· Lehrerzimmer ·
Zur übergeordneten RubrikPädagogik, Psychologie, Schulentwicklung
Seitenanfang"Psychologie kindlicher Lern- und Entwicklungsauffälligkeiten" (M. Sc.)
Neuer Master-Fernstudiengang an der TU Kaiserslautern

 

Zum Wintersemester 2012/13 startet ein neuer Studiengang an der TU Kaiserslautern. Das weiterbildende Master- Fernstudium "Psychologie kindlicher Lern- und Entwicklungsauffälligkeiten" kann berufsbegleitend aufgenommen werden und richtet sich gezielt auch an Pädagogen und Pädagoginnen. Der inhaltliche Fokus liegt auf schulrelevanten Auffälligkeiten: Lese-/Rechtschreibstörung, Dyskalkulie, Aufmerksamkeitsstörung und Hochbegabung. Außerdem stehen diagnostische Verfahren, die Intervention und Förderung Betroffener sowie der Erwerb von Beratungskompetenzen im Vordergrund.

Details und Informationen zu den Bewerbungsmodalitäten sowie Ansprechpartner finden Sie auf der Website der TU Kaiserslautern unter www.zfuw.de.

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Bildungsserver Sachsen-Anhalt
Der Name des Autors liegt der Redaktion des Bildungsservers vor.
Eingestellt am:
Stand vom:
25.09.2012
26.09.2012
Autor/Rechteinhaber: DISC PSY
Eingestellt am:
Stand vom
25.09.2012
26.09.2012
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-NC-SA 3.0
Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
DISC PSY auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=2045#art21105)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
SeitenanfangHundgestützte Pädagogik "Lehren und Lernen mit dem Schulhund"
In der hundgestützten Pädagogik geht es darum, „Schulhunde“ einzusetzen, um über sie pädagogische Ziele zu verwirklichen (z.B. Erwerben sozialer Kompetenz, Förderung der Kommunikation, Einschätzen der eigenen Grenzen und Möglichkeiten, Abbau von Stress, Annahme individueller Eigenschaften).

 

 

In der Fortbildungsreihe "Hundgestützte Pädagogik" sollen pädagogisches und psychologisches Wissen mit kynologischen Erkenntnissen verbunden werden. Neueste Forschungsarbeiten auf den Gebieten der Pädagogik und weitere wissenschaftliche Arbeiten zum Einsatz und zur Wirkung von Tieren, speziell von Hunden auf Kinder fließen in die Kursinhalte ein. Viele Praxisbeispiele für das Erstellen der pädagogischen Konzeption, der Förderpläne und Grundlagen für Unterrichts- und Förderstunden sollen intensiv erarbeitet und erprobt werden. Praktische Übungen erfolgen in den Veranstaltungen entsprechend der Leistungsscheine. Ein Sachkundetest für die Pädagogen und eine Eignungsfeststellung für die Hunde können innerhalb des Kurses abgelegt werden. 

 

Ort der Veranstaltung: Förderzentrum Wittenberg, Förderschule LB „Pestalozzi“ Wittenberg, Kreuzstr. 19

 

Wann:                               September 2016 bis April 2017

 

Adressatenkreis:           Pädagogen aller Schulformen (begrenzte Teilnehmerzahl)

 

Kosten:                            8,00 € je Termin sowie Prüfungsgebühren nach Absprache

 

WT-Nummer:              WT 2016-500-23 LISA

 

Kontakt:                     Arbeitskreis Schulhunde Sachsen-Anhalt

                                 Förderzentrum Wittenberg

                                 Gabriele Saage

                                 Kreuzstr. 19

                                 06886 Wittenberg

                                 Tel.: 03491 / 481073 oder 03491 /661110

E-Mail:                       schulhunde_sachsen-anhalt@hotmail.de oder johann_pestalozzi@hotmail.de

 

Internet: 

http://www.schulhundweb.de/index.php/Arbeitskreis_Schulhunde_Sachsen-Anhalt_/_Sachsen_/_Brandenburg  

 


                  

