· Lehrerzimmer ·
Zur übergeordneten RubrikTagungen, Konferenzen
SeitenanfangMusikfilme im Unterricht der Sekundarstufen I und II
Fortbildungsveranstaltung für Lehrkräfte und Studierende im Rahmen der 11. Filmmusiktage Sachsen-Anhalt 2018

 

Im Rahmen der 11. Filmmusiktage Sachsen-Anhalt vom 20.10. bis 27.10.2018 wird es im zweiten Jahr in Folge ein pädagogisches Angebot speziell für Musiklehrer der Sekundarstufen I und II geben. Es richtet sich sowohl an Neueinsteiger in das bei Schülern so beliebte Thema „Musik und Film“ als auch an auf diesem Gebiet erfahrene Lehrkräfte.

 

Die kostenlose Veranstaltung am 26.10.2018 findet in der Zeit von 14-17.30 Uhr in den Räumlichkeiten des Beatles-Museums Halle (Saale) statt. Referenten sind Prof. Dr. Peter Imort (Päd. HS Ludwigsburg) mit dem Thema „Rockklassiker in Filmklassikern“ und Prof. Dr. Georg Maas (Uni Halle) zum Thema „Beatles im Film“. Zudem bekommen die Teilnehmer die Möglichkeit, die besonderen popkulturellen Exponate des Beatles-Museums Halle (Saale) unter fachkundiger Führung zu entdecken.

 


Referenten:

Prof. Dr. Peter Imort (Päd. HS Ludwigsburg),
Georg Maas (Prof. für Musikpädagogik, Martin-Luther-Universität Halle- Wittenberg)

 

Termin:

Freitag, 26. Oktober 2018

 

14:00 – 15:00 Beatles im Film (Georg Maas)
15:15 – 15:45 Streifzug durch das Beatles-Museum
16:00 – 17:30 Rockklassiker in Filmklassikern (Peter Imort)

Ort:

Beatles-Museum Halle (Saale), Alter Markt 12, 06108 Halle (Saale)


Zielgruppe:

Musiklehrer Sek. I und II

 

Reg.-Nr.: WT 2018-022-20
Kosten: -

 

Gern händigen wir Ihnen nach der Veranstaltung eine Teilnahmebestätigung aus.

 

Anmeldeformular:

 

Lehrerfortbildung_FMT2018_Anmeldung.pdf

 

 

Weitere Informationen: 

www.filmmusiktage.de

 

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Bildungsserver Sachsen-Anhalt
Der Name des Autors liegt der Redaktion des Bildungsservers vor.
Eingestellt am:
Stand vom:
27.08.2018
30.08.2018
Autor/Rechteinhaber: International Academy of Media and Arts e. V.
Eingestellt am:
Stand vom
27.08.2018
30.08.2018
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-SA 3.0
Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Open Educational Resources
International Academy of Media and Arts e. V. auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=8573#art37722)
Lizenzangaben der eingebundenen Medien
"Anmeldeformular Lehrerfortbildung 2018" von International Academy of Media and Arts e. V. /Lizenz: CC BY 3.0
Eingebundene Dateien/
Quellen:
www.filmmusiktage.de
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
SeitenanfangKonferenz "Bildung Macht Zukunft - Lernen für die sozial-ökologische Transformation?"

Für eine andere Gesellschaft, in der wir zukünftig gut zusammenleben können, brauchen wir auch andere Lernräume und -formate. Häufig werden in der Bildungsarbeit jedoch Haltungen und Strukturen, die mit dazu führen, dass Mensch und Natur im Globalen Norden ausgebeutet werden, nicht hinterfragt und globale und innergesellschaftliche Machtstrukturen wie Rassismus und Sexismus vernachlässigt. Dies betrifft auch Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE), Globales Lernen und politische Bildung.


Vom 21.-24. Februar 2019 sollen deshalb im Rahmen der Konferenz „Bildung Macht Zukunft – Lernen für die sozial-ökologische Transformation?“ bei Podien, zahlreichen Workshops, Exkursionen und Austauschformaten Denkmuster hinterfragt, komplexe Ursachen globaler Ungleichheit und ökologischer Krisen analysiert und didaktisch erschlossen und gesellschaftliche Alternativen als Lernräume aufgezeigt werden. Durch eine enge Vernetzung mit außerschulischen Multiplikator*innen und Wissenschaftler*innen werden konkret Anregungen zur Umsetzung im Unterricht und Schulleben gegeben und neben Bildungsmaterialien Möglichkeiten zur Zusammenarbeit mit außerschulischen Akteuren und Lernorten vorgestellt. Auch die Arbeit der Teilnehmenden im Feld BNE/Globales Lernen und Politische Bildung soll reflektiert und im Sinne einer kritischen und emanzipatorischen Bildungsarbeit weiterentwickelt werden.

