· Lehrerzimmer ·
Zur übergeordneten RubrikNetzwerk Europaschulen
SeitenanfangAnsprechpartner

 

Ansprechpartner für die Europaschulen Sachsen-Anhalts

   

 

Bild1.png

 

 

 

Dr. Uwe Birkholz

Ministerium für Bildung des Landes Sachsen-Anhalt

Postfach 3765

39012 Magdeburg

Tel.: +49 391 567 3645

Fax: + 49 391 567 3626

E-Mail: uwe.birkholz@min.mb.sachsen-anhalt.de

 

 

Antje Wieduwilt

Landesfachbetreuerin für Europabildung

Dr.-Carl-Hermann-Gymnasium

Berliner Str. 8B

39218 Schönebeck

Tel.: +49 3928 70830

E-Mail: wieduwilt@gym-hermann.bildung-lsa.de

 

Carola Lakotta-Just

Vorsitzende im 

Landesnetz der Europaschulen Sachsen-Anhalt: "Eurobegegnung e.V."

 Elballee 162,

06846 Dessau-Roßlau

Tel.: 0177-2682773

E-Mail: carola_lakotta_just@web.de

 

 

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Herr Hendrik BerenbruchEingestellt am:
Stand vom:
25.01.2012
06.08.2018
Autor/Rechteinhaber: Ralf Langer
Eingestellt am:
Stand vom
25.01.2012
06.08.2018
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-NC-SA 3.0
Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Ralf Langer auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=5713#art19151)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
SeitenanfangDie Europaschulen des Landes Sachsen-Anhalt

   

  • Grundschule Westerhüsen, Zackmünder Str. 1, 39122 Magdeburg Magdeburg

 

  • Grundschule „Gebrüder Alstein“, Rottmeisterstraße 57, 39340 Haldensleben

 

  • Grundschule „Staßfurter Höhe“, Staßfurter Höhe 30, 06449 Aschersleben

 

  • Grundschule „Am Stadtsee“, Carl-Hagenbeck-Straße 11, 39576 Stendal

 

  • Grundschule Sudenburg, Braunschweiger Str. 27, 39112 Magdeburg

 

  • Sekundarschule „August Bebel“, Am Thie 1, 38889 Blankenburg

 

  • Sekundarschule „Carl von Clausewitz“, Straße der Einheit 35A, 39288 Burg

 

  • Sekundarschule „Am Gröpertor“, Hospitalstraße 1, 38820 Halberstadt

 

  • Sekundarschule „Johann Christian Reil“, Ernst-Schneller-Straße 1, 06114 Halle

 

  • Sekundarschule „Johann Wolfgang Goethe“, Am Tiergarten 22, 38871 Ilsenburg

 

  • Schulzentrum Gröbzig, Hallesche Str. 72, 06388 Gröbzig

 

  • Gymnasium Stephaneum , Dr.-Wilhelm-Külz-Platz 16, 06449 Aschersleben

 

  • Europagymnasium Gommern, Magdeburger Str. 26, 39245 Gommern

 

  • Latina „August Hermann Francke“, Franckeplatz 1 Haus 42/43, 06110 Halle

 

  • Luther-Melanchthon-Gymnasium, Schillerstraße 22a, 06886 Lutherstadt Wittenberg

 

  • Gymnasium Richard von Weizäcker“, Erich-Weinert-Straße 34, 06502 Thale

 

  • Walter-Gropius-Gymnasium, Peterholzstraße 58, 06849 Dessau-Roßlau

 

  • Europagymnasium Walther Rathenau, Saarstraße 15, 06749 Bitterfeld-Wolfen

 

  • Ökumenisches Domgymnasium, Hegelstraße 5, 39104 Magdeburg

 

  • Hegel-Gymnasium, Geißlerstraße 4, 39104 Magdeburg

 

  • Albert-Einstein-Gymnasium, Olvenstedter Graseweg 36, 39128 Magdeburg

 

  • Berufsbildende Schule „Eike von Repgow“, Albert-Vater-Straße 90, 39108 Magdeburg

 

