· Lehrerzimmer ·
Zur übergeordneten RubrikWettbewerbe für Lehrkräfte / Wettbewerbe die keine Schülerwettbewerbe sind
Zurück

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Frau Kathrin QuenzlerEingestellt am:
Stand vom:
21.06.2011
17.12.2013
Autor/Rechteinhaber: Schuhmann, Rosmarie
Eingestellt am:
Stand vom
21.06.2011
17.12.2013
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-NC-SA 3.0
Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Schuhmann, Rosmarie auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=3387#art17527)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
ZurückVorlesestädte 2018 gesucht
Wettbewerb zum Bundesweiten Vorlesetag / Alle deutschen Städte und Gemeinden können teilnehmen

 

Ab sofort sind alle Städte und Gemeinden in Deutschland aufgerufen, sich unter www.vorlesetag.de/vorlesestadt als Vorlesestadt zu bewerben. Stiftung Lesen, DIE ZEIT und die Deutsche Bahn Stiftung zeichnen gemeinsam mit dem Deutschen Städte- und Gemeindebund kommunale Aktionen rund um den 15. Bundesweiten Vorlesetag am 16. November 2018 aus. Der Titel wird in den Kategorien „nachhaltig“, „außergewöhnlich“ und „aktiv“ ausgerufen. Ziel des Wettbewerbs ist es, vorbildhaftes Engagement für das Vorlesen sichtbar zu machen und weitere Städte und Gemeinden zur Nachahmung anzuregen. Die Anmeldefrist endet am 23. November, bekanntgegeben werden die Gewinner im Dezember.

In der Kategorie „Nachhaltige Vorlesestadt“ honorieren die Initiatoren den langfristigen Einsatz der Städte und Gemeinden, die sich nahezu jeden Tag im Jahr für das Vorlesen stark machen. 2017 wurde die Stadt Köln ausgezeichnet: Seit vielen Jahren wirbt die Metropole am Rhein für das Vorlesen und fördert die Bildung ihrer Kinder.

In der Kategorie „Außergewöhnliche Vorlesestadt“ werden besonders einfallsreiche Aktionen rund um den Bundesweiten Vorlesetag prämiert, z.B. zum diesjährigen Thema „Natur und Umwelt“. 2017 überzeugte Gotha in dieser Kategorie. In der Reihe „Vorlesen an ungewöhnlichen Orten“ hat die Stadt im Verbund mit ansässigen Institutionen und Unternehmen alle Geschichten passend zu den Veranstaltungsorten ausgewählt. So konnten die Zuhörer die Abenteuer ihrer Kinderbuchhelden hautnah erleben.

Für die Kategorie „Aktive Vorlesestadt“ werden alle Aktionen, die bis zum 16. November regulär auf www.vorlesetag.de angemeldet werden, automatisch ausgewertet. Die Stadt, in der – gemessen an der Einwohnerzahl – die meisten Vorleser teilnehmen, erhält den Titel. Eine Bewerbung hierfür ist nicht notwendig. Im vergangenen Jahr konnte sich die Gemeinde Marienthal im Westerwald durchsetzen: Mit insgesamt 13 Einzelaktionen rund um das örtliche Kloster haben 65 Prozent der Einwohner ihr Zuhause in ein Vorlesedorf verwandelt.

 

Der Bundesweite Vorlesetag
Die Initiative von Stiftung Lesen, DIE ZEIT und die Deutsche Bahn Stiftung folgt der Idee: Jeder der Spaß am Vorlesen hat, liest an diesem Tag anderen vor – zum Beispiel in Schulen, Kindergärten, Bibliotheken, Buchhandlungen, aber auch an außergewöhnlichen Orten wie in Tiergärten und Bergwerken. Ziel ist es, junge Menschen bereits früh mit Geschichten in Kontakt zu bringen. Denn Kinder, denen von klein auf regelmäßig vorgelesen wird, greifen später mit mehr Freude zu Büchern, E-Books oder Zeitschriften und sind besser gewappnet für ihren künftigen Bildungsweg. Weitere Informationen:  www.vorlesetag.de

