· Lehrerzimmer ·
Zur übergeordneten RubrikOnlinehilfe
ZurückZum Umgang mit den neuen Möglichkeiten des Bildungsservers
Handreichung zu den technischen und gestalterischen Möglichkeiten

Die Idee hinter der gesamten Neuprogrammierung war die Erhöhung der gestalterischen Möglichkeiten bei der Veröffentlichung von Informationen auf dem Bildungsserver bei gleichzeitiger Vereinfachung der Dateneingabe. Dies muss jedoch immer dem Hauptaspekt untergeordnet sein:

 

Was erwartet der Nutzer des Servers?


  • Informationen mit möglichst wenigen Klicks erreichbar
  • aussagekräftige Vorabinformationen, die verdeutlichen, ob der Artikel die gesuchten Informationen enthält
  • an das Online-Medium angepasste Informationsaufbereitung (kurze Texte, sinnvolle Grafiken, Aufteilung langer Dokumente in kleine Teile, Vermeidung von reinen Dokumentendownloads, ...)

 

Um diese Aspekte zu unterstützen, beachten Sie beim Erstellen Ihrer Beiträge und Rubrikseiten unsere Gestaltungstipps.

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Herr Michael WoydeEingestellt am:
Stand vom:
14.08.2009
06.12.2010
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
14.08.2009
06.12.2010
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-NC-SA 3.0
Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Michael Woyde auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=2101#art3367)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
Zurück10 TIPPS für die Gestaltung von Webseiten

1. Organisieren Sie Ihre Seite übersichtlich.
Besucher nehmen Ihre Seiten unter emotionalen und vor allem zeitlichen Einschränkungen auf.
Gut aufgeteilte Informationen helfen ihnen, sich schnell in den Inhalten zu bewegen.

2. Unterteilen Sie den Inhalt.
Splitten Sie den Text in kleine, mit einem Blick zu erfassende Bruchstücke auf.

Lange Absätze ohne Unterbrechung ermüden die Surfer, verleiten zum Überspringen von wichtigen Informationen und senken die Bereitschaft weiterzulesen.
Bleiben Sie bei einem Gedanken pro Absatz.

3. Ermöglichen Sie das 'Scannen' des Textes.
Fügen Sie hervorgehobene Stichworte und Zwischenüberschriften ein, die den folgenden Textblock kurz umreißen.
Die meisten Leser überfliegen den Text zuerst oberflächlich und entscheiden erst dann, ob und welche Teile der Seite sie lesen.

4. Geben Sie die wichtigen Informationen schon am Beginn.
Fassen Sie den Inhalt im ersten Absatz zusammen, erläutern Sie die Details später. So verschwenden Sie nicht die Zeit jener Besucher, die an der Seite nicht interessiert sind und fesseln die interessierten Leser von Anfang an.

5. Schreiben Sie kurz, prägnant und sachlich.
Internet-Leser schätzen Informationen erheblich höher ein als Werbung, die ohnehin kaum noch registriert wird. Schreiben Sie leicht verständlich.

6. Ordnen Sie Navigationselemente dezent am linken oder oberen Rand an.
Die rechte und wichtigste Seite sollte für den Inhalt reserviert bleiben.
Bieten Sie bei größeren Informationsmengen eine Suchfunktion an.

7. Betiteln Sie Links möglichst eindeutig und beschreibend.
Ermöglichen Sie dem Benutzer, abzuschätzen, was er hinter einem Link vorfindet, noch bevor er ihn betätigt hat.

8. Bevorzugen Sie Bilder mit wenigen Farben.
Verwenden Sie gegebenenfalls Graustufen, auch wenn diese Bilddateien nicht kleiner sind als vielfarbige.
Der Leser empfindet dezente Bilder als eleganter und präziser und verschwendet weniger Zeit beim Laden.

9. Verwenden Sie Bilder von Menschen.
Bilder von Gesichtern ziehen die Blicke der Besucher auf sich.
Sie geben den Inhalten eine persönliche Note, die Surfer fühlen sich persönlich angesprochen und nicht anonym betreut.

10. Benutzen Sie nur Bildmaterial, das zum Inhalt passt.
Worte und Bilder sind eine mächtige Kombination, aber sie müssen zusammenarbeiten.
Grafiken, die dem Text nichts hinzufügen, lenken nur ab und verschwenden die Zeit des Besuchers.

 

 

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Herr Hendrik BerenbruchEingestellt am:
Stand vom:
05.02.2010
03.12.2015
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
05.02.2010
03.12.2015
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-NC-SA 3.0
Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Hendrik Berenbruch auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=2101#art7417)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
ZurückTagging mit QR-Code

In Zukunft werden wir die Internetadressen zu weiterführenden Informationern auf dem Bildungsserver auch per QR-Code anbieten. Der QR-Code (engl. Quick Response, „schnelle Antwort“) ist ein Strichcode (2D-Code), der von der japanischen Firma Denso Wave entwickelt wurde und lizenzfrei verwendet werden darf.

Weitere Informationen:  http://de.wikipedia.org/wiki/QR-Code

Welche Vorteile bietet diese Methode?

Da viele moderne Mobiltelefone einen Webbrowser enthalten, genügt es, den QR-Code durch die Lese-Software von der Mobiltelefonkamera erfassen zu lassen. Die Lese-Software entschlüsselt den Code und leitet, falls es sich um eine gültige Webadresse handelt, direkt auf die entsprechende Webseite. Der Vorteil in dieser Methode ist, dass das verhältnismäßig mühsame Abtippen entfällt (vgl. Abbildung).

