· Lehrerzimmer ·
Zur übergeordneten RubrikPädagogik, Psychologie, Schulentwicklung
SeitenanfangEinführung in die Kommunikation in Gruppen
Die Teilnehmer*innen sollen durch die Vermittlung theoretischer Hintergründe und eigenem Erleben ein Verständnis für die Dynamiken kommunikativer Gruppenprozesse entwickeln und befähigt werden, dies zum Gelingen von Kommunikation in Gruppenprozesse einzubringen.

Kommunikation in Gruppen – Erfolgreich Gruppen leiten und gruppenkommunikative Prozesse begleiten (15.11.-17.11.2019)

gruppe2.jpg

 

An diesem Wochenende lade ich dich zu einem gruppen-dynamischen Erlebnis ein. Wir werden die Grundlagen kommunikativer Prozesse innerhalb unserer „Gemeinschaft auf Zeit“, der Workshopgruppe, erforschen und gestalten – und das Glück erleben, gehört – und verstanden – zu werden. Denn: Erfolgreiche Kommunikation entscheidet über das Wohl und Wehe des gemeinschaftlichen/ partnerschaftlichen Zusammenlebens.

 

Wer kennt es nicht? Langwierige, unproduktive Gruppen-/Teammeetings – während die einen sich in ewigen Monologen ergehen, sind die anderen bereits innerlich ausgestiegen. Konflikte werden auf der Sachebene ausgetragen und verhärten sich, während das Problem auf der Beziehungsebene liegt. Diese Beispiele zeigen: Transparente Kommunikation ist komplex und evident für alle Arten von Beziehungen – und besonders wichtig, um Gruppen und Gemeinschaften auf Dauer erfolgreich gedeihen zu lassen.

 

Bedürfnis- und prozessorientiert am Gruppengeschehen und den Anliegen, die in diesen Workshop eingebracht und bearbeitet werden können, (er)lernen und erproben wir die verschiedensten Dimensionen gruppenkommunikativer Prozesse und – methoden. Grundlage dabei wird die Themenzentrierte Interaktion (TZI) sein, ein wertvolles Tool, um Gruppendynamik, Gruppenkommunikation und Zielerreichung in Gruppen in eine „dynamische Balance“ zu bringen.

 

Wir lernen Schritt für Schritt Verantwortung für uns selbst (ICH), die Gruppe (WIR) und das Thema (ES – z.B. Aufbau eines Gemeinschaftsprojektes) zu übernehmen. Die TZI bietet wertvolles Wissen und ist ein wunderbares Handwerkzeug zur Leitung von Gruppen – und zur Selbstemanzipation – so dass die Gruppe sich in einem gemeinsamen Lernprozess zu einer „group of all leaders“ entwickeln kann.

 

 

Referent*innen

Kariin Ottmar (Dipl.Psychl., Dipl. Kunsttherapeutin, Kommunikationstrainerin, Gemeinschaftsberaterin, www.siebenlinden.org/de/praxis-fuer-integrative-prozessbegleitung, www.gemeinschaftsberatung.de, www.beides.org)

 

Kosten

Seminarkosten 173 € (erm. 120 €); Biovollverpflegung 56 €; zzgl. Unterkunft

 

Lehrerfortbildung

Dieses Seminar ist als Fortbildungsveranstaltung für Lehrkräfte in Sachsen-Anhalt anerkannt Reg.-Nr. WT 2019-002-24

 

 Weitere Informationen zum Seminar hier

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber:   Freundeskreis Ökodorf e.V.Eingestellt am:
Stand vom:
04.03.2019
14.03.2019
Autor/Rechteinhaber: Freundeskreis Ökodorf e.V.
Eingestellt am:
Stand vom
04.03.2019
14.03.2019
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-SA 4.0
Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Open Educational Resources
Freundeskreis Ökodorf e.V. auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=2045#art38273)
Lizenzangaben der eingebundenen Medien
"Kommunikation in Gruppen" von Freundeskreis Ökodorf e.V. /Lizenz: CC BY-NC-ND 4.0
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
SeitenanfangTRASE an der Hochschule Merseburg - Training in Sexual Education for People with Disabilities

HOCHSCHULE MERSEBURG

 

Fortbildungskurs zu sexueller Bildung für Fachkräfte im Bereich der Behindertenhilfe sowie für Eltern und Betreuer*innen. 

