· Lehrerzimmer ·
Zur übergeordneten RubrikÜbersicht Schülerlabore
Seitenanfang

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Frau Cornelia SchmidtEingestellt am:
Stand vom:
17.12.2014
17.12.2014
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
17.12.2014
17.12.2014
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-SA 3.0
Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Open Educational Resources
Cornelia Schmidt auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=1622#art30337)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
SeitenanfangSchülerlabore in Sachsen-Anhalt
Schülerlabore im Überblick
lernort_schuelerlabor.gif
 

 

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Herr Hendrik BerenbruchEingestellt am:
Stand vom:
26.10.2010
18.01.2019
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
26.10.2010
18.01.2019
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-NC-SA 3.0
Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Hendrik Berenbruch auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=1622#art14441)
Lizenzangaben der eingebundenen Medien
Originalbild von Landesinstitut für Schulqualität und Lehrerbildung Sachsen-Anhalt /Lizenz: CC BY-SA 3.0
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
SeitenanfangNetzwerk NaLoS!

In einer feierlichen Gründungsveranstaltung in Magdeburg haben sich neun naturwissenschaftlich-technische Schülerlabore im November 2010 zum Netzwerk NaLoS! zusammengeschlossen. Ziel ist es, die Labore als wichtige praxisnahe Lernorte weiter zu etablieren, langfristig Bildungsangebote auf hohem Niveau zu unterbreiten sowie den regionalen und überregionalen Bekanntheitsgrad zu stärken.

 

In den Schülerlaboren können Kinder und Jugendliche aller Schulformen, einschließlich der Begabungsförderung, Laboratmosphäre spüren, Wissenschaftlern über die Schulter schauen und selbst in einem authentischen Umfeld forschend lernen.   Netzwerk NaLoS! 

 

Erlebnis Labor

Die Broschüre des Kultusministeriums Sachsen-Anhalt informiert über die Angebote und Profile der Schülerlabore

und gibt einen genauen Überblick zu Angeboten, Möglichkeiten, Ansprechpartnern und zur Organisation eines Besuches der Schülerlabore.

 

 

Download (4,3MB) file_pdf.jpg

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Frau Cornelia SchmidtEingestellt am:
Stand vom:
07.07.2011
23.08.2017
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
07.07.2011
23.08.2017
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-NC-SA 3.0
Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Cornelia Schmidt auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=1622#art17719)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
SeitenanfangChemie zum Anfassen

 

Das Schülerlabor ist ein Kompetenzzentrum, das zwischen Schule, Unternehmen und Hochschule vermittelt. Es entwickelt und unterbreitet für Kinder und Jugendliche aller Altersstufen Angebote in Chemie. Ziel ist es, frühzeitig das naturwissenschaftliche Interesse zu wecken und nachhaltig zu fördern. Lehrende haben die Möglichkeit, einzelne Module mit Experimenten zu verschiedenen Themenfeldern – von der Chemie im Alltag für jedermann, über schulstoffrelevante Themen bis hin zu speziellen Forschungsbereichen der modernen Chemie - zu buchen, Vorlesungen und Exkursionen sind integrierbar. Hier findet Breiten- und Spitzenförderung im Klassenverband als auch individuell statt. Es werden Ferienkurse, Experimentalreihen für Mädchen und Berufsorientierungspraktika organisiert, daneben Wettbewerbe unterstützt und Veranstaltungen zur Begabtenförderung durchgeführt. Für Lehrende an Grund- und Sekundarschulen sowie Gymnasien werden Fortbildungen im experimentellen Bereich angeboten.