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber:  Gabriele SaageEingestellt am:
Stand vom:
30.05.2016
15.06.2016
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
30.05.2016
15.06.2016
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-ND 3.0
Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Gabriele Saage auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=2045#art34555)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
SeitenanfangYRKE - Modellprojekt zur Weiterbildung von pädagogischem Fachpersonal im Bereich der Berufs-orientierung
Eine gute Berufs- und Studienorientierung ist für Gymnasien besonders wichtig, um den Schülerinnen und Schülern einen guten Übergang von der Schule in die Arbeitswelt zu ermöglichen. Dabei unterstützen wir Sie mit unserem Angebot:

Die ARBEIT UND LEBEN Bildungsvereinigung Sachsen-Anhalt e.V. bietet Gymnasien im Land eine gezielte Weiterbildung ihres Lehrpersonals, die es ermöglicht, Berufsorientierung ganzheitlich anzuwenden und die Schülerinnen und Schüler auf ihrem Weg in die Berufswelt optimal zu unterstützen. Mit dem Modellprojekt YRKE (norweg. für „Beruf“) ermöglichen wir Lehrkräften an Gymnasien, ein für ihre Schule individuelles Konzept für Berufs- und Studienorientierung zu erarbeiten und weiterzuentwickeln. So haben sie von Anfang an die Gelegenheit, sich einzubringen und Prozesse aktiv mitzugestalten. Zusätzlich bieten wir verschiedene Workshops an, die das Spektrum der Berufs- und Studienorientierung an Gymnasien eingehend thematisieren und Handlungsoptionen aufzeigen. Hierunter finden sich Themen wie z.B. "Persönlichkeitscoaching“, „Kooperation mit Betrieben“ sowie „Interkulturalität“. Das Projekt wird von der „Stiftung Neue Länder“ finanziert und die Teilnahme an unserem Weiterbildungsangebot ist für Schulen und Lehrkräfte kostenfrei. Die Weiterbildung ist durch das LISA anerkannt unter der Reg.-Nr.: WT-2016-006-15

 

 

Die Vorteile des Modellprojekts zusammengefasst auf einen Blick:

  • bedarfsorientierte Unterstützung der Gymnasien im Bereich der Berufsorientierung 

  • kostenfreie Teilnahme des pädagogischen Fachpersonals an unserem Weiterbildungsprogramm 

  • Entwicklung eines individuellen Schulkonzepts für Berufsorientierung 

  • umfangreiche Wissensvermittlung hinsichtlich einer ganzheitlichen Berufs- und Studienorientierung für

         SchülerInnen an Gymnasien 


  • individuelle Beratung und persönliche Begleitung bei der Umsetzung des Themas Berufsorientierung an

         den Gymnasien im Rahmen weiterführender Angebote 


 

 

Übersicht über die Inhalte der Weiterbildung: YRKE_Uebersicht_Weiterbildung_Gymnasium.pdf

 

 

Zielgruppe: Lehrkräfte und pädagogisches Fachpersonal an Gymnasien

 

Umfang: 7 Tagesworkshops über das Schuljahr verteilt

 

Kosten: keine

 

Anmeldung: Tel.: 0391/6234974   Mail: klemm@arbeitundleben.org

Logo_yrke_RGB.jpg

 

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Bildungsserver Sachsen-Anhalt
Der Name des Autors liegt der Redaktion des Bildungsservers vor.
Eingestellt am:
Stand vom:
15.08.2016
15.08.2016
Autor/Rechteinhaber: ARBEIT UND LEBEN Bildungsvereinigung Sachsen-Anhalt e.V.
Eingestellt am:
Stand vom
15.08.2016
15.08.2016
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-NC-ND 3.0
Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
ARBEIT UND LEBEN Bildungsvereinigung Sachsen-Anhalt e.V. auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=2045#art34994)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
SeitenanfangJedes Wort wirkt! Schüler klar und wertschätzend führen mit bewusster Sprache
Eine Fortbildung für Pädagogen und pädagogische Fachkräfte, basierend auf dem LINGVA ETERNA Sprach- und Kommunikationskonzept  mehr>>
[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber:  Eva Nerger-BargelliniEingestellt am:
Stand vom:
22.08.2016
07.12.2016
Autor/Rechteinhaber: Eva Nerger-Bargellini
Eingestellt am:
Stand vom
22.08.2016
07.12.2016
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-NC-ND 3.0
Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Eva Nerger-Bargellini auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=2045#art35038)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
SeitenanfangWeiterbildung Freinet Zertifikat "Adler steigen keine Treppen"
Diese Weiterbildung in 7 Bausteinen hat das Ziel, den TeilnehmerInnen Theorie und Praxis der Freinet-Pädagogik zu vermitteln und richtet sich an alle, die in pädagogischen Berufen tätig sind, z.B. ErzieherInnen, SozialpädagogInnen, LehrerInnen und auch an Eltern. Sie endet mit der Verleihung des Freinet-Zertifikats.