 

Taggingprozess_1.jpg

Abbildung1: mobile tagging

 

Beispiel:

QR-Code, in dem die Internetadresse des Bildungsservers (http://www.bildung-lsa.de) codiert ist.

qrcode_bs.png


[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Herr Hendrik BerenbruchEingestellt am:
Stand vom:
03.12.2010
06.12.2010
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
03.12.2010
06.12.2010
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-NC-SA 3.0
Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Hendrik Berenbruch auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=2101#art14981)
Eingebundene Dateien/
Quellen:
Taggingprozess.jpg:I, Mhegen [GFDL, CC-BY-SA-3.0 or CC-BY-SA-2.5-2.0-1.0], via Wikimedia Commons
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
Zurück

1. Die Rubrik

2. Der Beitrag

 

3. Der Beitragseditor (BE)

3.1 Schritt 1: Inhalt

3.1.1 Eingabe von Texten in das Inhaltsfeld

3.1.2 Übernahme von Texten aus PDF-Dokumenten

3.1.3 Übernahme von Inhalten aus Word-Dokumenten

3.1.4 Arbeit mit Tabellen

3.1.5 Einfügen von Bildern

3.1.5.1 Rechtliche Hinweise zur Verwendung von Bildern auf dem Bildungsserver

3.1.6 Einfügen von Downloadlinks

3.1.7 Einfügen von externen Verlinkungen

3.1.8 Einfügen von internen Verlinkungen

3.2 Schritt 2: Lizenz

3.3 Schritt 3: Zuordnungen

3.4 Schritt 4: Vorschau + Speichern

 

4. Der Rubrikeditor (RE)

4.1 Bearbeiten der Rubrik (Rubrikname, Rubrikbeschreibung)

4.2 Einstellen der Navigation innerhalb der Rubrikseite

4.3 Erstellen und bearbeiten von Unterrubriken

4.4 Formatierung von Beiträgen innerhalb der Rubrikseite

4.5 Positionierung der Beiträge auf der Rubrikseite (Reihenfolge)

 

5. Das Rollen- und Rechtesystem des Bildungsservers

 

6. Mitgliederbereich

6.1 Meine ToDo-Liste

6.2 Meine Beiträge

6.3 Meine Daten

6.4 Importbereich

6.5 Mailmodul

6.5.1 Anlegen und Nutzen einer Mailvorlage

 

7. Copyright/Lizenz

 

8. Arbeitsabläufe

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Herr Hendrik BerenbruchEingestellt am:
Stand vom:
20.04.2010
28.09.2010
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
20.04.2010
28.09.2010
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-NC-SA 3.0
Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Hendrik Berenbruch auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=2101#art11491)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
Zurück1. Die Rubrik
Erläuterung des Aufbaus der Rubrikseite. Zusammenhang zwischen Rubrik und Beitrag.

 

Rubriken werden durch Rubrikseiten abgebildet (vgl. Abbildung: Rubrikseite). Jede Rubrik kann zum einen beliebig viele Unterrubriken, zum anderen beliebig viele Beiträge beinhalten.

Zur Erstellung der Unterrubriken wird der Rubrikeditor benutzt.

Die Beiträge auf der Rubrikseite können  in unterschiedlichen Formaten dargestellt werden:

Das Festlegen des Beitragsformates innerhalb der Rubrikseite erfolgt ebenfalls im Rubrikeditor. Weiterführende Erläuterungen zum Umgang mit dem Rubrikeditor finden Sie im Kapitel: "Der Rubrikeditor".

 


Abbildung: Rubrikseite

 

Mit Hilfe der Registerreiter können die Druckansicht (Registerreiter "Druckansicht") und die Metadaten der Rubrik (Registerreiter "Redaktion") geöffnet werden (vgl. Abbildung: Redaktion).

 

Abbildung: Redaktion

 

Der Name, der hinter "Die Seite wurde erstellt von" erscheint, wird durch das Rollen- und Rechtemodell des Bildungsservers festgelegt. Weiterführende Informationen hierzu finden Sie im Kapitel:

"Das Rollen- und Rechtesystem des Bildungsservers". Der Nutzer hat hier außerdem die Gelegenheit, eine Nachricht an den zuständigen Redakteur dieser Rubrik zu senden.

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Herr Hendrik BerenbruchEingestellt am:
Stand vom:
14.08.2009
03.08.2010
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
14.08.2009
03.08.2010
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-NC-SA 3.0
Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Hendrik Berenbruch auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=2101#art3409)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
Zurück2. Der Beitrag
Erläuterung des Aufbaus eines Beitrags

 

Die Beiträge beinhalten die eigentlichen Inhalte des Bildungsservers. Ein Beitrag besteht aus folgenden Teilen:

  1. der Beitragstitel
  2. der Kurztext
  3. der Inhalt
  4. Metadaten zum Beitrag (vgl. Abbildung: Der Beitrag).

Alle Inhalte und Angaben zum Beitrag werden im Beitragseditor (kurz: BE) eingepflegt. Weiterführende Informationen zum Beitragseditor finden Sie im Kapitel:"Der Beitragseditor".

 

Abbildung: Der Beitrag

 

Es ist sehr sinnvoll die beiden Felder "Beitragstitel" und "Kurztext" auszufüllen, da diese bei der Systemsuche einbezogen werden. Auch auf der Suchergebnisseite werden Beitragstitel und Kurztext dargestellt um einen schnellen Überblick zu gewährleiten.