  • Berufsschulzentrum des Landkreises Stendal, Schillerstraße 4, 39576 Stendal

 

  • Berufsbildenden Schulen Oschersleben des Landkreises Börde, Neuhaldensleber Straße 46F, 39340 Haldensleben

 

 

Mitarbeitende Schulen:

 

  • Dr.-Carl-Hermann-Gymnasium, Berliner Str. 8B, 39218 Schönebeck

 

  • KGS „Wilhelm von Humboldt“, Lilienstraße 19, 06122 Halle

 

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Herr Hendrik BerenbruchEingestellt am:
Stand vom:
16.02.2012
17.08.2018
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
16.02.2012
17.08.2018
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-NC-SA 3.0
Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Hendrik Berenbruch auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=5713#art19413)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
SeitenanfangVom Landesnetz zum Bundesnetzwerk - Ein kleiner Abriss der Entwicklung der Europaschulen in Sachsen-Anhalt

Oktober 1991

Beginn eines Pilotprojekts "Schule für europäische Begegnung,
  Bildung und Erziehung" am 4. Gymnasium Dessau,            
  das ab September 1992 als zweijähriger Modellversuch des
  Kultusministeriums "Lernen für Europa" fortgesetzt wurde. mehr>>
[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Herr Hendrik BerenbruchEingestellt am:
Stand vom:
24.01.2012
06.08.2018
Autor/Rechteinhaber: Frau Carola Lakotta-Just
Eingestellt am:
Stand vom
24.01.2012
06.08.2018
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-NC-SA 3.0
Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Frau Carola Lakotta-Just auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=5713#art19141)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
SeitenanfangLänderübergreifende Kriterien für die Arbeit der Europaschulen vom September 2008
EU.png

 

Europaschulen machen es sich zur Aufgabe, Schülerinnen und

Schüler auf ein Leben im gemeinsamen Haus Europa vorzubereiten.

Sie fördern die europa­orientierte interkulturelle Kompetenz durch Wissensvermittlung, Begegnung und Dialog mit Menschen anderer Länder und Kulturen. Alle am Schulleben Beteiligten leisten damit einen herausragenden Beitrag zur weltoffenen Erziehung der jungen Menschen und zum weiteren Zusammenwachsen  Europas.

 

 


Kriterienkatalog

1.  Integration europäischer Themen
2.  Fremdsprachenlernen
3.  Projektorientierte Schulpartnerschaften und Praktika
4.  Personalqualifizierung und -entwicklung
5.  Europaschule in der Region
6.  Qualitätssicherung

1.  Integration europäischer Themen

In Europaschulen erhalten die Empfehlungen der KMK „Europabildung in der Schule“ (Mai 2008) sowie des Europäischen Parlamentes und des Rates der Europäischen Union  zu „Schlüsselkompetenzen für Lebensbegleitendes Lernen“ (Dezember 2006) besondere Bedeutung. Europaschulen erstellen auf dieser Grundlage ein an den Lehrplänen bzw. künftigen Bildungsstandards der Länder orientiertes „Europa-Curriculum“, das Themen mit europäischer und interkultureller Dimension für alle Jahrgangsstufen aufweist. Unterrichtsergänzende Aktivitäten zur Umsetzung der Europabildung sind fester Bestandteil des schulischen Lebens. Die Auseinander­setzung mit europäischen Themen und Problemstellungen wird unter anderem durch regelmäßige Teilnahme an europaorientierten Wettbewerben und Jugendforen gefördert.

2.  Fremdsprachenlernen

Die Europaschulen besitzen ein Fremdsprachenprofil, welches über das Fremd­sprachenangebot der jeweiligen Schulform hinausgeht. Besondere Fremdsprachen­angebote im Regelunterricht, Wahlpflichtunterricht und in zusätzlichen Arbeitsgemeinschaften sind etablierter Bestandteil des Schulprogramms. Dazu gehören vorgezogene und veränderte Sprachenfolgen, Sprachintensivkurse, Kompaktlernen, früher Fremdsprachenerwerb, multimediales Fremdsprachenlernen usw. Es besteht die Möglichkeit, Schülerinnen und Schüler auf den Erwerb international anerkannter Sprachdiplome/-zertifikate vorzubereiten. Im berufsbilden­den Bereich können Prüfungen zum KMK-Fremdsprachenzertifikat durchgeführt werden. Das Europäische Portfolio der Sprachen (EPS) sollte in allen Klassenstufen geführt werden und ist Gegenstand des Fremdsprachenunterrichts, der sich fachlich und methodisch am Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen orientiert. In den weiterführenden Schulen bestehen bilinguale Angebote  in Form von Zweigen oder Unterrichtsmodulen.

