· Lehrerzimmer ·
Zur übergeordneten RubrikWeitere Wettbewerbe
ZurückJugendEngagementPreis Sachsen-Anhalt 2019
Bis 16. März können sich engagierte junge Menschen bewerben oder nominiert werden.

JEP2019.png
Jugendliche zwischen 14 und 27 Jahren, die sich für andere Menschen einsetzen, stark für ihr Umfeld machen oder eine soziale Idee aktiv umsetzen, sind ab sofort aufgerufen, beim landesweiten JugendEngagementPreis (JEP) mitzumachen. Ob Umweltprojekt, Anti-Mobbing-Workshop oder eine besonders aktive Schülervertretungsarbeit – alles, was anderen zu Gute kommt, soll sichtbar gemacht werden!

 

Bitte motivieren Sie junge Menschen in Ihrer Einrichtung und aus Ihrem Umfeld, sich beim JugendEngagementPreis zu bewerben. Sie können auch selbst Projektgruppen und Einzelpersonen nominieren bzw. die jungen Menschen unterstützen!

 

Beim freistil-JugendEngagementPreis werden besonders aktive Schüler*innen, Schülerräte, Azubis, Jugendgruppen, Vereine und junge Einzelpersonen ausgezeichnet. Die zehn Preisträger*innen erhalten je ein Preisgeld in Höhe von 500 Euro. Und sicher ist: alle bekommen eine Menge Aufmerksamkeit und Anerkennung von Menschen aus Politik, Unternehmen und sozialen Organisationen.

 

Schirmfrau des 16. JugendEngagementPreises ist Petra Grimm-Benne, Ministerin für Arbeit, Soziales und Integration des Landes Sachsen-Anhalt. 

 

Bewerbungen sind bis 16.03.2019  online, per Video oder Sprachnachricht möglich.

Wir möchten gern so viele junge Alltagsheld*innen wie möglich erreichen und stehen allen Bewerber*innen unterstützend zur Seite. Wir freuen uns über Beiträge von jungen Menschen mit und ohne Behinderung sowie Migrant*innen sowie Jugendlichen mit und ohne Fluchthintergrund.

 

Online-Voting zum Publikumspreis
Der Publikumspreis bleibt in diesem Jahr bis zur letzten Sekunde spannend! Denn wer die Auszeichnung erhält, entscheidet nicht nur das Online-Voting vom 25. April bis 5. Mai, sondern auch das Publikum bei der Preisverleihung vor Ort. Weitere Infos zum Publikumspreis gibt’s auf unserer  Webseite

 

Preisverleihungs-Tag am 11. Mai 2019
Alle Bewerber*innen sind herzlich eingeladen zur Preisverleihung am 11. Mai 2019 ab 18 Uhr in Halle (Saale). Tagsüber gibt es wieder „freistil.connect“ mit spannenden Workshops und Vernetzung. Weitere Infos hierzu gibt’s auf unserer  Webseite, bei  facebook und  Instagram.  #JEP2019

 Alles Wichtige zur Bewerbung und Nominierung gibt es auf  www.freistil-lsa.de.


Kontakt
freistil – Jugend engagiert in Sachsen-Anhalt c/o Freiwilligen-Agentur Halle-Saalkreis e.V.
Lina Wunderlich (Projektleiterin)
Tel. 0345 / 685 685 7
hallo@freistil-lsa.de
 www.freistil-lsa.de

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber:  Stefanie ListEingestellt am:
Stand vom:
05.02.2019
05.02.2019
Autor/Rechteinhaber: Stefanie List
Eingestellt am:
Stand vom
05.02.2019
05.02.2019
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-SA 4.0
Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Open Educational Resources
Stefanie List auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=1346#art38161)
Lizenzangaben der eingebundenen Medien
"JugendEngagementPreis 2019" von Foto: Gerolf Mosemann | Gestaltung: Claudia Lippmann /Lizenz: CC BY-NC 4.0
Eingebundene Dateien/
Quellen:
www.freistil-lsa.de
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
ZurückUmweltpreis Sachsen-Anhalt 2019 “Natur entdecken auf vielen Wegen“
Mit dem Umweltpreis werden herausragende Aktivitäten im Rahmen des Umwelt-, Natur- und Klimaschutzes ausgezeichnet. Der Preis soll anerkennen und dazu beitragen, andere zum Mit- und Nachmachen zu motivieren.

  

Titelfoto_klein_185.jpg

Für die Prämierung suchen wir nach Wanderwegen, Lehrpfaden, informativen Führungen und Exkursionen sowie Ausstellungen, Schaugärten oder Einladungen an interessante Orte - sprich nach Angeboten, in denen Naturerleben und Wissensvermittlung zusammenfinden.

 

Mitmachen kann jeder! Besonders möchten wir darauf hinweisen, dass nicht nur repräsentative und in der Öffentlichkeit stehende Projekte gesucht werden, sondern die Stiftung vor allem nach verborgenen Schätzen Ausschau hält.