Der Inhaltebereich eines Beitrags kann beliebig gestaltet werden. Neben Texten, Tabellen, Listen und Bildern können sowohl Verlinkungen innerhalb des Bildungsservers (interne Links) als auch zu anderen Servern (externe Links) erstellt werden (siehe Kapitel:"Der Beitragseditor").

Im Bereich der Metadaten werden der Autor, der Verfasser, das Einstelldatum, die Lizenz sowie die interne Link-ID angezeigt. Dieser Bereich lässt sich ein- und ausklappen. Weiterführende Informationen zu den Begriffen Autor und Verfasser finden Sie im Kapitel: "Das Rollen- und Rechtesystem des Bildungsservers".

Mit Hilfe des Steuerelements "Detailansicht" gelangt man zu einer Einzelanzeige des Beitrags. Diese Anzeige verfügt, wie die Rubrikseite, über verschiedene Registerreiter. Auch hier kann man eine Druckansicht erzeugen (Registerreiter:"Drucken"). Im Register "Autor/Quellen" werden die Metadaten des Beitrags (Autor, Lizenz, Quellen) dargestellt. Hier ist es außerdem möglich, eine Nachricht an den Autor des Beitrags zu senden.

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Herr Hendrik BerenbruchEingestellt am:
Stand vom:
14.08.2009
03.08.2010
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
14.08.2009
03.08.2010
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-NC-SA 3.0
Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Hendrik Berenbruch auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=2101#art3411)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
Zurück3. Der Beitragseditor (BE)
Erläuterung des Aufbaus und der Funktion des Beitragseditors

 

Das Einpflegen von Beiträgen erfolgt in fünf Schritten:

 

1. Aufruf des Beitragseditors mit Klick auf [Beitrag erstellen] im oberen Bereich der Rubrikseite (vgl. Abbildung Die Rubrikseite/Steuerelemente)
Im Beitragseditor:
2. Eingabe des Titels, des Kurztextes, des Inhalts, des Verfassers und der eventuell vorhandenen Quellen
(Registerreiter "Schritt 1: Inhalt")
3. Angabe des Gültigkeitszeitraums, der Lizenz und der Sichtbarkeit des Autornamens  (Registerreiter "Schritt 2: Lizenz")
4. Festlegen der Rubrikzuordnung (Registerreiter "Schritt 3: Zuordnungen")
5. Vorbereiten des Speichervorgangs (Veröffentlichung) (Registerreiter "Schritt 4: Vorschau Speichern")

 

Der Editor erzeugt aus den Eingaben im Hintergrund HTML-Quellcode. HTML (Hypertext Markup Language) ist eine textbasierte Auszeichnungssprache zur Strukturierung von Inhalten wie Texten, Bildern und Hyperlinks in Dokumenten. HTML-Dokumente sind die Grundlage des World Wide Web und werden von einem Webbrowser (z.B. Internetexplorer, Mozilla Firefox u.a.) dargestellt. Zum Editieren des Quellcodes kann die Schaltfläche  benutzt werden.

 

Bearbeiten eines Beitrags

 

Falls der Nutzer die erforderlichen Rechte besitzt (Vgl. Kapitel Rollen- und Rechtemodell des Bildungsservers) kann der entsprechende Beitrag jederzeit mit Klick auf [bearbeiten] (Vgl. Abbildung: Der Beitrag/Steuerelemente) bearbeitet werden. Daraufhin wird der Beitragseditor geöffnet und jeder einzelne Schritt kann aufgerufen und verändert werden.

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Herr Hendrik BerenbruchEingestellt am:
Stand vom:
14.08.2009
03.08.2010
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
14.08.2009
03.08.2010
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-NC-SA 3.0
Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Hendrik Berenbruch auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=2101#art3407)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
Zurück3.1 Schritt 1: Inhalt

 

1. Schritt 1: Inhalt

Das Register Inhalt besteht im Prinzip aus 5 Eingabefeldern: "Titel", "Kurztext", "Inhalt", "Verfasser" und "Quellen".

Die Felder "Titel" und "Kurztext" sollten nach Möglichkeit gefüllt werden (wichtig für die systemweite Suche).

In das Feld "Verfasser" wird der Verfasser des Beitrags eingetragen - sofern es sich beim Verfasser nicht um den Autor des Beitrags handelt (Vgl. Kapitel: "Das Rollen- und Rechtesystem des Bildungsservers"). Falls es sich beim Autor des Beitrags und dessen Verfasser um ein und diesselbe Person handelt, muss das Feld Verfasser nicht gefüllt werden. Dann wird in das Feld Verfasser automatisch der Name des Autors eingetragen (Defaultwert).

In das Feld "Quellen" werden die im Beitrag verwendeten Quellen eingetragen.

 

Im größten Eingabefeld "Inhalt" wird der eigentliche Beitrag abgelegt. Im Folgenden werden die einzelnen Eingabeoptionen dargestellt:

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Herr Hendrik BerenbruchEingestellt am:
Stand vom:
18.08.2009
03.08.2010
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
18.08.2009
03.08.2010
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-NC-SA 3.0
Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Hendrik Berenbruch auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=2101#art3491)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
Zurück3.1.1 Eingabe von Texten in das Inhaltsfeld

 

Die Eingabe von Fließtexten erfolgt wie in einem gewöhnlichen Textverarbeitungsprogramm (z.B. Microsoft Word). Die einzelnen Textbausteine können nach der Eingabe markiert und formatiert werden (vgl. nebenstehende Tabelle "Schriftformate").