 

Die Freinet-Pädagogik sieht sich auch heute in einer demokratischen, reformpädagogischen Tradition, mit dem Bildungs- und Erziehungsanspruch zeitgemäße und zukunftsweisende Wege für Entwicklungs- und Lernprozesse von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen aufzuzeigen, die sich in der Praxis bewähren.

 

Kooperation und gegenseitige Verantwortlichkeit, kritische Auseinandersetzung mit der Umwelt, freie Entfaltung der Persönlichkeit und Selbstverantwortlichkeit sind die leitenden Prinzipien der Freinet-Pädagogik.

Sie beruhen auf dem natürlichen Bedürfnis eines jeden Menschen nach Freiem Ausdruck, freiem Forschen, tastenden Versuchen und somit dem Lernen nach der Natürlichen Methode.

Geprägt ist das gemeinsame Lernen und Arbeiten durch das Recht und den Wunsch der Lernenden auf Mitbestimmung. Hierbei wird Heterogenität als Lernchance verstanden und der Lebensraum der Lernenden als deren Lernraum gesehen.

 

Die Weiterbildung ist ausgehend von diesen Leitgedanken konzipiert und wendet sich vorrangig an Menschen, die professionell mit Lernenden arbeiten (bzw. sich darauf vorbereiten) - somit also an LehrerInnen aller Schulformen und -stufen, ErzieherInnen, DozentInnen in Hochschule und Erwachsenenbildung bzw. an die entsprechenden StudentInnen. Andere pädagogisch interessierte Menschen und Eltern sind auch willkommen. Sie stellt eine umfassende berufsbegleitende Zusatzausbildung dar, ist aber kein Ersatz für eine staatliche Ausbildung. 

Da einzig über die Gesamtheit der Bausteine ein Überblick über die Freinet-Pädagogik gewonnen werden kann, ist diese Freinet-Weiterbildung nur als Ganzes zu buchen.

 

Darüber hinaus gehört es zum Konzept, dass Zeiträume eingeplant sind, in denen z.B. Hospitationen und Teilnahmen an selbstorganisierten Freinet-Treffen vor- und nachreflektiert werden sowie Bausteineinhalte im Zusammenspiel mit den TeilnehmerInnen aktuell angepasst und verändert werden.

Die Weiterbildung spiegelt somit alltägliche freinetpädagogische Lernsituationen wieder.

 

Die TeilnehmerInnen arbeiten wie in einer freinet-pädagogischen Lerngruppe, dabei bearbeiten sie (bzw. erarbeiten sie sich) folgende sieben Bausteine:

 

  1. Freier Ausdruck; 2. Demokratie leben und lernen; 3. Die Natürliche Methode – forschendes und entdeckendes Lernen; 4. Verlasst die Übungsräume; 5. Heterogenität als Lernchance; 6. Leistung zeigen - Dokumentation und Präsentation; 7. Hospitation und Teilnahme an einer selbst gewählten Freinet-Veranstaltung.

 

Die Weiterbildung beginnt im April 2017 mit einer Einführung und dem ersten Baustein und wird mit einem Zertifikat im März 2019 abgeschlossen, das in den meisten Bundesländern anerkannt wird (Informationen dazu über unsere Geschäftsstelle).