Organisatorisches
Das Konferenzprogramm umfasst 24 Stunden.

Teilnahmebeitrag: 100€ (Verpflegung ist teilweise im Konferenzbeitrag enthalten. Übernachtungs- und Reisekosten werden nicht erstattet).

Anmeldung und weitere Infos:  www.bildung-macht-zukunft.de

Kontakt: bildungamachtzukunft@knoe.org


Die Konferenz richtet sich insbesondere an Lehrkräfte der Sekundarschulen und der Fächer Wirtschaft, Geschichte, Geografie, Politik und Sozialkunde. Es wird eine Teilnahmebescheinigung ausgestellt. Die Konferenz ist in Sachsen-Anhalt als Ergänzungsangebot (ohne Kostenerstattung) anerkannt unter: WT 2019-400-13.

 

 

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber:  Kaufmann NadineEingestellt am:
Stand vom:
01.11.2018
05.11.2018
Autor/Rechteinhaber: Nadine Kaufmann
Eingestellt am:
Stand vom
01.11.2018
05.11.2018
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-ND 3.0
Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Nadine Kaufmann auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=8573#art37943)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
SeitenanfangFachtag am 7.2.2019 in Magdeburg: Divers - Chancen und Herausforderungen des dritten positiven Geschlechtseintrages für die Jugendhilfe - Auswirkungen auf Schule und Schulsozialarbeit

Der Fachtag geht der Frage nach, welche Auswirkungen die Einführung von „divers“ als drittem positivem Geschlechtseintrag auf die Jugendhilfe hat - insbesondere welche Änderungen dadurch notwendig werden bzw. geboten sind, welche Herausforderungen entlang der Arbeitsfelder der Jugendhilfe (Kita/Hort, Schule und Jugendsozialarbeit, Jugendarbeit, Jugendschutz und Antidiskriminierung und Hilfen zur Erziehung) damit einhergehen und welche Unterstützung benötigt wird, um diesen zu begegnen.
Dabei wird auch das Themenfeld Schule und Schulsozialarbeit mit einbezogen.

 

Anmeldungen sind bis 1. Februar möglich unter:  http://kjrlsa.de/DrittesGeschlecht

 

Lehrkäfte und Pädagogische Mitarbeiter an staatlichen Schulen können sich auf  www.eltis-online.de unter der Nummer: 18L341015 anmelden.

 

2019_01_08_Ablaufplan.docx

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Frau Solveig RadinsEingestellt am:
Stand vom:
11.01.2019
07.02.2019
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
11.01.2019
07.02.2019
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-SA 3.0
Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Open Educational Resources
Solveig Radins auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=8573#art38082)
Lizenzangaben der eingebundenen Medien
"Programmablauf" von KJR Sachsen-Anhalt /Lizenz: CC BY-ND 4.0
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
SeitenanfangWas ist Technik? Herausforderungen einer Technischen Bildung in der Grundschule - Tagung 14.-15.2.2019 in Leipzig

Von welchem Technikbegriff gehen wir aus, wenn wir über technische Bildung in der Grundschule nachdenken? Inwieweit gehören Technik und Handwerk zusammen? Wie passt die Informatik zur Technik? Welche Grundlagen des technischen Verständnisses sollten in der Grundschule unterrichtet werden? Was wissen wir bereits über das technische Verstehen der Kinder? Welche Lernumgebungen und Lehr- und Lernformen sind für die Grundschule bedeutsam? Diese und weitere Fragen werden auf der Tagung thematisiert und diskutiert. Es finden sowohl Vorträge als auch praktische Workshops statt. Weitere Informationen und Anmeldung unter: Von welchem Technikbegriff gehen wir aus, wenn wir über technische Bildung in der Grundschule nachdenken? Inwieweit gehören Technik und Handwerk zusammen? Wie passt die Informatik zur Technik? Welche Grundlagen des technischen Verständnisses sollten in der Grundschule unterrichtet werden? Was wissen wir bereits über das technische Verstehen der Kinder? Welche Lernumgebungen und Lehr- und Lernformen sind für die Grundschule bedeutsam?

 

Diese und weitere Fragen werden auf der Tagung thematisiert und diskutiert.  https://www.erzwiss.uni-leipzig.de/grundschuldidaktik-werken/service

 

 

Die Tagung ist als Ergänzungsangebot (ohne Kostenerstattung) anerkannt unter: WT 2019-400-31.