 

Themenschwerpunkte könnten sein:

  • Unterschiedliche Möglichkeiten, wie man Natur erkunden, erfahren und begreifen kann
    z. B. vom Barfußpfad bis hin zur interaktiven Ausstellung

  • Wissensvermittlung zu ausgewählten Themen
    z. B. zu umweltgerechten Verhaltensweisen, Artenschutz, besonderen Biotopen

  • Praktische Beispiele, die zur Nachahmung anregen
    z. B. in Form naturnaher Schaugärten

  • Ideen, um in der Natur etwas aktiv unternehmen zu können
    z.B. in Verbindung mit sportlichen Aktivitäten, Naturspiele

  • Projekte in denen Naturthemen kreativ vermittelt werden
    z.B. über Kunst oder Musik

 

 

Letzter Abgabetermin für die Beiträge oder Vorschläge ist der 08.05.2019.

 

Weitere Erläuterungen und Teilnahmebedingungen gibt es unter:  www.sunk-lsa.de

 

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Bildungsserver Sachsen-Anhalt
Der Name des Autors liegt der Redaktion des Bildungsservers vor.
Eingestellt am:
Stand vom:
19.09.2018
09.10.2018
Autor/Rechteinhaber: hieckmann-SUNK
Eingestellt am:
Stand vom
19.09.2018
09.10.2018
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-ND 3.0
Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
hieckmann-SUNK auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=1346#art37799)
Lizenzangaben der eingebundenen Medien
Originalbild von Stiftung Umwelt, Natur- und Klimaschutz des Landes Sachsen-Anhalt /Lizenz: CC BY-ND 3.0
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
ZurückEnergiesparmeister 2019
Sachsen-Anhalts bestes Klimaschutz-Projekt an Schulen gesucht

 

Energiesparmeister_Logo_2019_01.jpg
 

Ob Energiespar-Wächter im Klassenraum, verpackungsfreier Schulkiosk oder der Einsatz erneuerbarer Energien – der vom Bundesumweltministerium unterstützte Energiesparmeister-Wettbewerb für Schulen sucht auch in diesem Jahr und nun schon zum elften Mal die besten Klimaschutzprojekte an Schulen in ganz Deutschland. Bewerben können sich Schüler und Lehrer aller Schultypen bis zum 04. April 2019 auf  www.energiesparmeister.de.

 

2.500 Euro und Berlin-Reise für Gewinnerteam aus Sachsen-Anhalt

Das in Sachen Kreativität, Nachhaltigkeit und Kommunikation überzeugendste Projekt aus jedem Bundesland wird mit einem Preisgeld in Höhe von 2.500 Euro und einer Reise nach Berlin belohnt. Alle Landessieger haben außerdem die Chance auf den mit weiteren 2.500 Euro dotierten Bundessieg, der ab Ende Mai per öffentlicher Online-Abstimmung ermittelt wird. Unterstützung beim Werben um Stimmen erhalten die Landessieger aus Sachsen-Anhalt von ihrem Paten, der Landesenergieagentur Sachsen-Anhalt GmbH (LENA). 

 

Die Preisverleihung mit allen Gewinnern findet im Juni 2018 im Bundesumweltministerium in Berlin statt. Der Energiesparmeister-Wettbewerb ist eine Aktion der gemeinnützigen Beratungsgesellschaft co2online und wird unterstützt durch die vom Bundesumweltministerium beauftragte Kampagne „Mein Klimaschutz“.

 

 

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber:  Robert KochEingestellt am:
Stand vom:
15.01.2019
17.01.2019
Autor/Rechteinhaber: Landesenergieagentur Sachsen-Anhalt GmbH (LENA)
Eingestellt am:
Stand vom
15.01.2019
17.01.2019
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-ND 3.0
Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Landesenergieagentur Sachsen-Anhalt GmbH (LENA) auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=1346#art38086)
Lizenzangaben der eingebundenen Medien
Originalbild von co2online /Lizenz: CC BY-SA 4.0
Eingebundene Dateien/
Quellen:
www.energiesparmeister.de
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
Zurücklyrix - Der Bundeswettbewerb für junge Lyrik
lyrix ist der Bundeswettbewerb für junge Lyrik. Er bietet Jugendlichen zwischen 10 und 20 Jahren die Möglichkeit, monatlich Gedichte zu wechselnden Themen zu schreiben und online einzureichen. Als Inspiration für das eigene Schreiben dienen je ein zeitgenössisches Gedicht sowie ein Museumsexponat. Aus allen Einsendungen werden jeden Monat 6 Monatsgewinner*innen ausgewählt, aus allen Monatsgewinner*innen 12 Jahresgewinner*innen. Als Preis erwartet sie eine literarische lyrix-Reise nach Berlin.

 

Die Berlinreise, als Preis für die zwölf Jahresgewinner*innen, ist einer der Höhepunkte bei lyrix. Auf ihr finden die alljährlichen Preisverleihungen statt, dort treffen junge Nachwuchslyriker*innen aufeinander und nehmen gemeinsam am literarischen Rahmenprogramm teil.

 

Neben dem laufenden Wettbewerb organisiert lyrix regelmäßig Schreibwerkstätten. Angelehnt an das aktuelle Monatsthema findet in einem namenhaften Museum eine Schreibwerkstatt mit einem*r professionellen Lyriker*in für Jugendliche aus der Region statt. So begegnen die Schüler*innen nicht nur aktueller Literatur, sondern auch ihren Verfasser*innen. 

