· Lehrerzimmer ·
Zur übergeordneten RubrikLandesschülerakademie
SeitenanfangDie Landesschülerakademie an der Hochschule Anhalt (Köthen) findet in diesem Jahr vom 27. Juni bis zum 8. Juli statt.
Es besteht für Schülerinnen und Schüler (Klasse 9 - 11) die Möglichkeit, angewandte Biotechnologie/Informatik in Theorie und Praxis wissenschaftlich fundiert kennenzulernen. Eine Anmeldung dazu ist jetzt möglich.

 

Landesschülerakademie 2016 an der Hochschule Anhalt in Köthen
FachSchul-jahrgangZeitraumTeil- nehmerInstitution/OrtBewerbungs-schlussAktion
Angewandte Biotechnologie/Informatik9 - 1127.06.-
08.07.'16
15Hochschule Anhalt (Köthen)Verlängert bis zum 29.04.'16Anmeldung nicht mehr möglich

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Herr Hendrik BerenbruchEingestellt am:
Stand vom:
29.09.2015
30.03.2016
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
29.09.2015
30.03.2016
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-SA 3.0
Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Open Educational Resources
Hendrik Berenbruch auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=10283#art32760)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
SeitenanfangLandesschülerakademie an der Hochschule Anhalt Köthen – Angewandte Biotechnologie und Informatik zur Förderung junger Talente

Mit der Landesschülerakademie vom 27.06.2016 bis 08.07.2016 an der Hochschule Anhalt durchstarten, Naturwissenschaften und Technik in Theorie und Praxis wissenschaftlich fundiert kennenlernen und zugleich Gemeinschaft bei Forschung und Freizeit erleben.


1. Was bietet die Landesschülerakademie?

Die Hochschule Anhalt führt in Kooperation mit dem Kultusministerium des Landes Sachsen-Anhalt in den Sommerferien vom 27.06. bis 08.07.2016 bereits zum zweiten Mal eine zweiwöchige Landesschülerakademie für 15 interessierte Schülerinnen und Schülern der Klassenstufen 9 bis 11 durch. Ziel der jährlich stattfindenden Landesschülerakademie ist eine intensive außerschulische Förderung begabter Schülerinnen und Schüler mit besonderem Interesse an Naturwissenschaften, Technik und Informatik. Die Akademie-TeilnehmerInnen werden hierbei in Kursen an Fragen der anwendungsorientierten Forschung herangeführt und können einen ersten Blick in die spannende Welt der Wissenschaft werfen. Ergänzt wird das fachliche Angebot durch ein attraktives Freizeitprogramm mit interessanten Exkursionen und kulturellen Highlights.

 

Während der 2-wöchigen Kursdauer setzen sich die SchülerInnen mit aktuellen Themen der Angewandten Biotechnologie und Informatik auseinander. Unter sachkundiger Anleitung von forschungsaktiven ProfessorInnen und MitarbeiterInnen der Hochschule erfolgt die Vermittlung wissenschaftlicher Grundlagen, die in praktischen Labor- und Technikumsversuchen vertieft werden.

 

Im ersten Themenblock werden die „NachwuchswissenschaftlerInnen“ in modern ausgestatteten Laboren/Technika des Fachbereiches Angewandte Biowissenschaften und Prozesstechnik am Standort Köthen aktuelle Themenstellungen der Angewandten Biotechnologie bearbeiten. Konkret lernen sie, wie man Bakterien, Hefen und Algen so kultiviert, dass man damit Wirkstoffe, Biosprit und funktionelle Lebensmittel herstellen kann. Vermittelt wird auch ein Einblick in moderne mikroskopische und gentechnische Methoden sowie die Herstellung von wirkstoffangereicherten Tabletten, wie Aspirin.

 

Im zweiten Block werden die biotechnologischen Kenntnisse mit Unterstützung der Fachbereiche Informatik/ Sprachen (Köthen) und Architektur/ Facility Management/ Geoinformation (Dessau) mit Themenstellungen der Informatik und Geoinformatik verknüpft. Die SchülerInnen bauen und programmieren mit Miniaturcomputern (Arduinos) elektronische Systeme, die sie zur Steuerung von LEDs nutzen. Diese lassen sich bspw. zur Bestimmung von Zellinhaltsstoffen in Mikroorganismen einsetzen. Außerdem lernen die TeilnehmerInnen fliegende Messsysteme wie Drohnen oder Gyrocopter kennen, mit denen man die Biomassekonzentration von Algen-haltigen Gewässern aus der Luft untersuchen kann.