3.  Projektorientierte Schulpartnerschaften und Praktika

Die Schule führt regelmäßig länderübergreifende Projekte durch und unterhält aktive und dauerhafte Partnerschaften mit Schulen, Ausbildungsunternehmen oder anderen Partnern im europäischen Ausland. Die internationalen Begegnungen und Projekte werden in den Unterricht integriert. Es werden EU-Programme, Programme weiterer Institutionen und Fördermittel genutzt, soweit dies möglich ist. Von Schulen mit gymnasialer Oberstufe werden mindestens drei Schulpartnerschaften erwartet, von Schulen mit mittlerem Schulabschluss und Berufsbildenden Schulen mindestens zwei und von Grundschulen mindestens eine Schulpartnerschaft. Die weiter­führenden Schulen ermöglichen beruflich orientierte Praktika bzw. Betriebspraktika im europäischen Ausland.

4.  Personalqualifizierung und –entwicklung

Die Professionalisierung des Lehrpersonals in europarelevanten Bereichen ist Bestandteil des Fortbildungskonzepts von Europaschulen. Dazu gehören auch qualifizierende Maßnahmen zur Verbesserung der Fremdsprachenkenntnisse als Angebot für alle Lehrkräfte sowie Aufenthalte im europäischen Ausland.

5.  Europaschule in der Region

Europaschulen unterstützen in ihrem regionalen Umfeld die Vermittlung des Europa­gedankens. Dabei beziehen sie andere Schulen und weitere Einrichtungen in der Region sowie Partner aus Politik und Wirtschaft, Kunst und Kultur in ihre Bildungs-und Erziehungsarbeit mit ein. Europaschulen engagieren sich in schulischen Netz­werken und treten auch hier als Förderer des Europagedankens hervor. Durch eine vielseitige Öffentlichkeitsarbeit und durch Publikationen zu gelungenen Projekten oder zum internationalen Austausch tragen sie zur Verbreitung ihrer Erfahrungen bei.

6.  Qualitätssicherung

Das Europaschul-Konzept dient der Verbesserung  unterrichtlicher Angebote, ist ein Qualitätsbaustein, ein Gütesiegel im Leistungsspektrum von Schule. Eine schulische Planungs- und Steuergruppe gewährleistet die Umsetzung des Europaschulpro­gramms. Die in seinem Rahmen realisierten Maßnahmen werden in regelmäßigen Abständen systematisch schulintern evaluiert. Bei externer Evaluation ist das Europaprofil besonders zu berücksichtigen. Die Eltern sind in die Ausgestaltung des jeweiligen Europaschul-Profils mit einzubinden.

 

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Herr Hendrik BerenbruchEingestellt am:
Stand vom:
24.01.2012
06.08.2018
Autor/Rechteinhaber: Frau Carola Lakotta-Just
Eingestellt am:
Stand vom
24.01.2012
06.08.2018
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-NC-SA 3.0
Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Frau Carola Lakotta-Just auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=5713#art19139)
Lizenzangaben der eingebundenen Medien
"Flag of Europe" von Wikimedia Commons /Lizenz: CC BY-NC-SA 3.0
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
SeitenanfangAktivitäten im Europaschulnetzwerk (ab November 2012)
 

15. November 2012

(Magdeburg)

Netzwerktreffen : Strategien zur Umsetzung der KMK-Empfehlung
"Europabildung in der Schule" (LISA-Fortbildung)

 

28. November 2012
Europaschulen Luther-Melanchthon-Gymnasium und BbS Wittenberg: Finissage 
anlässlich des Europäischen Wettbewerbes 2012