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber:  Brunhild Dr. LandwehrEingestellt am:
Stand vom:
24.01.2019
25.01.2019
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
24.01.2019
25.01.2019
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-SA 3.0
Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Open Educational Resources
Brunhild Dr. Landwehr auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=8573#art38123)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
Seitenanfang28. Sprachentage des Gesamtverbandes Moderne Fremdsprachen in Kooperation mit dem Deutschen Altphilologenverband

Liebe Deutsch- und Fremdsprachenlehrer*innen, Referendar*innen und Student*innen aller Schulformen und Institute in Sachsen-Anhalt,
wir begrüßen Sie herzlich zu unseren 28. Sprachentagen und halten ein umfangreiches Fortbildungsangebot für Sie bereit.
am 09. März 2019 von 8:30 Uhr bis 13:10 Uhr im Albert-Einstein-Gymnasium, Olvenstedter Graseweg 36, 39128 Magdeburg:
WT 2019-400-09 LISA (Anerkanntes Ergänzungsangebot, ohne Kostenerstattung)

 

Programm des 28. Sprachentages in Magdeburg

 

 

08:30-09:40

10:20-11:30

12:00-13:10

Deutsch

Martina Skiera (Merseburg) u.a.:

Lesen macht Spaß - Zum Einsatz von Kinder- und Jugendliteratur in der Sek. I.

In der Veranstaltung werden verschiedene Konzepte und Methoden zur Behandlung von Ganzschriften vorgestellt. Dabei soll gezeigt werden, wie einzelne Abschnitte/Kapitel des Lehrwerkes "deutsch.kombi plus" in die Behandlung von Ganzschriften integriert werden können. Der Schwerpunkt wird in diesem Jahr auf der Behandlung von Jugendliteratur für die Klassen 7 und 8 liegen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Sek/GeS/GemS

Maria Geipel (Leipzig):

Hinter den Kulissen des Grammatikunterrichts.

Kasus, Tempus, Präposition, Subjekt – die Fülle an Fachtermini, Arbeitstechniken und Proben macht den Grammatikunterricht zu einem für Schülerinnen und Schüler oft unliebsamen und schwierigen Unterrichtsgegenstand. Ziel sollte es daher sein, den Grammatikunterricht zwar systematisch, aber dennoch funktional und lebendig zu gestalten. Durch induktive Zugänge werden die Schülerinnen und Schüler ermutigt, die Sprache zu erforschen und grammatische Konzepte aufzubauen. Dazu gehört, mit den Elementen der Sprache zu experimentieren, die Funktion von grammatischen Proben in verschiedenen Übungszusammenhängen zu erfahren und Bezüge zur Sprachpraxis herzustellen. Am Beispiel der neuen Auflage von deutsch.kompetent für die Klassenstufe 5 werden die Konzepte hinter den Merkkästen sowie verschiedene Aufgabenformate unter Beachtung von Differenzierungsmöglichkeiten vorgestellt.

Gym/GeS/GemS: SI

 

Deutsch

Jens Richter (Leipzig):

"Eatkarus"1 oder der Traum vom Fliegen

- praxisorientierter Deutschunterricht am Beispiel von Werbung im Deutschunterricht von Klasse 6-8.

Anregungen zur Arbeit mit Werbeprodukten aus allen medialen Bereichen. Im Vordergrund steht das Spiel mit Sprache, um die Schüler zu einer lebendigen Auseinandersetzung anzuregen.

1 alle Rechte bei EDEKA

 

Gym/Ges/GemS, SI I

Katrin Paape (Riesa):

Klicken - Tippen – Wischen.

Strategien für einen motivierenden Deutschunterricht im Medienverbund und Lern-wege im kreativen Umgang mit verschiedenen Medien, die möglichst viele Schüler motivieren und ihnen ermöglichen, das Lernziel zu schaffen.

 

 

 

 

Sek/GeS/GemS

E N G L I S C H   B E R U F S - S C H U L E

 

Rainer Barthel (Goslar):

Teaching English in the Vocational Classroom.

Englisch ist die berufsbegleitende Sprache, die in der Mehrzahl der bundesweit über 350 Lehrberufe zum Tragen kommt. Wie es unterrichtet werden kann und warum nicht grundsätzlich ein Lernfeld in dieser Sprache unterrichtet wird, soll analysiert und gemeinsam diskutiert werden. Der Vortrag wird in englischer Sprache gehalten.

Berufsschule, GYM

Englisch

Juliane Götz (Halle/Saale):

Speaking Practice and Improvisation in the EFL Classroom.

According to the Common European Framework of References for Languages as well as the curriculum for Sachsen-Anhalt, the development of speaking skills should be a major focus of foreign language teaching and learning. This talk aims at presenting the features of spoken language as well as improvised speaking and suggests a number of classroom activities for different levels that aim at practicing spontaneous speaking skills.

 

 

 

Gym/GeS/GemS

Michelle Sudbrock (Wittenberg):

Collaborative Learning.