 

Konkret stehen folgende spannende Themen im Fokus:

 

  • EinBlick in die Welt der Mikroorganismen
  • Algen – Rohstoffe für Gesundheit, Schönheit und Energie
  • Bakterien und Pilze – Winzlinge als Produktionsfabriken
  • Synthetische Biologie – Die neue schnelle Gentechnik
  • Aspirin & Co – Vom Wirkstoff zur Tablette
  • EinBlick in die Grundlagen der Informatik - Programmieren praktisch erklärt
  • Steuerung von LEDs mit selbstgebauten Miniaturcomputern
  • Fliegend Forschen mit Drohne und Gyrocopter – Biomassebestimmung aus der Luft


2. Wie wird die Landesschülerakademie finanziert? Welche Kosten entstehen für die Teilnehmenden?

Die Finanzierung der Landesschülerakademie erfolgt anteilig durch die Hochschule Anhalt, das Kultusministerium und ggf. durch Sponsoren.

Seitens der TeilnehmerInnen ist ein Unkostenbeitrag von 180,00 € pro Person zu entrichten. Dieser beinhaltet alle Kosten für Unterbringung, Verpflegung, Exkursionen und Arbeitsmaterialien. In Härtefällen können die Teilnehmerbeiträge auf Antrag erlassen werden.


3. Wer kann sich für eine Teilnahme an der Landesschülerakademie bewerben?

Bewerben können sich Schülerinnen und Schüler aller weiterführenden Schulformen der Klassenstufe 9 - 11 online über den Bildungsserver Sachsen-Anhalt bis zum 31.03.2016.

 

Einzureichen sind:

  • Noten der Fächer Biologie, Mathematik, Chemie, Physik und ggf. Informatik
  • Nachweis über die Teilnahme an einschlägigen Wettbewerben
  • mind. einseitiges Bewerbungsschreiben mit Begründung der Motivation zur Teilnahme
  • Nachweis/Erläuterung von Kenntnissen im Bereich Programmierung soweit vorhanden
  • Empfehlungsschreiben einer Lehrkraft der Schule

 

Eine Jury aus HochschulprofessorInnen entscheidet bis zum 20.05.2016 auf Basis der eingereichten Bewerbungsunterlagen über die Teilnahme. Ein Rechtsanspruch auf Teilnahme besteht nicht.


4. Weitere Hinweise:

An- und Abreise:

Anreise:           26.06.2016        18:00 Uhr

Abreise:           08.07.2016        17:00 Uhr

Treffpunkt:       Neustädter Platz 3, 06366 Köthen (Anhalt)

 

Für Fragen zur Landesschülerakademie generell und insbesondere zum Bewerbungsverfahren stehen Ihnen und Ihren Schülerinnen und Schülern die unten benannten Ansprechpartner zur Verfügung.


Kontakt:

Projektverantwortliche:

Prof. Dr. Carola Griehl

Professur Biochemie

Hochschule Anhalt

Bernburger Straße 55

06366 Köthen

Tel.: 03496 67 2526

E-Mail: c.griehl@bwp.hs-anhalt.de

Landeskoordinator

Begabtenförderung Bereich Süd

Herr Dr. Weddeler

Georg-Cantor-Gymnasium

Torstraße 13

06110 Halle

Tel.: 0345 69492264

E-Mail: begabte@cantor-gymnasium.de

 

Kultusministerium des Landes Sachsen-Anhalt

Referat 23 Turmschanzenstraße 32

39114 Magdeburg

Dr. Karin Greve             E-Mail: karin.greve@mk.sachsen-anhalt.de

Ines Kramer                 E-Mail: ines.kramer@mk.sachsen-anhalt.de

 

Download: Flyer Landesschülerakademie

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Herr Hendrik BerenbruchEingestellt am:
Stand vom:
13.11.2015
13.11.2015
Autor/Rechteinhaber: Dr. Karin Greve, Ines Kramer
Eingestellt am:
Stand vom
13.11.2015
13.11.2015
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-SA 3.0
Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Open Educational Resources
Dr. Karin Greve, Ines Kramer auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=10283#art32970)
Lizenzangaben der eingebundenen Medien:
Dokument von Prof. Dr. Carola Griehl, Dr. Helmut Weddeler /Lizenz: CC BY-NC-ND 3.0
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
SeitenanfangErste Landesschülerakademie in Sachsen-Anhalt