 

Schriftformate:

Fett
Kursiv
Unterstrichen
Schriftfarbe
Hoch- bzw. Tiefgestellt
Schriftgröße
Auch das Formatieren des Absatzes ist mit der Funktionalität im Textverarbeitungsprogramm vergleichbar. Dazu den Cursor in den entsprechenden Absatz setzen und den entsprechenden Button klicken (vgl. nebenstehende Tabelle "Absatzformate").

Absatzformate:

Bündigkeit
Linker Einzug
Aufzählung, Nummerierte Liste

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Herr Hendrik BerenbruchEingestellt am:
Stand vom:
18.08.2009
03.08.2010
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
18.08.2009
03.08.2010
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-NC-SA 3.0
Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Hendrik Berenbruch auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=2101#art3493)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
Zurück3.1.2 Übernahme von Texten aus PDF-Dokumenten

 

PDF-Dokumente besitzen ein eigenes Format. Aus diesem Grunde ist es meist ratsam, den Text eines solchen Dokumentes nicht einfach über die Zwischenablage (per Tastenkürzel strg C und strg V) in den Beitragseditor einzufügen. Die empfohlene Vorgehensweise ist wie folgt:

  1. Markieren des Textes im PDF-Dokument
  2. Kopieren des Textes in die Zwischenablage per Tastenkürzel strg C oder per Kontextmenü (rechte Maustaste: Kopieren)
  3. Aufruf des Dialogfensters "Als normalen Text einfügen" im Beitragseditor mit der Schaltfläche (vgl. Abbildung: Dialogfenster "Als normalen Text einfügen")
  4. Einfügen des Textes aus der Zwischenablage mit Tastenkürzel strg V
  5. Bestätigen mit Schaltfläche "Einfügen"

Abbildung: Dialogfenster "Als normalen Text einfügen"

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Herr Hendrik BerenbruchEingestellt am:
Stand vom:
18.08.2009
03.08.2010
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
18.08.2009
03.08.2010
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-NC-SA 3.0
Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Hendrik Berenbruch auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=2101#art3497)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
Zurück3.1.3 Übernahme von Inhalten aus Word-Dokumenten

 

Word-Dokumente besitzen ein eigenes Format. Aus diesem Grunde ist es ratsam, den Text eines solchen Dokumentes nicht einfach über die Zwischenablage (per Tastenkürzel strg C und strg V) in den Beitragseditor einzufügen. Die empfohlene Vorgehensweise ist wie folgt:

  1. Markieren des Textes im Word-Dokument
  2. Kopieren des Textes in die Zwischenablage per Tastenkürzel strg C oder per Kontextmenü (rechte Maustaste: Kopieren)
  3. Aufruf des Dialogfensters "Mit Formatierungen (aus Word) einfügen" im Beitragseditor mit der Schaltfläche  (vgl. Abbildung: Dialogfenster "Als normalen Text einfügen")
  4. Einfügen des Textes aus der Zwischenablage mit Tastenkürzel strg V
  5. Bestätigen mit Schaltfläche "Einfügen"

Abbildung: Dialogfenster "Mit Formatierungen (aus Word) einfügen"

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Herr Hendrik BerenbruchEingestellt am:
Stand vom:
18.08.2009
03.08.2010
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
18.08.2009
03.08.2010
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-NC-SA 3.0
Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Hendrik Berenbruch auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=2101#art3499)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
Zurück3.1.4 Arbeit mit Tabellen

 

Tabellen werden mittels Klick auf die Schaltfläche an die Stelle im Dokument eingefügt, an der der Cursor steht. Im daraufhin erscheinenden Dialogfeld "Tabelle einfügen/bearbeiten" kann die Zeilen- und Spaltenzahl, die Breite, sowie das "Format" der Tabelle angegeben werden.

Voreingestellt ist eine Tabelle mit

  • Zeilenzahl: 2
  • Spaltenzahl: 2
  • Breite: 95%,
  • Format: "Gitternetz"

 

Sie können von vornherein auch andere Zeilen- und Spaltenzahlen einstellen. Beim Format wird unterschieden zwischen einer Tabelle mit Rahmenlinien ("Format: Gitternetz" - Voreinstellung) und einer Tabelle ohne Rahmenlinien ("Format: Rahmenlos"). Letzteres Format sollte eingestellt werden, wenn die Tabelle zum Positionieren von Text oder Bildelementen benutzt wird (vgl. Abbildung: Gitternetz-Tabelle bzw. Rahmenlos-Tabelle).

 

 1
  4

 

Abbildung: Gitternetz-Tabelle

 

 

1
4

Abbildung: Rahmenlos-Tabelle

 

 

Die Anzahl der Spalten und Zeilen kann natürlich auch im Nachhinein geändert werden. Des Weiteren ist es möglich einzelne Zellen zu verbinden bzw. verbundene Zellen zu trennen. Die folgende Aufstellung gibt eine Übersicht über derartige Optionen.

Wichtiger Hinweis: Die Aktionen (z.B. "Spalte löschen") beziehen sich immer auf die Zelle (bzw. Zeile oder Spalte) in der sich der Cursor befindet.