Learning is enhanced when students have the opportunity to interact and collaborate on tasks.  Collaborative learning is a primary instructional approach in the learner-centered classroom.  It promotes respect for diversity, flexible thinking, and metacognition. In collaborative instructional contexts, students have opportunities for perspective-taking and reflective thinking that can promote cognitive, social and moral development and enhance self-esteem.  I will present one complete unit for teaching 7th grade basic English using collaborative learning and present ideas for collaborative learning with the advanced students as well.

SekS/GeS

Anja Tempel (Halle/Saale):

Digitale Medien in weiterführenden Schulen nutzen.

Die BiBox als "Bildungsbox für Lehrer und Schüler" ist zugleich das digitale Lehrbuch für Unterricht und Zuhause sowie eine Plattform zum Vorbereiten und Erteilen von Unterricht: von der Materialsammlung über Bearbeitungs- und Präsentationstools bis zum Schülerverwaltungssystem. Im Workshop werden die vielfältigen Möglichkeiten anhand des Englisch-Lehrwerkes Camden Market vorgestellt und können erprobt und diskutiert werden.

 

 

Sek/GeS/GemS/Gym

Englisch

Sonia Mirza (Canterbury):

Fun and Practical Activities to Motivate your Students.

The workshop will run through short activities to get your students speaking. The activities will give an insight into the style of teaching we offer at English in Action and would cover various topics such as warmers, fillers, teaching vocabulary and teaching grammar in a communicative way. The workshop will be fun and interactive!

 

Workshop auf English

 

Sek/GeS/GemS/Gym

Justin Beard (Berlin):

Stop-Motion im Unterricht. Ein ästhetischer Ansatz zu aufgabenbezogenem Lernen.

In diesem Workshop erfahren Lehrkräfte, wie Stop-Motion genutzt werden kann, um Fremdsprachen in einem aufgabenbezogenen Lernumfeld zu vermitteln. Der praxisbezogene Workshop liefert den Lehrkräften alle erforderlichen Werkzeuge, um selber einen Stop-Motion-Kurs leiten zu können.

 

 

Workshop auf Englisch

 

Sek/GeS/GemS/Gym

Dr. Rachel Karafistan (Berlin):

Performance in Action 2.0.

Bei Performance in Action 2.0 werden Methoden erforscht, mithilfe derer sich performative pedagogy im EFL-Unterricht integrieren lässt. Der interaktive Workshop baut auf Kenntnisse und Ideen aus anderen InterACT-Workshops zu den Themen Performance/ Sprache auf, setzt aber keine Vorkenntnisse voraus.

 

 

 

Workshop auf Englisch

 

Sek/GeS/GemS/Gym

Englisch

Dr. Frank Haß (Kirchberg):

Engagierte Schüler lernen besser, lernen mehr.

Ein neues Schlagwort hat die didaktische Welt erobert: Engagement. Untersuchungen verweisen darauf, dass engagierte Lerner zu besseren Lernergebnissen kommen. Was genau aber ist mit "Engagement" im Lernprozess gemeint? Welche Prinzipien, Methoden und Techniken können schülerseitiges Engagement sowohl emotional als auch kognitiv befördern?

Der Vortrag wird diese Fragen sowohl aus theoretischer als auch unterrichtspraktischer Perspektive erörtern.

Sek/GeS/GemS/Gym

Antje Körber (Merseburg):

Lines will go on – and on and on we go (together)

Sie erhalten in dieser Fortbildung Ideen für die Gestaltung der Unterrichtseinheiten Challenges of Our Time and The Human Experience auf der Grundlage von Green Line Oberstufe und weiteren Materialien.

 

 

 

 

 

 

 

Gym/GeS/GemS: S II

Antje Körber (Merseburg):

Lines will go on - Let’s have a glimpse

In der Veranstaltung erhalten Sie Einblicke in die Lehrwerke Green Line 5 und den Transitionband (Bundesausgabe) und damit alles für den optimalen Übergang in die Oberstufe...denn mit Klett ist man auf der sicheren Seite.

 

 

 

 

 

 

Gym/GeS/GemS: S I

Französ./

alle Sprachen

Michael Pfau (Leipzig):

Le printemps, c’est l’été en pièces détachées! – Kompetent und authentisch in den Frühling.

Die Veranstaltung widmet sich den Trainingsmöglichkeiten der verschiedenen Kompetenzen und Teilfertigkeiten beim Erlernen der französischen Sprache. Unterstützung gibt es dabei durch Auszüge aus Neuveröffentlichungen des Klett-Verlages und authentische Materialien zum Einsatz für alle Jahrgangsstufen. Als Zugabe: ein kurzer Blick in aktuelle Tendenzen des Chansons. Que chacun se mette à chanter! Et à s‘amuser!