In diesem Jahr fand vom 13.7.2015 bis zum 24.7.2015 die erste Landesschülerakademie Sachsen-Anhalts an der Hochschule Anhalt in Köthen statt. Unter der Leitung von Frau Prof. Griehl und gefördert durch die Hochschule Anhalt, das Kultusministerium Sachsen-Anhalt und das Schulförderprogramm der Bayer-Stiftung konnten naturwissenschaftlich besonders interessierte, leistungsstarke und begabte Schülerinnen und Schüler ein interessantes, außerunterrichtliches Ferienangebot absolvieren. Die Landesschülerakademie setzte sich dabei aus zwei aufeinander folgenden einwöchigen Kursen zusammen. Pro Kurs wurden 15 TeilnehmerInnen zugelassen. Zwei TeilnehmerInnen nahmen dabei an beiden Kursen teil, die restlichen TeilnehmerInnen wechselten nach der ersten Woche. Die insgesamt 28 Schülerinnen und Schüler bildeten eine gute Mischung. Es waren die Klassenstufen 8 bis 12 aus unterschiedlichen Schulen in verschiedenen Regionen Sachsen-Anhalts vertreten und etwa die Hälfte aller Teilnehmer waren Mädchen.
Die erste Woche stand ganz unter dem Thema „Angewandte Biotechnologie". Die Professoren und Mitarbeiter des Fachbereichs „Angewandte Biowissenschaften und Prozesstechnik" boten den SchülerInnen ein vielfältiges Programm aus Vorträgen und praktischen Versuchen in den Laboren und Technika der Hochschule. Die Schüler bearbeiteten spezifische Aufgabenstellungen des Life Science Engineerings und lernten z.B. wie man Bakterien, Hefen und Algen so kultiviert, dass man damit Wirkstoffe und Lebensmittel herstellen kann. Auch Aufgaben der Synthetischen Biologie und die Herstellung von Aspirintabletten standen auf dem Plan. Ein Highlight war dabei sicher die Herstellung von Softeis mit wirkstoffangereicherten Algen.
Die zweite Woche widmete sich zwei aktuellen Fragenstellungen aus der Informatik. Am Fachbereich „Informatik und Sprachen" bekamen die SchülerInnen zum einen eine Einführung in die (semi-) automatische Auswertung großer Datensammlungen, um neues Wissen ableiten zu können. Anhand von realen Datensätzen experimentierten die SchülerInnen mit verschiedenen Analysewerkzeugen und Techniken des Data Mining, fertigten selbst eine Datenanalyse der gegebenen Daten an und erhielten einen Einblick in die mathematische Grundlagen. Zum anderen lernten die SchülerInnen die Grundlagen der Appentwicklung für mobile Endgeräte wie Smartphones und Tablets kennen. Thematisch abgestimmt mit dem Kurs der ersten Woche erarbeiteten die Schüler eine App für das Androidbetriebssystem zur Berechnung von Nährmedien für die Algenkultivierung.
Ergänzt wurden die fachlichen Themen durch ein buntes Freizeitprogramm. Auch der Kultusminister des Landes Sachsen-Anhalt Herr Stephan Dorgerloh zeigte großes Interesse am vielfältigen Angebot für die Schülerinnen und Schüler. Zu seinem Besuch am Ende von Kurs 1 hatten die TeilnehmerInnen die Möglichkeit im persönlichen Gespräch mit dem Herrn Minister ihre Eindrücke zu präsentieren.
Für das kommende Jahr ist eine Fortführung der erfolgreichen Veranstaltung geplant. Die neuen Termine werden rechtzeitig auf dem Landesbildungsserver veröffentlicht.

 

schuelerakademie_juli2015_(16).jpg
schuelerakademie_juli2015_(7).jpg
Minister_1_1.jpg
 
