· Lehrerzimmer ·
Zur übergeordneten RubrikGütesiegel für "Netzwerkschulen Hochbegabungsförderung"
Seitenanfang

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Frau Cornelia SchmidtEingestellt am:
Stand vom:
10.11.2011
14.06.2016
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
10.11.2011
14.06.2016
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-NC-SA 3.0
Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Cornelia Schmidt auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=1905#art18535)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
SeitenanfangVerlängerung weiterer Gütesiegel für Netzwerkschulen Hochbegabungsförderung

Das Netzwerk "Begabungsfördernde Schulen" in Sachsen-Anhalt konnte einen weiteren Höhepunkt verzeichnen. Sieben Schulen, die seit 2010 aktiv im Netzwerk arbeiten, haben erfolgreich die Verlängerung ihres Gütesiegels "Begabungsfördernde Schule" beantragt. Am 2. Juni 2016 konnten Vertreter der Schulen die Auszeichnung in der Friedrich-Ludwig-Jahn Grundschule in Leuna während einer feierlichen Veranstaltung entgegen nehmen. Vertreter des Ministeriums für Bildung sowie des Landesinstituts für Schulqualität und Lehrerbildung Sachsen-Anhalt (LISA) übergaben die Gütesiegel, die bis zum Schuljahr 2019/20 gültig sind.

 

Folgende Schulen dürfen weiterhin das Gütesiegel führen:

  • Friedrich-Ludwig-Jahn Grundschule Leuna
  • Grundschule "Goethe" Halberstadt
  • Grundschule "Erich Kästner" Haldensleben
  • Georg-Cantor-Gymnasium Halle
  • Gerhart-Hauptmann-Gymnasium Wernigerode
  • Gymnasium Stadtfeld Wernigerode
  • CJD Christophorusschule Droyßig
[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Frau Cornelia SchmidtEingestellt am:
Stand vom:
14.06.2016
14.06.2016
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
14.06.2016
14.06.2016
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-SA 3.0
Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Open Educational Resources
Cornelia Schmidt auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=1905#art34609)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
SeitenanfangVerlängerung von Gütesiegeln und Verleihung der Zertifikate "Begabungsfördernde Schule"
Neun Grundschulen und Gymnasien, die im landesweiten Netzwerk "Begabungsfördernde Schulen" in Sachsen-Anhalt mitarbeiten, wurden mit der Verlängerung ihres Gütesiegels "Begabungsfördernde Schule" bzw. mit dem Zertifikat "Begabungsfördernde Schule" ausgezeichnet. Die Schulen erhielten eine Bestätigung ihrer geleisteten Arbeit.

Das landesweite Netzwerk "Begabungsfördernde Schulen" in Sachsen-Anhalt, das sich von Salzwedel bis Droyßig erstreckt, konnte am 18. November 2015 einen weiteren Höhepunkt seit seinem Bestehen verzeichnen. Drei Schulen, die bereits das Gütesiegel "Begabungsfördernde Schule" tragen, haben dieses erfolgreich bis zum

Schuljahr 2018/19 verlängert. Dabei handelt es sich um:

 

  • Grundschule "August Hermann Francke" Wernigerode
  • Landesschule Pforta Bad Kösen/OT Schulpforte
  • Werner-von-Siemens-Gymnasium Magdeburg.

 

Sechs weitere Schulen erhielten das Zertifikat "Begabungsfördernde Schule". Dazu zählen:

 

  • Grundschule "Otto von Lilienthal" Merseburg
  • Domgymnasium Merseburg
  • Dr.-Frank-Gymnasium Staßfurt
  • Martineum Halberstadt
  • Käthe-Kollwitz-Gymnasium Halberstadt
  • Norbertusgymnasium Magdeburg

 

Die feierliche Verleihung fand in der Grundschule "Otto von Lilienthal" in Merseburg statt. Vertreter des Kultusministeriums und des Landessinstituts für Schulqualität und Lehrerbildung übergaben die Gütesiegel bzw. Zertifikate. Die ausgezeichneten Schulen haben ihr Schulprogramm im Bereich der Hochbegabungsförderung fortgeschrieben und verfügen über jeweils zwei zertifizierte "Begabungsfördernde" Lernbegleiter oder "Begabungsfördernde" Lernmentoren. 

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Frau Cornelia SchmidtEingestellt am:
Stand vom:
19.11.2015
19.11.2015
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
19.11.2015
19.11.2015
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-SA 3.0
Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Open Educational Resources
Cornelia Schmidt auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=1905#art32986)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
SeitenanfangNetzwerkschulen für Hochbegabungsförderung mit Gütesiegel in Sachsen-Anhalt
Übersicht Netzwerkschulen

hochbegabt_schule_2015_08_19.jpg

 

 

Die Karte zeigt die Netzwerkschulen mit Gütesiegel und weitere Schulen, die im Netzwerk mitarbeiten und zukünftig das Zertifikat "Begabungsfördernde Schule" erhalten können.

