Hier bin ich: 
Inhaltlich verantwortlich: Redaktion bildung-lsa.de
Eingestellt am: 09.09.2015
Stand vom: 13.05.2022

Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Redaktion bildung-lsa.de auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=14507#art32454)
Open Educational Resources

Beitrag eingestellt von: Redaktion bildung-lsa.de
Telefon:
E-Mail: redaktion@bildung-lsa.de
"I’m a Scientist" zum Thema „Künstliche Intelligenz“
Inhaltlich verantwortlich: Redaktion bildung-lsa.de
Eingestellt am: 18.07.2024
Stand vom: 18.07.2024

Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Redaktion bildung-lsa.de auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=14507#art44946)
Open Educational Resources

Beitrag eingestellt von: Redaktion bildung-lsa.de
Telefon:
E-Mail: redaktion@bildung-lsa.de

ias_uk.pngVom 23. September bis 2. Oktober 2024 dreht sich bei "I’m a Scientist" alles um das Thema „Künstliche Intelligenz“.

 

"I’m a Scientist, Get me out of here!" ist ein Onlineformat, das Schüler:innen die Möglichkeit bietet, in 30-minütigen, schriftlichen Live-Chats mit Wissenschaftler:innen zu kommunizieren. Die Chats finden im Klassenverband statt, begleitet von Lehrkräften und geschulten Moderator:innen. Zusätzlich zu den Live-Chats können die Schüler:innen auf der Website Fragen an die Forschenden stellen und deren Antworten zeitlich flexibel nachlesen.

 

Die Teilnahme an "I’m a Scientist" ermöglicht es den Schüler:innen, den Arbeitsalltag in der Wissenschaft und aktuelle Forschungsthemen kennenzulernen. Sie können auch persönliche Fragen stellen und erfahren, dass Forschende „ganz normale Menschen“ sind. Durch den niedrigschwelligen Kontakt werden Berührungsängste abgebaut und Wissenschaft wird nahbarer und greifbarer.

 

"I’m a Scientist" richtet sich an alle Schüler:innen ab Klassenstufe 5 im Klassenverband, unabhängig von der Schulform. Wichtig ist, dass die Kinder schnell genug tippen können, da die Chats schriftlich stattfinden.

 

Weitere Informationen sind auf der Website  imascientist.de verfügbar. Lehrkräfte können sich und ihre Klassen ebenfalls auf der Website bis zum 1. September 2024 anmelden.

 

Seit 2020 realisiert Wissenschaft im Dialog die deutschsprachige Plattform "I’m a Scientist, Get me out of here!". Bereits 22 Themenrunden wurden seitdem umgesetzt, an denen insgesamt mehr als 450 Forschende mitwirkten und rund 7.500 Schüler:innen teilnahmen. Das Projekt wird in Kooperation mit dem RHET AI Center und unter der Förderung der VolkswagenStiftung durchgeführt. Unterstützt wird "I’m a Scientist" außerdem von der Forschungsbörse, einer Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

 


Junior Science Café KI
Inhaltlich verantwortlich: Redaktion bildung-lsa.de
Eingestellt am: 24.06.2024
Stand vom: 24.06.2024

Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Redaktion bildung-lsa.de auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=14507#art44873)
Open Educational Resources

Beitrag eingestellt von: Redaktion bildung-lsa.de
Telefon:
E-Mail: redaktion@bildung-lsa.de

JSC_WB_RGB.max_300x300.pngJunior Science Café KI ist ein Schulprojekt, das Wissenschaft an Schulen bringt und dabei die Eigeninitiative der Schüler:innen in den Mittelpunkt stellt. Interessierte Schulen sind eingeladen, z. B. im Rahmen einer AG oder eines Wahlpflichtkurses Caféveranstaltungen an der eigenen Schule zu organisieren. Die Veranstaltungen ermöglichen einen Austausch zwischen Jugendlichen und Wissenschaftler:innen. Das Angebot richtet sich an Schüler:innen ab Klassenstufe 8 aller Schulformen.

 

Dabei soll der direkte Austausch mit Forschenden über aktuelle wissenschaftliche Fragestellungen rund um das Thema Künstliche Intelligenz in lockerer Atmosphäre ermöglicht werden. Das Angebot stellt die Eigeninitiative der Jugendlichen in den Mittelpunkt. Die Schüler:innen wählen selbständig ein Thema aus dem Bereich KI aus, laden Expert:innen ein, formulieren Fragen, organisieren, betreuen und moderieren das Event. Dabei erwerben sie Schlüsselkompetenzen wie Teamfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit und Organisationsvermögen und sammeln wertvolle, praktische Erfahrungen in den Bereichen Veranstaltungsorganisation, Moderation, Öffentlichkeitsarbeit sowie Dokumentation. 

 

Interessierte Schulen sind dazu eingeladen, im Rahmen einer AG, des Wahlpflichtunterrichts oder von Projekttagen eine Caféveranstaltung des Projekts Junior Science Café KI zu organisieren. Den Schüler:innen und Betreuer:innen steht das Projektbüro von Wissenschaft im Dialog beratend zur Seite. Das Angebot ist kostenfrei. Teilnehmende Schulen haben die Möglichkeit, einen Zuschuss von bis zu 200 Euro zu beantragen.

 

Wissenschaft im Dialog bietet regelmäßig eine Online-Infoveranstaltung für Lehrkräfte an, die das Junior Science Café KI an ihrer Schule betreuen möchten. Weitere Informationen sind auf der Website  www.juniorsciencecafe.de zu finden. 

 

Junior Science Café KI ist ein Projekt von  Wissenschaft im Dialog. Seit 2023 findet es mit dem thematischen Schwerpunkt Künstliche Intelligenz in Kooperation mit dem  RHET AI Center statt. Förderin ist die  VolkswagenStiftung.