 

Spalte links bzw. rechts vom Cursor einfügen | Spalte (in der sich der Cursor befindet) löschen
Zeile oberhalb bzw. unterhalb vom Cursor einfügen | Zeile (in der sich der Cursor befindet) löschen
Verbundene Zellen trennen | Zellen verbinden

 

 

Änderung der Spaltenbreite und der Hintergrundfarbe

  1. Aufruf des Dialogfensters "Eigenschaften der Zelle" mit Klick auf (Eigenschaften der Zelle)
  2. Festlegen der Eigenschaften (Breite = Spaltenbreite; Hintergrundfarbe usw.)
  3. Festlegen des Bereichs, für den die Einstellungen gelten (Die Zelle, in der der Cursor steht, die Zeile in der der Cursor steht oder die gesamte Tabelle)
  4. Bestätigen mit "Aktualisieren" (vgl. Abbildung: Eigenschaften der Zelle)

 

Abbildung "Eigenschaften der Zelle"

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Herr Hendrik BerenbruchEingestellt am:
Stand vom:
18.08.2009
03.08.2010
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
18.08.2009
03.08.2010
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-NC-SA 3.0
Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Hendrik Berenbruch auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=2101#art3501)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
Zurück3.1.5 Einfügen von Bildern

 

Bilder und Grafiken sind kein direkter Bestandteil eines HTML-Dokumentes. Im HTML-Dokument wird lediglich ein Verweis auf die entsprechende Bilddatei gesetzt - die Bilddatei wird referenziert. Das Bild selbst ist gewöhnlich an einem anderen Ort abgespeichert als das HTML-Dokument. Erst der Webbrowser (Internetexplorer, Mozilla Firefox u.a.) stellt das Bild an der entsprechenden Stelle im Dokument dar (vgl. Abbildung: Einbinden einer Bilddatei).

 

 

 

Abbildung "Einbinden einer Bilddatei"

 

Entsprechend der oben stehenden Erläuterungen besteht das Einbinden eines Bildes aus vier Schritten (vgl. Abbildung: Bildupload):

  1. Aufruf des Dialogfensters "Datei Manager" mit Klick auf .
  2. Suchen des Bildes auf der lokalen Festplatte
  3. Hochladen der Bilddatei zum Server
  4. Auswahl des Bildes aus dem Feld Dateibrowser, eine verkleinerte Vorschau des Bildes wird im Bereich "Vorschau" dargestellt
  5. Bestätigen mit "Einfügen" (Das Bild wird an die Stelle im Dokument eingebunden, an der der Cursor steht)

 

Abbildung "Bildupload"

 


Wichtige Hinweise:

  1. Der Dateiname darf keine Umlaute, Sonderzeichen oder Ähnliches enthalten (erlaubte Zeichen: latein a-z und _)!
  2. Das Bild sollte eine maximale Breite von 780 Pixel nicht überschreiten!
  3. Die Auflösung der Bilder soll 72dpi betragen (=normale Bildschirmauflösung)!
  4. Die Speichergröße der Bilddatei darf 2MByte nicht überschreiten!
[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Herr Hendrik BerenbruchEingestellt am:
Stand vom:
18.08.2009
03.08.2010
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
18.08.2009
03.08.2010
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-NC-SA 3.0
Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Hendrik Berenbruch auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=2101#art3503)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
Zurück3.1.5.1 Rechtliche Hinweise bei der Verwendung von Bildern auf dem Bildungsserver Sachsen Anhalt

Verwendung von Bildern/Grafiken

Insbesondere bei der Verwendung von Bildern/Grafiken auf dem Bildungsserver ist darauf zu achten, dass die rechtliche Situation berücksichtigt wird. Die Verwendung von Bildern, die 'irgendwo im Internet gefunden' wurden, wird mit hoher Sicherheit dazu führen, dass dem Betreiber des Bildungsservers eine Abmahnung zugestellt wird, die mit teilweise erheblichen Kosten verbunden ist. Speziell Landkarten (auch Ausschnitte davon) für eventuelle Lage- oder Anfahrtsbeschreibungen sollten vor der Verwendung gründlich lizenzrechtlich geprüft werden.

Veröffentlichungen von Fotos von Personen bedürfen der Genehmigung der Abgebildeten bzw. bei Aufnahmen von Schülern der Genehmigung der Erziehungsberechtigten. Die Betreffenden sollten über jedes einzelne Bild in Kenntnis gesetzt werden, bevor die Veröffentlichung erfolgt. Bedacht sollte auch werden, dass Bilder, die frei im Internet veröffentlicht wurden nicht wieder 'vollständig entfernt' werden können, da bspw. Suchmaschinen die Bilder auf eigenen Rechnern speichern und eine Löschung des Bildes auf dem Bildungsserver nicht zu einer Löschung des Bildes auf diesen anderen Servern führt.

Die beiden folgenden Dokumente können Sie als Vorlage nutzen, um die notwendigen Einverständnis-Erklärungen schriftlich zu fixieren:

 

Urheberrecht und Nutzungsrechte für Dokumente, Texte, Bilder und andere Materialien

 

Urheberrecht, Nutzungsrechte und Einverständnis von Bildern mit Abbildungen von Personen

Die beiden Dokumente mit den Erklärungen wurden vom  Bildungsserver des Saarlandes erarbeitet und an die Gegebenheiten in Sachsen-Anhalt angepasst.

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Herr Hendrik BerenbruchEingestellt am:
Stand vom:
20.08.2010
20.08.2010
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
20.08.2010
20.08.2010
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-NC-SA 3.0
Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Hendrik Berenbruch auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=2101#art13577)
Eingebundene Dateien/
Quellen:
Michael Woyde | Landesbildungsserver Sachsen-Anhalt
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
Zurück3.1.6 Einfügen von Downloadlinks

 

Das Einbinden von Dateien zum Download (Downloadlinks) funktioniert im Prinzip genauso wie das Einbinden von Bildern (vgl. Kapitel 3.3.5 Einfügen von Bildern). Bei einem Downloadlink wird natürlich kein Bild, sondern ein entsprechend verlinkter Text dargestellt. Wenn ein Nutzer diesen Link anklickt, wird die damit verlinkte Datei vom Server auf die lokale Festplatte heruntergeladen.