 

 

 

 

Gym/GeS/GemS

Christoph Henke (Halle/Saale):

Entre les images.

Une approche intermédiale de lunivers du roman graphique "Le bleu est une couleur chaude" et son adaptation cinématographique "La vie dAdèle" (ab 4. Lernjahr).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gym/Ges/GemS

A L L E   S P R A C H E N

 

Theresa Berthelmann (Halle/Saale):

Bundeswettbewerb Fremdsprachen - Damit gewinnt man immer!

Sie haben keine Zeit, im laufenden Unterrichtsbetrieb an einem Fremdsprachenwettbewerb teilzunehmen bzw. leistungsstarke Schüler/innen darauf vorzube-reiten? Dabei ist es viel einfacher, als man denkt! In dieser Veranstaltung sollen konkrete Möglichkeiten aufgezeigt werden, wie Sie wettbewerbsorientierte Aufgaben zum Bestandteil Ihres regulären Unterrichts machen können, um so fremdsprachlich begabte Schüler/innen gezielt zu fördern. Anschauliche Beispiele geben darüber hinaus Informationen zu den Inhalten und dem Ablauf des Wettbewerbs.

Gym/GeS/GemS

Russisch

Ariana Chwoika (Aken):

Russisch a la карта. Schreiben- Sprechen- Lesen- Hören- Sprachmitteln.

Materialien des Fachlehrplans mit "ДИАЛОГ"- abgestimmt und zubereitet für jedes Sprachniveau.

 

Sek/GeS/GemS/Gym

Elena Plaksina und Sergej Afonin (Berlin):

Einsatz der Serie "Molodzy".

Einsatz der Serie "Molodzy" im Russischunterricht zur Berücksichtigung und Entwicklung sprachlicher Kompetenzen zweisprachiger deutsch-russischer Schüler.

Sek/GeS/GemS/Gym

Victoria Viererbe (Berlin):

Umweltschutz in Russland.

 

 

 

 

Sek/GeS/GemS/Gym

Spanisch

Héctor Camargo (Halle/Saale):

Cambio climático, medio ambiente y gente en Guatemala.

 

Workshop auf Spanisch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gym/GeS/GemS

Veronica Ada Abrego (Mannheim):

Antropocentrismo interrogado en los relatos con animales de Julio Cortázar.

En la literatura de Julio Cortázar existe una "zona intersticial” entre lo humano y ese universo silencioso constituido por "un bestiario en el que todo era posible” (Cortázar, "Paseo entre las jaulas”). Umbral entre lo real y lo fantástico, los límites de la relación entre los seres humanos y el universo animal se disfuman ya desde cualquier intento de definir una frontera entre ambos mundos, pues la fauna en la obra cortaziana "no se limita nunca a las apariencias de una sola especie” (Manguel 2005: 11). Tal vez para recordarnos nuestra propia humanidad, Cortázar nos plantea desde su prosa magistral la inquietante pregunta de quién es aquí la bestia, el animal, la fauna... En mi lectura de la antología Animalia (2005, reunida por Aurora Bernárdez) propongo recorrer algunos cuentos del autor argentino-francés desde su puesta en jaque al ser humano a través del juego, la burla, la fantasía y lo extraño. Cortázar, Julio. Animalia. Antología. Textos reunidos por Aurora Bernárdez.

 

Workshop in Spanisch

 

Gym/GeS/GemS

Miguel Presa (Berlin):

La imagen de España en el exterior: mitos y realidades y su importancia en la didáctica del español.

 

Workshop auf Spanisch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gym/GeS/GemS

Grund-schule

D E U T S C H

Barbara Suppas (Leipzig):

Der neue Bücherwurm in Kl. 1 - rundum sicher.

Der neue Bücherwurm ist eine Fibel, die Tradition und Moderne gut verbindet. Wortaufbau, Wortabbau, Analyse und Synthese, Silbendruck und Könige, Rechtschreibstrategien von Anfang an, Sprachförderung und Differenzierung: Eine Fülle von Anforderungen kommt auf die Lehrkraft zu, wenn sie eine erste Klasse übernimmt. Die Kinder sind so unterschiedlich in ihren Entwicklungsständen und in ihren Interessen - wie bekommt man alle und alles "unter einen Hut"?

Die Referentin zeigt Ihnen an ausgewählten Beispielen im neuen Bücherwurm,                dass der Schriftspracherwerb mit dieser Fibel durchaus zeitgemäß ist und ein hohes Maß an Sicherheit und Differenzierung bietet. Freuen Sie sich auf die Neuausgabe eines bewährten ersten Buches für Ihre Erstklässler und auf einen rundum sicheren Lehrerservice für Sie.