Zu den Monatsthemen stellt lyrix im Internet übrigens auch Begleitmaterial für den Unterricht bereit. Sie sollen als Hilfe und Inspiration dienen zeitgenössischer Lyrik auch im schulischen Rahmen zu begegnen. Neugierig? Dann erfahrt ihr Näheres unter  http://bundeswettbewerb-lyrix.de

 

 

lyrix wurde 2008 von Deutschlandfunk und dem Deutschen Philologenverband initiiert und von Beginn an vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. 2013 wurde das Projekt zum Bundeswettbewerb ernannt. Um der größeren Reichweite Rechnung zu tragen, wurde im Herbst 2015 der gemeinnützige Verein lyrix e.V. gegründet, dessen erstes Ziel die Ausrichtung des Bundeswettbewerbs lyrix ist. lyrix e.V. fördert Nachwuchslyriker*innen und vermittelt Jugendlichen aktuelle Lyrik als eigene Ausdrucksform: in Schreibwerkstätten, auf Veranstaltungen und Lesungen, in Materialien für den Schulunterricht und im Austausch mit der jungen Lyrikszene.

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Bildungsserver Sachsen-Anhalt
Der Name des Autors liegt der Redaktion des Bildungsservers vor.
Eingestellt am:
Stand vom:
05.02.2018
19.11.2018
Autor/Rechteinhaber: lyrix e.V.
Eingestellt am:
Stand vom
05.02.2018
19.11.2018
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-SA 3.0
Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Open Educational Resources
lyrix e.V. auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=1346#art36917)
Eingebundene Dateien/
Quellen:
www.bundeswettbewerb-lyrix.de
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
ZurückSchultheaterwettbewerb "andersartig gedenken on stage" 2018/19
Menschen mit Behinderungen und psychischen Erkrankungen wurden in der Zeit des Nationalsozialismus systematisch ermordet. Ihre Geschichten sind bislang weitesgehend unbekannt. Jugendliche können in Form eines Theaterspiels die Einzelschicksale erzählen.
Auslobung des Schul- und Jugend-Theater-Wettbewerbs
 
ANDERSARTIG GEDENKEN ON STAGE
2018/19
 
 
 
Der Förderkreis Gedenkort T4 e.V. möchte bundesweit Jugendliche anregen, Biographien von Opfern der NS-"Euthanasie"-Verbrechen ins Zentrum eines selbstentwickelten Bühnenstücks zu stellen.
 
 
T H E M A T I S C H E R    H I N T E R G R U N D
Als Teil der nationalsozialistischen Rassenideologie wurden bis 1945 ca. 300.000 Kinder, Frauen und Männer mit psychischer Erkrankung oder geistiger Behinderung im Rahmen der Aktion T4 und später dezentral systematisch ermordet. 
 
T E I L N E H M E R
Der Wettbewerb ist für alle Schularten im Sekundarbereich offen. Der Wettbewerb spricht auch den außerschulischen Bereich an und will sich an Jugendfreizeiteinrichtungen wenden, an Amateur-Theater für Jugendliche und junge Erwachsene. Kooperationen zwischen schulischen und außerschulischen Theatergruppen und Gruppen, die mit Menschen mit Behinderungen arbeiten,bzw. inklusiv entwickelte Produktionen werden begrüßt.
 
P R E I S E
Unter den eingesandten Aufzeichnungen der Aufführungen wählt die Jury insgesamt sieben Preisträger für Geldpreise in Höhe von 7.000,-€ aus. Der Sieger wird im Herbst 2019 eingeladen, seinen Beitrag in Berlin in einem bekannten Theaterhaus aufzuführen.
 
 
E I N S E N D E S C H L U S S   
Die Theaterstücke müssen aufgenommen und als DVD bis zum 29. Mai 2019 eingesendet werden.Um eine Anmeldung der Produktion bis zum 30. November 2018 wird gebeten.
 
 
I N F O R M A T I O N
Ausführliche Informationen und Teilnahmebedingungen - auch in Leichter Sprache (LL) - finden Sie unter:
 
Historische Inhalte und einige Biographien, aufbereitet durch Angehörige und Historiker, versammelt der  Gedenk- und Informationsort T4.
Der Bundesarchiv veröffentlichte am 30.August 2018 eine Liste der Namen von Opfern der NS-"Euthanasie".  Diese Veröffentlichung bedeutet einen Durchbruch für das Gedenken an die Opfer der NS-"Euthanasie". Sie zählen zu den lange vergessenen Opfern des NS-Regimes. Ihre Namen konnten, im Vergleich zu allen anderen Opfergruppen, bis vor Kurzem nicht vollständig genannt werden.
 
 
andersartig-gedenken-on-stage  wird von dem  Förderkreis Gedenkort T4 e.V. getragen und von der Stiftung EVZ und einem Bündnis von Organisationen der Behindertenhilfe aus Berlin und Brandenburg gefördert.
[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber:  Stana SchenckEingestellt am:
Stand vom:
11.09.2018
13.09.2018
Autor/Rechteinhaber: Stana Schenck, Projektleitung
Eingestellt am:
Stand vom
11.09.2018
13.09.2018
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-SA 3.0
Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Open Educational Resources
Stana Schenck, Projektleitung auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=1346#art37781)
Eingebundene Dateien/
Quellen:
www.andersartig-gedenken.de
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
ZurückSchreibwettbewerb „Märchenhaft! Sagenhaft! Fabelhaft!“
Schreibwettbewerb „Schöne deutsche Sprache“ 2019 der Neuen Fruchtbringenden Gesellschaft (NFG) und der Theo-Münch-Stiftung für die Deutsche Sprache - Unter der Schirmherrschaft des Bildungsministers des Landes Sachsen-Anhalt, Marco Tullner

 

Ziel des Schreibwettbewerbs ist es, ein Märchen, eine Sage oder eine Fabel zu verfassen.