 

  1. Aufruf des Dialogfensters "Dateimanager" mit Klick auf den Button .
  2. Suchen der Datei auf der lokalen Festplatte
  3. Hochladen der Datei zum Server
  4. Auswahl der Datei aus dem Feld Dateibrowser
  5. Bestätigen mit "Einfügen" (Der Downloadlink wird an die Stelle im Dokument eingebunden, an der der Cursor steht)

 

Abbildung: Dateimanager - Dateiupload

 

 

Wichtige Hinweise:

  1. Der Dateiname darf keine Umlaute und sonstige Sonderzeichen enthalten (erlaubte Zeichen: lateinisch a-z und _)!
  2. Die Datei darf eine Speichergröße von 2 MByte nicht überschreiten!
[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Herr Hendrik BerenbruchEingestellt am:
Stand vom:
18.08.2009
03.08.2010
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
18.08.2009
03.08.2010
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-NC-SA 3.0
Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Hendrik Berenbruch auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=2101#art3505)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
Zurück3.1.7 Einfügen von externen Verlinkungen

 

Externe Verlinkungen sind Verknüpfungen zu Webseiten die sich außerhalb des Bildungsserversystems befinden (z.B. zu www.bundestag.de oder www.google.de).

Nutzer, die einen solchen Link anklicken, verlassen also den Bildungsserver.

Wenn ein externer Link eingebettet wurde, wird er wie folgt dargestellt:

 

 

Fährt der Nutzer mit der Maus über diesen Link, erhält er folgendes Feedback:

 

 

 

Anlegen eines externen Links:

  1. Text, der verlinkt werden soll (im obigen Beispiel: "Blick in den Wissenschaftszug"), markieren
  2. Aufruf des Dialogfensters "Link einfügen/bearbeiten"
  3. Kopieren der Adresse der Seite, zu der verlinkt werden soll, in die Zwischenablage per Tastenkürzel strg C oder per Kontextmenü (rechte Maustaste: Kopieren)
  4. Einfügen deAdresse aus der Zwischenablage mit Tastenkürzel strg V in das Feld "Adresse"
  5. Bestätigen mit Schaltfläche "Einfügen"

 

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Herr Hendrik BerenbruchEingestellt am:
Stand vom:
18.08.2009
03.08.2010
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
18.08.2009
03.08.2010
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-NC-SA 3.0
Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Hendrik Berenbruch auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=2101#art3507)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
Zurück3.1.8 Einfügen von internen Verlinkungen

 

Interne Verlinkungen sind Verknüpfungen zu Webseiten innerhalb des Systems Bildungsserver.

  1. Einblenden der Metadaten Quellen/Lizenz des Beitrags, auf den verlinkt werden soll (Zielseite) (vgl. Abbildung: Quellen/Lizenz).
  2. Kopieren der "Internen Link-ID" in die Zwischenablage (Markieren, strg c) 
  3. Navigation zu dem Beitrag, von dem aus verlinkt werden soll.
  4. Zu verlinkenden Text markieren
  5. Aufruf des Dialogfensters "Interner Link" mit Klick auf Schaltfläche (internen Link einfügen)
  6. Einfügen der Internen-Link-ID aus der Zwischenablage in das Feld "interne Link-ID"  (vgl. Abbildung: Dialogfenster Internen Link einfügen)
  7. Bestätigen mit "Einfügen"

 

Abbildung: Quellen/Lizenz

 

 

 Abbildung: Dialogfenster Internen Link Einfügen

 

 

Interne Verlinkung löschen:

 

  1. Cursor auf den verlinkten Text setzen
  2. Verlinkung löschen mit .
[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Herr Hendrik BerenbruchEingestellt am:
Stand vom:
18.08.2009
03.08.2010
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
18.08.2009
03.08.2010
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-NC-SA 3.0
Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Hendrik Berenbruch auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=2101#art3509)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
Zurück3.2 Schritt 2: Lizenz

 

Über den Registerreiter "Lizenz" können im oberen Bereich sowohl die Gültigkeit des Beitrags als auch Name und E-Mail-Adresse des Autors eingestellt werden. Hier kann der Autor bestimmen, ob die Adresse gemeinsam mit dem Beitrag angezeigt werden soll.

 

Weiterhin können, im unteren Bereich, die Lizenzbestimmungen angegeben werden. Hier wird festgelegt, unter welchen Bedingungen der verfasste Beitrag verwendet und weitergegeben werden darf. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Kapitel "Copyright/Lizenz".

 

Abbildung: Lizenzbestimmung

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Herr Hendrik BerenbruchEingestellt am:
Stand vom:
21.08.2009
03.08.2010
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
21.08.2009
03.08.2010
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-NC-SA 3.0
Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Hendrik Berenbruch auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=2101#art3673)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
Zurück3.3 Schritt 3: Zuordnungen

 

Über den Register "Zuordnungen" wird festgelegt, in welchen Rubriken der erstellte Beitrag erscheinen soll (vgl. Abbildung: Zuordnung zu einer Rubrik).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Abbildung: Zuordnung zu einer Rubrik

 

 

Ein Beitrag kann auch in mehreren Rubriken erscheinen bzw. für diese vorgeschlagen werden. Dazu werden per Mausklick Häkchen in die Rubriken gesetzt, in denen der Beitrag angezeigt werden soll (vgl. Abbildung: Zuordnung zu mehreren Rubriken).

