· Lehrerzimmer ·
Zur übergeordneten RubrikAktuelles
Seitenanfang

Inhalt dieser Seite:

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Herr Hendrik BerenbruchEingestellt am:
Stand vom:
11.07.2012
02.02.2015
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
11.07.2012
02.02.2015
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-NC-SA 3.0
Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Hendrik Berenbruch auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=4223#art20515)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
SeitenanfangDeutscher Klimapreis der Allianz Umweltstiftung 2018
10_Klimaschutzpreis.jpg

Der Wettbewerb um den Deutschen Klimapreis der Allianz Umweltstiftung 2018 ist gestartet: Bis 8. Dezember 2017 können sich Schülerteams allgemeinbildender und beruflicher Schulen mit ihren Klimaschutz-Projekten um die Auszeichnung bewerben. Die fünf besten Teams und ihre Schulen erhalten jeweils 10.000 Euro Preisgeld, zusätzlich werden 15 Anerkennungspreise von je 1.000 Euro vergeben.

Weitere Informationen finden Sie  hier.

 

Unterstützung und fachliche Beratung finden Sie auch bei der pädagogischen Arbeitsstelle BNE am LISA (Mail).

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Herr Holger MühlbachEingestellt am:
Stand vom:
08.10.2017
08.10.2017
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
08.10.2017
08.10.2017
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-SA 3.0
Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Open Educational Resources
Holger Mühlbach auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=4223#art36594)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
SeitenanfangSDG-Bildungswettbewerb
Zukunft, fertig, los! – Bildungswettbewerb für Nachhaltigkeit
RNE_Zfl_Pressemotiv.jpg

#tatenfuermorgen ist das Portal für alle, die sich für eine zukunftsfähige Gesellschaft engagieren, einen Beitrag zur Umsetzung der 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen leisten wollen und sich über aktuelle Beteiligungsprojekte des Rates für Nachhaltige Entwicklung (RNE) informieren möchten.

Machen Sie mit, werden Sie Teil eines attraktiven Netzwerks und gewinnen Sie öffentliche Aufmerksamkeit für Ihr Projekt.

Sie arbeiten mit jungen Menschen, die die Welt verbessern wollen? Sie sind selbst jung und wollen aus unserem Planeten einen lebenswerteren Ort machen? Dann gibt es jetzt die Chance dazu! Die Vereinten Nationen haben 17 globale Nachhaltigkeitsziele (englisch: Sustainable Development Goals, kurz SDG) beschlossen, die u. a. Armut und Hunger beenden, Meere und Ökosysteme schützen, gerechte Bildung und lebenslanges Lernen fördern sollen. Die Frage ist, wie man diese Ziele am besten vermittelt.

Wir suchen innovative Ansätze. Ob für Schüler, Jugendverbände oder Studierende: Ihre Bildungsideen sind gefragt! Registrieren und bewerben Sie sich bis zum 24.11.2017 mit Ihrem Wettbewerbsbeitrag. Weitere Informationen finden Sie  hier.

 

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Herr Holger MühlbachEingestellt am:
Stand vom:
16.10.2017
16.10.2017
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
16.10.2017
16.10.2017
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-SA 3.0
Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Open Educational Resources
Holger Mühlbach auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=4223#art36609)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
SeitenanfangSong-Contest „dein song für eine welt! “

Der Song Contest „Dein Song für EINE WELT!“ ist eine Begleitmaßnahme des Schulwettbewerbs des Bundes-präsidenten zur Entwicklungspolitik. Ab dem 22. Februar 2017 sind junge Talente zwischen 10 und 25 Jahren weltweit aufgerufen, sich musikalisch mit Themen der Globalen Entwicklung auseinanderzusetzen und ihre selbst komponierten Songs zur EINEN WELT einzureichen. Mitmachen können Solisten, Bands, Chöre und alle anderen, die Spaß an Musik haben. Die Songs werden online eingereicht. Hier findet ihr mehr Infos und könnt euch registrieren:  www.eineweltsong.de

 

Auf dem Infoblatt können Sie sich diesbezüglich weiter informieren.EG_SC_Infoblatt_A4_DE_Ansicht.compressed.pdf

 

Der Einsendeschluss ist auf den 18. Juli 2017 verlängert wurden!

 

 

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Herr Holger MühlbachEingestellt am:
Stand vom:
12.06.2017
12.06.2017
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
12.06.2017
12.06.2017
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-SA 3.0
Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Open Educational Resources
Holger Mühlbach auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=4223#art36061)
Lizenzangaben der eingebundenen Medien
"Infoblatt Song-Contest" von Engagement Global /Lizenz: CC BY-SA 3.0
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
SeitenanfangAuszeichnung zur Vebraucherschule 2017
logo_verbraucherschule_220_x_220_px.jpg

Die Auszeichnung Verbraucherschule des Verbraucherzentrale Bundesverbands startet ab Mai 2017 in die zweite Runde und würdigt damit Schulen für ihre vorbildliche Umsetzung von Verbraucherbildung.

Vom 15. Mai bis 31. Oktober 2017 sind bundesweit allgemeinbildende Schulen dazu aufgerufen, sich als Verbraucherschule zu bewerben.
Alle Schulen, die durch gezielte Maßnahmen den kritischen Blick auf die Konsumentscheidungen bei Schülerinnen und Schülern schärfen und ihnen wichtige Alltagskompetenzen vermitteln, haben eine Chance auf die Auszeichnung. Zusätzlich unterstützen neue Angebote im Rahmen des „Netzwerks Verbraucherschule“ die Schulen, die mit der Verbraucherbildung neu starten wollen  - auch, wenn sie sich zu einem späteren Zeitpunkt bewerben möchten.
Ausführliche Informationen rund um die Auszeichnung sowie die Anmeldung und Bewerbung sind auf  www.verbraucherschule.de zu finden. Die Auszeichnung Verbraucherschule wird durch die Deutsche Stiftung Verbraucherschutz gefördert.

Weitere Informationen finden Sie hier: Auszeichnung_Verbraucherschule_vzbv_Flyer_2017.pdf

 

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Herr Holger MühlbachEingestellt am:
Stand vom:
15.06.2017
15.06.2017
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
15.06.2017
15.06.2017
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-SA 3.0
Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Open Educational Resources
Holger Mühlbach auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=4223#art36151)
Lizenzangaben der eingebundenen Medien
"Flyer" von VZBV /Lizenz: CC BY 3.0
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
SeitenanfangProjekt Schule·Klima·Wandel
Im Projekt „Schule·Klima·Wandel“ organisieren Jugendliche eigeninitiativ Klimaschutzprojekte an ihren Schulen und gestalten somit nachhaltig ihre Mit- und Umwelt. Dabei werden sie von eigens ausgebildeten Jugendlichen, den sogenannten Klima-Botschafterinnen und Klimabotschaftern, unterstützt und begleitet.

Seit vielen Jahren unterstützt das SV-Bildungswerk Schüler*innen und ihre Vertretungen bereits darin, jugendliche Belange, Ideen und Sichtweisen aktiv in Schule und Gesellschaft einzubringen. Dabei arbeiten wir mit dem Ansatz des sog. „Peer-Learnings“: Wir bilden Schüler*innen zu Klimabotschafter*innen aus, und sie vermitteln ihr Wissen auf Augenhöhe an andere Jugendliche, denn ihr könnt am besten voneinander lernen.

Unsere Klima-Botschafter*innen reisen von Schule zu Schule und unterstützen euch mit Know-how zum Klimaschutz und helfen euch eure Projekte umzusetzen. Sie sind meist so alt wie ihr und wissen, wie das Schul- und Weltklima verbessert werden kann. Sie vermitteln euch aus erster Hand Methoden, die euch, eure Schule und eure Mitwelt weiterbringen. Sie begleiten eure Projekte und stehen euch zur Seite.

In einem späteren Schritt wollen wir mit gemeinsam mit Schüler*innen Lernmaterialien entwickeln, die es kommenden Schulgenerationen erleichtern, eigene Klimaschutz-Projekte umzusetzen und Klimaschutz-Wissen weiter zu geben.

 

Weiterführende Informationen finden Sie  hier.

 

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Herr Holger MühlbachEingestellt am:
Stand vom:
08.08.2017
08.08.2017
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
08.08.2017
08.08.2017
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-SA 3.0
Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Open Educational Resources
Holger Mühlbach auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=4223#art36282)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
SeitenanfangThema Flucht in der Schule

Viele Schulen leben den Schulalltag mit geflüchteten Menschen und setzen sich mit dem Thema Flucht auseinander. Eine schulische Gesamtkonferenz zum Thema bietet eine gute Möglichkeit, um diese Aufgabe in ein gemeinsames Vorgehen der gesamten Schule einzubinden.

Hierzu ist die Handreichung  „Neue Nachbarinnen und Nachbarn - Wie kann unsere Schule auf die Herausforderungen der weltweiten Flucht reagieren?“ nun in der zweiten Auflage erschienen.

 

 https://www.engagement-global.de/aktuelle-meldung/thema-flucht-in-der-schule.html

 

Sie ist in einer bundesländerübergreifenden Kooperation der Länderinitiativen zur Umsetzung des Orientierungsrahmens für den Lernbereich Globale Entwicklung entstanden und wurde von Engagement Global aus Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) unterstützt.

 

Das Material kann auf dieser Seite heruntergeladen werden (ganz unten):

 https://www.engagement-global.de/lernbereich-globale-entwicklung.html

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Herr Holger MühlbachEingestellt am:
Stand vom:
16.10.2017
16.10.2017
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
16.10.2017
16.10.2017
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-SA 3.0
Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Open Educational Resources
Holger Mühlbach auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=4223#art36610)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
SeitenanfangVCD-Bildungsmaterialien im Themenfeld nachhaltige Mobilität
Projekt_2050_Bildungspakete_bereinander.jpg

Mit den Bildungspaketen vom VCD »Projekt 2050« können Lehrende verschiedener Ausbildungs- und Studiengänge an Berufs- bzw. Hochschulen, aber auch an außerschulischen Bildungseinrichtungen das Thema „nachhaltige Mobilität“ zu einem spannenden und interessanten Teil der Ausbildung machen. Damit kann ein weiterer Aspekt der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) in Curricula, Lehrplänen sowie im informellen Lernen verankert werden.

Angeboten werden sowohl interdisziplinäre als auch fachspezifische Bildungsmaterialien. Beispielsweise steht im Bildungspaket „DIY-Lastenradbau“ die Praxis im Vordergrund: Mithilfe von bereitgestellten Anleitungen kann ein eigenes Lastenrad gebaut werden. Demgegenüber richtet sich das Bildungspaket „Nachhaltig mobil im Kindergarten“ an die Ausbildung von angehenden Erzieher/-innen: Die Materialien vermitteln Hintergrundinformationen z. B. zu den Themenbereichen „Mobilität und Umwelt“ oder „Mobilität und Gesundheit“ und Spielideen für die pädagogische Arbeit.

Mit einer ausführlichen Handreichung für Lehrende zur Durchführung der entsprechenden Veranstaltung, Handouts für die Teilnehmenden, einer PowerPoint-Präsentation, einem modifizierbaren Ablaufplan und weiteren Materialien beinhalten die Bildungspakete alles, was für die erfolgreiche Durchführung eines Workshops, eines Seminars oder einer Vorlesung gebraucht wird. Die Bildungspakete sind als umfangreiches Printprodukt oder als Download erhältlich. Weitere Informationen  hier.

Das »Projekt 2050« wird im Rahmen der nationalen Klimaschutzinitiative gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

 

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Herr Holger MühlbachEingestellt am:
Stand vom:
15.08.2017
15.08.2017
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
15.08.2017
15.08.2017
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-SA 3.0
Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Open Educational Resources
Holger Mühlbach auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=4223#art36314)
Lizenzangaben der eingebundenen Medien
"Bildungsmaterialien" von VCD /Lizenz: CC BY-SA 3.0
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
SeitenanfangPortal Globales Lernen in neuem Format
Das Portal zum Globalen Lernen und der Bildung für eine nachhaltige Entwicklung

 

 

 

Startseite

Das Portal Globales Lernen (www.globaleslernen.de) präsentiert sich seit Kurzem mit frischem Design. Mit einer klaren Struktur und einer ansprechenden Darstellung werden mehr Service und umfassende Informationen zu den Themen des Globalen LErnens und zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) geboten.

„Ein wichtiges Anliegen für die Neugestaltung war es, das breite Angebot der Webseite übersichtlicher und attraktiver darzustellen. So können Nutzer/-innen zahlreiche Bildungsmaterialien, Wettbewerbe und Veranstaltungen, aber auch Informationen zur Schulentwicklung, zur Theorie und Praxis des Globalen Lernens sowie zur Umsetzung des Orientierungsrahmens Globale Entwicklung über eine horizontale Navigation leicht finden. Eine verbesserte Suchfunktion dient zusätzlich als Hilfestellung“, so Dr. Kambiz Ghawami, Vorsitzender des World University Service (WUS).(Ausschnitt aus der Pressemitteilung)
Siehe  Webseite

Die Aufgaben der Lehrerinnen und Lehrer werden noch vielfältiger und umfangreicher, und sie fragen sich zu Recht, wie dies im Unterrichtsalltag alles bewältigt werden soll. Um den Lernbereich Globale Entwicklung in der Schule zu verankern und als Aufgabe der ganzen Schule zu betrachten, müssen Lehrende durch entsprechende Aus- und Fortbildung unterstützt werden. Welche Angebote und Initiativen es in diesem Bereich bereits gibt, darüber informiert Sie der Portal-Newsletters.
Hier geht es zur Anmeldung für den Newsletter:  http://www.globaleslernen.de/de/newsletter

 

 

 

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Herr Holger MühlbachEingestellt am:
Stand vom:
06.06.2016
08.05.2017
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
06.06.2016
08.05.2017
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-SA 3.0
Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Open Educational Resources
Holger Mühlbach auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=4223#art34575)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
SeitenanfangFörderprogramm "Our Common Future" der Robert Bosch Stiftung
Möchten Sie mit Ihren Schülerinnen und Schülern erforschen, welche Folgen der Klimawandel in Ihrer Region hat oder wie Ernährungsgewohnheiten unsere Umwelt beeinflussen? – Das Förderprogramm "Our Common Future: Schüler, Lehrer und Wissenschaftler forschen zu Nachhaltigkeit" kann Sie dabei unterstützen!

 

Nachhaltigkeit – was ist das eigentlich?

 

Das Thema ist in den Medien und unserem Alltag omnipräsent. Die individuelle Handlungsfähigkeit erscheint jedoch minimal angesichts komplexer Herausforderungen wie Klimawandel oder Ressourcen-knappheit. Deswegen brauchen wir das Know-how verschiedener wissenschaftlicher Disziplinen, um Zusammenhänge erkennen zu können und Lösungen für unsere Probleme zu finden.

 

Ziel von Our Common Future ist es, Schülerinnen, Schüler und ihre Lehrkräfte in gemeinsamen Forschungsprojekten mit Wissenschaft-lerinnen und Wissenschaftlern für aktuelle Nachhaltigkeitsforschung zu begeistern.

Our_Common_Future_Key_Visual.jpg

Die Projekte geben wissenschaftsbasierte Antworten zu Alltagsthemen wie beispielsweise Mode, Ernährung und Recycling. Gleichzeitig lernen die Jugendlichen Studienperspektiven mit Nachhaltigkeitsbezug kennen und entdecken durch ihre Forschung Handlungsalternativen.

 

Lehrkräfte weiterführender Schulen und Wissenschaftler können sich mit der Idee für ein gemeinsames Forschungsprojekt bewerben. Die Stiftung unterstützt Projekte finanziell für bis zu drei Jahre. Neugierig geworden? Hier erfahren Sie mehr zum Bewerbungsverfahren: www.bosch-stiftung.de/ourcommonfuture

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber:  Annett GiebelhausenEingestellt am:
Stand vom:
06.09.2016
27.02.2017
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
06.09.2016
27.02.2017
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-NC-ND 3.0
Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Annett Giebelhausen auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=4223#art35088)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
Seitenanfang„MACH GRÜN! – WETTBEWERB FÜR EINE NACHHALTIGE ARBEITSWELT“
Ideenwettbewerb für junge Menschen zwischen 14 und 19 Jahren

Wie wollen wir in Zukunft leben? Was können wir konkret tun, um das Klima und die Umwelt zu schützen? Wie können wir Energie und Rohstoffe sparen? Mit diesen Fragen beschäftigen sich viele Menschen in der Politik, im Alltag und im Beruf.

Im Nachhaltigkeitswettbewerb aus dem ESF/ BMUB-Projekt „mach Grün!“ werden Ideen und Lösungen von Jugendlichen gesucht. Drei Unternehmen, eine Kommune und eine NGO stellen 5 Aufgaben aus der Praxis. Gesucht werden umweltfreundliche Mehrweglösungen gegen den Verpackungsmüll beim Essen to go ebenso wie clevere Lösungen zum Energiesparen in der Schule mit Hilfe digitaler Technik. Wer handwerklich interessiert ist, kann ein nachhaltig produziertes Möbelstück entwerfen, während Medieninteressierte Konzepte und Ideen für ein Spiel, eine App oder eine Aktion zum nachhaltigen Umgang mit Ressourcen entwickeln können.

So geht’s:

  • Mitmachen können alle zwischen 14 und 19 Jahren: Alleine, zu zweit, in der Gruppe oder als ganze Schulklasse.
  • Lösungsbeiträge als Datei hochladen oder per Post einsenden.
  • Einsendeschluss ist der 20.12.2017!
  • Die Gewinner*innen werden bis zum 31.01.2018 benachrichtigt

Gewinnen:

Bei jeder Aufgabe könnt ihr einen Hauptpreis gewinnen:

  • 500 Euro wenn ihr als Gruppe teilnehmt
  • 300 Euro wenn du alleine teilnimmst

Außerdem laden wir jeweils zwei Personen ein zur Preisverleihung am 26.2.2018 auf den machGrün! Jugendgipfel nach Berlin, inklusive Bahnfahrt und zwei Übernachtungen.

Weitere Informationen:  http://machgruen.de/wettbewerb

 

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Herr Holger MühlbachEingestellt am:
Stand vom:
13.11.2017
13.11.2017
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
13.11.2017
13.11.2017
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-SA 3.0
Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Open Educational Resources
Holger Mühlbach auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=4223#art36688)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
SeitenanfangBitte weitersagen: UBA sucht die besten Projekte zur Klimaanpassung
Wettbewerb „Blauer Kompass“ zeichnet Projekte zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels aus

Ob Begrünung des Bürodachs, Entsieglung des Schulhofs oder Sonnenschutz für den Spielplatz – unter dem Motto „Blauer Kompass – Anpassungspioniere gesucht“ zeichnet das Umweltbundesamt (UBA) bereits zum dritten Mal lokale und regionale Anpassungsmaßnahmen aus, die helfen, den Folgen des Klimawandels zu begegnen. Projekte können sich ab sofort auf  www.uba.de/blauerkompass in folgenden drei Kategorien bewerben:

-     Kategorie 1: Private und kommunale Unternehmen

-     Kategorie 2: Bildungs- und Forschungseinrichtungen

-     Kategorie 3: Vereine, Verbände, Stiftungen

Bewerbungsschluss ist der 11. März 2018. 

 

Eingereichte Maßnahmen sollen nicht vor mehr als drei Jahren abgeschlossen worden sein und müssen sich mindestens in der Anfangsphase der Umsetzung befinden.

 

Aus allen Einreichungen trifft ein Expertengremium des UBA und des Wettbewerbsbüros eine Vorauswahl und legt zwölf nominierte Projekte fest. Eine Jury mit Vertreterinnen und Vertretern aus Politik, Wissenschaft und Zivilgesellschaft wählt dann im Mai 2018 aus den nominierten Projekten die Sieger in den drei Kategorien aus. Erstmals wird darüber hinaus ein Publikumspreis vergeben. Der Gewinner wird bei einer öffentlichen Internetabstimmung auf  www.uba.de/tatenbank ermittelt.

 

Alle vier Siegerprojekte des „Blauen Kompass“ werden im Juni 2018 im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung im Bundesumweltministerium in Berlin ausgezeichnet. Zu jedem Projekt wird ein Kurzfilm erstellt, der auf der Preisverleihung präsentiert und den Gewinnerinnen und Gewinnern für ihre Öffentlichkeitsarbeit zur Verfügung gestellt wird.

 

Weitere Informationen & Kontakt:

Infos und Bewerbungsunterlagen:  www.uba.de/blauerkompass

Wettbewerbsbüro „Blauer Kompass“

c/o co2online
Telefon 030/780 9665 23

E-Mail: blauerkompass@uba.de

Eingereichte Maßnahmen sollen nicht vor mehr als drei Jahren abgeschlossen worden sein und müssen sich mindestens in der Anfangsphase der Umsetzung befinden.

 

 

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Herr Holger MühlbachEingestellt am:
Stand vom:
19.11.2017
19.11.2017
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
19.11.2017
19.11.2017
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-SA 3.0
Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Open Educational Resources
Holger Mühlbach auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=4223#art36699)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor

Rubrik: Aktuelles

Die Seite wird betreut von: Herrn Holger Mühlbach
Kontakt: Telefon: +49 (0)345 2042 305
  E-Mail: holger.muehlbach@lisa.mb.sachsen-anhalt.de
Ihr Name:
Ihre Email-Adresse:
Nachricht:
Sicherheitsfrage: This is a captcha-picture. It is used to prevent mass-access by robots.
 
SUPPORT wird groß geschrieben

Das Team des Bildungsservers Sachsen-Anhalt versucht, Ihnen in diesem Bereich alle zur erfolgreichen Arbeit mit den Online-Ressourcen notwendigen Hilfestellungen anzubieten. Wir hoffen, dass alle Themen erschöpfend behandelt werden. Gleichzeitig überarbeiten/aktualisieren wir diesen Bereich natürlich permanent, um Neuerungen und Ihr (hoffentlich zahlreiches) Feedback aufzugreifen.

 

Was können Sie erwarten?

 

Wir hoffen zwar, dass der Bildungsserver immer störungsfrei funktioniert und Ihnen genau die Werkzeuge bietet, die Sie gerade benötigen - wissen allerdings auch, dass technische Perfektion ein fast unmögliches Ziel ist. Sollten Sie also an der einen oder anderen Stelle eine technische Unzulänglichkeit bemerken, Fehlfunktionen des Servers feststellen, bestimmte technische Weiterentwicklungen wünschen oder grundsätzliche technische Probleme mit der Nutzbarkeit des Bildungsservers haben, wenden Sie sich bitte an die beiden Webmaster Herrn Hendrik Berenbruch (E-Mail: webmaster@bildung-lsa.de, Tel: 0345/2042-323)   oder Herrn Michael Woyde (E-Mail: webmaster@bildung-lsa.de, Tel: 0345/2042-289). Wir werden versuchen, bestehende Probleme so schnell wie möglich zu beseitigen bzw. mit Ihnen gemeinsam eine Lösung für Ihr konkretes Problem zu finden.


 

 

 

Alle Fragen zum Thema E-Mail-Postfächer der Schulen, Schul-Homepages und Schul-Netzwerke können Sie an Herrn Michael Woyde (E-Mail: admin@technik.bildung-lsa.de, Tel: 0345/2042-289) richten. Er ist auch verantwortlich für die Dokumentationen im Support-Bereich, die sich mit diesen Themen beschäftigen.



 

 

 

Um alle Fragestellungen, die sich mit inhaltlichen Problemen des Bildungsservers beschäftigen, kümmert sich Frau Kathrin Quenzler (E-Mail: redaktion@bildung-lsa.de, Tel: 0345/2042-255). Wenn Sie also Informationen zu bestimmten Themen vermissen, Ergänzungswünsche haben, selbst Inhalte bereitstellen möchten oder Schwierigkeiten haben, bestimmte Informationen auf dem Bildungsserver zu finden, wissen Sie nun, wer sich dieser Probleme gern annimmt.



 

 

 

Impressum und Copyrightbestimmungen finden Sie in der Rubrik "Über diesen Server".





Impressum | Bildungsserver | LISA | Copyright
Fragen, Probleme oder Anregungen zum ...
Web-Angebot?
 +49 (0)345 2042 255   redaktion@bildung-lsa.de
emuTUBE?
 +49 (0)345 2042 254   birgit.kersten@bildung-lsa.de
Abrufsystem?
 +49 (0)345 2042 323   hendrik.berenbruch@bildung-lsa.de
E-Maildienst?
 +49 (0)345 2042 289   support@bildung-lsa.de
Nutzerportal?
 +49 (0)345 2042 289   support@bildung-lsa.de