Das kann zum Beispiel in erzählender Form, als dialogische / szenische Umsetzung oder in Gedichtform erfolgen.

Dabei sind eigene Neuschöpfungen ebenso denkbar wie das Um- oder Weiterschreiben einer Textvorlage aus unserem reichen deutschsprachigen Märchen-, Sagen- oder Fabelschatz (Sofern eine Vorlage verwendet wird, ist die Quelle anzugeben; der Eigenanteil muss in jedem Fall größer als der Anteil der Vorlage sein). Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Erwünscht sind Texte, die zeigen, wie vielfältig und schöpferisch unsere schöne deutsche Sprache eingesetzt werden kann.

 

Teilnahmeberechtigt sind Schülerinnen und Schüler ab der 3. Klasse an Grundschulen, Sekundarschulen, Hauptschulen, Realschulen, Gymnasien, Gesamtschulen und Berufsschulen. Schülerinnen und Schüler aus Förder- oder Sonderschulen sind ebenfalls zur Teilnahme aufgerufen; Gruppen- und/oder Projektarbeiten sind hier zulässig.

Für alle übrigen Schulformen gilt: Schüler der Klassen 3 bis 6 können Einzel- und Partnerarbeiten vorlegen, Schüler der Klassen 7 bis 13 nur Einzelarbeiten.

Die Texte sollen höchstens zwei DIN-A4-Seiten lang und möglichst maschinengeschrieben sein. Es ist erforderlich, Name, Alter, Schule und Schulform, Klassenstufe und die eigene Anschrift mit Telefonnummer anzugeben.

Mit der Einsendung der Beiträge werden die Rechte zur Veröffentlichung an die NFG übertragen.

Die Gewinner werden am Ende des Schuljahres benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Preisverleihung findet anlässlich des Tags der deutschen Sprache am 14. September 2019 in Köthen (Anhalt) statt. Vorgesehen sind Sach- und Geldpreise.

Einsendeschluss ist der 30. April 2019

 

Ausführliche Angaben unter  http://www.fruchtbringende-gesellschaft.de/schreibwettbewerb.html

 

Bitte Name/Namen, Alter, Schule/ Schulform und Klasse

sowie eigene Adresse und Telefonnummer angeben

und adressieren an die

Neue Fruchtbringende Gesellschaft zu Köthen/Anhalt

„Schreibwettbewerb“

Schlossplatz 5

06366 Köthen (Anhalt)

oder

schreibwettbewerb@fruchtbringende-gesellschaft.de

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Bildungsserver Sachsen-Anhalt
Der Name des Autors liegt der Redaktion des Bildungsservers vor.
Eingestellt am:
Stand vom:
15.10.2018
16.10.2018
Autor/Rechteinhaber: Prof. Dr. Uta Seewald-Heeg, Neue Fruchtbringende Gesellschaft
Eingestellt am:
Stand vom
15.10.2018
16.10.2018
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-SA 3.0
Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Open Educational Resources
Prof. Dr. Uta Seewald-Heeg, Neue Fruchtbringende Gesellschaft auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=1346#art37893)
Eingebundene Dateien/
Quellen:
http://www.fruchtbringende-gesellschaft.de/schreibwettbewerb.html
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
Zurück"Toiletten machen Schule" - Ein Wettbewerb zur Verbesserung der Toiletten- und Waschräume an Schulen in Deutschland
Macht jetzt mit beim Wettbewerb "Toiletten machen Schule" und nutzt die Chance, gemeinsam etwas zu verändern! Macht eure Schule zum Vorbild für andere. Engagiert euch gemeinsam für saubere und hygienische Toiletten, die jeder gern benutzt.

 

Keine Seife, kein Klopapier und keine Möglichkeit, sich die Hände abzutrocknen. Dazu beschmierte Wände, überlaufende Urinale, zerbrochene Klobrillen und üble Gerüche. Solche Zustände kennen viele Schulen in Deutschland. Die Folge sind entnervte Hausmeister und Schulleitungen, abgesperrte Toiletten und Schülerinnen und Schüler, die sich den Toilettengang verkneifen.

 

Mit dem bundesweiten Wettbewerb Toiletten machen Schule möchte die German Toilet Organization e.V., in Kooperation mit der Bundesschülerkonferenz und dem Bundeselternrat, Schulen in Deutschland motivieren, ihre Sanitär- und Waschräume langfristig zu verbessern.

 

Macht jetzt mit beim Wettbewerb Toiletten machen Schule und nutzt die Chance, gemeinsam etwas zu verändern! Macht eure Schule zum Vorbild für andere.