 

 

 

 

 

 

Abbildung: Zuordnung zu mehreren Rubriken

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Herr Hendrik BerenbruchEingestellt am:
Stand vom:
21.08.2009
03.08.2010
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
21.08.2009
03.08.2010
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-NC-SA 3.0
Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Hendrik Berenbruch auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=2101#art3675)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
Zurück3.4 Schritt 4: Vorschau Speichern

 

Über den Registerreiter "Vorschau + Speichern" gelangt man zur Vorschau des erstellten Beitrags. Dieser wird so angezeigt, wie er dann in der entsprechenden Rubrik erscheint.

Der "<< Zurück"-Button oder ein Klick auf den jeweiligen Registerreiter ermöglichen Änderungen am Text, den Lizenzbestimmungen oder den Rubrikzuordnungen.

Das Bestätigen mit "Speichern" schließt das Erstellen eines Beitrags ab. Je nach Rolle desjenigen, der den Beitrag erstellt hat, wird dieser direkt angezeigt oder zunächst in der ToDo-Liste des zuständigen Rubrikeigentümers aufgelistet. Dieser entscheidetdann , ob der vorgeschlagene Beitrag veröffentlicht wird. Weiterführende Informationen hierzu finden Sie im Kapitel: "Das Rollen- und Rechtesystem des Bildungsservers".

 

 

Abbildung: Vorschau + Speichern

 

 

Wichtiger Hinweis: Beim Klick auf "Abbrechen" ohne vorheriges Speichern gehen alle Änderungen verloren.

 

Abbildung: Abbrechen

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Herr Hendrik BerenbruchEingestellt am:
Stand vom:
21.08.2009
03.08.2010
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
21.08.2009
03.08.2010
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-NC-SA 3.0
Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Hendrik Berenbruch auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=2101#art3677)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
Zurück4. Der Rubrikeditor (RE)
Erläuterung des Aufbaus und der Funktion des Rubrikeditors

 

Mit Hilfe des Rubrikeditors können folgende Arbeiten durchgeführt werden:

4.1 Rubriknamen bearbeiten

4.2 Einstellen der Navigation innerhalb der Rubrikseite

4.3 Erstellen und Bearbeiten von Unterrubriken

4.4 Formatieren von Beiträgen innerhalb der Rubrikseite

4.5 Positionierung der Beiträge auf der Rubrikseite (Reihenfolge)

 

Der Rubrikeditor kann mit Klick auf [Rubrik bearbeiten] im oberen Bereich der Rubrikseite (vgl. Abbildung: Die Rubrikseite/Steuerelemente) geöffnet werden. Die Berechtigung eines angemeldeten Nutzers, eine Rubrik zu bearbeiten, richtet sich nach dem Rollen- und Rechtesystem des Landesbildungsservers (vgl. Kapitel Das Rollen- und Rechtesystem des Bildungsservers).

 

Die folgende Abbildung (Abbildung: Rubrikeditor)  gibt einen Überblick über den Handlungsraum Rubrikeditor und die eben genannten Hauptfunktionsbereiche.

 

Abbildung: Rubrikeditor

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Herr Hendrik BerenbruchEingestellt am:
Stand vom:
14.08.2009
03.08.2010
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
14.08.2009
03.08.2010
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-NC-SA 3.0
Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Hendrik Berenbruch auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=2101#art3405)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
Zurück4.1 Bearbeiten der Rubrik (Rubrikname, Rubrikbeschreibung)

 

Jede Rubrik besitzt einen Langnamen und einen Kurznamen (vgl. Abbildung: RE-Textfelder). In der Regel sind beide Namen gleich. Manchmal ist es jedoch aus Platzgründen sinnvoll, als Kurznamen tatsächlich eine kürzere Ausdruckweise zu finden.

Die beiden Namen einer Rubrik werden an unterschiedlichen Stellen auf der Rubrikseite angezeigt. Auf der Rubrikseite der aktuellen Rubrik befindet sich der Langname im oberen, orangefarbig hinterlegten Textblock. Der Kurzname taucht als Unterrubrikbezeichner auf (vgl. Abbildung: Rubrikeigenschaften).

 

 

Abbildung: Rubrikeditor-Textfelder

 

 

Zudem kann jeder Rubrik speziell für Suchmaschinen (also für den Nutzer der Seite nicht sichtbar) eine Liste von Suchbegriffen hinterlegt werden. Die einzelnen Suchbegriffe sollten den Inhalt der Rubrik möglichst treffend beschreiben.

Wenn ein Nutzer in einer Suchmaschine ("Google" etc.) einen Suchbegriff eingibt (um Informationen zu einem Thema im Internet zu finden, welches in der entsprechenden Rubriken behandelt wird) und dieser Suchbegriff mit einem der Rubrik hinterlegten Begriff übereinstimmt, wird die Suchmaschine den Link zu Ihrer Rubrik dann als einen der ersten auflisten.

Suchbegriffe, Kurz- und Langname sind jederzeit im Rubrikeditor änderbar.

