· Lehrerzimmer ·
Zur übergeordneten RubrikFilmbildung
Seitenanfang

Für die Bewältigung der Bilderflut ist eine visuelle Alphabetisierung der Lernenden notwendig. Filmbildung als  Element zeitgemäßer Unterrichtsentwicklung, insbesondere vor dem Hintergrund mobiler Geräte und verschiedener Videoplattformen wie Vimeo oder YouTube, ist und bleibt ein wichtiger Bestandteil der Medienbildung, der den Schülerinnen und Schülern die selbstbestimmte und reflektierte Teilhabe am kulturellen Handlungsfeld Film ermöglicht.

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Frau Sabine GrätzEingestellt am:
Stand vom:
06.06.2017
03.12.2018
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
06.06.2017
03.12.2018
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-SA 3.0
Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Open Educational Resources
Sabine Grätz auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=3059#art35992)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
SeitenanfangRechtliche Fragen beim Einsatz von (Spiel-)Filmen im Unterricht
Dass Filme urheberrechtlich geschützt sind, ist bekannt. Für die Nutzung von Filmen in der Schule sind im Folgenden wichtige Aspekte benannt, die vertiefend nachgelesen werden können im Gesetz über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte (http://www.gesetze-im-internet.de/urhg/).
  1. Bedenkenlos dürfen jene Filme im Unterricht eingesetzt werden, die aus dem kommunalen oder kirchlichen Medienzentrum entliehen wurden und die den Hinweis tragen, dass sie für die Zwecke einer nichtgewerblichen Bildungsarbeit öffentlich vorgeführt werden dürfen.
  2. Bedenkenlos sind Filme im Unterricht einzusetzen, die im Medienportal für Unterrichtsmedien emuTUBE online für Schulen zum Download verfügbar sind: https://www.bildung-lsa.de/emutube.html
  3. Filme von Internetplattformen, beispielsweise von YouTube, dürfen nur im Streamingverfahren verwendet werden. Zu beachten ist dabei aber, dass der Film legal auf der Plattform eingestellt worden sein muss. Das Herunterladen, Kopieren, Speichern oder Weitergeben ist gemäß den Nutzungsbedingungen fast aller Videoportale oder auch Mediatheken der Fernsehsender nicht gestattet (ggf. AGB lesen)
  4. Der Lehrende darf keine privat aufgenommene Fernsehsendung im Unterricht verwenden. Zur Unterrichtung über Tagesfragen jedoch dürfen Fernsehsendungen für kurze Zeit aufgezeichnet und eingesetzt werden.
  5. Sendungen, die für den Unterricht an Schulen produziert worden sind (sogen. Schulfunksendungen) dürfen von Schulen und Einrichtungen der Lehreraus- und Fortbildung aufgezeichnet und gezeigt werden. Dabei ist jedoch zu beachten, dass die Bild- und Tonträger spätestens am Ende des auf die Übertragung der Schulfunksendung folgenden Schuljahres zu löschen sind (§ 47 Abs. 2 UrhG)
  6. Filme, die im Medienportal emuTUBE online zur Verfügung stehen, darf der Lehrende für seinen unmittelbaren Unterricht kopieren und den Lernenden zur Verfügung stellen. Schüler erhalten Zugriff zu den Medien über das emuEi. https://cloud02.bildung-lsa.de/emutube/emutube_hilfe.html#art32927
  7. Bis zu 15 Prozent eines Films oder eines anderen audiovisuellen Werks dürfen ohne eine Lizenz oder sonstige Genehmigung im Unterricht gezeigt werden. Diese Ausschnitte dürfen gespeichert, vorgeführt und auf digitalen Lernplattformen hochgeladen werden, sofern die Plattform nur für den jeweiligen Klassenverband, der zu Unterrichtszwecken mit dem Material arbeiten soll, zugänglich ist.

 

Informationen und Materialien zum Themenkomplex Urheberrecht sind u.a. auch unter folgenden Adressen zu finden:

 

Die DVD Im falschen Film?! für den Unterricht zu Fragen des Urheberrechts und zum Schutz geistigen Eigentums enthält textbasierte Elemente und interaktive Anwendungen, die den Kreislauf der Filmwirtschaft beleuchten und für die wirtschaftlichen, moralischen, rechtlichen und ästhetischen Fragen von illegalen Kopien, illegalen Downloads und ihrer Verbreitung sensibilisieren.