 

Tagungsorte: Tagungshaus Mikado in der Nähe von Bremen/Prinzhöfte, Tagungshaus Benediktushöhe bei Würzburg

Leitung und ReferentInnen: Lutz Wendeler, Lydia Ulitzsch, Ellen Schirmer

Das Leitungsteam und die ReferentInnen arbeiten selbst seit Jahren als Freinet-PädagogInnen, weisen durch ihre Arbeit innerhalb der nationalen und internationalen Freinet-Bewegung einen umfassenden theoretischen und praktischen Hintergrund auf und sind im Dachverband der F.I.M.E.M. (Fédération Internationale des Mouvements de l’Ecole Moderne) organisiert.

Alle weiteren Informationen sind ab sofort auf unserer Homepage abrufbar. Sie finden dort die Ankündigung der Weiterbildung, die Inhalte der einzelnen Bausteine sowie das Anmeldeformular:

www.freinet-kooperative.de

Anmeldeschluß 30.11.2016

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Bildungsserver Sachsen-Anhalt
Der Name des Autors liegt der Redaktion des Bildungsservers vor.
Eingestellt am:
Stand vom:
08.09.2016
13.09.2016
Autor/Rechteinhaber: Ulrike Oemisch
Eingestellt am:
Stand vom
08.09.2016
13.09.2016
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-SA 3.0
Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Open Educational Resources
Ulrike Oemisch auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=2045#art35104)
Eingebundene Dateien/
Quellen:
Ausschreibung Weiterbildung Freinet Zertifikat Adler steigen keine Treppen
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
SeitenanfangMontessori-Diplomkurs 2017-2019 in Magdeburg
Anerkannt als Ergänzungsangebot (ohne Kostenerstattung) unter der Nummer WT 2017-002-05.

 

Zweijähriger Montessori-Diplomkurs

 

Veranstalter: Initiative zur Förderung aktiver und freier Pädagogik e. V., Harsdorfer Straße 33, 39110 Magdeburg,

Tel. 0391/6628690,  www.montessori-zentrum-magdeburg.de

 

Veranstaltungsort: wie oben

 

Ziel: Erwerb des Montessori-Diploms

 

Inhalte:

- Theorie

- Sinnesmaterial

- Lebenspraktische Übungen

- Sprache

- Geometrie

- Mathematik

- Stille

- Musik

- Kosmische Erziehung

 

Zeitraum: 25.08.2017-24.08.2019

 

Kurstermine: jeweils 1x im Monat Freitagabend und Sonnabend + eine Hospitationswoche

 

Teilnahmevoraussetzungen: Pädagogischer Abschluss

 

Maximale Teilnehmerzahl: 30 Personen

 

Kursgebühr: 1.900,00 EUR

beinhaltet: Kurs- und Prüfungsgebühren, Materialkosten, Übernachtung zu den Hospitationen

nicht enthalten: Fahrt- und Verpflegungskosten

 

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Bildungsserver Sachsen-Anhalt
Der Name des Autors liegt der Redaktion des Bildungsservers vor.
Eingestellt am:
Stand vom:
05.10.2016
05.10.2016
Autor/Rechteinhaber: Cordula Lonzig
Eingestellt am:
Stand vom
05.10.2016
05.10.2016
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-SA 3.0
Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Open Educational Resources
Cordula Lonzig auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=2045#art35179)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
SeitenanfangBegabung/Hochbegabung – Mythen und Fakten, Diagnostik und Förderung
Ort: Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Zschokkestraße 32, Gebäude 40, Raum 124, Dozent: Prof. em. Dr. Wolfgang Lehmann, Psychologe; 1. Mittwoch, 16.11.2016, 15:00 - 18:00 Uhr und Donnerstag, 17.11.2016, 15:00 - 18:00 Uhr; 2. Mittwoch, 18.01.2017, 15:00 - 18:00 Uhr und Donnerstag, 19.01.2017, 15:00 - 18:00 Uhr