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Frau Kathrin QuenzlerEingestellt am:
Stand vom:
20.06.2018
20.06.2018
Autor/Rechteinhaber: Franziska Hedrich | Stiftung Lesen
Eingestellt am:
Stand vom
20.06.2018
20.06.2018
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-SA 3.0
Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Open Educational Resources
Franziska Hedrich | Stiftung Lesen auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=3387#art37500)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor

Rubrik: Wettbewerbe für Lehrkräfte / Wettbewerbe die keine Schülerwettbewerbe sind

Die Seite wird betreut von: Frau Kathrin Quenzler
Kontakt: Telefon: +49 (0)345 2042-255
  E-Mail: redaktion@bildung-lsa.de
Ihr Name:
Ihre Email-Adresse:
Nachricht:
Sicherheitsfrage: This is a captcha-picture. It is used to prevent mass-access by robots.
 
SUPPORT wird groß geschrieben

Das Team des Bildungsservers Sachsen-Anhalt versucht, Ihnen in diesem Bereich alle zur erfolgreichen Arbeit mit den Online-Ressourcen notwendigen Hilfestellungen anzubieten. Wir hoffen, dass alle Themen erschöpfend behandelt werden. Gleichzeitig überarbeiten/aktualisieren wir diesen Bereich natürlich permanent, um Neuerungen und Ihr (hoffentlich zahlreiches) Feedback aufzugreifen.

 

Was können Sie erwarten?

 

Wir hoffen zwar, dass der Bildungsserver immer störungsfrei funktioniert und Ihnen genau die Werkzeuge bietet, die Sie gerade benötigen - wissen allerdings auch, dass technische Perfektion ein fast unmögliches Ziel ist. Sollten Sie also an der einen oder anderen Stelle eine technische Unzulänglichkeit bemerken, Fehlfunktionen des Servers feststellen, bestimmte technische Weiterentwicklungen wünschen oder grundsätzliche technische Probleme mit der Nutzbarkeit des Bildungsservers haben, wenden Sie sich bitte an die beiden Webmaster Herrn Hendrik Berenbruch (E-Mail: webmaster@bildung-lsa.de, Tel: 0345/2042-323)   oder Herrn Michael Woyde (E-Mail: webmaster@bildung-lsa.de, Tel: 0345/2042-289). Wir werden versuchen, bestehende Probleme so schnell wie möglich zu beseitigen bzw. mit Ihnen gemeinsam eine Lösung für Ihr konkretes Problem zu finden.


 

 

 

Alle Fragen zum Thema E-Mail-Postfächer der Schulen, Schul-Homepages und Schul-Netzwerke können Sie an Herrn Michael Woyde (E-Mail: admin@technik.bildung-lsa.de, Tel: 0345/2042-289) richten. Er ist auch verantwortlich für die Dokumentationen im Support-Bereich, die sich mit diesen Themen beschäftigen.



 

 

 

Um alle Fragestellungen, die sich mit inhaltlichen Problemen des Bildungsservers beschäftigen, kümmert sich Frau Kathrin Quenzler (E-Mail: redaktion@bildung-lsa.de, Tel: 0345/2042-255). Wenn Sie also Informationen zu bestimmten Themen vermissen, Ergänzungswünsche haben, selbst Inhalte bereitstellen möchten oder Schwierigkeiten haben, bestimmte Informationen auf dem Bildungsserver zu finden, wissen Sie nun, wer sich dieser Probleme gern annimmt.



 

 

 

Impressum und Copyrightbestimmungen finden Sie in der Rubrik "Über diesen Server".





Datenschutz | Impressum | LISA | Copyright
Fragen, Probleme oder Anregungen zum ...
Web-Angebot?
 +49 (0)345 2042 255   redaktion@bildung-lsa.de
emuTUBE?
 +49 (0)345 2042 254   birgit.kersten@bildung-lsa.de
Abrufsystem?
 +49 (0)345 2042 323   hendrik.berenbruch@bildung-lsa.de
E-Maildienst?
 +49 (0)345 2042 289   support@bildung-lsa.de
Nutzerportal?
 +49 (0)345 2042 289   support@bildung-lsa.de