MerseburgBild_3mittel2.jpg

 

Fachrichtung:   Chemie
Betreiber: Hochschule Merseburg (FH)
Zielgruppe:  

Schüler/innen im Klassenverband, Gruppen von Kindern und Jugendlichen mit mind.  5 Teilnehmern, Lehrer/innen

Altersstufe:   1. bis 12. Klasse
Max. Gruppenstärke: 30
Teilnahmekosten:   keine
Kontakt:   

Dr. Almut Vogt

Hochschule Merseburg (FH), FB INW

Geusaer Straße

06217 Merseburg

Telefon: 03461-462161

Telefax: 03461-462048

E-Mail: almut.vogt@hs-merseburg.de

Internet:  http://www.hs-merseburg.de/hochschule/projekte/schuelerlabor-chemie-zum-anfassen/

 

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Frau Grit BrandtEingestellt am:
Stand vom:
15.07.2009
04.12.2018
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
15.07.2009
04.12.2018
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-NC-SA 3.0
Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Grit Brandt auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=1622#art2855)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
SeitenanfangGrünes Labor Gatersleben

 

 

 

 

Wieso sind Pflanzen grün? Warum brauchen Pflanzen Licht? Was schmeckt unsere Nase? Den Kohlenhydraten auf der Spur. Proteine: Bausteine des Lebens. Gentechnik & Genetik: Polymerasekettenreaktion (PCR), Plasmidenisolierung oder Gelelektrophorese.

Vom Kindergarten über die Grundschule bis zum Abitur ist im Grünen Labor für jede Altersstufe ein Angebot zu finden.

 

 

Fachrichtung:   Pflanzenbiologie, Biologie
Betreiber: Verein zur Förderung des Schülerlabors "Grünes Labor Gatersleben" e. V.
Zielgruppe:  

Kinder, Schüler/innen, Lehrer/innen (Fortbildung), Studenten/innen (für Lehramt), Azubis

Altersstufe:   Kinder im Vorschulalter, 1. bis 12. Klasse
Max. Gruppenstärke: 32
Teilnahmekosten:   5,00 bis 8,00 Euro
Kontakt:   

Dr. Ute Linemann

Grünes Labor Gatersleben

Am Schwabeplan 1 b

06466 Gatersleben

Telefon: 039482 - 796252

Telefax: 039482 - 796314

E-Mail:  info@gruenes-labor.de

Internet:   www.gruenes-labor.de

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Frau Grit BrandtEingestellt am:
Stand vom:
31.07.2009
11.12.2014
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
31.07.2009
11.12.2014
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-NC-SA 3.0
Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Grit Brandt auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=1622#art3055)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
SeitenanfangLehrpfad Elektrotechnik und Informationstechnik

Der Lehrpfad Elektrotechnik und Informationstechnik besteht seit 1995 an der Otto-von-Guericke- Universität in Magdeburg und ist auf die  Durchführung unterrichtsbegleitender Experimente, die Gestaltung von Projektwochen und Exkursionen ausgelegt.

 

Hier wird insbesondere naturwissenschaftlich-technisch interessierter Nachwuchs gefördert. Schülerinnen und Schüler ab Jahrgangsstufe 10 finden Möglichkeiten, sich ergänzend mit den Grundlagen der Elektro- und Informationstechnik zu beschäftigen, sie gewinnen Einblicke in Arbeitsweisen bei der studentischen Ausbildung und können sich mit neuesten Forschungsergebnissen vertraut machen.

 

Inhaltliche Schwerpunkte setzt dieses Schülerlabor in folgenden Bereichen:

  • Schülerexperiment
  • Demonstrationsversuch
  • Arbeitsgemeinschaft
  • Betriebspraktikum

 

Fachrichtung:   Elektrotechnik und Informationstechnik
Betreiber:

Otto-von-Guericke-Universität  Magdeburg,  Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik

Zielgruppe:  

Schüler ab Klasse 10 (Gymnasium)

Altersstufe:   ab 15/16 Jahren bis 18/19 Jahren
Max. Gruppenstärke: 30
Teilnahmekosten:   keine
Kontakt:   

