· Lehrerzimmer ·
Zur übergeordneten RubrikAktuelles
Seitenanfang

Inhalt dieser Seite:

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Herr Hendrik BerenbruchEingestellt am:
Stand vom:
11.07.2012
02.02.2015
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
11.07.2012
02.02.2015
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-NC-SA 3.0
Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Hendrik Berenbruch auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=4223#art20515)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
SeitenanfangPartizipation zur Bildung für nachhaltige Entwicklung zum Thema "Energiewende"
Zusammenarbeit mit einem regionalen Energieversorger, vorrangig für Schulen im ländlichen Raum

Blackout-Erlebnistag - ein Exkursionstag ohne Strom

Tagtäglich sind wir auf eine zuverlässige und konstante Stromversorgung angewiesen. Ein Leben ohne Strom ist für uns kaum vorstellbar.

Doch wie kommt der Strom zu uns in den Haushalt, in die Schule, ins Büro? Diese und andere Fragen rund um die Themen Strom, Energie und Stromausfall werden am Blackout-Erlebnistag von einer Dozentin beantwortet. Gemeinsam werden theoretische und praktische Aufgaben gemeistert. Auch ihr Mittagessen bereiten die Schüler selbst - und ohne Strom - zu. Lernen und Spaß stehen an diesem Exkursionstag ganz oben auf dem Programm. An dem Veranstaltungsort Museumsstadt FERROPOLIS in Gräfenhainichen wird auf Strom verzichtet, um seine Bedeutung für unseren Alltag zu verdeutlichen.

Der "Blackout-Erlebnistag" ist kostenfrei und dauert ca. 6 Stunden. Bewerben können sich Schüler der Klassenstufen 7 bis 12.

Ausleihe von lexsolar-Experimentiersystemen

Schulen haben die Möglichkeit, ihren Unterricht praxisorientiert fächerübergreifend zu bereichern und den Experimentierkoffer für einen Zeitraum von 4 Wochen auszuleihen. Für die Klassenstufen 1 bis 7 steht das Experimentiersystem NewEnergy zur Verfügung. Die Schüler können Experimente mit hoher didaktischer Qualität zu den Themen Photovoltaik, Wind- und Wasserkraft, Elektromobilität, Energiespeicherung und Brennstoffzelle durchführen. Die Klassen 8 bis 12 können bieten wir das Experimentiersystem SmartGrid an, welches den Aufbau eines intelligenten Stromnetzes mit verschiedenen erneuerbaren Energiequellen im Labormaßstab erlaubt.

Nähere Informationen zu den Experimentiersystemen:  http://www.lexsolar.de/index.php?site=shop&boxleft=1b

Schülerprojekttag "Warum es manchmal zwischen uns knistert"

Schautafeln zu den Bereichen "Elektrischer Strom", "Elektromobilität", "Erneuerbare Energien", "Energiewende und Netzausbau", "Stromnetz und Energieautarkie" laden mit kuriosen Fragestellungen und farbenfrohen Darstellungen zum Betrachten und Nachdenken ein. Ein Spiegel als "Jobbörse" vermittelt anschaulich die Ausbildungsberufe des Energieversorgers.

An verschiedenen Modulen können die Schülerinnen und Schüler ihr Wissen praxisnah, interaktiv und unterhaltsam testen. Der Strom wird erlebbar, wenn es heißt, ein E-Bike auszuprobieren, ein Minikraftwerk zu betreiben oder ihn selbst zu erzeugen. Über die neuen Experimentiersysteme entdecken die Jugendlichen ihre Begeisterung für Versuchsreihen.

In der historischen Umgebung des Wasserkraftwerkes Mittweida, das als technisches Denkmal von nationalem Rang bekannt ist, wird der lehrreiche, spannende und abwechslungsreiche Exkursionstag ein Erlebnis.

Weitere Informationen und Bewerbung

Kontakt: engagement(at)enviaM.de

Weitere Informationen:

 https://www.enviam-gruppe.de/engagement/schule-uni

 

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Herr Holger MühlbachEingestellt am:
Stand vom:
18.04.2017
18.04.2017
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
18.04.2017
18.04.2017
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-SA 3.0
Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Open Educational Resources
Holger Mühlbach auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=4223#art35767)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
SeitenanfangNeues vom Projekt "Carrotmob macht Schule"
Das Projekt von Green City e.V und Bildungscent e.V. entwickelt sich weiter

Projekte leben davon, dass Sie sich weiterentwickeln.

Mit dieser Mail möchte ich mit dem aktuellen Flyer_Carrotmob_Aktions_Set.pdf auf das Projekt "Carrot-Mob macht Schule" aufmerksam machen.

In Sachsen-Anhalt werden wir uns diesem Programm in einer landesweiten Fortbildung widmen und vielleicht auch selbst einen Carrot-Mob organisieren. Diese Fortbildung soll am 13.-14.11.2017 in Halle (Saale) stattfinden. In den nächsten tagen wird die Fortbildung dazu freigeschaltet sein.

 

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Herr Holger MühlbachEingestellt am:
Stand vom:
22.06.2017
22.06.2017
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
22.06.2017
22.06.2017
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-SA 3.0
Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Open Educational Resources
Holger Mühlbach auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=4223#art36183)
Lizenzangaben der eingebundenen Medien
"Flyer" von Bildunsgcent e.V. /Lizenz: CC BY-SA 3.0
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
SeitenanfangSong-Contest „dein song für eine welt! “

Der Song Contest „Dein Song für EINE WELT!“ ist eine Begleitmaßnahme des Schulwettbewerbs des Bundes-präsidenten zur Entwicklungspolitik. Ab dem 22. Februar 2017 sind junge Talente zwischen 10 und 25 Jahren weltweit aufgerufen, sich musikalisch mit Themen der Globalen Entwicklung auseinanderzusetzen und ihre selbst komponierten Songs zur EINEN WELT einzureichen. Mitmachen können Solisten, Bands, Chöre und alle anderen, die Spaß an Musik haben. Die Songs werden online eingereicht. Hier findet ihr mehr Infos und könnt euch registrieren:  www.eineweltsong.de

 

Auf dem Infoblatt können Sie sich diesbezüglich weiter informieren.EG_SC_Infoblatt_A4_DE_Ansicht.compressed.pdf

 

Der Einsendeschluss ist auf den 18. Juli 2017 verlängert wurden!

 

 

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Herr Holger MühlbachEingestellt am:
Stand vom:
12.06.2017
12.06.2017
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
12.06.2017
12.06.2017
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-SA 3.0
Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Open Educational Resources
Holger Mühlbach auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=4223#art36061)
Lizenzangaben der eingebundenen Medien
"Infoblatt Song-Contest" von Engagement Global /Lizenz: CC BY-SA 3.0
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
SeitenanfangAuszeichnung zur Vebraucherschule 2017
logo_verbraucherschule_220_x_220_px.jpg

Die Auszeichnung Verbraucherschule des Verbraucherzentrale Bundesverbands startet ab Mai 2017 in die zweite Runde und würdigt damit Schulen für ihre vorbildliche Umsetzung von Verbraucherbildung.

Vom 15. Mai bis 31. Oktober 2017 sind bundesweit allgemeinbildende Schulen dazu aufgerufen, sich als Verbraucherschule zu bewerben.
Alle Schulen, die durch gezielte Maßnahmen den kritischen Blick auf die Konsumentscheidungen bei Schülerinnen und Schülern schärfen und ihnen wichtige Alltagskompetenzen vermitteln, haben eine Chance auf die Auszeichnung. Zusätzlich unterstützen neue Angebote im Rahmen des „Netzwerks Verbraucherschule“ die Schulen, die mit der Verbraucherbildung neu starten wollen  - auch, wenn sie sich zu einem späteren Zeitpunkt bewerben möchten.
Ausführliche Informationen rund um die Auszeichnung sowie die Anmeldung und Bewerbung sind auf  www.verbraucherschule.de zu finden. Die Auszeichnung Verbraucherschule wird durch die Deutsche Stiftung Verbraucherschutz gefördert.

Weitere Informationen finden Sie hier: Auszeichnung_Verbraucherschule_vzbv_Flyer_2017.pdf

 

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Herr Holger MühlbachEingestellt am:
Stand vom:
15.06.2017
15.06.2017
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
15.06.2017
15.06.2017
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-SA 3.0
Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Open Educational Resources
Holger Mühlbach auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=4223#art36151)
Lizenzangaben der eingebundenen Medien
"Flyer" von VZBV /Lizenz: CC BY 3.0
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
SeitenanfangPortal Globales Lernen in neuem Format
Das Portal zum Globalen Lernen und der Bildung für eine nachhaltige Entwicklung

 

 

 

Startseite

Das Portal Globales Lernen (www.globaleslernen.de) präsentiert sich seit Kurzem mit frischem Design. Mit einer klaren Struktur und einer ansprechenden Darstellung werden mehr Service und umfassende Informationen zu den Themen des Globalen LErnens und zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) geboten.

„Ein wichtiges Anliegen für die Neugestaltung war es, das breite Angebot der Webseite übersichtlicher und attraktiver darzustellen. So können Nutzer/-innen zahlreiche Bildungsmaterialien, Wettbewerbe und Veranstaltungen, aber auch Informationen zur Schulentwicklung, zur Theorie und Praxis des Globalen Lernens sowie zur Umsetzung des Orientierungsrahmens Globale Entwicklung über eine horizontale Navigation leicht finden. Eine verbesserte Suchfunktion dient zusätzlich als Hilfestellung“, so Dr. Kambiz Ghawami, Vorsitzender des World University Service (WUS).(Ausschnitt aus der Pressemitteilung)
Siehe  Webseite

Die Aufgaben der Lehrerinnen und Lehrer werden noch vielfältiger und umfangreicher, und sie fragen sich zu Recht, wie dies im Unterrichtsalltag alles bewältigt werden soll. Um den Lernbereich Globale Entwicklung in der Schule zu verankern und als Aufgabe der ganzen Schule zu betrachten, müssen Lehrende durch entsprechende Aus- und Fortbildung unterstützt werden. Welche Angebote und Initiativen es in diesem Bereich bereits gibt, darüber informiert Sie der Portal-Newsletters.
Hier geht es zur Anmeldung für den Newsletter:  http://www.globaleslernen.de/de/newsletter

 

 

 

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Herr Holger MühlbachEingestellt am:
Stand vom:
06.06.2016
08.05.2017
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
06.06.2016
08.05.2017
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-SA 3.0
Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Open Educational Resources
Holger Mühlbach auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=4223#art34575)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
SeitenanfangBildung für Mensch und Erde: Eine nachhaltige Zukunft für alle schaffen
Weltbildungsbericht 2016 erschienen
Weltbildungsbericht 2016

Der UNESCO-Weltbildungsbericht (Global Education Monitoring Report) evaluiert jährlich die Fortschritte weltweit bei der Umsetzung der neuen Agenda Bildung 2030, die als integraler Bestandteil der Ziele nachhaltiger Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) im September 2015 von den Vereinten Nationen verabschiedet wurde.

Die deutsche Kurzfassung gibt einen Überblick über den Stand der Erreichung des Ziels 4 der SDG.

Bildung gehört in den Mittelpunkt einer ganzheitlichen und nachhaltigen Politik.

Nähere Informationen sowie das Download des Berichts ist hier möglich:

 https://www.unesco.de/bildung/weltbildungsbericht.html

 

Weltklasse.jpg

Weltklasse! Bildung darf nicht warten

Vom 24. April bis zu den Sommerferien läuft unsere Aktion "Weltklasse! Bildung darf nicht warten."

75 Millionen Kinder und Jugendliche in Krisen- und Konfliktgebieten gehen nicht zur Schule. Dabei ist Bildung ein Menschenrecht. Mit der Aktion "Weltklasse! Bildung darf nicht warten" machen wir auf dieses Problem aufmerksam und fordern Politiker*innen zum Handeln auf. Sie sollen sich dafür einsetzen, dass Bildung in Krisen und Konflikten in der deutschen Außen- und Entwicklungspolitik einen hören Stellenwert erhält und mehr Geld in Bildungsförderung fließt.

Das vollständige Heft können Sie hier kostenfrei bestellen:

 https://www.bildungskampagne.org/bildung-darf-nicht-warten-download

 

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Herr Holger MühlbachEingestellt am:
Stand vom:
08.05.2017
08.05.2017
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
08.05.2017
08.05.2017
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-SA 3.0
Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Open Educational Resources
Holger Mühlbach auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=4223#art35811)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
SeitenanfangFörderprogramm "Our Common Future" der Robert Bosch Stiftung
Möchten Sie mit Ihren Schülerinnen und Schülern erforschen, welche Folgen der Klimawandel in Ihrer Region hat oder wie Ernährungsgewohnheiten unsere Umwelt beeinflussen? – Das Förderprogramm "Our Common Future: Schüler, Lehrer und Wissenschaftler forschen zu Nachhaltigkeit" kann Sie dabei unterstützen!

 

Nachhaltigkeit – was ist das eigentlich?

 

Das Thema ist in den Medien und unserem Alltag omnipräsent. Die individuelle Handlungsfähigkeit erscheint jedoch minimal angesichts komplexer Herausforderungen wie Klimawandel oder Ressourcen-knappheit. Deswegen brauchen wir das Know-how verschiedener wissenschaftlicher Disziplinen, um Zusammenhänge erkennen zu können und Lösungen für unsere Probleme zu finden.

 

Ziel von Our Common Future ist es, Schülerinnen, Schüler und ihre Lehrkräfte in gemeinsamen Forschungsprojekten mit Wissenschaft-lerinnen und Wissenschaftlern für aktuelle Nachhaltigkeitsforschung zu begeistern.

Our_Common_Future_Key_Visual.jpg

Die Projekte geben wissenschaftsbasierte Antworten zu Alltagsthemen wie beispielsweise Mode, Ernährung und Recycling. Gleichzeitig lernen die Jugendlichen Studienperspektiven mit Nachhaltigkeitsbezug kennen und entdecken durch ihre Forschung Handlungsalternativen.

 

Lehrkräfte weiterführender Schulen und Wissenschaftler können sich mit der Idee für ein gemeinsames Forschungsprojekt bewerben. Die Stiftung unterstützt Projekte finanziell für bis zu drei Jahre. Neugierig geworden? Hier erfahren Sie mehr zum Bewerbungsverfahren: www.bosch-stiftung.de/ourcommonfuture

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber:  Annett GiebelhausenEingestellt am:
Stand vom:
06.09.2016
27.02.2017
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
06.09.2016
27.02.2017
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-NC-ND 3.0
Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Annett Giebelhausen auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=4223#art35088)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
SeitenanfangProjekt Schule·Klima·Wandel
Im Projekt „Schule·Klima·Wandel“ organisieren Jugendliche eigeninitiativ Klimaschutzprojekte an ihren Schulen und gestalten somit nachhaltig ihre Mit- und Umwelt. Dabei werden sie von eigens ausgebildeten Jugendlichen, den sogenannten Klima-Botschafterinnen und Klimabotschaftern, unterstützt und begleitet.

Seit vielen Jahren unterstützt das SV-Bildungswerk Schüler*innen und ihre Vertretungen bereits darin, jugendliche Belange, Ideen und Sichtweisen aktiv in Schule und Gesellschaft einzubringen. Dabei arbeiten wir mit dem Ansatz des sog. „Peer-Learnings“: Wir bilden Schüler*innen zu Klimabotschafter*innen aus, und sie vermitteln ihr Wissen auf Augenhöhe an andere Jugendliche, denn ihr könnt am besten voneinander lernen.