- Was man in Deutschland über Hochbegabung denkt
- Jenseits der Norm oder außergewöhnlich normal?
- Psychologische Längsschnittstudien zur Erforschung von Hochbegabung
- Vorstellungen/Modelle von besonderer Begabung/Hochbegabung
- Intelligenz – Welche Rolle spielt sie im Zusammenhang mit Begabung?
- Was messen Intelligenztests?
- Der Flynn-Effekt oder wird die Menschheit immer intelligenter?
- Einmal hochbegabt – immer hochbegabt?
- Ist Hochbegabung erblich?
- Frühkindliche Faktoren von Begabung
- Können Eltern/Lehrkräfte Hochbegabung erkennen?
- Schadet/nützt die Diagnose Hochbegabung dem Kind?
- Gibt es mehr hochbegabte Jungs als Mädchen?
- Lernen/denken Hochbegabte anders als durchschnittlich Begabte?
- Besonders begabt und schlecht in der Schule?
- Wie wird man zum Experten?
- Besonders intelligent oder nur besonders interessiert?
- Hochbegabtenförderung inklusiv oder exklusiv?
- Scheitern „Superhirne“ im Alltag?
- Kein Genie ohne einen Schuss Verrücktheit!?
- Hochbegabtes Kind = Problemkind?
- Besondere Begabung – besondere Erziehung?

 

Kontakt: Olaf Freymark (Zschokkestraße 32, 39104 Magdeburg, Gebäude 40 - Raum 106)
Tel.: (0391) 67-56505, olaf.freymark@ovgu.de

 

Registriernummer: WT 2016-002-60


Kosten: 60,00 €

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber:  Olaf FreymarkEingestellt am:
Stand vom:
26.10.2016
28.10.2016
Autor/Rechteinhaber: Vivien Kleinau
Eingestellt am:
Stand vom
26.10.2016
28.10.2016
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-SA 3.0
Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Open Educational Resources
Vivien Kleinau auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=2045#art35255)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
SeitenanfangLehrerfortbildung „Schulisches Fahrsicherheitstraining“
Kostenlose Ausbildung von Lehrkräften zu Moderatoren für Schulische Fahrsicherheitstrainings.

 

Zur Verkehrs- und Mobilitätsbildung des Landes Sachsen-Anhalt gehört auch die Durchführung von "Schulischen Fahrsicherheitstrainings". Hierbei vermitteln speziell geschulte Lehrkräfte ihren Schülern Grundkenntnisse in der Fahrphysik um die jungen Fahrerinnen und Fahrer für die Gefahren im Straßenverkehr zu sensibilisieren.

 

Der ADAC Niedersachsen/Sachsen-Anhalt e. V. hat sich in Sachsen-Anhalt das Ziel gesetzt, als außerschulischer Partner kostenlose Lehrerfortbildungen anzubieten, um interessierte Lehrerinnen und Lehrer als Moderatoren von "Schulischen Fahrsicherheitstrainings" ausbilden zu können. Bei den zweitägigen Fortbildungsveranstaltungen erfahren die teilnehmenden Lehrkräfte zunächst selbst die fahrphysikalischen Grenzen ihres eigenen Pkws und entwickeln daraus dann Übungen, die mit geringstmöglichem Aufwand mit Schülern umgesetzt werden.

 

Im kommenden Jahr finden jeweils zwei Fortbildungsveranstaltungen im Fahrsicherheitszentrum Leipzig-Halle in Leipzig West/Dölzig statt:

 

1. Freitag, 24.02.2017 bis Samstag, 25.02.2017

 

2. Freitag, 25.08.2017 bis Samstag, 26.08.2017 

 

Die Lehrerfortbildungen zum Moderator für das „Schulische Fahrsicherheitstraining“ richten sich vor allem an Lehrkräfte, die an ihrer Schule für die Mobilitäts- und Verkehrserziehung verantwortlich sind.

 

Die Veranstaltungen sind durch das Landesinstitut für Schulqualität und Lehrerbildung (LISA) als Fortbildungen für Lehrkräfte als Ergänzungsangebot (ohne Kostenerstattung) anerkannt. Reg.-Nr.:  WT 2016-500-18

Alle weiteren Informationen finden Sie hier:

 

Flyer Lehrerfortbildung Februar 2017.pdf

 

Flyer Lehrerfortbildung August 2017.pdf

 

 

 

http://www.adac-ortsclub.de/index.php/verkehr/mobilitaetsprogramme/1374-lehrerfortbildung-schulisches-fahrsicherheitstraining

 

 

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber:  Felix HöfinghoffEingestellt am:
Stand vom:
07.11.2016
17.11.2016
Autor/Rechteinhaber: ADAC Niedersachsen/Sachsen-Anhalt e. V.
Eingestellt am:
Stand vom
07.11.2016
17.11.2016
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-NC-ND 3.0
Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
ADAC Niedersachsen/Sachsen-Anhalt e. V. auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=2045#art35296)
Lizenzangaben der eingebundenen Medien
Dokument von ADAC /Lizenz: CC BY-SA 3.0
Dokument von ADAC /Lizenz: CC BY-SA 3.0
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
SeitenanfangLegasthenie, LRS und Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten (Selbstlernkurs)
alphaPROF ist ein kostenfreies Online-Fortbildungsangebot der LegaKids-Stiftung zum Themenkomplex Legasthenie, LRS und Lese-Rechtschreib- Schwierigkeiten, welches an der Philipps-Universität Marburg initiiert wurde. Die Fortbildung richtet sich an Lehrerinnen und Lehrer sowie an außerschulische Förderkräfte. Wissenschaftlich begleitet wird das Projekt von namhaften Wissenschaftlern, erfahrenen Lerntherapeuten und Förderkräften.

 

Die Kursinhalte

  1. Grundlagen des Schriftspracherwerbs
  2. Schriftsprachkompetenzen und Ursachen für LRS  
  3. Feststellung der Lese-/Rechtschreib-Kompetenz
  4. Bedingungen für die Entwicklung von Lese-Rechtschreib-Kompetenz  
  5. Leseförderung
  6. (Recht-)Schreibförderung  
  7. Förderung von Motivation und Abbau von Ängsten bei LRS
  8. Elternberatung bei LRS und (schul-)rechtliche Aspekte
  9. Umgang mit Fehlern und alternative Formen der Leistungsbewertung bei LRS
  10. Förderung von Lernstrategien bei LRS
  11. Wahl der Fremdsprache auch bei LRS (Zusatzkurs)

Die Kurse 1-6 verstehen sich als Grundlagenkurse, in den Kursen 7-10 werden vertiefende Inhalte behandelt (Vertiefungskurse). Kurs 11 ist als Ergänzung gedacht.

 

Wissenschaftlicher und didaktisch-methodischer Hintergrund

Das Fortbildungsangebot alphaPROF basiert auf wissenschaftlichen Erhebungen zum Fortbildungsbedarf im Kontext von Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten/Legasthenie/LRS in der Lehrerbildung und bietet über eine integrierte Feedbackfunktion die ständige Möglichkeit der Rückmeldung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer an die Fortbildungsleitung. Die methodische Herangehensweise ist in Pilotstudien mit Lehrkräften überprüft worden und orientiert sich an deren Bedürfnissen und Erwartungen an eine Online-Fortbildung und die allgemein-pädagogisch/-didaktischen Anforderungen im Kontext des Themas.

 

Teilnahmebescheinigung und damit verbundene Kosten

Um den weiteren Aus- und Aufbau unseres Angebots zu gewährleisten, wird das „Grundlagen“-Zertifikat gegen eine Schutzgebühr in Höhe von 75 Euro zugesandt (Studierende und Referendare mit Nachweis: 55 Euro). Das „Gesamt“-Zertifikat (Absolvierung aller 6 Grundlagen- und aller 4 Vertiefungs-Lehrgänge) wird gegen 150 Euro Schutzgebühr zugesandt (Studierende und Referendare mit Nachweis: 110 Euro).
Wurde bereits ein Grundlagenzertifikat erworben, werden die bereits beglichenen 75 Euro/55 Euro angerechnet. Weitere fakultative Kurse werden auf Anfrage kostenfrei per Mail bescheinigt.

 

Hier geht es zu alphaPROF:  http://alphaprof.de/

 

 

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Bildungsserver Sachsen-Anhalt
Der Name des Autors liegt der Redaktion des Bildungsservers vor.
Eingestellt am:
Stand vom:
06.12.2016
07.12.2016
Autor/Rechteinhaber: LegaKids Stiftungs-GmbH
Eingestellt am:
Stand vom
06.12.2016
07.12.2016
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-SA 3.0
Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Open Educational Resources
LegaKids Stiftungs-GmbH auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=2045#art35383)
Eingebundene Dateien/
Quellen:
http://alphaprof.de/
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
SeitenanfangMindMatters: Mit psychischer Gesundheit gute Schule entwickeln
MindMatters basiert auf dem Konzept der guten gesunden Schule und leistet einen Beitrag zur Verbesserung der Schulqualität. Durch die Förderung der psychischen Gesundheit von Schülerinnen, Schülern und Lehrkräften trägt MindMatters dazu bei, dass sich alle Schulmitglieder sicher, wertgeschätzt und eingebunden fühlen.

