· Lehrerzimmer ·
Zur übergeordneten RubrikExtra-Tipp
ZurückESF-Fortbildungsreihe: Medienkompetenz bei der Schulbuch- und Lernmittelauswahl
Am 29./30. März 2019 startet die landesweite Fortbildungsreihe am LISA zur fächer- und schulformübergreifenden Qualifizierung von Lehrkräften zur Erhöhung ihrer Medien- und Fachkompetenz bei der Auswahl von analogen und digitalen Schulbüchern und Begleitmaterialien als Leitmedien für einen kompetenzorientierten Unterricht und zur Gestaltung individueller Lernprozesse.

 

Interessierte Lehrkräfte können sich noch zeitnah über das elTIS-Programm anmelden. Die beiden ersten Module sind als Kurse unter den Nummern 18E740030-01 und 18E740030-02   ausgewiesen.

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Frau Kathrin QuenzlerEingestellt am:
Stand vom:
20.02.2019
04.03.2019
Autor/Rechteinhaber: Frank Kirchner | LISA
Eingestellt am:
Stand vom
20.02.2019
04.03.2019
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-SA 4.0
Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Open Educational Resources
Frank Kirchner | LISA auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=10325#art38233)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
ZurückFortbildung für RussischlehrerInnen
In der Woche vom 05.-09.08.2019 findet in Magdeburg-Ottersleben die Auftaktveranstaltung eines einmaligen, schuljahresbegleitenden Tandemprojekts statt, bei dem 12 deutsche Russischlehrer und 12 russische Deutschlehrer in einen kollegialen Gedanken- und Erfahrungsaustausch treten. Interessierte Lehrkräfte sollten sich zeitnah über das elTIS-Programm anmelden. Die Auftaktveranstaltung ist unter der Veranstaltungsnummer 19F181002-01 ausgewiesen.

 

Ziel der Veranstaltungsreihe ist es, dass deutsche Russischlehrkräfte mit russischen Deutschlehrkräften durch eine gemeinsame Fortbildung in einen kollegialen Gedanken- und Erfahrungsaustausch treten, wobei auf beiden Seiten sowohl die interkulturelle und fremdsprachliche Handlungskompetenz als auch die Medienkompetenz gesteigert werden.

Das Modul 1 ist eine einwöchige Auftaktveranstaltung, bei der sich die teilnehmenden Lehrkräfte aus beiden Ländern in der Tagungsstätte "Villa Böckelmann" in Magdeburg/ Ottersleben begegnen. Hier wird die ein Schuljahr andauernde Tandemarbeit initiiert. Die Teilnehmenden werden mit Online-Tools (z.B. Quizlet, Kahoot, Actionbound), mit Möglichkeiten des kollaborativen Arbeitens (z.B. ZUMpad, Moodle) sowie mit Techniken der Präsentation von Arbeitsergebnissen (z.B. PowerPoint, Erklärvideos) konfrontiert. Der Prozess wird begleitet durch Methoden der Sprachanimation, die zu einer themengebundenen Kommunikation in der Zielsprache anregen sollen.
(WICHTIG! Die Teilnahme am Modul 1 verpflichtet zur Teilnahme an den Modulen 2 und 3.)

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Bildungsserver Sachsen-Anhalt
Der Name des Autors liegt der Redaktion des Bildungsservers vor.
Eingestellt am:
Stand vom:
04.03.2019
04.03.2019
Autor/Rechteinhaber: Sandra Riethmüller
Eingestellt am:
Stand vom
04.03.2019
04.03.2019
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-SA 4.0
Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Open Educational Resources
Sandra Riethmüller auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=10325#art38266)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
ZurückPädagogische Werkstatt: Kollegiale Unterrichtsentwicklung und -reflexion (KUER)
Bis zum 1. Dezember 2017 können sich interessierte Schulen für die Teilnahme an der Pädagogischen Werkstatt KUER im LISA Halle bewerben.