Der Kurs besteht aus 13 aufeinander aufbauenden Modulen, in denen grundlegendes Wissen, spezifisches Fachwissen sowie rechtliche Hintergründe vermittelt werden. Sie werden in der sexualpädagogischen Arbeit mit Menschen mit Beeinträchtigungen geschult und bekommen Methoden an die Hand, um auch kulturelle, nationale und institutionelle Hintergründe sowie die individuellen Bedürfnisse Ihrer Klient*innen in Ihre Arbeit mit einbeziehen zu können. Durch die aktive Auseinandersetzung mit Themen der sexuellen Bildung und Selbstbestimmung werden notwendige Reflexions- und Handlungskompetenzen für die eigene sexualpädagogische Arbeit vermittelt.

 

Inhalte:

  • Modul 1: Kennenlernen/Einstieg/Selbstreflexion
  • Modul 2: Soziale Dimension von Geschlecht und Sexualität mit Schwerpunkt Intersektionalität
  • Modul 3: Praktische Umsetzung Modul 2
  • Modul 4 und 5: Sexuelle Entwicklung und sexuelle Bildung mit Exkurs zu biologischen und medizinischen Grundlagen von Sexualität
  • Modul 6: Sexuelle Entwicklung und sexuelle Bildung von Menschen mit Beeinträchtigungen
  • Modul 7: Sexualität in verschiedenen Kontexten
  • Modul 8: Ressourcen erkennen und berücksichtigen
  • Modul 9: Medienkompetenzen
  • Modul 10: Sexuelle Selbstbestimmung / Schutz vor sexualisierter Gewalt
  • Modul 11: Methodenkompetenz
  • Modul 12: Sexuelle und Reproduktive Selbstbestimmung
  • Modul 13: Reflexion, Feedback, Evaluation

 

Dozent*innen:

  • Esther Stahl (M.A. Angewandte Sexualwissenschaft; B.A. Soziale Arbeit/Sozialpädagogik)
  • Lena Lache (M.A. Angewandte Sexualwissenschaft; Dipl. Heilpädagogin)
  • Prof. Dr. Heinz-Jürgen Voß (Professur für Sexualwissenschaft und Sexuelle Bildung, Hochschule Merseburg)

 

Termine:

  • 12.- 14.09.19 (2,5 Tage)
  • 08.- 09.11.19 (2 Tage)
  • 29.- 30.11.19 (2 Tage)

 

Teilnehmende: max. 20 Teilnehmer*innen

 

Entgelt: Von den Teilnehmer*innen wird ein Entgelt von 1.100,- € pro Person erhoben.

 

Anmeldung bis spätestens 15. August 2019

 

Weitere Informationen:

https://www.hs-merseburg.de/hochschule/information/veranstaltungen/details/veranstaltung/trase-training-in-sexual-education-for-people-with-disabilities-148/

 

TRASE- Training in Sexual Education for People with Disabilities - ist ein Projekt im Bereich der sexuellen Bildung, das darauf abzielt, Menschen mit Beeinträchtigungen den Zugang zu sexueller Bildung zu ermöglichen und dadurch die Wahrung ihrer sexuellen Menschenrechte, wie selbstbestimmte Familienplanung, Zugang zu Gesundheitssystemen und reproduktive Gesundheit (vgl. UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen / § 23, 25) sicherzustellen und deren sexuelle Selbstbestimmung zu stärken. Das von Erasmus+ geförderte interdisziplinäre und internationale Projekt baut auf der Expertise sieben unterschiedlicher Einrichtungen aus Deutschland, Luxemburg, Österreich, Großbritannien, Portugal, Belgien und Litauen auf.