Unsere Klima-Botschafter*innen reisen von Schule zu Schule und unterstützen euch mit Know-how zum Klimaschutz und helfen euch eure Projekte umzusetzen. Sie sind meist so alt wie ihr und wissen, wie das Schul- und Weltklima verbessert werden kann. Sie vermitteln euch aus erster Hand Methoden, die euch, eure Schule und eure Mitwelt weiterbringen. Sie begleiten eure Projekte und stehen euch zur Seite.

In einem späteren Schritt wollen wir mit gemeinsam mit Schüler*innen Lernmaterialien entwickeln, die es kommenden Schulgenerationen erleichtern, eigene Klimaschutz-Projekte umzusetzen und Klimaschutz-Wissen weiter zu geben.

 

Weiterführende Informationen finden Sie  hier.

 

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Herr Holger MühlbachEingestellt am:
Stand vom:
08.08.2017
08.08.2017
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
08.08.2017
08.08.2017
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-SA 3.0
Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Open Educational Resources
Holger Mühlbach auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=4223#art36282)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
SeitenanfangVCD-Bildungsmaterialien im Themenfeld nachhaltige Mobilität
Projekt_2050_Bildungspakete_bereinander.jpg

Mit den Bildungspaketen vom VCD »Projekt 2050« können Lehrende verschiedener Ausbildungs- und Studiengänge an Berufs- bzw. Hochschulen, aber auch an außerschulischen Bildungseinrichtungen das Thema „nachhaltige Mobilität“ zu einem spannenden und interessanten Teil der Ausbildung machen. Damit kann ein weiterer Aspekt der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) in Curricula, Lehrplänen sowie im informellen Lernen verankert werden.

Angeboten werden sowohl interdisziplinäre als auch fachspezifische Bildungsmaterialien. Beispielsweise steht im Bildungspaket „DIY-Lastenradbau“ die Praxis im Vordergrund: Mithilfe von bereitgestellten Anleitungen kann ein eigenes Lastenrad gebaut werden. Demgegenüber richtet sich das Bildungspaket „Nachhaltig mobil im Kindergarten“ an die Ausbildung von angehenden Erzieher/-innen: Die Materialien vermitteln Hintergrundinformationen z. B. zu den Themenbereichen „Mobilität und Umwelt“ oder „Mobilität und Gesundheit“ und Spielideen für die pädagogische Arbeit.

Mit einer ausführlichen Handreichung für Lehrende zur Durchführung der entsprechenden Veranstaltung, Handouts für die Teilnehmenden, einer PowerPoint-Präsentation, einem modifizierbaren Ablaufplan und weiteren Materialien beinhalten die Bildungspakete alles, was für die erfolgreiche Durchführung eines Workshops, eines Seminars oder einer Vorlesung gebraucht wird. Die Bildungspakete sind als umfangreiches Printprodukt oder als Download erhältlich. Weitere Informationen  hier.

Das »Projekt 2050« wird im Rahmen der nationalen Klimaschutzinitiative gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

 

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Herr Holger MühlbachEingestellt am:
Stand vom:
15.08.2017
15.08.2017
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
15.08.2017
15.08.2017
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-SA 3.0
Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Open Educational Resources
Holger Mühlbach auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=4223#art36314)
Lizenzangaben der eingebundenen Medien
"Bildungsmaterialien" von VCD /Lizenz: CC BY-SA 3.0
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
SeitenanfangFortbildung "Nix wie raus in den Wald"

Der Bundesverband e.V. der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald startet im Herbst wieder seine erfolgreiche Fortbildungsreihe „Nix wie raus in den Wald!“ für LehrerInnen, ErzieherInnen und PädagogInnen. Auch dieses Jahr soll den Teilnehmenden gezeigt werden, wie einfach es ist, einen Besuch im Wald in den Tagesablauf zu integrieren.

 

Unter dem Motto "Aktiv werden im Wald, Naturerfahrung sammeln" gibt es am Vormittag einen theoretischen Input und am Nachmittag Workshops für die Praxis.

Den Ablauf und das Anmeldeformular finden Sie im Flyer_Nix_wie_raus_in_den_Wald_2017.pdf.

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Herr Holger MühlbachEingestellt am:
Stand vom:
21.08.2017
21.08.2017
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
21.08.2017
21.08.2017
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-SA 3.0
Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Open Educational Resources
Holger Mühlbach auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=4223#art36357)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor

Rubrik: Aktuelles

Die Seite wird betreut von: Herrn Holger Mühlbach
Kontakt: Telefon: +49 (0)345 2042 305
  E-Mail: holger.muehlbach@lisa.mb.sachsen-anhalt.de
Ihr Name:
Ihre Email-Adresse:
Nachricht:
Sicherheitsfrage: This is a captcha-picture. It is used to prevent mass-access by robots.
 
SUPPORT wird groß geschrieben

Das Team des Bildungsservers Sachsen-Anhalt versucht, Ihnen in diesem Bereich alle zur erfolgreichen Arbeit mit den Online-Ressourcen notwendigen Hilfestellungen anzubieten. Wir hoffen, dass alle Themen erschöpfend behandelt werden. Gleichzeitig überarbeiten/aktualisieren wir diesen Bereich natürlich permanent, um Neuerungen und Ihr (hoffentlich zahlreiches) Feedback aufzugreifen.

 

Was können Sie erwarten?

 

Wir hoffen zwar, dass der Bildungsserver immer störungsfrei funktioniert und Ihnen genau die Werkzeuge bietet, die Sie gerade benötigen - wissen allerdings auch, dass technische Perfektion ein fast unmögliches Ziel ist. Sollten Sie also an der einen oder anderen Stelle eine technische Unzulänglichkeit bemerken, Fehlfunktionen des Servers feststellen, bestimmte technische Weiterentwicklungen wünschen oder grundsätzliche technische Probleme mit der Nutzbarkeit des Bildungsservers haben, wenden Sie sich bitte an die beiden Webmaster Herrn Hendrik Berenbruch (E-Mail: webmaster@bildung-lsa.de, Tel: 0345/2042-323)   oder Herrn Michael Woyde (E-Mail: webmaster@bildung-lsa.de, Tel: 0345/2042-289). Wir werden versuchen, bestehende Probleme so schnell wie möglich zu beseitigen bzw. mit Ihnen gemeinsam eine Lösung für Ihr konkretes Problem zu finden.


 

 

 

Alle Fragen zum Thema E-Mail-Postfächer der Schulen, Schul-Homepages und Schul-Netzwerke können Sie an Herrn Michael Woyde (E-Mail: admin@technik.bildung-lsa.de, Tel: 0345/2042-289) richten. Er ist auch verantwortlich für die Dokumentationen im Support-Bereich, die sich mit diesen Themen beschäftigen.



 

 

 

Um alle Fragestellungen, die sich mit inhaltlichen Problemen des Bildungsservers beschäftigen, kümmert sich Frau Kathrin Quenzler (E-Mail: redaktion@bildung-lsa.de, Tel: 0345/2042-255). Wenn Sie also Informationen zu bestimmten Themen vermissen, Ergänzungswünsche haben, selbst Inhalte bereitstellen möchten oder Schwierigkeiten haben, bestimmte Informationen auf dem Bildungsserver zu finden, wissen Sie nun, wer sich dieser Probleme gern annimmt.



 

 

 

Impressum und Copyrightbestimmungen finden Sie in der Rubrik "Über diesen Server".





Impressum | Bildungsserver | LISA | Copyright
Fragen, Probleme oder Anregungen zum ...
Web-Angebot?
 +49 (0)345 2042 255   redaktion@bildung-lsa.de
emuTUBE?
 +49 (0)345 2042 254   birgit.kersten@bildung-lsa.de
Abrufsystem?
 +49 (0)345 2042 323   hendrik.berenbruch@bildung-lsa.de
E-Maildienst?
 +49 (0)345 2042 289   support@bildung-lsa.de
Nutzerportal?
 +49 (0)345 2042 289   support@bildung-lsa.de