 

K U E R:   G U T E   P R A X I S   I N   D I E    B R E I T E    T R A G E N

 

Das LISA bietet in Kooperation mit der Deutschen Schulakademie die „Pädagogische Werkstatt: Kollegiale Unterrichtsentwicklung und Reflexion (KUER)“ ab dem zweiten Schulhalbjahr für Schulen in Sachsen-Anhalt an. Dieses Projekt stellt die Qualitätsentwicklung des Unterrichts in das Zentrum aller Bemühungen und folgt der Überzeugung, dass Lernen ein individueller Prozess ist. Im Fokus stehen

 

  • gemeinsame Unterrichtsvorbereitung,
  • wechselseitige Unterrichtsbesuche und
  • kollegiale Reflexionen.

 

        KUERAufbauBez.jpg   

 KUER_Fokusbild.jpg

 

 
Kontakt:

LISA-KUER@sachsen-anhalt.de

 

   
  Projektleitung    
 

Sabine Gottfried

Ines Walesch

LISA Halle

 

  LSA_Signet_4C_mitLISABeschnitt.jpg

Dr. Anna Gronostaj
Hans-Georg Henkel

Deutsche Schulakademie

 

 

 

DSA.png  

 

 

 

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Frau Sabine GottfriedEingestellt am:
Stand vom:
12.09.2017
12.03.2019
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
12.09.2017
12.03.2019
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-SA 3.0
Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Open Educational Resources
Sabine Gottfried auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=10325#art36489)
Lizenzangaben der eingebundenen Medien
Dokument von Sabine Gottfried /Lizenz: CC BY-SA 3.0
"Flyer" von LISA / Die Deutsche Schulakademie /Lizenz: CC BY-SA 3.0
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
ZurückFortbildungsangebot für Lehrkräfte an Ganztagsschulen
Damit das Lernen in der Ganztagsschule bzw. im Unterricht erfolgreich gelingt und allen Schülerinnen sowie Schülern ein Schulabschluss ermöglicht wird, braucht es oftmals ergänzende Unterstützungsangebote.

 

Zwei inhaltsgleiche Fortbildungsangebote für interessierte Lehrkräfte an Ganztagsschulen greifen genau diese Thematik auf:

 

18F026207    am 13. März 2019 in Halle

18F026206    am 03. April 2019 in Magdeburg

 

Zentrale Elemente in der Schule sind das gemeinsame Lehren und Lernen. Damit diese Lernprozesse im Unterricht und in der Schule mit Ganztagsangeboten gut gelingen kann, braucht es neben engagierten Lehrkräften auch  verschiedene Unterstützungsmöglichkeiten. Gemeinsam mit einer Beratungslehrkraft wird diese Thematik inhaltlich aufgriffen. Vorgestellt und diskutiert werden u. a. Lernstandsanalysen und produktives Lernen, um allen Schülerinnen und Schülern einen Schulabschluss zu ermöglichen.

..............................................................................................................................................................

 

Hier gibt es weitere Informationen für Ganztagsschulen!

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Frau Sabine GottfriedEingestellt am:
Stand vom:
28.02.2019
20.03.2019
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
28.02.2019
20.03.2019
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-SA 4.0
Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Open Educational Resources
Sabine Gottfried auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=10325#art38255)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
ZurückAußerschulische Lernorte für Ganztagsschulen erkunden
Fortbildungsangebot: Paläon - Forschungs- und Erlebniszentrum Schöninger Speere - 03.04.2019

 