Engagiert euch gemeinsam für saubere und hygienische Toiletten, die jeder gern benutzt.

 

Startschuss des Wettbewerbs ist der 15.Oktober 2018 (Welthandwaschtag). Bis zum 01. April 2019 können Schulen Konzepte einreichen, wie sie ihre individuellen Sanitär- und Hygieneprobleme nachhaltig lösen wollen. Die drei besten Konzepte gewinnen jeweils Geldpreise im Wert von 10.000 € zur Umsetzung ihrer Konzepte. Zusätzlich sind Sachpreise im Gesamtwert von 20.000 € zu gewinnen.

 

Teilnehmen können Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte, Schulleitungen, Eltern, Hausmeister*innen und Schulsozialarbeiter*innen aller Schulformen in Deutschland.

 

Die Wettbewerbsunterlagen, alle Teilnahmebedingungen, eine Vorlage für eure Konzepte, sowie weitere Tipps und Tricks findet ihr unter:

 www.toiletten-machen-schule.de

 

 

Der Toiletten machen Schule Wettbewerb wird unterstützt durch die Bundesschülerkonferenz und den Bundeselternrat, gefördert von Knorr Bremse Global Care e.V., mit freundlicher Unterstützung CWS-boco, und Villeroy & Boch sowie der Marke Domestos von Unilever unterstützt.

Ansprechpartner

German Toilet Organization e.V.

wettbewerb@toiletten-machen-schule.de

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Bildungsserver Sachsen-Anhalt
Der Name des Autors liegt der Redaktion des Bildungsservers vor.
Eingestellt am:
Stand vom:
22.10.2018
06.11.2018
Autor/Rechteinhaber: German Toilet Organization e.V.
Eingestellt am:
Stand vom
22.10.2018
06.11.2018
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-SA 3.0
Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Open Educational Resources
German Toilet Organization e.V. auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=1346#art37933)
Eingebundene Dateien/
Quellen:
German Toilet Organization e.V.
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
ZurückAufruf zur Teilnahme an der Linguistik-Olympiade
Die Internationale Linguistik-Olympiade (IOL) ist ein Wettbewerb, bei dem Schülerinnen und Schüler aus über 30 Ländern knifflige Aufgaben zum Entziffern von unbekannten Schriften und exotischen Sprachen lösen. Wir führen den nationalen deutschen Auswahlwettbewerb für die IOL 2019 in Yongin (Südkorea) durch.

 

* Die kommende IOL wird vom 29. Juli bis 2. August 2019 in Yongin (Südkorea) stattfinden. Teilnehmen können alle Schüler und Schülerinnen, die noch nicht zum Studium eingeschrieben und mindestens 14 Jahre alt sind.
* Die Aufgaben erfordern keine fachspezifischen Vorkenntnisse. Von Vorteil sind Freude am Erkennen von Mustern, Spaß an nicht-dezimalen Zahlensystemen und Interesse an Fremdsprachen.
* Die Auswahl des deutschen Teams erfolgt in drei Runden: 1) Die erste Runde (voraussichtlich Anfang Februar) ist ein Online-Test; 2) Die besten Kandidat*innen des Online-Tests erhalten Prüfungsmaterial, welches sie zu Hause lösen und per Email bei uns einschicken. 3) Die Gewinner der zweiten Runde werden im Frühjahr 2019 nach Berlin eingeladen. Dort finden ein gemeinsames Training und die finale Auswahlrunde statt.
* Die vier erfolgreichsten Teilnehmenden reisen gemeinsam mit einer Begleitperson aus unserem Team nach Korea.
* Diese und weitere Informationen sind auch auf unserer Webseite  http://www.leibniz-zas.de/linguistik-olympiade.html nachzulesen.
* Bei Nachfragen kontaktieren Sie uns bitte unter folgender e-Mail-Adresse: iol@leibniz-zas.de

Wir bemühen uns durch Sponsoren die Reisen nach Berlin und Korea für die Reisen Ausgewählten kostenlos zu gestalten, können dieses aber momentan noch nicht für alle garantieren. Auf jeden Fall können wir aber die vollen Unkosten der bedürftigsten der für die Reisen Ausgewählten tragen, und bitten Sie ausdrücklich Schülerinnen und Schüler unabhängig vom sozialem Hintergrund zur Teilnahme aufzufordern.
Vielen Dank!
Das IOL-Leitungsteam Deutschland
Leibniz-Zentrum Allgemeine Sprachwissenschaft (ZAS)
Schützenstraße 18
10117 Berlin
iol@leibniz-zas.de
www.leibniz-zas.de/linguistik-olympiade.html 

 

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Bildungsserver Sachsen-Anhalt
Der Name des Autors liegt der Redaktion des Bildungsservers vor.
Eingestellt am:
Stand vom:
08.01.2019
09.01.2019
Autor/Rechteinhaber: Nathalie Topaj
Eingestellt am:
Stand vom
08.01.2019
09.01.2019
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-ND 3.0
Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Nathalie Topaj auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=1346#art38075)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
ZurückSchülerwettbewerb zum Thema Geld - Lernen mit digitalen Medien
European Money Quiz - für Tablet/Smartphone zum Thema Geld

Anmeldeschluss: 22.03.2019

 

Der Wettbewerb im Rahmen der European Money Week richtet sich an Lehrerinnen und Lehrer, die mit einer Klasse der Jahrgangsstufen 8-10 an einem Onlinewettbewerb zum Thema Geld teilnehmen möchten. Das Quiz auf der Lernspielplattform Kahoot, auf der sich die Lehrkraft anmeldet, kann auf Tablet, Smartphone, Laptop oder Computer gespielt werden.

