· Lehrerzimmer ·
Zur übergeordneten RubrikPressemitteilungen
Zurück

 

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Frau Kathrin QuenzlerEingestellt am:
Stand vom:
29.09.2011
24.10.2014
Autor/Rechteinhaber: Schuhmann, Rosmarie
Eingestellt am:
Stand vom
29.09.2011
24.10.2014
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-NC-SA 3.0
Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Schuhmann, Rosmarie auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=5307#art18257)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
ZurückBildungstrend startet in neue Runde
Sachsen-Anhalt beteiligt sich auch 2018 am bundesweiten Ländervergleich im Rahmen des Bildungsmonitorings der KMK

 

Die Kultusministerkonferenz hat die regelmäßige Durchführung von Ländervergleichen im Rahmen des Bildungsmonitorings beschlossen. Ziel ist es festzustellen, inwieweit Schülerinnen und Schüler in Deutschland die für alle Länder verbindlichen Bildungsstandards erreichen und in welchen Bereichen Steuerungsbedarf besteht.

 

Im Rahmen einer Informationsveranstaltung am LISA wurden die Schulleiter bzw. Schulkoordinatoren der 83 zufällig ausgewählten Testschulen über den Ablauf des diesjährigen Bildungstrends informiert. Der Test wird vom 23. April bis 8. Juni im Schuljahrgang 9 durchgeführt. Insgesamt nehmen etwa 3.000 Schüler aus Sachsen-Anhalt teil.

 

Die neue Staatssekretärin des Ministeriums für Bildung Eva Feußner begrüßte die anwesenden Schulvertreter. „Ich darf Ihnen an dieser Stelle herzlich danken, dass Sie mit Ihren Schulen einen enorm wichtigen Beitrag leisten, wichtige Erkenntnisse über unser Schulsystem zu erlangen. Das Gelingen der Studie wird sehr stark davon abhängen, wie Schulleitungen, Lehrkräfte, Schüler sowie deren Eltern den Prozess mittragen.“ Zur Bedeutung der Studie für das Land führte sie weiter aus: „Dass die Ergebnisse zu einem Erkenntnisgewinn führen, ist wichtig für uns alle. Denn sie werden auch Auskunft darüber geben, wie  Schule und Bildung in Sachsen-Anhalt weiter verbessert werden können.“

 

Staatssekretärin Feußner nutzte die Gelegenheit ihres Besuchs am LISA und informierte sich in einem Rundgang und Gesprächen über aktuelle Arbeitsschwerpunkte sowie anstehende Aufgaben des Instituts. Besonderer Schwerpunkte sind gegenwärtig die Stärkung der Lehrerbildung, die Qualifizierung von Seiten- und Quereinsteigern sowie die Sicherung der Unterrichtsqualität.

 

Am Ländervergleich 2012 nahmen in Deutschland insgesamt 44.584 Schülerinnen und Schüler der 9. Jahrgangsstufe aus 1.326 Schulen teil. In Sachsen-Anhalt waren 77 Schulen aus der Sekundarstufe I mit 2.291 Schülerinnen und Schülern beteiligt. Sachsen-Anhalt war im Bildungstrend 2012 im Fach Mathematik in der Spitzengruppe gemeinsam mit Sachsen, Thüringen, Brandenburg und Bayern vertreten. In den naturwissenschaftlichen Kompetenzbereichen lagen die Ergebnisse aus Sachsen-Anhalt ebenfalls über dem bundesweiten Durchschnitt.