 

 

 


MINT-MACHEN-Festival: Mit Coden, Programmieren, Löten in die MINT-Welt eintauchen
Inhaltlich verantwortlich: Redaktion bildung-lsa.de
Eingestellt am: 31.05.2024
Stand vom: 31.05.2024

Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Redaktion bildung-lsa.de auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=14507#art44784)
Open Educational Resources

Beitrag eingestellt von: Redaktion bildung-lsa.de
Telefon:
E-Mail: redaktion@bildung-lsa.de

MINT_MACHEN_Festival_Savethedate.pngAm 18. und 19. Juni 2024 lädt die Landeshauptstadt Magdeburg gemeinsam mit zahlreichen Partnern zum MINT-MACHEN-Festival in die Festung Mark ein. Zum zweiten Mal wird die Festung Mark ein Ort, an dem geforscht und ausprobiert werden kann. Ziel ist es zu zeigen, wie faszinierend und vielseitig MINT ist. Über 40 Akteure sind in diesem Jahr dabei und laden zum Mitmachen und Ausprobieren ein.


Das MINT-MACHEN-Festival bietet jede Menge kreative Angebote zum Mitmachen und Experimente zum Staunen aus den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik – kurz MINT. Die zahlreichen Angebote, bei denen unter anderem Roboter zum Leben erweckt und Programmieren und Coden ausprobiert oder in die Welt der Künstlichen Intelligenz eingetaucht werden können, laden dazu ein, neue Interessen zu entwickeln sowie vorhandene Potentiale weiter zu entfalten.

 

Richtet sich das MINT-MACHEN-Festival vormittags mit seinen zahlreichen Workshops vorrangig an Schulklassen als außerschulischer Lernort, ideale Ergänzung zum Unterricht und als Projekttag von der 3. bis zur 10. Klasse, sind vor allem am Dienstag, 18. Juni ab 14 Uhr alle zum Familiennachmittag eingeladen. Für das Nachmittagsprogramm ist keine Anmeldung notwendig. Der Eintritt zum MINT-MACHEN-Festival ist frei.
 

Ausführliche Informationen gibt es  auf der Festival-Website.


Digitale Unterrichtsmaterialien für MINT-Fächer im Medienportal der Siemens-Stiftung
Inhaltlich verantwortlich: Kathrin Quenzler
Eingestellt am: 15.05.2018
Stand vom: 20.09.2023

Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Kathrin Quenzler auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=14507#art37404)
Open Educational Resources

Beitrag eingestellt von: Frau Kathrin Quenzler
Telefon: +49 (0)345 2042-255
E-Mail: kathrin.quenzler@bildung-lsa.de

Über das  Medienportal der Siemens-Stiftung können Lehrkräfte ebenso wie Schülerinnen und Schüler ohne Registrierung auf mehrere Tausend Open Educational Resources (OER) zugreifen. Es handelt sich um pädagogisch-didaktisch geprüfte bzw. aufbereitete Materialien, wie Grafiken, Fotos, Texte oder Weblinks, aber auch interaktive Bilder oder Tests. Die Mediensuche erlaubt die Eingabe freier Begriffe und bietet auch Kategorien wie Fächer und Klassenstufen zur Auswahl an. Allen Objekten ist eines gemeinsam: Sie stehen unter CC-Lizenzen, welche die grundsätzliche Verwendung im Unterricht und in der Öffentlichkeit allgemein erlauben. Falls Randbedingungen dabei zu beachten sind, ergibt sich dies aus der konkreten Form der Lizenz, die bei jedem einzelnen Medium angegeben ist.

 

In dem angeschlossenen Schülerbereich auf dem Portal sind Experimente, Rätsel, Tests oder Lernspiele im Angebot. Strukturiert wurde nach den Themenschwerpunkten Umwelt, Energie und Gesundheit. Wiederum handelt es sich ausschließlich um OER-Medien, so dass die Verwendung beispielsweise in Referaten oder Präsentationen zulässig ist.

 


Digitale Naturexpedition 2050
Inhaltlich verantwortlich: Redaktion bildung-lsa.de
Eingestellt am: 13.04.2022
Stand vom: 26.07.2022

Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Redaktion bildung-lsa.de auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=14507#art40966)
Open Educational Resources

Beitrag eingestellt von: Redaktion bildung-lsa.de
Telefon:
E-Mail: redaktion@bildung-lsa.de
Schulprojekt von Die Multivision e.V. - Verein für Jugend- und Erwachsenenbildung

Die „Naturexpedition2050“ ist ein kostenfreies Bildungsprojektes des Vereins „die Multivision e.V.“

 

Ziel des Projektes ist es, innovative Ansätze aufzuzeigen und eigene Handlungsmöglichkeiten zu vermitteln, sowie die Schüler*innen und deren Eltern zu animieren, sich in ihrer Region zu engagieren. Die vier bekannten Influencer*innen Marie Johnson, Benjamin Jaworskyj, Mario Rodwald und Franziska Odemer unterstützen die Kampagne und machen Schüler*innen die Komplexität einer lebensraumerhaltenden Zukunft verständlich.

 

Das Projekt „Naturexpedition 2050“ besteht aus vier altersgerecht konzipierten Unterrichtseinheiten für die 5.–13. Klasse. Die Lehrer*innen haben die Möglichkeit das Projekt im Präsenzunterricht, als Hausaufgabe oder im Homeschooling mit den Jugendlichen durchzuführen.

 

Weitere Informationen zum Projekt erhalten Sie auf  www.naturexpedition2050.de. Ein Trailervideo finden Sie hier. 

 

Gefördert durch Mittel vom Bundesamt für Naturschutz und Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit.