· Lehrerzimmer ·
Zur übergeordneten RubrikTagungen, Konferenzen
Seitenanfang

Inhalt:

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Frau Solveig RadinsEingestellt am:
Stand vom:
02.10.2014
13.09.2018
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
02.10.2014
13.09.2018
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-SA 3.0
Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Open Educational Resources
Solveig Radins auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=8573#art29793)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
SeitenanfangGiornata di studi des Instituts für Romanistik der MLU am 20.11.2018 in Halle
La musica leggera: Parole, note, (stereo)tipi / Worte, Noten, (Stereo)Typen

Plakat_Musica_leggera_Giornata_2018_f_r_LSA.jpg
Am 20.11.2018 lädt das Institut für Romanistik der Martin-Luther-Universität alle Italienisch-Lehrerinnen und -Lehrer herzlich zu einer Giornata di studi ein. Thema ist die Musica leggera, diese "leichte Musik" umfasst Schlager bis Rap, Jazz bis Rock. Es ist uns gelungen, einige renommierte Wissenschaftler bzw. Journalisten aus Italien und Österreich zu gewinnen. Zum Abschluss gibt es sogar einen Vortrag mit Live-Musik. 

Der Studientag ist vom LISA als Fortbildungsveranstaltung für Lehrkräfte in Sachsen-Anhalt anerkannt worden unter der Reg.-Nummer WT 2018-400-73 (Ersatzangebot, ohne Kostenerstattung). 

 

Programm

9:30 Saluti / Begrüßung

9:45 I luoghi della musica leggera: Sanremo e altri, Anke Auch (Halle)

10:30 Le macchiette interculturali di Renato Carosone, Gerhild Fuchs (Innsbruck)

11:15 Pausa caffè / Kaffeepause

11:45 La lingua della canzone italiana: Stereotipi letterari e nuove forme di espressività, Stefano Telve (Tuscia)

12:30 Un contenitore culturale: Cramps RecordsMilano e gli anni Settanta, Stefano Sasso (Halle)

13.15 Pausa pranzo / Mittagspause

15:30 Raponomasia. Il gioco di parole nei nuovi testi di canzone, Giuseppe Antonelli (Cassino)

16:15 Studiare in Germania la canzone italiana fra didattica della lingua e „Kulturwissenschaft“, Andrea Palermo (Osnabrück)

17:00 Come cambia la musica! In viaggio tra le canzoni dei giovani e i giovani cantanti, Maria Giuliana (Halle)

17:45 Aperitivo/ Aperitif

18:15 Parole e musica: Conferenza-concerto del duo Radio Garibaldi, Till Stellino / Michele Zappone (Heidelberg)

 

Anmelden können Sie sich per Mail an Frau Dr. Auch: anke.auch@romanistik.uni-halle.de

Gern können Sie aber auch kurzfristig unangemeldet teilnehmen. Eine Teilnehmergebühr wird nicht erhoben.

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber:  Anke Dr. Auch Eingestellt am:
Stand vom:
27.07.2018
01.08.2018
Autor/Rechteinhaber: Dr. Anke Auch
Eingestellt am:
Stand vom
27.07.2018
01.08.2018
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-ND 3.0
Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Dr. Anke Auch auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=8573#art37637)
Lizenzangaben der eingebundenen Medien
"Plakat zur Giornata di studi 2018" von Dr. Anke Auch / Stefano Pietrini /Lizenz: CC BY-ND 3.0
Eingebundene Dateien/
Quellen:
Verfasser ist Veranstalter
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
SeitenanfangMusikfilme im Unterricht der Sekundarstufen I und II
Fortbildungsveranstaltung für Lehrkräfte und Studierende im Rahmen der 11. Filmmusiktage Sachsen-Anhalt 2018

 

Im Rahmen der 11. Filmmusiktage Sachsen-Anhalt vom 20.10. bis 27.10.2018 wird es im zweiten Jahr in Folge ein pädagogisches Angebot speziell für Musiklehrer der Sekundarstufen I und II geben. Es richtet sich sowohl an Neueinsteiger in das bei Schülern so beliebte Thema „Musik und Film“ als auch an auf diesem Gebiet erfahrene Lehrkräfte.

 

Die kostenlose Veranstaltung am 26.10.2018 findet in der Zeit von 14-17.30 Uhr in den Räumlichkeiten des Beatles-Museums Halle (Saale) statt. Referenten sind Prof. Dr. Peter Imort (Päd. HS Ludwigsburg) mit dem Thema „Rockklassiker in Filmklassikern“ und Prof. Dr. Georg Maas (Uni Halle) zum Thema „Beatles im Film“. Zudem bekommen die Teilnehmer die Möglichkeit, die besonderen popkulturellen Exponate des Beatles-Museums Halle (Saale) unter fachkundiger Führung zu entdecken.

 


Referenten:

Prof. Dr. Peter Imort (Päd. HS Ludwigsburg),
Georg Maas (Prof. für Musikpädagogik, Martin-Luther-Universität Halle- Wittenberg)

 

Termin:

Freitag, 26. Oktober 2018

 

14:00 – 15:00 Beatles im Film (Georg Maas)
15:15 – 15:45 Streifzug durch das Beatles-Museum
16:00 – 17:30 Rockklassiker in Filmklassikern (Peter Imort)

Ort:

Beatles-Museum Halle (Saale), Alter Markt 12, 06108 Halle (Saale)


Zielgruppe:

Musiklehrer Sek. I und II

 

Reg.-Nr.: WT 2018-022-20
Kosten: -

 

Gern händigen wir Ihnen nach der Veranstaltung eine Teilnahmebestätigung aus.

 

Anmeldeformular:

 

Lehrerfortbildung_FMT2018_Anmeldung.pdf

 

 

Weitere Informationen: 

www.filmmusiktage.de

 

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Bildungsserver Sachsen-Anhalt
Der Name des Autors liegt der Redaktion des Bildungsservers vor.
Eingestellt am:
Stand vom:
27.08.2018
30.08.2018
Autor/Rechteinhaber: International Academy of Media and Arts e. V.
Eingestellt am:
Stand vom
27.08.2018
30.08.2018
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-SA 3.0
Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Open Educational Resources
International Academy of Media and Arts e. V. auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=8573#art37722)
Lizenzangaben der eingebundenen Medien
"Anmeldeformular Lehrerfortbildung 2018" von International Academy of Media and Arts e. V. /Lizenz: CC BY 3.0
Eingebundene Dateien/
Quellen:
www.filmmusiktage.de
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
SeitenanfangIslam und Schule in Ostdeutschland - Fachtagung des Zentrums für Europäische und Orientalische Kultur e.V.

 

Zeitraum: 09.11.2018 von 9.30 – 17.00

 

Inhalt:

Wie kann der Unterricht zum Islam differenziert gestaltet werden?
Wie kann die Teilhabe aller Schülerinnen und Schüler in der Schule gelingen?

 

Die zunehmende Heterogenität der Schülerschaft stellt Lehrerinnen und Lehrer vor anspruchsvolle Aufgaben. Einerseits stellt sich die Frage, wie Kinder mit Migrationshintergrund mit ihren eigenen Familien- und Geschichtstraditionen abgeholt werden und andere Herkünfte gleichberechtigt einen Raum finden können. Andererseits ist die Gesellschaft gefordert, sich stereotyper und damit diskriminierender Bilder bewusst zu werden und die Schüler_innen zur Reflexion dieser anzuregen. Insbesondere am Beispiel des Islam verdichten sich die damit zusammenhängenden Fragestellungen.

Wir laden Lehrer_innen, Sozialarbeiter_innen, Studierende sowie Verantwortliche in der Lehre und an Bildungsinstituten ein, im Rahmen der Fachtagung miteinander über die Konzepte und Möglichkeiten einer vorurteilsbewussten Islambildung ins Gespräch zu kommen. In Vorträgen und Workshops geht es darum, eine eigene Reflexion zu erreichen, Schulbücher und Lernmaterialien kritisch zu hinterfragen und Impulse für eine konstruktive Praxis kennenzulernen.