Im Rahmen des TRASE-Projektes wurde dieser vielfältige Trainingskurs für Fachkräfte, Eltern und Betreuer*innen entwickelt, um sie in der sexualpädagogischen Arbeit mit Menschen mit Beeinträchtigungen zu schulen und ihnen Methoden an die Hand zu geben, um auch kulturelle, nationale und institutionelle Hintergründe sowie die individuellen Bedürfnisse ihrer Klient*innen in ihre Arbeit mit einbeziehen zu können. Hierfür wurden ergänzend und in Zusammenarbeit mit Expert*innen und spezialisierten Institutionen sowie mit Menschen mit Beeinträchtigungen spezifische Tools und Materialien entwickelt, welche im Kurs vorgestellt werden.

 

Diese Weiterbildung ist auf Anfrage auch als Inhouse-Schulung buchbar.

 

Fragen dazu beantworten Ihnen die Mitarbeiter*innen aus dem Bereich Weiterbildung / HoMe Akademie.

Telefon: 03461-46 2700

E-Mail:   weiterbildung@hs-Merseburg.de

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber:  Commichau Sandra Eingestellt am:
Stand vom:
19.03.2019
21.03.2019
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
19.03.2019
21.03.2019
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-SA 4.0
Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Open Educational Resources
Commichau Sandra auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=2045#art38319)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
SeitenanfangLEHRERFORTBILUNG "MEDIENKONZEPT" - Ein Medienkonzept für Ihre Schule erstellen, aber wie?

Beschreibung

Digitale Medien, wie soziale Netzwerke, Smartphones, YouTube oder Computerspiele, gehören für Schüler*innen zum Alltag. Schulen sind in heutigen Zeiten in der Verantwortung Medienbildung, auch fächerübergreifend, zu realisieren. Der Digitalpakt soll die Schulen dabei finanziell unterstützen. Inhaltlich und konzeptionell sind jedoch meist umfassendere Schritte notwendig. Mit einem schlüssigen und nachhaltigen Medienbildungskonzept versetzen Sie sich in die Lage, Mittel zielgerichtet abzurufen und zu nutzen. Gestalten Sie mit Ihrem Kollegium und Ihren Schülern die Digitalisierung aktiv mit! 

Kurzgliederung

 https://workshoppen.de/index.php/kurse/lehrerfortbilung-medienkonzept hilft Ihnen bei der Erstellung eines medienpädagogischen Konzeptes, welches das Thema Digitalisierung nachhaltig und ausgewogen angeht! Wir gestalten mit Ihnen Workshops für Schulleitungen und Lehrer *innen. Dabei berücksichtigen wir alle von den Kultusministern definierten Bausteine der Medienkompetenz. Wir unterstützen Sie bei Planung und Umsetzung aller Fortbildungen durch folgende Schritte:

 

  1. Bedarfsermittlung von Medienbildung für Lehrer*innen, Schüler*innen & Eltern
  2. Workshopkonzeption unter Berücksichtigung Ihrer Ziele & technischen Ausstattung
  3. Mittelbeantragung für Ihre Schule bei Fördermittelgebern, Schulämtern, Ministerien
  4. Workshopdurchführung für das Kollegium, Schüler*innen und Eltern

Methoden und didaktischer Ansatz

Der Workshop hat beratenden Charakter um Sie bei allen Schritten für ein Medienbildungskonzept zu unterstützen. Dabei setzen wir Handreichungen und Präsentationen ein um die Grundlagen zu vermitteln. Für ein passendes Medienkonzept für Ihre Schule bedienen wir uns anschließend unterschiedlicher Kreativ- und Moderationsmethoden.

Lernziele

Die Teilnehmer verinnerlichen die Bausteine für Medienkompetenz. Sie haben Kenntnis über die zentralen Bestandteile eines Medienbildungskonzeptes. Sie fühlen sich in der Lage - u.U. mit Hilfsmitteln - ein Medienkonzept für Ihre Schule zu erstellen und Mittel dafür abzurufen.