Inhalt: Das „Paläon“ ist ein einzigartiger Lernort, an dem Fragen der Menschheitsgeschichte mit Fragen zur Zukunft des Menschen verbunden werden. Komplexe Inhalte rund um die Steinzeit und den Fund der Schöninger Speere rücken hier in direkten Bezug zur Lebenswelt der Schülerinnen und Schüler und geben Impulse zur Reflexion. Abgestimmt auf diesen Ansatz und die Lehrpläne verschiedener Fächer bietet das Paläon fachbezogene und fachübergreifende Lern- und Erlebnisangebote mit zukunftsorientiertem Kompetenzerwerb zu den Schwerpunkten Steinzeit, Archäologie, Evolution und Mensch sowie Umwelt. Schulklassen haben hier die Möglichkeit, prähistorische und eigene Lebenswelten zu vergleichen und sich dabei mit Themen nachhaltiger Entwicklung vor Ort auseinanderzusetzen. Das Paläon bietet außerdem unterstützende Materialien und personelle Begleitung, um Themen zu Fragen der Nachhaltigkeit wie Klimawandel, Abfallmanagement und Ernährung im schulischen Unterricht sowie in Ganztagsangeboten zu vertiefen. Hier eröffnen sich besonders für Ganztagsschulen Kooperationsmöglichkeiten zur Förderung selbstgesteuerten Lernens und des Lernens in Teams im projektorientierten Unterricht. Die Teilnehmenden erkunden in einer Fachführung die Dauerausstellung im Paläon und erproben anschließend nach Interesse in Kleingruppen verschiedene Workshopangebote zur Verankerung im Ganztagsangebot. Erste Absprachen zur Nutzung im projektorientierten Unterricht sind vor Ort möglich.

 

Hier geht es zur Anmeldung:  18F026301-04

.............................................................................................................................................................

 

Hier gibt es weitere Informationen für Ganztagsschulen!

 

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Frau Sabine GottfriedEingestellt am:
Stand vom:
07.03.2019
20.03.2019
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
07.03.2019
20.03.2019
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-SA 4.0
Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Open Educational Resources
Sabine Gottfried auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=10325#art38278)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
ZurückZeitgemäß unterrichten - digitale Medien sinnvoll einsetzen
Unter diesem Motto lädt die Sekundarschule "Leben lernen" in Schneidlingen am 22. Juni ein, um ihre Ideen und Erfahrungen zu teilen, Ihnen Einblicke in die unterrichtliche Nutzung zu geben und mit Ihnen gemeinsam Möglichkeiten zum Medieneinsatz zu diskutieren. Hier gehts zur Anmeldung: 18L293005


 

  LoGo_digiWelt.jpg

 

 

 Zeitgemäßer Unterricht - Ideen, Chancen und Erfahrungen

Wenn wir uns heute dem Thema Bildung zuwenden, kommen wir nicht umhin, uns den neuen Anforderungen bezüglich der Vermittlung von Unterrichtsinhalten zu öffnen. Schon immer gab es die Devise, den einzelnen Schüler dort abzuholen, wo er steht. Dies gilt auch heute, aber die Erlebenswelt der Lernenden ist eine andere: Sie haben eine Welt ohne digitale Medien nicht mehr kennengelernt. Somit ist es für sie auch nicht nachvollziehbar, wenn genau diese Medien an dem Ort, wo sie einen beachtlichen Teil ihres Tages verbringen und an dem sie etwas für ihr späteres Leben lernen sollen, gar keine Rolle spielen. Diese Veranstaltung will anhand praktischer Beispiele aufzeigen, wie zeitgemäßer Unterricht aussehen kann. Vorträge und Workshops, in denen aktiv mitgearbeitet und diskutiert werden kann, sollen dazu dienen, Ideen und Einblicke in Unterricht mit digitalen Medien zu erhalten.

 

digiWelt.png

 

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Frau Anke RichterEingestellt am:
Stand vom:
08.03.2019
13.03.2019
Autor/Rechteinhaber: Anke Richter
Eingestellt am:
Stand vom
08.03.2019
13.03.2019
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-SA 4.0
Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Open Educational Resources
Anke Richter auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=10325#art38279)
Lizenzangaben der eingebundenen Medien
Originalbild von LISA /Lizenz: Keine Lizenz
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
ZurückSprach- und Landeskundekurs im Zielsprachenland (Tours, Region Centre)
Für Französischlehrkräfte bieten wir vom 6.7.-13.7.2019 einen Sprach- und Landeskundekurs in Frankreich an. Anmeldungen sind unter der Nummer 18E750050-01 in elTIS möglich.