Herr Bernd Neumann

Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik

Werner-von-Siemensgebäude 09

Universitätsplatz 2

39106 Magdeburg

Telefon: 0391-6711495

E-Mail:  bernd.neumann@ovgu.de

Internet:   www.feit.ovgu.de/fakeit media/downloads/Lehrpfad2009 2010.pdf

 

 

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Frau Grit BrandtEingestellt am:
Stand vom:
31.07.2009
11.12.2014
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
31.07.2009
11.12.2014
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-NC-SA 3.0
Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Grit Brandt auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=1622#art3057)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
SeitenanfangSchülerlabor Biozentrum Weinberg Campus der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

 

Das Schülerlabor im "Biozentrum Weinberg Campus" in Halle/Saale hat sich zum Ziel gesetzt, naturwissenschaftlich begabte und interessierte Schülerinnen und Schüler zu fördern. Es ist eine Initiative des Biozentrums der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg in Kooperation mit dem Verein "weinberg campus e.V. Dort ansässige Firmen und Einrichtungen haben sich zusammengeschlossen und bieten Gruppen von 2 bis 4 Schülern die Möglichkeit, wissenschaftliches Forschen und Arbeiten praxisnah zu erleben, eigene Ideen zu verwirklichen und eine Orientierung für die eigene Zukunft zu finden.

MerseburgBild_3mittel2.jpg

 

Fachrichtung:   Naturwissenschaften
Betreiber:

Biozentrum der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Zielgruppe:  

ab 10. Klasse 

Altersstufe:   ab 15/16 Jahren
Max. Gruppenstärke: 3
Teilnahmekosten:   keine
Kontakt:   

Prof. Dr. Reinhard Paschke

Biozentrum Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Weinbergweg 22

06120 Halle

Telefon: 0345-5521600

E-Mail:  reinhard.paschke@biozentrum.uni-halle.de

Internet: 

 

 

 

 

 

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Frau Grit BrandtEingestellt am:
Stand vom:
02.06.2010
11.12.2014
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
02.06.2010
11.12.2014
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-NC-SA 3.0
Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Grit Brandt auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=1622#art12247)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
SeitenanfangÖkostation Neugattersleben

 

Das Motto des Schülerlabors "Ökostation Neugattersleben" heißt: Natur erleben-verstehen-schützen .

Hier können Kinder und Jugendliche ganzjährig an Kurzprojekten und Projekttagen teilnehmen. Alljährlich finden Tage der Offenen Tür und internationale Jugendworkshops statt. Naturwissenschaft wird nicht nur im Umweltlabor erlebbar praktiziert, hier kann und soll die Natur mit allen Sinnen erfahren und erforscht werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fachrichtung:   Umweltbildung
Betreiber:

Ökostation Neugattersleben, Träger: Bernburger Bildungs- und Strukturfördergesellschaft mbH

Zielgruppe:  

Kinder, Jugendliche

Altersstufe:   6 bis 25 Jahre
Max. Gruppenstärke: 25 (in Kombination mit anderen Themen auch 50)
Teilnahmekosten:   Grundbeitrag 2,50 Euro (zuzüglich Materialien, Chemikalien)
Kontakt:   

Dr. Andrea Finck

Ökostation Neugattersleben

Weinberg 4

06429 Neugattersleben

Telefon: 034721-22549

Telefax: 034721-22226

E-Mail: info@oekostation-neugattersleben.de

Internet:  www.oekostation-neugattersleben.de

 

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Frau Grit BrandtEingestellt am:
Stand vom:
03.06.2010
11.12.2014
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
03.06.2010
11.12.2014
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-NC-SA 3.0
Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Grit Brandt auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=1622#art12265)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
SeitenanfangSchülerlabor Chemie "Lernen durch Lehren"

 