E N G L I S C H

Solveig Haegeler (Leipzig):

Come in and lets talk together - ideas and activities to speak in the classroom

I wanna show how you can practise the vocabulary in different ways and motivate the pupils to talk as much as possible. Exercises like inner/outer circle, information gap activities or different games are useful for a varied education.

 

Grund-schule

E N G L I S C H

Dagmar Lehmann (Tangermünde) u.

Ariane Seidel (Stendal):

The Smartest Giant in Town – Julia Donaldson und Axel Scheffler.

Tauchen Sie mit uns in das authentische Kinder-buch von den Machern des Grüffelos ein. Entde-cken Sie vielfältige Umsetzungsmöglichkeiten für Ihren EU zum Thema "clothes". Durch einen multi-medialen Einsatz motivieren Sie Ihre Kinder, sich intensiv in englischer Sprache mit dem Inhalt des Buches auseinanderzusetzen. Differenzierte Materialien ermöglichen anspruchsvollen Unter-richt für alle Kinder in der Stationsarbeit. Einen gelungenen Abschluss bildet ein "Roleplay", um das Vokabular nochmals zu festigen.

D E U T S C H

Solveig Haugwitz (Rostock):

Aller Anfang ist schwer!

Stolperstellen im Lese- und Schreiblernprozess erkennen und vermeiden.

 

D E U T S C H

Solveig Haugwitz (Rostock):

"Wier prauchen keine Leerer!"

Rechtschreibförderung von Kindern mit Lernschwierigkeiten durch die Nutzung von Rechtschreibstrategien und den Einsatz passgenauer Übungen dargestellt am Beispiel der Sprachfreunde.

 

Für Ihr leibliches Wohl sorgt die Firma ALEXMENÜ. Medientechnik wird im Tagungsbüro ausgegeben.

Herzlichen Dank den Referentinnen und Referenten, dem Albert-Einstein-Gymnasium und den Verlagen für ihre freundliche Unterstützung!

Weitere Informationen unter  www.gmf.cc und  https://sites.google.com/site/englischsachsenanhalt/!

Veranstalter: GMF Sachsen-Anhalt (Deutscher Spanischlehrerband, Englisch und Mehrsprachigkeit, Russisch und Mehrsprachigkeit, Vereinigung der Französischlehrerinnen und Französischlehrer) in Kooperation mit dem Deutschen Altphilologenverband.

Werden auch Sie Mitglied in einem der Verbände!

Für Nichtmitglieder der veranstaltenden Verbände wird eine Tagungsgebühr von 10 € erhoben,

ermäßigt für Referendare und Studenten: 5 €

 

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Bildungsserver Sachsen-Anhalt
Der Name des Autors liegt der Redaktion des Bildungsservers vor.
Eingestellt am:
Stand vom:
05.02.2019
07.02.2019
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
05.02.2019
07.02.2019
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-SA 4.0
Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Open Educational Resources
Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=8573#art38167)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
SeitenanfangFachtagung: Schokolade - Das Gold der Maya

Mittwoch, den 03.04.2019, 09:00 – 16:00 Uhr in Merseburg

 

Veranstaltungsort:
Hochschule Merseburg
FB INW, "Chemie zum Anfassen", Hauptgebäude C/
1. Etage/ Seminarraum 015
Eberhard-Leibnitz-Straße 2
06218 Merseburg


Zielgruppe:
Chemielehrer_innen an Gymnasien, Sekundar-, Ober-, Regel- und Berufsschulen


Kursleitung:
Dr. A. Vogt, Hochschule Merseburg

 

Anmeldung:
Anmeldungen bitte bis zum 20.03.2019
Bitte benutzen Sie das Anmeldeformular oder das Onlineformular unter http://home.uni-leipzig.de/lfbz/
Anfragen bitte schriftlich oder per E-Mail an:
Patrick Menzel
Chemielehrerfortbildungszentrum Leipzig-Jena
Johannisallee 29, 04103 Leipzig
E-Mail-Adresse: chemielehrerfortbildung@uni-leipzig.de
Fax: 0341 - 97 363 97

 

Die Fortbildung ist als Ergänzungsangebot (ohne Kostenerstattung) anerkannt: WT 2019-400-39.