 

Der einwöchige Intensivsprachkurs im Zielsprachenland dient der Erhöhung der fremdsprachlichen, didaktisch-methodischen und interkulturellen Kompetenzen der teilnehmenden Lehrkräfte.
Die Studienfahrt führt die Teilnehmenden in die Region Centre, die Partnerregion des Landes Sachsen-Anhalt.
Um den Austausch mit der Partnerregion zu intensivieren, sind ein Treffen mit Mitgliedern des Deutsch-französischen Zentrums sowie ein Empfang im Rathaus von Tours geplant.
Der Sprach- und Landeskundekurs wird von erfahrenen Muttersprachlern gestaltet. Die Teilnehmenden erweitern in dem Kurs ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten im Hörverstehen und im Sprechen. In den Seminaren und Workshops erhalten sie didaktisch-methodische Anregungen für die Gestaltung ihres Unterrichts.
Neben der Weiterentwicklung sprachlicher Kompetenzen werden Austauschforen bzw. Seminare zu Kultur, Gesellschaft und Bildung angeboten. Besonders werden die gegenwärtigen politischen Konstellationen („Gelbwestenbewegung“, Jugend und Politik, Frage der nationalen Identifikation) im Land thematisiert.
Zu Fragen der Situation von Jugendlichen in der Partnerregion haben die teilnehmenden Lehrkräfte die Möglichkeit, ein Ausbildungszentrum zu besuchen und Erfahrungen mit Lehrkräften vor Ort auszutauschen.
Eine Exkursion nach Chenonceau mit museumspädagogischer Begleitung ist ebenfalls geplant.

 

Weitere Informationen finden Sie  hier.

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Frau Anke Gehrt-WoitzikEingestellt am:
Stand vom:
11.03.2019
18.03.2019
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
11.03.2019
18.03.2019
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-SA 4.0
Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Open Educational Resources
Anke Gehrt-Woitzik auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=10325#art38294)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
ZurückEuropa und Europawahlen - ein Methodenworkshop
Welchen Einfluss hat europäische Politik auf unseren Alltag und welchen Einfluss haben wir auf europäische Politik? Kurz vor den Europawahlen im Mai findet am 4. April in Magdeburg ein Methodenworkshop statt, der Anregungen und Vorschläge vermittelt, um die Themen Europa und Europawahl für junge Menschen greifbar zu machen. Anmeldungen sind in elTIS noch möglich unter 18L341017.

 

Im Mai 2019 findet in 27 Mitgliedsstaaten der Europäischen Union die Europawahl statt. Die Veranstaltung am 4. April bietet Anregungen, das Thema im Vorfeld in der Schule und der Jugendarbeit zu initiieren und zu moderieren, ja vielleicht sogar die Jugendlichen zu mobilisieren, erstmalig im Rahmen der U18-Wahlen politische Wünsche zu äußern.

 

Zum Ablauf der Veranstaltung:
13:30 Begrüßung
13:45 Slot A: Argumente für Europa „Wie nähere ich mich als Pädagoge/Multiplikator dem Thema?“
14:25 Slot B: Mit jungen Menschen über Europa ins Gespräch kommen - aber wie?
„Methoden zur Vermittlung und Meinungsbildung“
16:05 Slot C: Europa mitgestalten „Die U18-Europawahl als Praxisbeispiel“
17:00 Auswertung und Ausklang

 

Weitere Informationen finden Sie im elTIS-Portal.