 

Ansprechpartner

Matthias Melzer, Annabelle Marwinski

Tel: 0345 13252190

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber:  Matthias MelzerEingestellt am:
Stand vom:
05.08.2019
08.08.2019
Autor/Rechteinhaber: workshoppen.de | Matthias Melzer
Eingestellt am:
Stand vom
05.08.2019
08.08.2019
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-SA 4.0
Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Open Educational Resources
workshoppen.de | Matthias Melzer auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=2045#art38661)
Eingebundene Dateien/
Quellen:
http://workshoppen.de/index.php/kurse/lehrerfortbilung-medienkonzept
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
Seitenanfang„Was? Ist die Stunde denn schon vorbei?“ – Lern- und Merkstrategien für motiviertes Lernen und erfolgreichen Unterricht

Wie lassen sich Schülerinnen und Schüler eigentlich am besten zum selbstständigen Lernen motivieren? Mit welchen Tricks steigere ich die Konzentration und die Lernbereitschaft im Unterricht? Und wie kann ich mit geringem Aufwand die Lernprozesse meiner Schüler*innen wirkungsvoll verbessern?

 

In diesem interaktiven Workshop erproben wir gemeinsam verschiedene Lern- und Merkstrategien, um Ihre Klassen leichter für den Unterricht zu begeistern und die Leistungsmotivation nachhaltig zu verbessern. Basierend auf neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen der Lernpsychologie erfahren Sie dabei in vielen praktischen Übungen, wie Sie Lerninhalte effektiver und verständlicher vermitteln können, wie Sie mit individuellem Feedback die Freude und Effizienz des Lernens steigern und die Aufmerksamkeit in Ihrer Klasse länger aufrecht erhalten können.

 

Neben gewinnbringenden Lern- und Mnemotechniken, mit denen sich Unterrichtsinhalte (z.B. Fakten, Vokabeln und Jahreszahlen) einfach auswendig lernen lassen, eignen Sie sich darüber hinaus Prüfungs- und Zeitmanagementstrategien an, um mit Lernschwierigkeiten und Prüfungsängsten Ihrer Schüler*innen souverän umgehen zu können.

 

Dabei werden u.a. folgende Themen behandelt:

 

  • Reflexion eigener Bewertungsmuster, Faktoren des Lernerfolgs und Lernmythen
  • Kommunikations- und Motivationstechniken für Lehrkräfte
  • Primärstrategien zur Aneignung und effektiven Verarbeitung von Wissensinhalten
  • Merktechniken für das Speichern und Abrufen von Definitionen, Vokabeln, Jahreszahlen, komplexen Konzepten, Formeln sowie praktische Anwendung im Hinblick auf Ihr Unterrichtsfach
  • Tipps zum Zeitmanagement und zur Prüfungsvorbereitung

  

Hinweise:

 

  • Alle unsere Seminare sind interaktiv und praxisorientiert. Jeder Inhalt wird vorgestellt, gemeinsam ausprobiert und in fachspezifischen Gruppen didaktisch reflektiert, damit Sie Ihre neu erworbenen Kompetenzen später auch anwenden können.

 

  • Wir stimmen wir jede unserer Fortbildungen passgenau auf die Bedürfnisse und Kenntnisse Ihres Kollegiums und die technischen Voraussetzungen Ihrer Schule ab.

 

  • Alle während der Fortbildung vorgestellten Programme und Anwendungen sind für den Unterrichtseinsatz kostenlos.

     

  • Unsere Fortbildungen können ganz- und mehrtägig sowie bei Bedarf als Impulsseminare angeboten werden.

 

Für weitere Informationen und Fragen stehen Ihnen gern Referenten unseres Institutes zur Verfügung:

 

Calleo Institut für professionelle Lehrerfortbildung

Website:  http://calleo-institut.de 

E-Mail: kontakt@calleo-institut.de 

Telefon: 04131 2069899

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Bildungsserver Sachsen-Anhalt
Der Name des Autors liegt der Redaktion des Bildungsservers vor.
Eingestellt am:
Stand vom:
08.08.2019
12.08.2019
Autor/Rechteinhaber: Calleo Institut für professionelle Lehrerfortbildung
Eingestellt am:
Stand vom
08.08.2019
12.08.2019
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-SA 4.0
Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Open Educational Resources
Calleo Institut für professionelle Lehrerfortbildung auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=2045#art38688)
Eingebundene Dateien/
Quellen:
https://calleo-institut.de/
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
SeitenanfangProjekt KIWI „Kinder und Jugendliche Willkommen“ - Interkulturelles Lernen & Integrationsförderung an Schulen

Das Projekt KIWI „Kinder und Jugendliche Willkommen“ der Hilfsorganisation CARE Deutschland e.V. unterstützt

Schulen in der Integration von Jugendlichen mit Migrations- und Fluchtgeschichte. In der Fortbildung

lernen Lehrkräfte die Methoden des KIWI-Handbuches für den Einsatz im eigenen Unterricht kennen, um die

Selbstwirksamkeit ihrer Schüler/-innen zu stärken. Darüber hinaus werden die Teilnehmenden für den Umgang

mit traumatisierten Kindern und Jugendlichen und das Thema Flucht sensibilisiert.

 

Anmeldung über die E-Mailadresse: kiwi@care.de bis zum 10.November

 

Kostenfrei

 

Termin: 14. & 15.11.2019

 

Fortbildungsort: Magdeburg

 

Link:  www.care.de/kiwi

 

 

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber:  Mona MinasEingestellt am:
Stand vom:
14.08.2019
14.09.2019
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
14.08.2019
14.09.2019
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY 4.0
Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Open Educational Resources
Mona Minas auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=2045#art38748)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
SeitenanfangFortbildungsveranstaltung: Wie ticken Jugendliche in der Pubertät? & Berufsorientierungsangebote im Landkreis Anhalt-Bitterfeld

Sehr geehrte Lehrerinnen und Lehrer,

 

die Jugendberufsagentur Anhalt-Bitterfeld möchte Sie recht herzlich am

 

Montag, den 23.09.2019 von 15 - 18 Uhr

in die Räume der Technologie- und Gründerzentrum Bitterfeld-Wolfen GmbH

Andresenstraße 1A in 06766 Bitterfeld-Wolfen

zur Fortbildungsveranstaltung

„Wie ticken Jugendliche in der Pubertät? & Berufsorientierungsangebote im Landkreis Anhalt-Bitterfeld“

 

einladen.

 

Die Fortbildungsveranstaltung ist an alle Lehrerinnen und Lehrer jeglicher Schulformen im Landkreis Anhalt-Bitterfeld gerichtet (eine LISA-Nr. liegt vor).

 

 

Tagesordnung:

  1. Begrüßung und Eröffnung der Fortbildungsveranstaltung
  2. Jugendliche in der Pubertät, Frau Dr. Sabine Möley, Schulpsychologische Beratung, Landesschulamt Sachsen-Anhalt
  3. Vorstellung des TGZ Schülerlabors
  4. Vorstellung der Jugendberufsagentur Anhalt-Bitterfeld, Herr Daniel Koesling, Landkreis Anhalt-Bitterfeld
  5. Vorstellung von Ferientagen in Unternehmen, Herr Stephan Spehr, Entwicklungs- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft Anhalt-Bitterfeld mbH
  6. Anforderungen eines Unternehmens an Auszubildende, Frau Kristina Krause, Schraubenwerk Zerbst GmbH
  7. Ende der Fortbildungsveranstaltung

 

Da uns in den Räumlichkeiten nur eine begrenzte Anzahl an Plätzen zur Verfügung steht möchte ich Sie bitten, sich bis zum 16.09.2019 bei Frau Franziska Meder via E-Mail (franziska.meder@anhalt-bitterfeld.de) oder Telefon (03493-341 839) anzumelden.