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Herr Hendrik BerenbruchEingestellt am:
Stand vom:
05.11.2010
20.08.2015
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
05.11.2010
20.08.2015
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-NC-SA 3.0
Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Hendrik Berenbruch auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=1905#art14691)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
SeitenanfangNetzwerkschulen zur Förderung von Hochbegabten

Das Kultusministerium Sachsen-Anhalt unterstützt zusammen mit dem Landesinstitut für Schulqualität und Lehrerbildung Sachsen-Anhalt (LISA) seit dem Beginn des Schuljahres 2010/11 Schulen bei der Entwicklung ihres Schulprofils in Richtung der Hochbegabungsförderung. Dafür haben sich landesweit 14 Schulen (6 Grundschulen und 8 Gymnasien) zu einem Netzwerk zusammen geschlossen.

 

Das Ziel ist die Förderung besonderer Begabungen entsprechend der jeweiligen Schulform. Außerdem sollen differenzierende sowie begabungsfördernde Unterrichtskonzepte entwickelt und umgesetzt werden. Zusätzlich soll ebenso eine Beratung von Schülern/Schülerinnen, Eltern oder Lehrkräften zu Aspekten der Hochbegabung erfolgen.

 

Die Schulen kooperieren bei der Ausführung ihrer Aufgaben. An jeder Schule sind zwei Kollegen als begabungsfördernde Lernbegleiter tätig. Für diese Aufgabe werden sie von der Koordinierungs- und Beratungsstelle für Hochbegabungsförderung des LISA fortgebildet.

 

Das erste Fortbildungsmodul für die zukünftigen Lernbegleiter fand im September 2010 statt, zwei weitere folgten im Januar und April 2011. Mit dem vierten Modul im September 2011 wurde die Ausbildung der ersten 28 Lernbegleiter für Begabungsförderung mit einem Zertifikat abgeschlossen.

 

Die Beratungsarbeit der Lernbegleiter zielt darauf ab, Hochbegabte zu erkennen und individuell zu fördern, um vorhandene Entwicklungspotentiale besser zu nutzen. Aber auch bei der Bewältigung von Problemen der Umsetzung von Begabung in Schulleistung beraten und unterstützen sie Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrkräfte.

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Frau Cornelia SchmidtEingestellt am:
Stand vom:
03.11.2010
19.11.2015
Autor/Rechteinhaber: Schmidt, Cornelia, LISA
Eingestellt am:
Stand vom
03.11.2010
19.11.2015
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-NC-SA 3.0
Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Schmidt, Cornelia, LISA auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=1905#art14657)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
SeitenanfangNeue Schulen schließen sich dem Netzwerk an

9 weitere Schulen haben sich bereit erklärt, im landesweiten Netzwerk der begabungsfördernden Schulen mitzuarbeiten. Sie schreiben ihr Schulprogramm in Bezug auf die Begabungsförderung fort. Zwei Lehrkräfte der jeweiligen Schulen wurden zu begabungsfördernden Lernmentoren fortgebildet. Diese Lehrerinnen und Lehrer erhielten in einer modularen Fortbildung bis März 2014 Kenntnisse in den Bereichen Erkennen und Fördern von Hochbegabung sowie Beratung bei Hochbegabung

 

Zu den neuen Netzwerkschulen gehören: 

  •    Grundschule "Otto Lilienthal" Merseburg
  •    Dr.-Frank-Gymnasium Staßfurt
  •    Domgymnasium Merseburg
  •    Käthe-Kollwitz-Gymnasium Halberstadt
  •    Gymnasium Martineum Halberstadt
  •    GutsMuths-Gymnasium Quedlinburg
  •    Jahngymnasium Salzwedel
  •    Norbertusgymnasium Magdeburg

 

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Frau Cornelia SchmidtEingestellt am:
Stand vom:
04.04.2013
20.08.2015
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
04.04.2013
20.08.2015
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-NC-SA 3.0
Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Cornelia Schmidt auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=1905#art23359)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
SeitenanfangVerleihung der Gütesiegel "Begabungsfördernde Schule"
[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Frau Cornelia SchmidtEingestellt am:
Stand vom:
07.06.2012
13.01.2016
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
07.06.2012
13.01.2016
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-NC-SA 3.0
Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Cornelia Schmidt auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=1905#art20307)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
SeitenanfangBeantragung des Gütesiegels "Netzwerkschule Hochbegabungsförderung"

Netzwerkschulen für Hochbegabungsförderung können ab September 2011 vom Kultusministerium ein Gütesiegel erhalten.

 

Mit dieser Zertifizierung verdeutlichen die Schulen, dass sie den Kriterien für Netzwerkschulen genügen und die an sie gesetzten Anforderungen im Bereich Begabungsförderung als Standards erfüllen. Detaillierte Ausführungen zu den Voraussetzungen einer Beantragung finden sich im Formular Beantragung des Gütesiegels "Netzwerkschule für Hochbegabungsförderung".