 

Nach einer Übungsphase, die ab sofort läuft, spielen am 26. März 2019 um 11 Uhr Schulklassen aus ganz Deutschland online gegeneinander. Für das nationale Gewinnerteam fahren zwei Schüler und eine Begleitperson zum Europa-Finale nach Brüssel. Dort treffen sie am 6. und 7. Mai im Stil eines "European Money Contest" live auf Kontrahenten aus rund 30 anderen Ländern. 2018 hat Deutschland den hervorragenden dritten Platz belegt.

 

Anmeldung für und ausführliche Informationen zu diesem Kurz-Wettbewerb unter  www.europeanmoneyquiz.de.

Schlagworte: Ökonomische Bildung, computerunterstützter Unterricht, digitale Medien, Sekundarstufe I.

 

Veranstalter:

 

Bundesverband deutscher Banken als Mitglied der Europäischen Bankenvereinigung EBF

Burgstraße 28

10178 Berlin

Schulbank@bdb.de

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber:  Sibel Balaban-StröhEingestellt am:
Stand vom:
15.01.2019
17.01.2019
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
15.01.2019
17.01.2019
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-SA 3.0
Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Open Educational Resources
Sibel Balaban-Ströh auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=1346#art38085)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
ZurückIdeen machen Schule: 50.000,- Euro für kreative Schul-Projekte!
Zum 13. Mal stellt die PSD Bank Braunschweig eG insgesamt 50.000,- Euro für kreative Schulprojekte zur Verfügung. Die Projekte können aus den Bereichen Sport, Kunst, Musik, Technik, Natur, Toleranz und Miteinander kommen. 10.000,- Euro des Preisgeldes sind für innovative Konzepte reserviert, die dazu beitragen, digitale Medien in den Unterricht einzubinden und moderne Kommunikationsmittel wie Blogs, Online-Communitys, Chats oder Videokonferenzen zu nutzen.

Ideen machen Schule:
Bis zu 4.000,- Euro für Ihre Schüler


In diesem Jahr findet bereits zum 13. Mal das Projekt „Ideen machen Schule“ statt. Die PSD Bank fördert Ihre Projekte mit insgesamt 50.000,- Euro. Wie bereits in den Vorjahren steht die Umsetzung von Projekten, mit denen der Spaß am Lernen und das Gemeinschaftsgefühl in der Schule gefördert werden, im Vordergrund.
UND DARUM GEHT ES: Die Schüler sollen ein tolles, kreatives und lehrreiches Schulprojekt planen und später aktiv durchführen, egal ob in der Klasse oder in Form von Projektgruppen. Die Projekte können z. B. aus den Bereichen Sport, Kunst, Musik, Technik, Natur, Toleranz und Miteinander kommen.
WICHTIG: je kreativer das Projekt, umso besser. UND NOCH WICHTIGER: Die Schüler müssen bei der Planung und Realisierung des Projektes aktiv mitwirken.

 

10.000,- Euro des Preisgeldes sind für innovative Konzepte reserviert, die dazu beitragen, digitale Medien in den Unterricht einzubinden und moderne Kommunikationsmittel wie Blogs, Online-Communitys, Chats oder Videokonferenzen zu nutzen.


Der Online-Bewerbungsbogen steht Ihnen unter  www.psd-braunschweig.de/ideen zur Verfügung. Bewerbungsschluss ist der 30. April 2019.

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber:  Susanne Schwartzkopff-KlagesEingestellt am:
Stand vom:
17.01.2019
17.01.2019
Autor/Rechteinhaber: Susanne Schwartzkopff-Klages
Eingestellt am:
Stand vom
17.01.2019
17.01.2019
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-SA 3.0
Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Open Educational Resources
Susanne Schwartzkopff-Klages auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=1346#art38093)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
ZurückKänguru der Mathematik 2019
Am 21. März 2019 findet der Internationale Känguru-Wettbewerb statt. In Deutschland hat das Känguru bereits zum 25. Mal den Beutel voller Aufgaben. Anmeldeschluss ist am 22. Februar 2019.

 

In über 10.000 deutschen Schulen steht der dritte Donnerstag im März im Zeichen der Mathematik. Zum 25. Mal findet am 21. März 2019 der Känguru-Mathematikwettbewerb statt. Es wird geknobelt, probiert, gerechnet, gezeichnet und überlegt. Die Anmeldung erfolgt über die Schulen und ist bis zum 22. Februar 2019 möglich.

 

Alle Schülerinnen und Schüler ab der 3. Klasse sind zum Knobeln, Staunen und Nachdenken eingeladen – gemeinsam mit über 6 Millionen Teilnehmern in fast 80 Ländern weltweit. Bei Deutschlands teilnehmerstärkstem Schülerwettbewerb waren 2018 über 900.000 Schülerinnen und Schüler dabei.