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber:  Franziska MederEingestellt am:
Stand vom:
09.09.2019
14.09.2019
Autor/Rechteinhaber: Franziska Meder
Eingestellt am:
Stand vom
09.09.2019
14.09.2019
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-SA 4.0
Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Open Educational Resources
Franziska Meder auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=2045#art38821)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor

Rubrik: Pädagogik, Psychologie, Schulentwicklung

Die Seite wird betreut von: Frau Solveig Radins
Kontakt: Telefon: 0345 2042307
  E-Mail: solveig.radins@sachsen-anhalt.de
Ihr Name:
Ihre Email-Adresse:
Nachricht:
Sicherheitsfrage: This is a captcha-picture. It is used to prevent mass-access by robots.
 
SUPPORT wird groß geschrieben

Das Team des Bildungsservers Sachsen-Anhalt versucht, Ihnen in diesem Bereich alle zur erfolgreichen Arbeit mit den Online-Ressourcen notwendigen Hilfestellungen anzubieten. Wir hoffen, dass alle Themen erschöpfend behandelt werden. Gleichzeitig überarbeiten/aktualisieren wir diesen Bereich natürlich permanent, um Neuerungen und Ihr (hoffentlich zahlreiches) Feedback aufzugreifen.

 

Was können Sie erwarten?

 

Wir hoffen zwar, dass der Bildungsserver immer störungsfrei funktioniert und Ihnen genau die Werkzeuge bietet, die Sie gerade benötigen - wissen allerdings auch, dass technische Perfektion ein fast unmögliches Ziel ist. Sollten Sie also an der einen oder anderen Stelle eine technische Unzulänglichkeit bemerken, Fehlfunktionen des Servers feststellen, bestimmte technische Weiterentwicklungen wünschen oder grundsätzliche technische Probleme mit der Nutzbarkeit des Bildungsservers haben, wenden Sie sich bitte an die beiden Webmaster Herrn Hendrik Berenbruch (E-Mail: webmaster@bildung-lsa.de, Tel: 0345/2042-323)   oder Herrn Michael Woyde (E-Mail: webmaster@bildung-lsa.de, Tel: 0345/2042-289). Wir werden versuchen, bestehende Probleme so schnell wie möglich zu beseitigen bzw. mit Ihnen gemeinsam eine Lösung für Ihr konkretes Problem zu finden.


 

 

 

Alle Fragen zum Thema E-Mail-Postfächer der Schulen, Schul-Homepages und Schul-Netzwerke können Sie an Herrn Michael Woyde (E-Mail: admin@technik.bildung-lsa.de, Tel: 0345/2042-289) richten. Er ist auch verantwortlich für die Dokumentationen im Support-Bereich, die sich mit diesen Themen beschäftigen.



 

 

 

Um alle Fragestellungen, die sich mit inhaltlichen Problemen des Bildungsservers beschäftigen, kümmert sich Frau Kathrin Quenzler (E-Mail: redaktion@bildung-lsa.de, Tel: 0345/2042-255). Wenn Sie also Informationen zu bestimmten Themen vermissen, Ergänzungswünsche haben, selbst Inhalte bereitstellen möchten oder Schwierigkeiten haben, bestimmte Informationen auf dem Bildungsserver zu finden, wissen Sie nun, wer sich dieser Probleme gern annimmt.



 

 

 

Impressum und Copyrightbestimmungen finden Sie in der Rubrik "Über diesen Server".





Datenschutz | Impressum | LISA | Copyright
Fragen, Probleme oder Anregungen zum ...
Web-Angebot?
 +49 (0)345 2042 255   redaktion@bildung-lsa.de
emuTUBE?
 +49 (0)345 2042 254   birgit.kersten@bildung-lsa.de
Abrufsystem?
 +49 (0)345 2042 323   hendrik.berenbruch@bildung-lsa.de
E-Maildienst?
 +49 (0)345 2042 289   support@bildung-lsa.de
Nutzerportal?
 +49 (0)345 2042 289   support@bildung-lsa.de