 

Kursziele:
Schokolade nimmt in allen menschlichen Kulturen seit alters her sowohl auf individueller als auch auf sozialer
Ebene eine wichtige Stellung ein und fast jeder Mensch verzehrt sie gern. Sich mit diesem Thema
auseinanderzusetzen, wirkt sich positiv auf die Motivation der Schülerinnen und Schüler aus.
Neben Alkaloiden als Wirkstoffe enthält Schokolade weitere Inhaltsstoffe wie Nährstoffe, Vitamine, Enzyme,
Farb-, Aroma- und Ballaststoffe, die sich als Gegenstand chemischer Untersuchungen für unterschiedlichste
Themenkomplexe im Unterricht eignen. Darüber hinaus bietet das Thema ideale Voraussetzungen für eine
fächerübergreifende und problemorientierte Betrachtung (Physik, Biologie, Geschichte, Geographie, Kunst, Ethik).
Es wurden schulrelevante und praxisorientierte Experimente ausgewählt, die sich ohne größeren apparativen und zeitlichen Aufwand in der Schule durchführen lassen.


Kursinhalte:

  • Vortrag und Praktikum, Einordnung in den Lehrplan
  • Sensorische Prüfung von Schokolade; Verhalten bei Erwärmen und Abkühlung, Brennbarkeit, Löslichkeit,
  • Nachweis von Fetten, Zucker, Stärke, Eiweiß, Wasser, Gerbstoffen
  • Lecithin als Emulgator
  • Herstellung von Tinte aus Kakao

 

Am Nachmittag erfolgt ein Besuch in die älteste Schokoladenfabrik Deutschlands „Halloren“.

 

Registriernummern der Bundesländer:


Sachsen: generelle Anerkennung aller Fortbildungen des LFBZ
Thüringen: 5094-74-0674/18
Sachsen-Anhalt: wird beantragt
Berlin: generelle Anerkennung aller Fortbildungen der NORDOSTCHEMIE
Mecklenburg-Vorpommern: wird beantragt
Brandenburg: wird beantragt

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber:   LFBZ Leipzig/JenaEingestellt am:
Stand vom:
11.02.2019
11.02.2019
Autor/Rechteinhaber: LFBZ Leipzig/Jena
Eingestellt am:
Stand vom
11.02.2019
11.02.2019
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-ND 4.0
Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
LFBZ Leipzig/Jena auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=8573#art38186)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
SeitenanfangFachtagung: Lab in a drop & Lab on a chip - chemische Experimente im Miniformat

Veranstaltungsort:
Universität Leipzig
Fakultät für Chemie und Mineralogie
Institut für Didaktik der Chemie
Linnéstraße 3 / Johannisallee 29
04103 Leipzig

 

Freitag, den 28.06.2019, 09:00 –15:00 Uhr in Leipzig

 

Zielgruppe:
Chemielehrer_innen an Gymnasien, Sekundar-, Ober-, Regel- und Berufsschulen


Kursleitung:
S. Matussek, Katholische Schule Hamburg-Harburg
Prof. Dr. D. Belder, Universität Leipzig

 

Anmeldung:
Anmeldungen bitte bis zum 14.06.2019
Bitte benutzen Sie das Anmeldeformular oder das Onlineformular unter http://home.uni-leipzig.de/lfbz/
Anfragen bitte schriftlich oder per E-Mail an:
Patrick Menzel
Chemielehrerfortbildungszentrum Leipzig-Jena
Johannisallee 29, 04103 Leipzig
E-Mail-Adresse: chemielehrerfortbildung@uni-leipzig.de
Fax: 0341 - 97 363 97

 

Die Fortbildung ist als Ergänzungsangebot (ohne Kostenerstattung) anerkannt unter: WT 2019-400-40.

 

Kursziele und -inhalte:
Für die Durchführung naturwissenschaftlicher Experimente im Fach Chemie gibt es für viele Experimente bewährte
Vorschriften mit den bekannten Laborgeräten. Um die Schüler stärker für den Naturwissenschaftlichen Unterricht zu
interessieren, wurde in der Konzeption „Lab in a drop“ der Raum eines Reagenzglasversuchs in den Raum eines
Wassertropfens verlagert. Damit werden besondere Eigenschaften des Wassertropfens wie seine offene Oberfläche, die Oberflächenspannung und die unter den Wasserteilchen wirksamen Kräfte genutzt. Deshalb lassen
sich bereits mit geringsten Mengen kristalliner Stoffe und Flüssigkeitstropfen in wenigen Minuten der Verlauf, die Edukte und die Produkte einer Reaktion beobachten. Dafür werden nur wenige Geräte, ein handelsüblicher Diagnostikobjektträger und eine Tropfflasche, benötigt und durch den schnellen Zugriff auf die Versuche, die Kürze der Durchführung und den schnellen Abbau sind die Tropfenversuche eine sehr effiziente Alternative für den
täglichen Unterricht. Außerdem sind die Experimente in der Tropfenvariante aufgrund der Reduzierung der eingesetzten Chemikalien wesentlich günstiger, sicherer, effektiver und nachhaltiger im Vergleich zu den Reagenzglasversuchen.
In der Fortbildung lernen Sie den Umgang mit den „lab in a drop“-Materialien kennen und können zahlreiche Experimente u. a. zu den Themen Säuren und Basen, Elektrochemie und Lebensmitteluntersuchungen selbst ausprobieren. Falls Sie diese Art des Experimentierens überzeugt, können Sie sich
auch vor Ort mit den nötigen Materialien ausstatten und sie gleich in Ihrem eigenen Unterricht verwenden.
Des Weiteren wird Ihnen im Rahmen eines Vortrags ein aktueller Forschungsansatz der Universität Leipzig zur
Entwicklung Lab-on-a-chip Systeme vorgestellt.