 

Dieser Antrag gilt nur für Netzwerkschulen mit ausgebildeten Lernbegleitern.

 

file_pdf.jpg Beantragung des Gütesiegels "Netzwerkschule für Hochbegabungsförderung"

 

 

Dieses Gütesiegel kann nach Antragstellung und Prüfung für vier Schuljahre verliehen werden.Schulen, die nach Ablauf des Verleihungszeitraumes eine Verlängerung des Gütesiegels anstreben, können mit der Berichterstattung "Antrag auf Weiterführung des Gütesiegels" (Evaluationsbogen) ein erneut ausgefülltes Antragsformular einreichen.

 

file_pdf.jpg "Antrag auf Weiterführung des Gütesiegels" (Evaluationsbogen)
[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Frau Cornelia SchmidtEingestellt am:
Stand vom:
31.05.2011
08.01.2015
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
31.05.2011
08.01.2015
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-NC-SA 3.0
Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Cornelia Schmidt auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=1905#art17293)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor

Rubrik: Netzwerkschulen Hochbegabungsförderung

Die Seite wird betreut von: Frau Grit Brandt
Kontakt: Telefon: +49 (0)345 2042 188
  E-Mail: grit.brandt@lisa.mb.sachsen-anhalt.de
Ihr Name:
Ihre Email-Adresse:
Nachricht:
Sicherheitsfrage: This is a captcha-picture. It is used to prevent mass-access by robots.
 
SUPPORT wird groß geschrieben

Das Team des Bildungsservers Sachsen-Anhalt versucht, Ihnen in diesem Bereich alle zur erfolgreichen Arbeit mit den Online-Ressourcen notwendigen Hilfestellungen anzubieten. Wir hoffen, dass alle Themen erschöpfend behandelt werden. Gleichzeitig überarbeiten/aktualisieren wir diesen Bereich natürlich permanent, um Neuerungen und Ihr (hoffentlich zahlreiches) Feedback aufzugreifen.

 

Was können Sie erwarten?

 

Wir hoffen zwar, dass der Bildungsserver immer störungsfrei funktioniert und Ihnen genau die Werkzeuge bietet, die Sie gerade benötigen - wissen allerdings auch, dass technische Perfektion ein fast unmögliches Ziel ist. Sollten Sie also an der einen oder anderen Stelle eine technische Unzulänglichkeit bemerken, Fehlfunktionen des Servers feststellen, bestimmte technische Weiterentwicklungen wünschen oder grundsätzliche technische Probleme mit der Nutzbarkeit des Bildungsservers haben, wenden Sie sich bitte an die beiden Webmaster Herrn Hendrik Berenbruch (E-Mail: webmaster@bildung-lsa.de, Tel: 0345/2042-323)   oder Herrn Michael Woyde (E-Mail: webmaster@bildung-lsa.de, Tel: 0345/2042-289). Wir werden versuchen, bestehende Probleme so schnell wie möglich zu beseitigen bzw. mit Ihnen gemeinsam eine Lösung für Ihr konkretes Problem zu finden.


 

 

 

Alle Fragen zum Thema E-Mail-Postfächer der Schulen, Schul-Homepages und Schul-Netzwerke können Sie an Herrn Michael Woyde (E-Mail: admin@technik.bildung-lsa.de, Tel: 0345/2042-289) richten. Er ist auch verantwortlich für die Dokumentationen im Support-Bereich, die sich mit diesen Themen beschäftigen.



 

 

 

Um alle Fragestellungen, die sich mit inhaltlichen Problemen des Bildungsservers beschäftigen, kümmert sich Frau Kathrin Quenzler (E-Mail: redaktion@bildung-lsa.de, Tel: 0345/2042-255). Wenn Sie also Informationen zu bestimmten Themen vermissen, Ergänzungswünsche haben, selbst Inhalte bereitstellen möchten oder Schwierigkeiten haben, bestimmte Informationen auf dem Bildungsserver zu finden, wissen Sie nun, wer sich dieser Probleme gern annimmt.



 

 

 

Impressum und Copyrightbestimmungen finden Sie in der Rubrik "Über diesen Server".





Impressum | Bildungsserver | LISA | Copyright
Fragen, Probleme oder Anregungen zum ...
Web-Angebot?
 +49 (0)345 2042 255   redaktion@bildung-lsa.de
emuTUBE?
 +49 (0)345 2042 254   birgit.kersten@bildung-lsa.de
Abrufsystem?
 +49 (0)345 2042 323   hendrik.berenbruch@bildung-lsa.de
E-Maildienst?
 +49 (0)345 2042 289   support@bildung-lsa.de
Nutzerportal?
 +49 (0)345 2042 289   support@bildung-lsa.de