Interviews mit verschiedenen Filmschaffenden regen Schülerinnen und Schüler ab der 8. Klasse an, sich mit der wachsenden Bedeutung von illegalen Kopien für die deutsche (und internationale) Filmindustrie auseinander zu setzen.

Die DVD ist so ausgerichtet, dass Schülerinnen und Schüler mit konkreten Recherche- und Arbeitsaufträgen ihre eigene Position zum Thema entwickeln können. Die Werte des Kultur- und Unterhaltungsguts "Film", der Kreativität und des Urheberrechts stehen dabei im Mittelpunkt.

Diese DVD kann kostenlos bei  VISION KINO bestellt werden.

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Frau Sabine GrätzEingestellt am:
Stand vom:
09.02.2017
03.12.2018
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
09.02.2017
03.12.2018
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-SA 3.0
Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Open Educational Resources
Sabine Grätz auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=3059#art35547)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor

Rubrik: Filmbildung

Die Seite wird betreut von: Frau Sabine Grätz
Kontakt: Telefon: 0345/2042 207
  E-Mail: sabine.graetz@lisa.mb.sachsen-anhalt.de
Ihr Name:
Ihre Email-Adresse:
Nachricht:
Sicherheitsfrage: This is a captcha-picture. It is used to prevent mass-access by robots.
 
SUPPORT wird groß geschrieben

Das Team des Bildungsservers Sachsen-Anhalt versucht, Ihnen in diesem Bereich alle zur erfolgreichen Arbeit mit den Online-Ressourcen notwendigen Hilfestellungen anzubieten. Wir hoffen, dass alle Themen erschöpfend behandelt werden. Gleichzeitig überarbeiten/aktualisieren wir diesen Bereich natürlich permanent, um Neuerungen und Ihr (hoffentlich zahlreiches) Feedback aufzugreifen.

 

Was können Sie erwarten?

 

Wir hoffen zwar, dass der Bildungsserver immer störungsfrei funktioniert und Ihnen genau die Werkzeuge bietet, die Sie gerade benötigen - wissen allerdings auch, dass technische Perfektion ein fast unmögliches Ziel ist. Sollten Sie also an der einen oder anderen Stelle eine technische Unzulänglichkeit bemerken, Fehlfunktionen des Servers feststellen, bestimmte technische Weiterentwicklungen wünschen oder grundsätzliche technische Probleme mit der Nutzbarkeit des Bildungsservers haben, wenden Sie sich bitte an die beiden Webmaster Herrn Hendrik Berenbruch (E-Mail: webmaster@bildung-lsa.de, Tel: 0345/2042-323)   oder Herrn Michael Woyde (E-Mail: webmaster@bildung-lsa.de, Tel: 0345/2042-289). Wir werden versuchen, bestehende Probleme so schnell wie möglich zu beseitigen bzw. mit Ihnen gemeinsam eine Lösung für Ihr konkretes Problem zu finden.


 

 

 

Alle Fragen zum Thema E-Mail-Postfächer der Schulen, Schul-Homepages und Schul-Netzwerke können Sie an Herrn Michael Woyde (E-Mail: admin@technik.bildung-lsa.de, Tel: 0345/2042-289) richten. Er ist auch verantwortlich für die Dokumentationen im Support-Bereich, die sich mit diesen Themen beschäftigen.



 

 

 

Um alle Fragestellungen, die sich mit inhaltlichen Problemen des Bildungsservers beschäftigen, kümmert sich Frau Kathrin Quenzler (E-Mail: redaktion@bildung-lsa.de, Tel: 0345/2042-255). Wenn Sie also Informationen zu bestimmten Themen vermissen, Ergänzungswünsche haben, selbst Inhalte bereitstellen möchten oder Schwierigkeiten haben, bestimmte Informationen auf dem Bildungsserver zu finden, wissen Sie nun, wer sich dieser Probleme gern annimmt.



 

 

 

Impressum und Copyrightbestimmungen finden Sie in der Rubrik "Über diesen Server".





Datenschutz | Impressum | LISA | Copyright
Fragen, Probleme oder Anregungen zum ...
Web-Angebot?
 +49 (0)345 2042 255   redaktion@bildung-lsa.de
emuTUBE?
 +49 (0)345 2042 254   birgit.kersten@bildung-lsa.de
Abrufsystem?
 +49 (0)345 2042 323   hendrik.berenbruch@bildung-lsa.de
E-Maildienst?
 +49 (0)345 2042 289   support@bildung-lsa.de
Nutzerportal?
 +49 (0)345 2042 289   support@bildung-lsa.de