21. Januar 2013
Europaschule BbS I, Stendal: Festveranstaltung anlässlich des 50. Jahrestages
des Élysée-Vertrages

18./19. April 2013

(Thale)


Netzwerktreffen : Schulprogrammarbeit unter Berücksichtigung der
Europabildung -  best practice aus den Europaschulen (LISA-Fortbildung)

26./27. Juni 2013

(Magdeburg)

Europa_floriert.jpg

"Europa floriert" (Lena Scheibel, Kl. 9)


Fotowettbewerb der Europaschulen

  • Feierliche Preisverleihung - Netzwerktreffen - Workshops
     
  • unterstützt durch das Kultusministerium
     
  • und die Staatskanzlei des Landes Sachsen-Anhalt

3. Dezember 2013

(Magdeburg)

Dienstberatung der Netzwerkschulen 

10. Dezember 2013

(Magdeburg)

Comenius-Monitoring-Veranstaltung
3. Mai 2014

WIR MITEINANDER

Während des Europatages in Halle interviewen Schüler der Europaschule SKS Johann Christian Reil sowie der Europaschule Landesgymnasium Latina den Europaminister des Landes Sachsen-Anhalt, Rainer Robra. 

 

Robra_Europatag_mini.jpg

7. Mai 2014 Fußballturnier der Sekundarschulen im Netzwerk der Europaschulen
15. Mai 2014

WIR FÜR UNS

Europatag an der Europaschule Grundschule am Stadtsee (Stendal):

Präsentation des Schullogos, das Grafisch-Technische-Assistenten der Europaschule BbS I in Stendal mit den Grundschülern entwickelt haben.

8./9. Mai 2014

(Haldensleben)

NETZWERKTREFFEN

Schulprofilspezifische Kompetenzentwicklung: Europabildung durch Kooperation  

1. Juli 2014

Einreichung der Postkarten für das Projekt BLICKE AUF EUROPA 2014

(Hinweise: Blicke_auf_Europa_2014.pdf )

14./15. Oktober 2013

(Magdeburg)

Tuer_mini.jpg

 

BLICKE AUF EUROPA 2014

Netzwerktreffen der Europaschulen anlässlich ihres 20. Jubiläums

Beginn: 14. Oktober, 10.30 in der Jugendherberge Magdeburg, Leiterstraße 10

(Registrierung ab 10.00)

Festakt: 15. Oktober, 10.30 Uhr (Palais am Fürstenwall)

Ende: 15. Oktober, ca. 15.00 Uhr

  • Workshops aus dem Netzwerk für das Netzwerk
  • Inspirationen zur Europabildung in Sachsen-Anhalt
  • Auswertung des Postkartenwettbewerbs
  • unterstützt durch
    • das Kultusministerium des Landes Sachsen-Anhalt
    • die Staatskanzlei
    • die Europäische Bewegung Deutschlands

 


 
17. März 2015

WIR MITEINANDER

Die Theatergruppe des Europagymnasiums "Richard von Weizsäcker" präsentiert ihr französisches Musical "Romeo et Juliette" in Wittenberg und begeistert nicht nur die Schüler der Europaschule Luther-Melanchthon-Gymnasium

Thale_mini.jpg

16. April 2015

NETZWERKTREFFEN: Tag der Begegnung am Stephaneum in Aschersleben

 

6. Mai 2015

WIR MITEINANDER                    

Europawoche_15_2_mini.jpg

Die Grundschulen im Netzwerk treffen sich zum sportlichen Wettkampf:

Schottland (GS Westerhüsen, Magdeburg), Haldensleben (GS Gebrüder Alstein, Haldensleben) und Frankreich (GS Am Stadtsee, Stendal) verbringen einen spannenden Tag der Europawoche miteinander. 

Europawoche_15_mini.jpg

22. Juni 2015

WIR IN DEUTSCHLAND

Vertreter der Europaschulen des Landes Sachsen-Anhalt nehmen an der Bundeskonferenz der Europaschulen in Berlin teil.