Das Schülerlabor der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg "Lernen durch Lehren" im Fach Chemie, hebt sich besonders durch seine Organisationsform hervor. Es handelt sich hierbei um eine mobile Einrichtung, die mit Know How und Ausrüstung Experimentierreihen zur Verfügung stellt, um naturwissenschaftliche Fragestellungen mit dem Schwerpunkt Chemie interessant zu machen. Der Lerneffekt ist dabei in mehrfacher Hinsicht ein vielfacher:

 

  • Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Oberstufe leiten die Experimente mit Unterstützung von Lehramtsstudenten für Grundschulpädagogik oder Chemie für Grundschüler der Jahrgangsstufen 3 und 4.
  • Lehramtsstudenten für Chemie konzipieren als Variante gemeinsam mit Lernenden naturwissenschaftlich orientierte Schulprojekte für die gymnasiale Oberstufe.
  • Die Experimentierreihen werden jeweils an Grundschulen oder Gymnasien durchgeführt, erprobt und weiterentwickelt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fachrichtung:   Chemie
Betreiber:

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Naturwissenschaftliche Fakultät II, Didaktik der Chemie

Zielgruppe:  

3. bis 4. Klasse, Schüler/innen der gymnasialen Oberstufe, Studenten/innen für das Lehramt Chemie

Altersstufe:   9/10 sowie 16-18
Max. Gruppenstärke: 12 Grundschüler + 3 lehrende Schüler/innen oder Studenten/innen
Teilnahmekosten:   keine
Kontakt:   

Dr. Kerstin Prokoph

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Naturwissenschaftliche Fakultät II, Didaktik der Chemie

Kurt-Mothes-Straße 2

06120 Halle

Telefon: 0345-5525893

Telefax: 0345-5527170

E-Mail: kerstin.prokoph@chemie.uni-halle.de

Internet:  http://didaktik-projekte.chemie.uni-halle.de/lernen/frameset.html

 

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Frau Grit BrandtEingestellt am:
Stand vom:
10.06.2010
11.12.2014
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
10.06.2010
11.12.2014
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-NC-SA 3.0
Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Grit Brandt auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=1622#art12475)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
SeitenanfangSchülerprojektraum "GUERICKIANUM"

 

Der Schülerprojektraum ist Teil des Guerickezentrums und pflegt das naturwissenschaftliche Erbe Otto von Guerickes in enger Verbindung zum naturwissenschaftlichen Unterricht.

Er versteht sich als authentischer Lernort insbesondere für Schülerinnen und Schüler der Magdeburger Region. Im Mittelpunkt der lebens- und umweltbezogenen Projekt stehen ausgewählte Guericke-Experimente.

Das Schülerlabor setzt seine inhaltlichen Schwerpunkte in folgenden Bereichen: 

 

  • Vakuumexperimente
  • Luft, Luftdruck und Wetter
  • Wasser und die Elbe
  • gefärbte und farbige Schatten
  • Eletrostatik und elektrische Leitung
Otto_von_Guericke_Gesellschaft.gif

 

Fachrichtung:   Physik/ Otto von Guericke
Betreiber: Otto-von-Guericke-Gesellschaft e.V.
Zielgruppe:  

Kinder und Jugendliche

Altersstufe:   ab 5. Schuljahrgang
Max. Gruppenstärke: 12, pro Projekt 2 Schüler
Teilnahmekosten:   keine
Kontakt:   

Dr. Adolf Armbrüster

Telefon: 0391 - 88 69 833 / 34

Telefax: 0391 - 85 77 92 

E-Mail: ovgg@ovgu.de

 

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Frau Grit BrandtEingestellt am:
Stand vom:
26.10.2010
11.12.2014
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
26.10.2010
11.12.2014
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-NC-SA 3.0
Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Grit Brandt auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=1622#art14439)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
SeitenanfangHaSP - Halles Schülerlabor Physik

 

Die Experimente in Halles Schülerlabor Physik (Von-Danchkelmann-Platz 3) sind drei Themenkreisen zugeordnet. Im Themenkreis "Von Lilliput nach Brobdignang-Gulliver als Physiker" werden Strukturen in der Nano-, Mikro- und Markrowelt untersucht.