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Frau Kathrin QuenzlerEingestellt am:
Stand vom:
21.03.2019
21.03.2019
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
21.03.2019
21.03.2019
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-SA 4.0
Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Open Educational Resources
Kathrin Quenzler auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=10325#art38326)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor

Rubrik: Extra-Tipp

Die Seite wird betreut von: Frau Sabine Gottfried
Kontakt: Telefon: +49 (0)345 2042-342
  E-Mail: sabine.gottfried@sachsen-anhalt.de
Ihr Name:
Ihre Email-Adresse:
Nachricht:
Sicherheitsfrage: This is a captcha-picture. It is used to prevent mass-access by robots.
 
SUPPORT wird groß geschrieben

Das Team des Bildungsservers Sachsen-Anhalt versucht, Ihnen in diesem Bereich alle zur erfolgreichen Arbeit mit den Online-Ressourcen notwendigen Hilfestellungen anzubieten. Wir hoffen, dass alle Themen erschöpfend behandelt werden. Gleichzeitig überarbeiten/aktualisieren wir diesen Bereich natürlich permanent, um Neuerungen und Ihr (hoffentlich zahlreiches) Feedback aufzugreifen.

 

Was können Sie erwarten?

 

Wir hoffen zwar, dass der Bildungsserver immer störungsfrei funktioniert und Ihnen genau die Werkzeuge bietet, die Sie gerade benötigen - wissen allerdings auch, dass technische Perfektion ein fast unmögliches Ziel ist. Sollten Sie also an der einen oder anderen Stelle eine technische Unzulänglichkeit bemerken, Fehlfunktionen des Servers feststellen, bestimmte technische Weiterentwicklungen wünschen oder grundsätzliche technische Probleme mit der Nutzbarkeit des Bildungsservers haben, wenden Sie sich bitte an die beiden Webmaster Herrn Hendrik Berenbruch (E-Mail: webmaster@bildung-lsa.de, Tel: 0345/2042-323)   oder Herrn Michael Woyde (E-Mail: webmaster@bildung-lsa.de, Tel: 0345/2042-289). Wir werden versuchen, bestehende Probleme so schnell wie möglich zu beseitigen bzw. mit Ihnen gemeinsam eine Lösung für Ihr konkretes Problem zu finden.


 

 

 

Alle Fragen zum Thema E-Mail-Postfächer der Schulen, Schul-Homepages und Schul-Netzwerke können Sie an Herrn Michael Woyde (E-Mail: admin@technik.bildung-lsa.de, Tel: 0345/2042-289) richten. Er ist auch verantwortlich für die Dokumentationen im Support-Bereich, die sich mit diesen Themen beschäftigen.



 

 

 

Um alle Fragestellungen, die sich mit inhaltlichen Problemen des Bildungsservers beschäftigen, kümmert sich Frau Kathrin Quenzler (E-Mail: redaktion@bildung-lsa.de, Tel: 0345/2042-255). Wenn Sie also Informationen zu bestimmten Themen vermissen, Ergänzungswünsche haben, selbst Inhalte bereitstellen möchten oder Schwierigkeiten haben, bestimmte Informationen auf dem Bildungsserver zu finden, wissen Sie nun, wer sich dieser Probleme gern annimmt.



 

 

 

Impressum und Copyrightbestimmungen finden Sie in der Rubrik "Über diesen Server".





Datenschutz | Impressum | LISA | Copyright
Fragen, Probleme oder Anregungen zum ...
Web-Angebot?
 +49 (0)345 2042 255   redaktion@bildung-lsa.de
emuTUBE?
 +49 (0)345 2042 254   birgit.kersten@bildung-lsa.de
Abrufsystem?
 +49 (0)345 2042 323   hendrik.berenbruch@bildung-lsa.de
E-Maildienst?
 +49 (0)345 2042 289   support@bildung-lsa.de
Nutzerportal?
 +49 (0)345 2042 289   support@bildung-lsa.de