8./9. Okt. 2015

Einladung_web.jpg

EUROPAKONFERENZ im Palais am Fürstenwall (Staatskanzlei)

Das Landesnetz trifft auf externe Unterstützer und Partner aus Politik und Bildung, um eine Strategie zur eigenen Fortentwicklung zu erarbeiten.

   

DSC_4428.jpg
 

 

Wir danken der der Staatskanzlei für die freundliche Unterstützung unserer Aktivitäten. 

 

  

 

 

 

Gesamtheit.jpg
 

"Wahre Gelehrsamkeit ist nicht in der EINZIGARTIGKEIT zu finden, sondern in der GESAMTHEIT der Dinge"

(aus: Fabelhafte Welt der Gelehrsamkeit. Theaterstück der Europaschulen anlässlich ihres 20. Jubiläums)

 

 

SDC13688.jpg
 

 

 

 

Frau Carola Lakotta-Just und Frau Anja Aichinger

 

  • Eröffnung durch Staatssekretär Dr. Schneider, Vertretung des Landes Sachsen-Anhalt beim Bund
  • Reise durch die Welt der Europabildung:
    • Musikalischer Prolog (Hegel-Gymnasium/GS "Westerhüsen", Magdeburg)
    • Funktionalität von Europabildung: Vorstellung eines Kooperationsprojektes der BbS I und der GS "Am Stadtsee", Stendal

      DSC_4436.jpg
    • Vom Ararat nach Europa: Einblicke in schulpartnerschaftliche Projektarbeit der SKS "J. C. Reil" (Halle, ST) und der Mittelschule Sardarapat (Armenien)

      DSC_4437.jpg
    • Verbindungen zwischen Europapolitik und Europabildung: MdEP Arne Lietz stellt sich vor

      SDC13690.jpg
    • Verbindungen zwischen Europapolitik und Europabildung: MdEP Sven Schulze stellt sich vor

      DSC_4466.jpg
    • Fremdsprachenassistenten internationalisieren das Schulleben: musikalisches Intermezzo mit Benjamin P. Pant (GB)
    • externe Kooperationsmöglichkeiten: GoEurope, Magdeburg
    • Wirksamkeit bilingualer Sequenzen im Unterricht: Präsentation der SKS "Carl von Clausewitz", Burg
    • Europäische Dimension der Vermittlung Lucas Cranachs im Unterricht: Präsentation des Luther-Melanchthon-Gymnasiums Wittenberg
    • Vorstellung eines Thesenpapiers zu den Gelingensbedingungen von EUROPABILDUNG

       

       

      SDC13695.jpg

      Das Thesenpapier wird vorgestellt und u.a. an Vertreter des Kultusministeriums,

      des Landtages und des Europäischen Parlaments überreicht. 

       

      Am 4. November wird es im Ausschuss für Bundes- und EU-Angelegenheiten sowie Medien näher beschrieben. 

 

  • Schlusswort (Staatssekretär Dr. Hofmann, Kultusministerium)

    SDC13696.jpg

 

 

Herbst 2015

Das Netzwerk der Europaschulen des Landes Sachsen-Anhalt beteiligt sich am Aufbau eines europaweiten Netzwerks von "Botschafterschulen des Europäischen Parlaments". 

 

25. Januar 2016

Europaschüler aus dem Hegel-Gymnasium, dem Europagymnasium Gommern, dem Luther-Melanchthon-Gymnasium und dem Albert-Einstein-Gymnasium (Europaschule im Antragsverfahren) treffen zur konstruktiven Diskussion auf Abgeordnete im Landtag und nehmen am Neujahrsempfang der Europäischen Bewegung Sachsen-Anhalts teil. Wir danken der Einladung des Landtagspräsidenten Steinecke. 

 

EBD_Neujahr.jpg

 

I.E. Frau Monique van Daalen, Botschafterin des Königreichs der Niederlande, erläutert die Schwerpunkte und europäischen Herausforderungen der niederländischen EU-Ratspräsidentschaft.

 

 

13./14. April 2016

NETZWERKTREFFEN

 

Wir finden Anregung und Inspiration für "Europabildung in der Schule" in der Bauhausstadt Dessau. Gastgebende Schule ist das "Walter-Gropius-Gymnasium".