Der zweite Themenkreis "Naturkonstanten-Eckpfeiler des physikalischen Weltbildes" beschäftigt sich mit der Messung von Naturkonstanten und diskutiert deren Bedeutung für die Gesetze der Physik und das Maßeinheitssystem.

 

Mit dem dritten Themenkreis "Photonik/Photovoltaik-Ein Aussflug ins solar valley" wird an einen herausragenden Forschungsschwerpunkt in der halleschen Forschungslandschaft und die damit verbundene Industrie angeknüpft.

 

Das Schülerlabor bietet ab Januar 2011 diese Projekte an. 

HaSP_Logo_no_Frame.jpg

 

Fachrichtung:   Physik
Betreiber:

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Naturwissenschaftliche Fakultät II

Institut für Physik

Zielgruppe:  

Schüler ab Klasse 10 (Gymnasium)

Altersstufe:   15/16 Jahre - 18/19 Jahre
Max. Gruppenstärke: 20
Teilnahmekosten:   keine
Kontakt:   

Prof. Dr. Wolfram Hergert

Institut für Physik

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Von Seckendorff-Platz 1

06120 Halle

Telefon: 0345/5525445

E-Mail: wolfram.hergert@physik.uni-halle.de

Internet:  http://slab.physik.uni-halle.de

 

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Frau Cornelia SchmidtEingestellt am:
Stand vom:
03.11.2010
11.12.2014
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
03.11.2010
11.12.2014
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-NC-SA 3.0
Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Cornelia Schmidt auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=1622#art14631)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
SeitenanfangSchülerpraktikum "Verfahrenstechnik und Technische Kybernetik"

 

Bei der Entscheidung in Bezug auf die Studien- und Berufswahl im Bereich Biologie, Chemie oder Mathematik kann ein Schülerpraktikum hilfreich sein. Am Max-Planck-Institut Magdeburg besteht in den Oster- und Herbstferien die Möglichkeit, in kleinen Gruppen aktiv verschiedene Versuche im Rahmen eines Praktikums durchzuführen. Sechs bzw. acht unterschiedliche Forschungsbereiche und Arbeitsgebiete kann jeder Teilnehmer kennenlernen. Dabei kann sich mit z.B. Brennstoffzellen, Nanopartikeln und Bioreaktoren oder der Steuerung von Robotern beschäftigt werden. Außerdem werden von jungen Wissenschaftlern Vorträge zu aktuellen Forschungsthemen gehalten. Alle Experimente und Denkaufgaben werden von Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen des Max-Planck-Institutes zusammen mit der Fakultät für Verfahrens- und Systemtechnik der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg betreut.

 

Am Ende des Schülerpraktikums kann ein Teilnehmerzertifikat erworben werden.

logo_mpi_magdeburg_350px_Max_Plank_Institut.jpg

 

Fachrichtung:  

Biologie, Biotechnologie, Chemie,

Kybernetik, Physik,    

Verfahrenstechnik

Betreiber: Max-Planck-Institut Magdeburg
Zielgruppe:  

Jahrgangsstufen 11, 12

Altersstufe:   ab 16 Jahren
Max. Gruppenstärke: 30
Teilnahmekosten:   keine
Kontakt:   

Gabriele Krätzer

Max-Planck-Institut

Sandtorstraße 1

39106 Magdeburg

Tel. 0391-6110144

E-Mail:  presse@mpi-magdeburg.mpg.de

Internet:   http://www.uni-magdeburg.de/ivt/svt/studium/pupils/

 

 

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Frau Cornelia SchmidtEingestellt am:
Stand vom:
06.06.2011
13.01.2016
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
06.06.2011
13.01.2016
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-NC-SA 3.0
Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Cornelia Schmidt auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=1622#art17333)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
SeitenanfangSchüLaTech - SchülerLabor Technik, Magdeburg

SchüLaTech - ein außerschulisches technisches Bildungsangebot

Das Schüler Labor Technik („SchüLaTech“) der Professur Technische Bildung und ihre Didaktik bietet allgemeinbildenden Schulen fächerübergreifende technische Projekte mit berufsorientierendem Charakter. Schüler/innen der Klassenstufen 5 bis 10 können durch selbstständiges Experimentieren handlungsorientiert und anschaulich ihre technischen Kompetenzen erweitern.