 

Ausführliche Informationen zum Programm und den Referenten finden Sie unter https://www.muslimisch-in-ostdeutschland.de/veranstaltungen/ .

 

Anmeldung

Bitte melden Sie sich über unsere Mailadresse fachtag@zeok.de bis zum 26.10.18 zur Veranstaltung an.

 

Veranstaltungsort und Anfahrt

HTWK Leipzig
Lipsius-Bau (1.OG Raum 110 – 115)

 

Mit dem Auto

Die HTWK befindet sich südlich des Stadtzentrums. Zieladresse für die Navigation: Karl-Liebknecht-Straße 145, 04277 Leipzig. Über die Bundesstraße 2, Ausfahrt Richard-Lehmann-Straße, ist die HTWK für Auswärtige am besten zu erreichen. Das Parken rund um den Campus ist gebührenfrei.

 

Mit der Bahn

Von Leipziger Hauptbahnhof verkehren die Straßenbahnlinien 9, 10 und 11 direkt zum Campus der HTWK. Die Haltestelle „Richard-Lehmann-Straße, HTWK“ erreichen Sie nach rund 15 Minuten Fahrzeit (Linie 9: Richtung Connewitz/Klemmstraße, Linie 10: Richtung Lößnig, Linie 11: Richtung Markkleeberg-Ost).

 

Die Tagung ist als Ergänzungsangebot (ohne Kostenerstattung) anerkannt unter: WT 2018-400-81.

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber:  Jule WagnerEingestellt am:
Stand vom:
13.09.2018
13.09.2018
Autor/Rechteinhaber: Jule Wagner
Eingestellt am:
Stand vom
13.09.2018
13.09.2018
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-SA 3.0
Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Open Educational Resources
Jule Wagner auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=8573#art37776)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
SeitenanfangKonferenz "Bildung Macht Zukunft - Lernen für die sozial-ökologische Transformation?"

Für eine andere Gesellschaft, in der wir zukünftig gut zusammenleben können, brauchen wir auch andere Lernräume und -formate. Häufig werden in der Bildungsarbeit jedoch Haltungen und Strukturen, die mit dazu führen, dass Mensch und Natur im Globalen Norden ausgebeutet werden, nicht hinterfragt und globale und innergesellschaftliche Machtstrukturen wie Rassismus und Sexismus vernachlässigt. Dies betrifft auch Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE), Globales Lernen und politische Bildung.


Vom 21.-24. Februar 2019 sollen deshalb im Rahmen der Konferenz „Bildung Macht Zukunft – Lernen für die sozial-ökologische Transformation?“ bei Podien, zahlreichen Workshops, Exkursionen und Austauschformaten Denkmuster hinterfragt, komplexe Ursachen globaler Ungleichheit und ökologischer Krisen analysiert und didaktisch erschlossen und gesellschaftliche Alternativen als Lernräume aufgezeigt werden. Durch eine enge Vernetzung mit außerschulischen Multiplikator*innen und Wissenschaftler*innen werden konkret Anregungen zur Umsetzung im Unterricht und Schulleben gegeben und neben Bildungsmaterialien Möglichkeiten zur Zusammenarbeit mit außerschulischen Akteuren und Lernorten vorgestellt. Auch die Arbeit der Teilnehmenden im Feld BNE/Globales Lernen und Politische Bildung soll reflektiert und im Sinne einer kritischen und emanzipatorischen Bildungsarbeit weiterentwickelt werden.

Organisatorisches
Das Konferenzprogramm umfasst 24 Stunden.

Teilnahmebeitrag: 100€ (Verpflegung ist teilweise im Konferenzbeitrag enthalten. Übernachtungs- und Reisekosten werden nicht erstattet).

Anmeldung und weitere Infos:  www.bildung-macht-zukunft.de

Kontakt: bildungamachtzukunft@knoe.org


Die Konferenz richtet sich insbesondere an Lehrkräfte der Sekundarschulen und der Fächer Wirtschaft, Geschichte, Geografie, Politik und Sozialkunde. Es wird eine Teilnahmebescheinigung ausgestellt. Die Konferenz ist in Sachsen-Anhalt als Ergänzungsangebot (ohne Kostenerstattung) anerkannt unter: WT 2019-400-13.