 

Ziel des Känguru-Wettbewerbs ist es, die mathematische Bildung an den Schulen zu unterstützen und für eine positive Wahrnehmung der Mathematik in der Gesellschaft zu werben. Gemeinsam mit vielen engagierten Lehrerinnen und Lehrern machen die Organisatoren vom Verein Mathematikwettbewerb Känguru e.V., der seinen Sitz an der Humboldt-Universität zu Berlin hat, Lust auf Mathematik.


Für manche der Aufgaben genügen bereits etwas Vorstellungsvermögen, das Beherrschen des Einmaleins und etwas Logik, andere erfordern tiefere Kenntnisse aus dem Unterricht. Mit einer zündenden Idee, Ausdauer und Kreativität können auch die besonders harten Nüsse geknackt werden. Oft gibt es kleine Geschichten, überraschende Fragen und Ergebnisse, die für Gesprächsstoff in der Pause oder in der Familie daheim sorgen.

 

Im Anschluss erhält jeder Teilnehmer eine Urkunde, eine Broschüre und ein kleines Spiel als Erinnerungspreis. Und wer besonders viele Richtige hat, darf sich zusätzlich über einen Sachpreis oder ein Känguru-T-Shirt freuen.

Weitere Informationen:
Alle Informationen zum Wettbewerb gibt es unter  www.mathe-kaenguru.de.

Kontakt:
Alexander Unger
Mathematikwettbewerb Känguru e.V.
c/o Humboldt-Universität zu Berlin, Institut für Mathematik
Telefon: 030-20932173
E-Mail: unger@mathematik.hu-berlin.de

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber:  Alexander UngerEingestellt am:
Stand vom:
18.01.2019
21.01.2019
Autor/Rechteinhaber: Alexander Unger
Eingestellt am:
Stand vom
18.01.2019
21.01.2019
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-SA 3.0
Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Open Educational Resources
Alexander Unger auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=1346#art38097)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
Zurück6. Tanztreffen der Jugend - Jetzt bewerben!
6. Tanztreffen der Jugend vom 20. bis 27. September 2019 - Bewerbungsschluss ist der 31. März 2019

Wir suchen Produktionen von jugendlichen Tanzensembles! Egal, ob ihr mit oder ohne professionelle Leitung ein Stück entwickelt –  wir freuen uns auf Gruppen, die eigene Themen finden und diese mit zeitgenössischen und /oder urbanen Bewegungssprachen in eine bewusste künstlerische Form bringen. Es gibt keine zeitlichen, formalen oder thematischen Vorgaben.

Die Preisträger*innen-Ensembles werden von einer unabhängigen Jury aus einem deutschlandweiten Wettbewerb ausgewählt. Der Preis ist die Einladung nach Berlin mit der Übernahme aller Kosten für die Teilnahme.

Im Zentrum des Treffens stehen die eingeladenen Produktionen und die Begegnung und der Austausch der jugendlichen Tänzer*innen und ihrer Choreograf*innen in unterschiedlichsten Formaten. Teil des Treffens ist auch ein Forum für Choreograf*innen und Studierende. Es bietet praxisnahe Fortbildung, Diskurs und Austausch unter Tanzexpert*innen.

 

So bewerbt Ihr euch

Registriert euch auf   bewerbung.bundeswettbewerbe.berlin und klickt euch zum Tanztreffen der Jugend durch. Hier können / könnt Sie / Ihr die Bewerbung einstellen und ein Video hochladen.

 

Bewerbungsschluss ist der 31. März 2019

 

Weitere Informationen zu dem Wettbewerb findet man auf unserer Website

 www.berlinerfestspiele.de/bundeswettbewerbe

 

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber:   BundeswettbewerbeEingestellt am:
Stand vom:
26.02.2019
27.02.2019
Autor/Rechteinhaber: Bundeswettbewerbe
Eingestellt am:
Stand vom
26.02.2019
27.02.2019
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-NC 4.0
Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Bundeswettbewerbe auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=1346#art38250)
Eingebundene Dateien/
Quellen:
https://www.berlinerfestspiele.de/de/tanztreffen-der-jugend/start.html
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
ZurückWettbewerb "FahrRad! Fürs Klima auf Tour" geht in die 13. Runde
Fahrrad fahren, Kilometer sammeln und gewinnen!

 

FahrRad_Logo_RGB.jpg

 