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Herr Christian GüntherEingestellt am:
Stand vom:
22.02.2018
23.02.2018
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
22.02.2018
23.02.2018
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-SA 3.0
Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Open Educational Resources
Christian Günther auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=5307#art37004)
Lizenzangaben der eingebundenen Medien
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
ZurückLandesweiter Test: Schüler zeigen was sie können
Zentrale Klassenarbeiten in den Klassen 4 und 6 durchgeführt

Zentrale Klassenarbeiten in den Klassen 4 und 6 durchgeführt

 

An Grundschulen, Sekundarschulen, Gemeinschaftsschulen, Förderschulen, Gesamtschulen und Gymnasien unseres Landes fanden in den letzten beiden Wochen die zentralen Klassenarbeiten (ZKA) in den Schuljahrgängen 4 und 6 statt. In diesem Schuljahr war die Teilnahme im Fach Mathematik (Schuljahrgang 4) und im Fach Deutsch (Schuljahrgang 6) verpflichtend. Darüber hinaus haben zahlreiche Schulen, durch einen Beschluss ihrer Gesamtkonferenz, freiwillig an den ZKA in Deutsch bzw. Mathematik und Englisch (nur Schuljahrgang 6) teilgenommen und die Gelegenheit genutzt den Kompetenzstand ihrer Schülerinnen und Schüler zu überprüfen. Mehr als vier Fünftel (83 %) der Grundschulen, mehr als zwei Drittel (ca. 72 %) der nichtgymnasialen Schulformen und über die Hälfte (53 %) der Gymnasien machten von dieser Gelegenheit gebraucht. Die Teilnahmequote erreichte damit einen ähnlich hohen Wert wie in den vergangenen Schuljahren.

 

Die ZKA sind Teil der Qualitätssicherung schulischer Arbeit in Sachsen-Anhalt. Das Landesinstitut für Schulqualität und Lehrerbildung erstellt die jährlichen zentralen Klassenarbeiten im Auftrag des Ministeriums für Bildung und begleitet die Schulen bei ihren internen Analyse- und Auswertungsprozessen. Die Anforderungen der zentralen Klassenarbeiten orientieren sich an den jeweiligen Fachlehrplänen Sachsen-Anhalts und den bundesweiten Bildungsstandards (Schuljahrgang 4). Die teilnehmenden Schulen haben im Vorfeld für Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf die Möglichkeit, die Aufgaben zur Gewährleistung eines Nachteilsausgleiches anzupassen.

 

Seit einer Schulgesetzänderung im Jahr 2011 wird im Schuljahrgang 4 in den Fächern Deutsch oder Mathematik und im Schuljahrgang 6 wird in einem der Fächer Deutsch, Mathematik oder Englisch eine Klassenarbeit mit zentral gestellten Aufgaben geschrieben. Die Auswahlentscheidung trifft das Ministerium für Bildung.

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Herr Christian GüntherEingestellt am:
Stand vom:
08.06.2017
08.06.2017
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
08.06.2017
08.06.2017
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-SA 3.0
Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Open Educational Resources
Christian Günther auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=5307#art36009)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
ZurückFerienordnung ab Schuljahr 2017/2018
Der Erlass zur Ferienordnung 2017/18 und 2019/20 ist  online verfügbar.

 

Die neue Ferienordnung in Sachsen-Anhalt für die Schuljahre 2017/18 bis 2019/20 steht fest. Ein entsprechender Erlass ist jetzt veröffentlicht worden. In Kraft tritt er mit dem ersten Schultag des Schuljahres 2017/18 am 10. August 2017. Die Ferienordnung orientiert sich an pädagogischen Gesichtspunkten und praktischen Erfordernissen und soll für eine entsprechende Verteilung von Unterrichts-und Erholungsphasen sorgen.

 

Erarbeitet wurde die neue Ferienordnung von einer Arbeitsgruppe, in der neben den Verantwortlichen des Kultusministeriums auch Vertreter des Landeseltern- und des Landesschülerrates, der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), des Verbandes Bildung und Erziehung, des Philologenverbandes, des Verbandes Deutscher Privatschulen in Sachsen-Anhalt sowie des Berufsschullehrerverbandes beteiligt waren. Damit sollte sichergestellt werden, dass die verschiedenen Interessen in der neuen Ferienordnung Berücksichtigung finden können.

 

Bei der Erarbeitung sind neben Vorgaben der Kultusministerkonferenz auch Praxiserfahrungen und Vorschläge der Mitglieder der Arbeitsgruppe mit eingeflossen. So konnte unter anderem der Wunsch nach mindestens einwöchigen Osterferien aufgenommen werden, die es in diesem und im nächsten Jahr in dieser Form nicht gibt.