 

 

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber:  Kaufmann NadineEingestellt am:
Stand vom:
01.11.2018
05.11.2018
Autor/Rechteinhaber: Nadine Kaufmann
Eingestellt am:
Stand vom
01.11.2018
05.11.2018
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-ND 3.0
Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Nadine Kaufmann auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=8573#art37943)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor

Rubrik: Tagungen, Konferenzen

Die Seite wird betreut von: Frau Solveig Radins
Kontakt: Telefon: 0345 2042307
  E-Mail: solveig.radins@lisa.mb.sachsen-anhalt.de
Ihr Name:
Ihre Email-Adresse:
Nachricht:
Sicherheitsfrage: This is a captcha-picture. It is used to prevent mass-access by robots.
 
SUPPORT wird groß geschrieben

Das Team des Bildungsservers Sachsen-Anhalt versucht, Ihnen in diesem Bereich alle zur erfolgreichen Arbeit mit den Online-Ressourcen notwendigen Hilfestellungen anzubieten. Wir hoffen, dass alle Themen erschöpfend behandelt werden. Gleichzeitig überarbeiten/aktualisieren wir diesen Bereich natürlich permanent, um Neuerungen und Ihr (hoffentlich zahlreiches) Feedback aufzugreifen.

 

Was können Sie erwarten?

 

Wir hoffen zwar, dass der Bildungsserver immer störungsfrei funktioniert und Ihnen genau die Werkzeuge bietet, die Sie gerade benötigen - wissen allerdings auch, dass technische Perfektion ein fast unmögliches Ziel ist. Sollten Sie also an der einen oder anderen Stelle eine technische Unzulänglichkeit bemerken, Fehlfunktionen des Servers feststellen, bestimmte technische Weiterentwicklungen wünschen oder grundsätzliche technische Probleme mit der Nutzbarkeit des Bildungsservers haben, wenden Sie sich bitte an die beiden Webmaster Herrn Hendrik Berenbruch (E-Mail: webmaster@bildung-lsa.de, Tel: 0345/2042-323)   oder Herrn Michael Woyde (E-Mail: webmaster@bildung-lsa.de, Tel: 0345/2042-289). Wir werden versuchen, bestehende Probleme so schnell wie möglich zu beseitigen bzw. mit Ihnen gemeinsam eine Lösung für Ihr konkretes Problem zu finden.


 

 

 

Alle Fragen zum Thema E-Mail-Postfächer der Schulen, Schul-Homepages und Schul-Netzwerke können Sie an Herrn Michael Woyde (E-Mail: admin@technik.bildung-lsa.de, Tel: 0345/2042-289) richten. Er ist auch verantwortlich für die Dokumentationen im Support-Bereich, die sich mit diesen Themen beschäftigen.



 

 

 

Um alle Fragestellungen, die sich mit inhaltlichen Problemen des Bildungsservers beschäftigen, kümmert sich Frau Kathrin Quenzler (E-Mail: redaktion@bildung-lsa.de, Tel: 0345/2042-255). Wenn Sie also Informationen zu bestimmten Themen vermissen, Ergänzungswünsche haben, selbst Inhalte bereitstellen möchten oder Schwierigkeiten haben, bestimmte Informationen auf dem Bildungsserver zu finden, wissen Sie nun, wer sich dieser Probleme gern annimmt.



 

 

 

Impressum und Copyrightbestimmungen finden Sie in der Rubrik "Über diesen Server".





Datenschutz | Impressum | LISA | Copyright
Fragen, Probleme oder Anregungen zum ...
Web-Angebot?
 +49 (0)345 2042 255   redaktion@bildung-lsa.de
emuTUBE?
 +49 (0)345 2042 254   birgit.kersten@bildung-lsa.de
Abrufsystem?
 +49 (0)345 2042 323   hendrik.berenbruch@bildung-lsa.de
E-Maildienst?
 +49 (0)345 2042 289   support@bildung-lsa.de
Nutzerportal?
 +49 (0)345 2042 289   support@bildung-lsa.de