MindMatters_Logo_10_2011_12x6cm_300dpi.jpg

MindMatters: Mit psychischer Gesundheit gute Schule entwickeln

MindMatters ist ein Programm zur Förderung der psychischen Gesundheit für Schulen der Primarstufe und Sekundarstufe I und II. Es ist als Settingansatz der Gesundheitsförderung entwickelt worden und bezieht die gesamte Schule (Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte, Schulleitungen, nicht unterrichtendes Personal und Eltern) sowie das schulische Umfeld mit ein. Das Programm thematisiert Aspekte wie den Aufbau und Erhalt von Freundschaften, den Umgang mit Stress, Mobbing, Trauer sowie psychischen Beeinträchtigungen und Störungen. Diese Aspekte üben einen bedeutsamen Einfluss auf die Qualität von Schule (z.B. das Lehren und Lernen) aus. Eine gute gesunde Schule richtet sich in ihrer Entwicklung auf die Dimensionen von Schulqualität aus und setzt bei der Verwirklichung ihres umfassenden Bildungs- und Erziehungsauftrages gezielt Gesundheitsinterventionen ein.

 

MindMatters stellt umfangreiche Materialien zur Verfügung:

  • Schulentwicklungsmodule: Materialien für die Arbeit am Bildungs- und Erziehungsauftrag durch die Förderung der psychischen Gesundheit
  • Unterrichtsmodule: Informationen für Lehrkräfte sowie praxiserprobte Unterrichtseinheiten mit Arbeitsblättern zur Integration in den Schulalltag
  • Online-Werkzeugkästen: Arbeitsblätter, Checklisten und Ergänzungen zu den Unterrichtsthemen und zur Schulentwicklung
  • Bausteine zur Lehrergesundheit: Informationen, Hintergründe und Anregungen für eigenes Handeln und die Schulentwicklung
  • Bausteine zur Elternzusammenarbeit: Informationen, Hintergründe, Checklisten und Elternbriefe

Weitere Informationen zum Programm MindMatters:

 https://www.barmer.de/g100181 oder  http://www.mindmatters-schule.de/

 

MindMatters Fortbildung für Lehrkräfte und Multiplikatoren (z.B. Schulpsychologen, Sozialarbeiter)

Wann?

  • am 02.03.2017
  • ab 9.00 Uhr bis voraussichtlich 16.00 Uhr

Wo?

  • im Haus der BARMER, Halberstädter Str. 17 in 39112 Magdeburg

Was?

  • Im Rahmen der Fortbildung wird das Programm MindMatters und der Aufbau der MindMatters Module vorgestellt. Dabei werden schwerpunktmäßig folgende Module behandelt:

 

  • SchoolMatters – Mit psychischer Gesundheit gute Schule machen

  • Freunde finden, behalten und dazugehören – Förderung der Resilienz in der Schule

  • Mit Stress umgehen – im Gleichgewicht bleiben – Förderung der Resilienz in der Schule

Wie?

  • Anmeldung bis zum 14. Februar 2017 bitte per Fax oder E-Mail
  • Anmeldung_Mind_Matters.pdf
  • Fax: 0800 333004 153309
    Mail: sachsen-anhalt@barmer.de

 

Die Teilnahme ist kostenfrei, Reisekosten können allerdings nicht übernommen werden.