 

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber:   LFBZ Leipzig/JenaEingestellt am:
Stand vom:
11.02.2019
11.02.2019
Autor/Rechteinhaber: LFBZ Leipzig/Jena
Eingestellt am:
Stand vom
11.02.2019
11.02.2019
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-ND 4.0
Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
LFBZ Leipzig/Jena auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=8573#art38185)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor

Rubrik: Tagungen, Konferenzen

Die Seite wird betreut von: Frau Solveig Radins
Kontakt: Telefon: 0345 2042307
  E-Mail: solveig.radins@sachsen-anhalt.de
Ihr Name:
Ihre Email-Adresse:
Nachricht:
Sicherheitsfrage: This is a captcha-picture. It is used to prevent mass-access by robots.
 
SUPPORT wird groß geschrieben

Das Team des Bildungsservers Sachsen-Anhalt versucht, Ihnen in diesem Bereich alle zur erfolgreichen Arbeit mit den Online-Ressourcen notwendigen Hilfestellungen anzubieten. Wir hoffen, dass alle Themen erschöpfend behandelt werden. Gleichzeitig überarbeiten/aktualisieren wir diesen Bereich natürlich permanent, um Neuerungen und Ihr (hoffentlich zahlreiches) Feedback aufzugreifen.

 

Was können Sie erwarten?

 

Wir hoffen zwar, dass der Bildungsserver immer störungsfrei funktioniert und Ihnen genau die Werkzeuge bietet, die Sie gerade benötigen - wissen allerdings auch, dass technische Perfektion ein fast unmögliches Ziel ist. Sollten Sie also an der einen oder anderen Stelle eine technische Unzulänglichkeit bemerken, Fehlfunktionen des Servers feststellen, bestimmte technische Weiterentwicklungen wünschen oder grundsätzliche technische Probleme mit der Nutzbarkeit des Bildungsservers haben, wenden Sie sich bitte an die beiden Webmaster Herrn Hendrik Berenbruch (E-Mail: webmaster@bildung-lsa.de, Tel: 0345/2042-323)   oder Herrn Michael Woyde (E-Mail: webmaster@bildung-lsa.de, Tel: 0345/2042-289). Wir werden versuchen, bestehende Probleme so schnell wie möglich zu beseitigen bzw. mit Ihnen gemeinsam eine Lösung für Ihr konkretes Problem zu finden.


 

 

 

Alle Fragen zum Thema E-Mail-Postfächer der Schulen, Schul-Homepages und Schul-Netzwerke können Sie an Herrn Michael Woyde (E-Mail: admin@technik.bildung-lsa.de, Tel: 0345/2042-289) richten. Er ist auch verantwortlich für die Dokumentationen im Support-Bereich, die sich mit diesen Themen beschäftigen.



 

 

 

Um alle Fragestellungen, die sich mit inhaltlichen Problemen des Bildungsservers beschäftigen, kümmert sich Frau Kathrin Quenzler (E-Mail: redaktion@bildung-lsa.de, Tel: 0345/2042-255). Wenn Sie also Informationen zu bestimmten Themen vermissen, Ergänzungswünsche haben, selbst Inhalte bereitstellen möchten oder Schwierigkeiten haben, bestimmte Informationen auf dem Bildungsserver zu finden, wissen Sie nun, wer sich dieser Probleme gern annimmt.



 

 

 

Impressum und Copyrightbestimmungen finden Sie in der Rubrik "Über diesen Server".





Datenschutz | Impressum | LISA | Copyright
Fragen, Probleme oder Anregungen zum ...
Web-Angebot?
 +49 (0)345 2042 255   redaktion@bildung-lsa.de
emuTUBE?
 +49 (0)345 2042 254   birgit.kersten@bildung-lsa.de
Abrufsystem?
 +49 (0)345 2042 323   hendrik.berenbruch@bildung-lsa.de
E-Maildienst?
 +49 (0)345 2042 289   support@bildung-lsa.de
Nutzerportal?
 +49 (0)345 2042 289   support@bildung-lsa.de