 

Ebenso bietet das SchüLaTech auch Schülern von Gymnasien ohne eigenständigen Technikunterricht die Möglichkeit eines grundlegenden Einblickes in die technische Bildung.

 

Alle Experimente sind bereits erprobt und werden durch versierte Lehrstuhlmitarbeiter/innen im technisch-didaktischen Labor der Universität in rund 60 bis 120 Minuten umgesetzt.

 

Das SchüLaTech hat Projekte/Experimente zu den Themen:

  • BIONIK
  • Elektrotechnik
  • Green Cities
  • Programmierung/Automatisierung mittels FuidSim
  Logo_Sch_LaTech.jpg

 

 

Fachrichtung: Technik
Betreiber: Otto-von-Guericke-Universität  Magdeburg,  Professur Technische Bildung und ihre Didaktik
Zielgruppe: Jugendliche
Altersstufe: 5.-10. Klassenstufe (Gymnasium ist auch möglich)
max. Gruppenstärke: je nach Projekt (12-16 Schüler/innen)
Teilnahmekosten: keine, außer das E- Mobil
Kontakt:

Frau Regina Funke

Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Zschokkestraße 32

Gebäude 40

D-39104 Magdeburg

eMail: info-schuelatech@ovgu.de

Web:  http://www.ibbp.ovgu.de/schuelatech.html

 

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber:  Regina FunkeEingestellt am:
Stand vom:
12.05.2016
19.05.2016
Autor/Rechteinhaber: Frau Regina Funke
Eingestellt am:
Stand vom
12.05.2016
19.05.2016
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-SA 3.0
Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Open Educational Resources
Frau Regina Funke auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=1622#art34526)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
SeitenanfangABI Lab - Das Schülerlabor
Angebot „Chemie zum Anfassen“

 

Das Anliegen des ABI Lab ist es, Naturwissenschaften anschaulich zu machen und die Schüler auf  spannende Reisen in die Bereiche Chemie, Biologie und Physik mitzunehmen.

Das Schülerlabor steht allen Schulformen offen.

 

Wir bieten:

  • Schnupperkurse für Grundschüler
  • Projekttage für Klassenverbände
  • Arbeitsgemeinschaften für Schüler ab Klassenstufe 7
  • Schülerpraktika ab Klassenstufe 8
  • Ferienprojekte gestaffelt nach Alter der Teilnehmer
  • Einführung in die Grundlagen wissenschaftlicher Arbeit (Urheberrecht, Internetrecherche, Datenbanken)
  • Organisation von Betriebsbesichtigungen
  • Fortbildungsveranstaltungen für Lehrer
  • Betreuung von „Schüler experimentieren“ und „Jugend forscht“
  • Berufsvorbereitende Praktika

 

Nähere Informationen unter  https://tgzchemie.de/abi-lab-das-schuelerlabor/profil/

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Frau Kathrin QuenzlerEingestellt am:
Stand vom:
18.01.2019
18.01.2019
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
18.01.2019
18.01.2019
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-SA 3.0
Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Open Educational Resources
Kathrin Quenzler auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=1622#art38095)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
SeitenanfangNa los! - Schülerlabore in Sachsen-Anhalt