 

 1. Dezember 2016

DIENSTBERATUNG im Ministerium für Bildung

 

Die Schulen treffen sich zum Austausch untereinander und mit den zuständigen Referenten aus den Behörden. Mittelfristige Ziele werden abgesteckt und kurzfristige Planungsabsprachen getroffen:

 

  • Status quo der "internationalen Angelegenheiten" im Bildungsbereich
  • Berichte aus den Schulen
  • Europäischer Wettbewerb: Einführung der neuen Landesbeauftragten, Frau Heike Masser (Wittenberg)
  • Absprachen zu Blicke auf Europa III: Abgabe der Fotoarbeiten; Meldung von Workshopangeboten

 

 22. Februar 2017

 Treffen der Fachgruppe "Europabildung"

 

10./11. Mai 2017

 

Beginn: 10. Mai, 10:30

              (JHB MD)

              Ausgabe der
              Tagungsunterlagen


Festakt: 11. Mai, 10:30       
              (Staatskanzlei, Palais 
               am Fürstenwall)

 

Anmeldung der Lehrer im eLTIS: 16B213002

 

Anmeldung der Schüler an

anja.aichinger@lscha.mb.sachsen-anhalt.de

 

 

 

 

Julius_Theodor_Hentschel_klein.jpg

 

 Julius Theodor Hentschel, Kl. 5,

Luther-Melanchthon-Gymnasium

Wittenberg

BLICKE AUF EUROPA III

 

Mit dem Projekt BLICKE AUF EUROPA richten die Europaschulen nun bereits zum dritten Mal ihre künstlerische Aufmerksamkeit auf die Besonderheiten unseres Heimatkontinents.

 

In unterschiedlichen Workshops voneinander, füreinander und miteinander widmen sich Lehrer und Schüler der facettenreichen Thematik "EUROPA WIRKT UND GEDEIHT".

 

AEG.jpeg Bildungsminister Tullner nimmt neue Schulen in das Netzwerk auf: Das Albert-Einstein-Gymnasium sowie die BbS "Eike von Repgow".

 

 
[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Herr Hendrik BerenbruchEingestellt am:
Stand vom:
25.01.2012
06.08.2018
Autor/Rechteinhaber: Frau Anja Aichinger
Eingestellt am:
Stand vom
25.01.2012
06.08.2018
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-NC-SA 3.0
Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Frau Anja Aichinger auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=5713#art19147)
Lizenzangaben der eingebundenen Medien
Originalbild von Anja Aichinger /Lizenz: CC BY-SA 3.0
Originalbild von Anja Aichinger /Lizenz: CC BY-SA 3.0
Originalbild von Anja Aichinger /Lizenz: CC BY-SA 3.0
Originalbild von Anja Aichinger /Lizenz: CC BY-SA 3.0
Originalbild von Anja Aichinger /Lizenz: CC BY-SA 3.0
Originalbild von Anja Aichinger /Lizenz: CC BY-SA 3.0
Originalbild von Holger Wegener /Lizenz: CC BY 3.0
Originalbild von Holger Wegener /Lizenz: CC BY-SA 3.0
Originalbild von Hilmar Penne /Lizenz: CC BY-SA 3.0
Originalbild von Holger Wegener /Lizenz: CC BY-SA 3.0
Originalbild von Holger Wegener /Lizenz: CC BY-SA 3.0
Originalbild von Hilmar Penne /Lizenz: CC BY-SA 3.0
Originalbild von Holger Wegener /Lizenz: CC BY-SA 3.0
Originalbild von Hilmar Penne /Lizenz: CC BY-SA 3.0
Originalbild von Anja Aichinger /Lizenz: CC BY-SA 3.0
"Gelingensbedingungen, erarbeitet im Landesnetz der Europaschulen ST" von Hilmar Penne /Lizenz: CC BY-SA 3.0
"Europa wirkt und gedeiht" von Julius Theodor Hentschel /Lizenz: CC BY 2.0
"Albert-Einstein-Gymnasium erhält Titel" von Anja Aichinger /Lizenz: CC BY-SA 3.0
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor

Rubrik: Netzwerk Europaschulen

Die Seite wird betreut von: Herrn Ralf Langer
Kontakt: Telefon: +49 (0)345 2042-240
  E-Mail: Ralf.Langer@lisa.mb.sachsen-anhalt.de
Ihr Name:
Ihre Email-Adresse:
Nachricht:
Sicherheitsfrage: This is a captcha-picture. It is used to prevent mass-access by robots.
 