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Bildungsserver Sachsen-Anhalt
Der Name des Autors liegt der Redaktion des Bildungsservers vor.
Eingestellt am:
Stand vom:
11.01.2017
13.01.2017
Autor/Rechteinhaber: Lena Jacobi/Programmzentrum MindMatters
Eingestellt am:
Stand vom
11.01.2017
13.01.2017
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-SA 3.0
Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Open Educational Resources
Lena Jacobi/Programmzentrum MindMatters auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=2045#art35463)
Lizenzangaben der eingebundenen Medien
"MindMatters" von MindMatters /Lizenz: CC BY-NC-SA 3.0
"Anmeldung_MindMatters" von Barmer /Lizenz: CC BY 3.0
Eingebundene Dateien/
Quellen:
http://www.mindmatters-schule.de/
https://www.barmer.de/g100181
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor

Rubrik: Pädagogik, Psychologie, Schulentwicklung

Die Seite wird betreut von: Frau Solveig Radins
Kontakt: Telefon: 0345 2042307
  E-Mail: solveig.radins@lisa.mb.sachsen-anhalt.de
Ihr Name:
Ihre Email-Adresse:
Nachricht:
Sicherheitsfrage: This is a captcha-picture. It is used to prevent mass-access by robots.
 
SUPPORT wird groß geschrieben

Das Team des Bildungsservers Sachsen-Anhalt versucht, Ihnen in diesem Bereich alle zur erfolgreichen Arbeit mit den Online-Ressourcen notwendigen Hilfestellungen anzubieten. Wir hoffen, dass alle Themen erschöpfend behandelt werden. Gleichzeitig überarbeiten/aktualisieren wir diesen Bereich natürlich permanent, um Neuerungen und Ihr (hoffentlich zahlreiches) Feedback aufzugreifen.

 

Was können Sie erwarten?

 

Wir hoffen zwar, dass der Bildungsserver immer störungsfrei funktioniert und Ihnen genau die Werkzeuge bietet, die Sie gerade benötigen - wissen allerdings auch, dass technische Perfektion ein fast unmögliches Ziel ist. Sollten Sie also an der einen oder anderen Stelle eine technische Unzulänglichkeit bemerken, Fehlfunktionen des Servers feststellen, bestimmte technische Weiterentwicklungen wünschen oder grundsätzliche technische Probleme mit der Nutzbarkeit des Bildungsservers haben, wenden Sie sich bitte an die beiden Webmaster Herrn Hendrik Berenbruch (E-Mail: webmaster@bildung-lsa.de, Tel: 0345/2042-323)   oder Herrn Michael Woyde (E-Mail: webmaster@bildung-lsa.de, Tel: 0345/2042-289). Wir werden versuchen, bestehende Probleme so schnell wie möglich zu beseitigen bzw. mit Ihnen gemeinsam eine Lösung für Ihr konkretes Problem zu finden.


 

 

 

Alle Fragen zum Thema E-Mail-Postfächer der Schulen, Schul-Homepages und Schul-Netzwerke können Sie an Herrn Michael Woyde (E-Mail: admin@technik.bildung-lsa.de, Tel: 0345/2042-289) richten. Er ist auch verantwortlich für die Dokumentationen im Support-Bereich, die sich mit diesen Themen beschäftigen.



 

 

 

Um alle Fragestellungen, die sich mit inhaltlichen Problemen des Bildungsservers beschäftigen, kümmert sich Frau Kathrin Quenzler (E-Mail: redaktion@bildung-lsa.de, Tel: 0345/2042-255). Wenn Sie also Informationen zu bestimmten Themen vermissen, Ergänzungswünsche haben, selbst Inhalte bereitstellen möchten oder Schwierigkeiten haben, bestimmte Informationen auf dem Bildungsserver zu finden, wissen Sie nun, wer sich dieser Probleme gern annimmt.



 

 

 

Impressum und Copyrightbestimmungen finden Sie in der Rubrik "Über diesen Server".





Impressum | Bildungsserver | LISA | Copyright
Fragen, Probleme oder Anregungen zum ...
Web-Angebot?
 +49 (0)345 2042 255   redaktion@bildung-lsa.de
emuTUBE?
 +49 (0)345 2042 254   birgit.kersten@bildung-lsa.de
Abrufsystem?
 +49 (0)345 2042 323   hendrik.berenbruch@bildung-lsa.de
E-Maildienst?
 +49 (0)345 2042 289   support@bildung-lsa.de
Nutzerportal?
 +49 (0)345 2042 289   support@bildung-lsa.de