote zum Thema verwiesen, welche in Kooperation mit der Hochschule Merseburg angeboten werden. 

 


Abrufangebote
Inhaltlich verantwortlich: Heiko Hübner
Eingestellt am: 02.10.2019
Stand vom: 16.08.2023

Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Heiko Hübner auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=16103#art38894)
Open Educational Resources

Beitrag eingestellt von: Herr Heiko Hübner
Telefon:
E-Mail: heiko.huebner@sachsen-anhalt.de

Zehn Fortbildungsmodule sind ab sofort als Abrufangebote unter dem Schwerpunkt Prävention sexueller Gewalt verfügbar. Dieses Angebot wird schrittweise erweitert.

 

18 Abrufangebote mit Themenschwerpunkt Schulprogramm

Filter
Nach Referent(in) filtern: Zur Angebotsübersicht
Meine Vorschläge
Alle Schul-
formen
Medienbildung und Medienberatung in Sachsen-Anhalt (DE) (Angebot-Nr.1399)[Details/Anmeldung] 
Alle Schul-
formen
Grundlagen von Sexualität und Sexueller Bildung  (Angebot-Nr.2681)[Details/Anmeldung] 
Alle Schul-
formen
Wir machen uns auf den Weg: Erste Schritte für ein Schutzkonzept (Angebot-Nr.2685)[Details/Anmeldung] 
Alle Schul-
formen
Medienbildung und Medienberatung in den Landkreisen (HARZ) (Angebot-Nr.2852)[Details/Anmeldung] 
Alle Schul-
formen
Wir machen uns auf den Weg: Einstieg in die Risiko- und Potenzialanalyse (Angebot-Nr.2684)[Details/Anmeldung] 
GS FOE Gelingende Elternarbeit zum Thema kindliche Sexualität und sexualpädagogisches Arbeiten in der Primarstufe  (Angebot-Nr.2687)[Details/Anmeldung] 
Alle Schul-
formen
Unsere Schule – unser Schutzkonzept (Angebot-Nr.2683)[Details/Anmeldung] 
Alle Schul-
formen
Grundlagenseminar zu sexualisierter Gewalt  (Angebot-Nr.2682)[Details/Anmeldung] 
Alle Schul-
formen
Fachlicher Umgang mit sexuell grenzverletzendem und sexuell übergriffigem Verhalten unter Kindern (Angebot-Nr.2688)[Details/Anmeldung] 
Alle Schul-
formen
Beratung bei der Erstellung eines Medienbildungskonzepts (WB) (Angebot-Nr.2514)[Details/Anmeldung] 
Alle Schul-
formen
Das schulinterne sexualpädagogische Konzept als Teil von Schutzkonzepten und wichtiger Beitrag zum aktiven Kinderschutz  (Angebot-Nr.2686)[Details/Anmeldung] 
Alle Schul-
formen
Gelebte Praxis – Was braucht es, um ein Schutzkonzept wirksam umzusetzen?  (Angebot-Nr.2689)[Details/Anmeldung] 
Alle Schul-
formen
Medienbildung und Medienberatung in Sachsen-Anhalt für den Landkreis Wittenberg (Angebot-Nr.1385)[Details/Anmeldung] 
GS FOE Mit Liedern und Tänzen durch die Schulzeit (Angebot-Nr.1043)[Details/Anmeldung] 
Alle Schul-
formen
Medienbildung und Medienberatung in Sachsen-Anhalt für den Landkreis Anhalt-Bitterfeld (ABI) (Angebot-Nr.1387)[Details/Anmeldung] 
Alle Schul-
formen
Medienbildung und Medienberatung in Sachsen-Anhalt (Angebot-Nr.1377)[Details/Anmeldung] 
Alle Schul-
formen
Medienbildung und Medienberatung in Sachsen-Anhalt für den Landkreis Mansfeld-Südharz und den Burgenlandkreis (Angebot-Nr.1395)[Details/Anmeldung] 
Alle Schul-
formen
Ihr Internetauftritt mit dem Schul-Homepage-Baukasten des Bildungsservers (BLK) (Angebot-Nr.2442)[Details/Anmeldung] 

Haben Sie Wünsche oder Anregungen?

Damit wir unser Fortbildungsangebot noch stärker an Ihren Bedürfnissen orientieren können, teilen Sie uns bitte Ihre Wünsche und Anregungen mit:
Meine Vorschläge