Die Seite wird betreut von: Frau Anja Aichinger
Kontakt: Telefon: +49 345 5141962
  E-Mail: anja.aichinger@lscha.mb.sachsen-anhalt.de
Ihr Name:
Ihre Email-Adresse:
Nachricht:
Sicherheitsfrage: This is a captcha-picture. It is used to prevent mass-access by robots.
 
SUPPORT wird groß geschrieben

Das Team des Bildungsservers Sachsen-Anhalt versucht, Ihnen in diesem Bereich alle zur erfolgreichen Arbeit mit den Online-Ressourcen notwendigen Hilfestellungen anzubieten. Wir hoffen, dass alle Themen erschöpfend behandelt werden. Gleichzeitig überarbeiten/aktualisieren wir diesen Bereich natürlich permanent, um Neuerungen und Ihr (hoffentlich zahlreiches) Feedback aufzugreifen.

 

Was können Sie erwarten?

 

Wir hoffen zwar, dass der Bildungsserver immer störungsfrei funktioniert und Ihnen genau die Werkzeuge bietet, die Sie gerade benötigen - wissen allerdings auch, dass technische Perfektion ein fast unmögliches Ziel ist. Sollten Sie also an der einen oder anderen Stelle eine technische Unzulänglichkeit bemerken, Fehlfunktionen des Servers feststellen, bestimmte technische Weiterentwicklungen wünschen oder grundsätzliche technische Probleme mit der Nutzbarkeit des Bildungsservers haben, wenden Sie sich bitte an die beiden Webmaster Herrn Hendrik Berenbruch (E-Mail: webmaster@bildung-lsa.de, Tel: 0345/2042-323)   oder Herrn Michael Woyde (E-Mail: webmaster@bildung-lsa.de, Tel: 0345/2042-289). Wir werden versuchen, bestehende Probleme so schnell wie möglich zu beseitigen bzw. mit Ihnen gemeinsam eine Lösung für Ihr konkretes Problem zu finden.


 

 

 

Alle Fragen zum Thema E-Mail-Postfächer der Schulen, Schul-Homepages und Schul-Netzwerke können Sie an Herrn Michael Woyde (E-Mail: admin@technik.bildung-lsa.de, Tel: 0345/2042-289) richten. Er ist auch verantwortlich für die Dokumentationen im Support-Bereich, die sich mit diesen Themen beschäftigen.



 

 

 

Um alle Fragestellungen, die sich mit inhaltlichen Problemen des Bildungsservers beschäftigen, kümmert sich Frau Kathrin Quenzler (E-Mail: redaktion@bildung-lsa.de, Tel: 0345/2042-255). Wenn Sie also Informationen zu bestimmten Themen vermissen, Ergänzungswünsche haben, selbst Inhalte bereitstellen möchten oder Schwierigkeiten haben, bestimmte Informationen auf dem Bildungsserver zu finden, wissen Sie nun, wer sich dieser Probleme gern annimmt.



 

 

 

Impressum und Copyrightbestimmungen finden Sie in der Rubrik "Über diesen Server".





Datenschutz | Impressum | LISA | Copyright
Fragen, Probleme oder Anregungen zum ...
Web-Angebot?
 +49 (0)345 2042 255   redaktion@bildung-lsa.de
emuTUBE?
 +49 (0)345 2042 254   birgit.kersten@bildung-lsa.de
Abrufsystem?
 +49 (0)345 2042 323   hendrik.berenbruch@bildung-lsa.de
E-Maildienst?
 +49 (0)345 2042 289   support@bildung-lsa.de
Nutzerportal?
 +49 (0)345 2042 289   support@bildung-lsa.de