Der ökologische Verkehrsclub VCD und die AKTIONfahrRAD Kinder und Jugendliche rufen jährlich dazu auf, sich aufs Fahrrad zu schwingen und an der Aktion „FahrRad! – Fürs Kima auf Tour“ teilzunehmen. Schulklassen, Jugendgruppen und Familien können in die Pedale treten und dabei das Klima schützen und tolle Preise gewinnen. Während der Kampagne »FahrRad! Fürs Klima auf Tour« legen die Jugendlichen deutschlandweit so oft wie möglich ihre Schul- und Freizeitwege mit dem Rad zurück. Mit den gefahrenen Kilometern bestreiten sie gemeinsam im Internet eine virtuelle Radtour durch Deutschland und Europa. Der Erfolg ist für die Jugendlichen sofort sichtbar, denn durch Eingabe der erradelten Kilometer färbt sich eine entsprechende Strecke auf der Internetseite und die eingesparte CO2-Menge wird angezeigt. An den Stationen warten unterhaltsame Fahrrad- und Klimathemen, spannende Mitmach-Aktionen und Quizfragen sowie viele Gewinne. Teilnehmen können Schulklassen, Jugendgruppen und Familien. Die Jugendlichen sollen zwischen 10 und 18 Jahren alt sein. Voraussetzung ist die Koordination durch eine Lehrkraft, eine*n Gruppenleiter*in, Trainer*in oder durch die Eltern. Die Aktion läuft von März bis Ende August. Die Anmeldung kann fortlaufend unter  https://www.klima-tour.de/service/anmeldung erfolgen, der Zeitpunkt der Anmeldung.

 

weitere Informationen unter:  https://www.klima-tour.de/

 

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Bildungsserver Sachsen-Anhalt
Der Name des Autors liegt der Redaktion des Bildungsservers vor.
Eingestellt am:
Stand vom:
14.03.2019
18.03.2019
Autor/Rechteinhaber: Verkehrsclub Deutschland e. V.
Eingestellt am:
Stand vom
14.03.2019
18.03.2019
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-ND 4.0
Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Verkehrsclub Deutschland e. V. auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=1346#art38316)
Lizenzangaben der eingebundenen Medien
Originalbild von VCD /Lizenz: CC BY-NC-ND 4.0
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor

Rubrik: Weitere Wettbewerbe

Die Seite wird betreut von: Frau Ines Kramer
Bildungsministerium Sachsen-Anhalt
Kontakt: Telefon:
  E-Mail: ines.kramer@sachsen-anhalt.de
Ihr Name:
Ihre Email-Adresse:
Nachricht:
Sicherheitsfrage: This is a captcha-picture. It is used to prevent mass-access by robots.
 
SUPPORT wird groß geschrieben

Das Team des Bildungsservers Sachsen-Anhalt versucht, Ihnen in diesem Bereich alle zur erfolgreichen Arbeit mit den Online-Ressourcen notwendigen Hilfestellungen anzubieten. Wir hoffen, dass alle Themen erschöpfend behandelt werden. Gleichzeitig überarbeiten/aktualisieren wir diesen Bereich natürlich permanent, um Neuerungen und Ihr (hoffentlich zahlreiches) Feedback aufzugreifen.

 

Was können Sie erwarten?

 

Wir hoffen zwar, dass der Bildungsserver immer störungsfrei funktioniert und Ihnen genau die Werkzeuge bietet, die Sie gerade benötigen - wissen allerdings auch, dass technische Perfektion ein fast unmögliches Ziel ist. Sollten Sie also an der einen oder anderen Stelle eine technische Unzulänglichkeit bemerken, Fehlfunktionen des Servers feststellen, bestimmte technische Weiterentwicklungen wünschen oder grundsätzliche technische Probleme mit der Nutzbarkeit des Bildungsservers haben, wenden Sie sich bitte an die beiden Webmaster Herrn Hendrik Berenbruch (E-Mail: webmaster@bildung-lsa.de, Tel: 0345/2042-323)   oder Herrn Michael Woyde (E-Mail: webmaster@bildung-lsa.de, Tel: 0345/2042-289). Wir werden versuchen, bestehende Probleme so schnell wie möglich zu beseitigen bzw. mit Ihnen gemeinsam eine Lösung für Ihr konkretes Problem zu finden.


 

 

 

Alle Fragen zum Thema E-Mail-Postfächer der Schulen, Schul-Homepages und Schul-Netzwerke können Sie an Herrn Michael Woyde (E-Mail: admin@technik.bildung-lsa.de, Tel: 0345/2042-289) richten. Er ist auch verantwortlich für die Dokumentationen im Support-Bereich, die sich mit diesen Themen beschäftigen.



 

 

 

Um alle Fragestellungen, die sich mit inhaltlichen Problemen des Bildungsservers beschäftigen, kümmert sich Frau Kathrin Quenzler (E-Mail: redaktion@bildung-lsa.de, Tel: 0345/2042-255). Wenn Sie also Informationen zu bestimmten Themen vermissen, Ergänzungswünsche haben, selbst Inhalte bereitstellen möchten oder Schwierigkeiten haben, bestimmte Informationen auf dem Bildungsserver zu finden, wissen Sie nun, wer sich dieser Probleme gern annimmt.



 

 

 

Impressum und Copyrightbestimmungen finden Sie in der Rubrik "Über diesen Server".





Datenschutz | Impressum | LISA | Copyright
Fragen, Probleme oder Anregungen zum ...
Web-Angebot?
 +49 (0)345 2042 255   redaktion@bildung-lsa.de
emuTUBE?
 +49 (0)345 2042 254   birgit.kersten@bildung-lsa.de
Abrufsystem?
 +49 (0)345 2042 323   hendrik.berenbruch@bildung-lsa.de
E-Maildienst?
 +49 (0)345 2042 289   support@bildung-lsa.de
Nutzerportal?
 +49 (0)345 2042 289   support@bildung-lsa.de