LSA160715_4.jpg
 
Kurs_1.jpg
schuelerakademie_juli2015_(25).jpg
IMG_0064_(Copy).jpg
IMG_0071_(Copy).jpg
schuelerakademie2015_woche2_(Copy).jpg
[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Frau Cornelia SchmidtEingestellt am:
Stand vom:
29.09.2015
09.11.2015
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
29.09.2015
09.11.2015
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-SA 3.0
Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Open Educational Resources
Cornelia Schmidt auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=10283#art32758)
Lizenzangaben der eingebundenen Medien:
Originalbild von Dorit Beck /Lizenz: CC BY-SA 3.0
Originalbild von Dorit Beck /Lizenz: CC BY-SA 3.0
Originalbild von Prof. Bade /Lizenz: CC BY-SA 3.0
Originalbild von Frau Klötzer /Lizenz: CC BY-SA 3.0
Originalbild von Frau Klötzer /Lizenz: CC BY-SA 3.0
Originalbild von Frau Klötzer /Lizenz: CC BY-SA 3.0
Originalbild von Frau Klötzer /Lizenz: CC BY-SA 3.0
Originalbild von Frau Klötzer /Lizenz: CC BY-SA 3.0
Originalbild von Prof. Bade /Lizenz: CC BY-SA 3.0
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor

Rubrik: Landesschülerakademie

Die Seite wird betreut von: Frau Annett Worch
Kontakt: Telefon: 03457779748
  E-Mail: annett.worch@lisa.mk.sachsen-anhalt.de
Ihr Name:
Ihre Email-Adresse:
Nachricht:
Sicherheitsfrage: This is a captcha-picture. It is used to prevent mass-access by robots.
 
SUPPORT wird groß geschrieben

Das Team des Bildungsservers Sachsen-Anhalt versucht, Ihnen in diesem Bereich alle zur erfolgreichen Arbeit mit den Online-Ressourcen notwendigen Hilfestellungen anzubieten. Wir hoffen, dass alle Themen erschöpfend behandelt werden. Gleichzeitig überarbeiten/aktualisieren wir diesen Bereich natürlich permanent, um Neuerungen und Ihr (hoffentlich zahlreiches) Feedback aufzugreifen.

 

Was können Sie erwarten?

 

Wir hoffen zwar, dass der Bildungsserver immer störungsfrei funktioniert und Ihnen genau die Werkzeuge bietet, die Sie gerade benötigen - wissen allerdings auch, dass technische Perfektion ein fast unmögliches Ziel ist. Sollten Sie also an der einen oder anderen Stelle eine technische Unzulänglichkeit bemerken, Fehlfunktionen des Servers feststellen, bestimmte technische Weiterentwicklungen wünschen oder grundsätzliche technische Probleme mit der Nutzbarkeit des Bildungsservers haben, wenden Sie sich bitte an die beiden Webmaster Herrn Hendrik Berenbruch (E-Mail: webmaster@bildung-lsa.de, Tel: 0345/2042-323)   oder Herrn Michael Woyde (E-Mail: webmaster@bildung-lsa.de, Tel: 0345/2042-289). Wir werden versuchen, bestehende Probleme so schnell wie möglich zu beseitigen bzw. mit Ihnen gemeinsam eine Lösung für Ihr konkretes Problem zu finden.


 

 

 

Alle Fragen zum Thema E-Mail-Postfächer der Schulen, Schul-Homepages und Schul-Netzwerke können Sie an Herrn Michael Woyde (E-Mail: admin@technik.bildung-lsa.de, Tel: 0345/2042-289) richten. Er ist auch verantwortlich für die Dokumentationen im Support-Bereich, die sich mit diesen Themen beschäftigen.



 

 

 

Um alle Fragestellungen, die sich mit inhaltlichen Problemen des Bildungsservers beschäftigen, kümmert sich Frau Rosmarie Schuhmann (E-Mail: redaktion@bildung-lsa.de, Tel: 0345/2042-239). Wenn Sie also Informationen zu bestimmten Themen vermissen, Ergänzungswünsche haben, selbst Inhalte bereitstellen möchten oder Schwierigkeiten haben, bestimmte Informationen auf dem Bildungsserver zu finden, wissen Sie nun, wer sich dieser Probleme gern annimmt.



 

 

 

Impressum und Copyrightbestimmungen finden Sie in der Rubrik "Über diesen Server".





Impressum | Bildungsserver | LISA | Copyright
Fragen, Probleme oder Anregungen zum ...
Web-Angebot?
 +49 (0)345 2042 255   redaktion@bildung-lsa.de
emuTUBE?
 +49 (0)345 2042 254   birgit.kersten@bildung-lsa.de
Abrufsystem?
 +49 (0)345 2042 323   hendrik.berenbruch@bildung-lsa.de
E-Maildienst?
 +49 (0)345 2042 289   support@bildung-lsa.de
Nutzerportal?
 +49 (0)345 2042 289   support@bildung-lsa.de