Die neue Ferienordnung finden Sie im Internet unter:  http://www.mk.bildung-lsa.de/bildung/er-ferienordnung_2015.pdf.

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Herr Christian GüntherEingestellt am:
Stand vom:
23.06.2015
23.06.2015
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
23.06.2015
23.06.2015
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-SA 3.0
Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Open Educational Resources
Christian Günther auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=5307#art31991)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor

Rubrik: Pressemitteilungen

Die Seite wird betreut von: Herrn Christian Günther
Ihr Name:
Ihre Email-Adresse:
Nachricht:
Sicherheitsfrage: This is a captcha-picture. It is used to prevent mass-access by robots.
 
SUPPORT wird groß geschrieben

Das Team des Bildungsservers Sachsen-Anhalt versucht, Ihnen in diesem Bereich alle zur erfolgreichen Arbeit mit den Online-Ressourcen notwendigen Hilfestellungen anzubieten. Wir hoffen, dass alle Themen erschöpfend behandelt werden. Gleichzeitig überarbeiten/aktualisieren wir diesen Bereich natürlich permanent, um Neuerungen und Ihr (hoffentlich zahlreiches) Feedback aufzugreifen.

 

Was können Sie erwarten?

 

Wir hoffen zwar, dass der Bildungsserver immer störungsfrei funktioniert und Ihnen genau die Werkzeuge bietet, die Sie gerade benötigen - wissen allerdings auch, dass technische Perfektion ein fast unmögliches Ziel ist. Sollten Sie also an der einen oder anderen Stelle eine technische Unzulänglichkeit bemerken, Fehlfunktionen des Servers feststellen, bestimmte technische Weiterentwicklungen wünschen oder grundsätzliche technische Probleme mit der Nutzbarkeit des Bildungsservers haben, wenden Sie sich bitte an die beiden Webmaster Herrn Hendrik Berenbruch (E-Mail: webmaster@bildung-lsa.de, Tel: 0345/2042-323)   oder Herrn Michael Woyde (E-Mail: webmaster@bildung-lsa.de, Tel: 0345/2042-289). Wir werden versuchen, bestehende Probleme so schnell wie möglich zu beseitigen bzw. mit Ihnen gemeinsam eine Lösung für Ihr konkretes Problem zu finden.


 

 

 

Alle Fragen zum Thema E-Mail-Postfächer der Schulen, Schul-Homepages und Schul-Netzwerke können Sie an Herrn Michael Woyde (E-Mail: admin@technik.bildung-lsa.de, Tel: 0345/2042-289) richten. Er ist auch verantwortlich für die Dokumentationen im Support-Bereich, die sich mit diesen Themen beschäftigen.



 

 

 

Um alle Fragestellungen, die sich mit inhaltlichen Problemen des Bildungsservers beschäftigen, kümmert sich Frau Kathrin Quenzler (E-Mail: redaktion@bildung-lsa.de, Tel: 0345/2042-255). Wenn Sie also Informationen zu bestimmten Themen vermissen, Ergänzungswünsche haben, selbst Inhalte bereitstellen möchten oder Schwierigkeiten haben, bestimmte Informationen auf dem Bildungsserver zu finden, wissen Sie nun, wer sich dieser Probleme gern annimmt.



 

 

 

Impressum und Copyrightbestimmungen finden Sie in der Rubrik "Über diesen Server".





Datenschutz | Impressum | LISA | Copyright
Fragen, Probleme oder Anregungen zum ...
Web-Angebot?
 +49 (0)345 2042 255   redaktion@bildung-lsa.de
emuTUBE?
 +49 (0)345 2042 254   birgit.kersten@bildung-lsa.de
Abrufsystem?
 +49 (0)345 2042 323   hendrik.berenbruch@bildung-lsa.de
E-Maildienst?
 +49 (0)345 2042 289   support@bildung-lsa.de
Nutzerportal?
 +49 (0)345 2042 289   support@bildung-lsa.de