 Schülerlabore in Sachsen-Anhalt

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Frau Grit BrandtEingestellt am:
Stand vom:
21.06.2017
18.04.2018
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
21.06.2017
18.04.2018
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-SA 3.0
Dieses Medium ist freies Lern- und Lehrmaterial im Sinne der UNESCO-Initiative Open Educational Ressources (OER) Details zu OER. Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Open Educational Resources
Grit Brandt auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=1622#art36178)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor

Rubrik: Außerschulische Lernorte - Schülerlabore

Die Seite wird betreut von: Frau Anke Schulz
Kontakt: Telefon:
  E-Mail: begabte@cantor-gymnasium.de
Ihr Name:
Ihre Email-Adresse:
Nachricht:
Sicherheitsfrage: This is a captcha-picture. It is used to prevent mass-access by robots.
 
SUPPORT wird groß geschrieben

Das Team des Bildungsservers Sachsen-Anhalt versucht, Ihnen in diesem Bereich alle zur erfolgreichen Arbeit mit den Online-Ressourcen notwendigen Hilfestellungen anzubieten. Wir hoffen, dass alle Themen erschöpfend behandelt werden. Gleichzeitig überarbeiten/aktualisieren wir diesen Bereich natürlich permanent, um Neuerungen und Ihr (hoffentlich zahlreiches) Feedback aufzugreifen.

 

Was können Sie erwarten?

 

Wir hoffen zwar, dass der Bildungsserver immer störungsfrei funktioniert und Ihnen genau die Werkzeuge bietet, die Sie gerade benötigen - wissen allerdings auch, dass technische Perfektion ein fast unmögliches Ziel ist. Sollten Sie also an der einen oder anderen Stelle eine technische Unzulänglichkeit bemerken, Fehlfunktionen des Servers feststellen, bestimmte technische Weiterentwicklungen wünschen oder grundsätzliche technische Probleme mit der Nutzbarkeit des Bildungsservers haben, wenden Sie sich bitte an die beiden Webmaster Herrn Hendrik Berenbruch (E-Mail: webmaster@bildung-lsa.de, Tel: 0345/2042-323)   oder Herrn Michael Woyde (E-Mail: webmaster@bildung-lsa.de, Tel: 0345/2042-289). Wir werden versuchen, bestehende Probleme so schnell wie möglich zu beseitigen bzw. mit Ihnen gemeinsam eine Lösung für Ihr konkretes Problem zu finden.


 

 

 

Alle Fragen zum Thema E-Mail-Postfächer der Schulen, Schul-Homepages und Schul-Netzwerke können Sie an Herrn Michael Woyde (E-Mail: admin@technik.bildung-lsa.de, Tel: 0345/2042-289) richten. Er ist auch verantwortlich für die Dokumentationen im Support-Bereich, die sich mit diesen Themen beschäftigen.



 

 

 

Um alle Fragestellungen, die sich mit inhaltlichen Problemen des Bildungsservers beschäftigen, kümmert sich Frau Kathrin Quenzler (E-Mail: redaktion@bildung-lsa.de, Tel: 0345/2042-255). Wenn Sie also Informationen zu bestimmten Themen vermissen, Ergänzungswünsche haben, selbst Inhalte bereitstellen möchten oder Schwierigkeiten haben, bestimmte Informationen auf dem Bildungsserver zu finden, wissen Sie nun, wer sich dieser Probleme gern annimmt.



 

 

 

Impressum und Copyrightbestimmungen finden Sie in der Rubrik "Über diesen Server".





Datenschutz | Impressum | LISA | Copyright
Fragen, Probleme oder Anregungen zum ...
Web-Angebot?
 +49 (0)345 2042 255   redaktion@bildung-lsa.de
emuTUBE?
 +49 (0)345 2042 254   birgit.kersten@bildung-lsa.de
Abrufsystem?
 +49 (0)345 2042 323   hendrik.berenbruch@bildung-lsa.de
E-Maildienst?
 +49 (0)345 2042 289   support@bildung-lsa.de
Nutzerportal?
 +49 (0)345 2042 289   support@bildung-lsa.de