 

Abbildung: Rubrikeigenschaften

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Herr Hendrik BerenbruchEingestellt am:
Stand vom:
21.08.2009
03.08.2010
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
21.08.2009
03.08.2010
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-NC-SA 3.0
Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Hendrik Berenbruch auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=2101#art3679)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
Zurück4.2 Einstellen der Navigation innerhalb der Rubrikseite

 

Die untenstehenden Abbildungen Defaultnavigation-Tabelle und Defaultnavigation-Liste zeigen die zwei Möglichkeiten der Darstellung von Unterrubriken auf der Rubrikseite. Eingestellt wird die Defaultnavigation (Voreinstellungsnavigation) im Rubrikeditor (vgl. Abbildung: Einstellung der Defaultnavigation).

 

Abbildung: Defaultnavigation-Tabelle

 

 

Abbildung: Defaultnavigation-Liste

 

 

Abbildung: Einstellung der Defaultnavigation

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Herr Hendrik BerenbruchEingestellt am:
Stand vom:
21.08.2009
03.08.2010
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
21.08.2009
03.08.2010
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-NC-SA 3.0
Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Hendrik Berenbruch auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=2101#art3681)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
Zurück4.3 Erstellen und Bearbeiten von Unterrubriken

 

Im mittleren Bereich des Rubrikeditors befindet sich die Auflistung der vorhandenen Unterrubriken der im Moment aktiven Rubrik sowie die Möglichkeit der Eingabe einer neuen Unterrubrik (vgl. Abbildung: Rubrikeditor-Unterrubriken).

 

Abbildung: Rubrikeditor-Unterrubriken

 


Erstellen einer neuen Unterrubrik:

  1. Cursor in das letzte Eingabefeld des Bereichs "Unterrubriken" stellen
  2. Kurznamen der neuen Unterrubrik eingeben
  3. Reihenfolgeposition der neuen Unterrubrik festlegen (Rang)
  4. Klick auf erstellen 
  5. Registerreiter "Vorschau & speichern"
  6. Speichern

 

 

Löschen einer Unterrubrik

Mit Klick auf Löschen wird die entsprechende Unterrubrik gelöscht. Eine Rubrik kann jedoch nur gelöscht werden, wenn es keine zugeordneten Unterrubriken oder Beiträge gibt. Falls jedoch zugeordnete Unterrubriken und/oder Beiträge existieren, erscheint folgende Meldung auf dem Bildschirm:

 

 

Ist das der Fall, müssen zunächst die zugeordneten Unterrubriken und Beiträge gelöscht werden. Erst dann kann die Unterrubrik gelöscht werden. Das Löschen erfolgt hierarchisch gesehen also "von unten nach oben".

 

 

Verbergen einer Unterrubrik (Offlineschaltung)

 

Verborgene Rubriken werden nur im Mitgliederbereich, also wenn der Nutzer eingeloggt ist, angezeigt. Sie sind also nach außen für Nutzer des www nicht sichtbar. Auch in verborgenen Rubriken können Unterrubriken und Beiträge angelegt und bearbeitet werden. Sie bilden also einen abgeschlossenen Bereich, in dem in aller Ruhe gearbeitet werden kann, ohne dass die entsprechenden Beiträge sofort online sind. Verborgene Rubriken werden grau dargestellt (vgl. Abbildung: Verborgene Rubriken-Innensicht). Auf der Abbildung sind die Rubriken "Technischer Support" und "Inhaltliches Konzept" verborgen. Der Nutzer von außen kann also nur die schwarz dargestellten Rubriken sehen und "betreten" (vgl. Abbildung: Verborgene Rubriken-Außensicht).

 

Abbildung: Verborgene Rubriken-Innensicht

 

 

Abbildung: Verborgene Rubriken-Außensicht

 

Sichtbare Rubriken werden mit Klick auf die Aktion "verbergen" zu verborgenen Rubriken.

Verborgene Rubriken werden mit Klick auf die Aktion "zeigen" zu sichtbaren Rubriken.

 

Schließen Sie jede Aktion im Rubrikeditor mit "Speichern" (Registerreiter: Vorschau + Speichern)

 

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Herr Hendrik BerenbruchEingestellt am:
Stand vom:
27.08.2009
03.08.2010
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
27.08.2009
03.08.2010
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-NC-SA 3.0
Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Hendrik Berenbruch auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=2101#art3763)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
Zurück4.4 Formatierung von Beiträgen innerhalb der Rubrikseite

 

Im unteren Bereich des Rubrikeditors werden (falls vorhanden) alle Beiträge der aktiven Rubrik aufgelistet. Sowohl die Position der Beiträge als auch ihr Erscheinungsbild auf der Rubrikseite können hier festgelegt werden.

Am Anfang jeder Beitragszeile befinden sich zwei Eingabefelder: "Kopfdaten" und "Zeichen". (vgl. Abbildung: Beitragszeile) Mit diesen Steuerelementen kann man das Erscheinungsbild des Beitrags auf der Rubrikseite steuern. Der Beitragstitel und der Beitragskurztext bilden zusammen die "Kopfdaten" des Dokumentes. Diese können  per Klick auf die entsprechende Checkbox angezeigt oder ausgeblendet werden (vgl. Abbildung: Beitrag mit eingeblendeten Kopfdaten ohne Zeichenbegrenzung bzw. Beitrag ohne eingeblendete Kopfdaten ohne Zeichenbegrenzung).

 

Abbildung: Beitragszeile

 

Abbildung: Beitrag mit eingebledeneten Kopfdaten ohne Zeichenbegrenzung

 

Abbildung: Beitrag ohne eingebledeneten Kopfdaten

 

Die Anzahl der auf der Rubrikseite dargestellten Zeichen kann über das Feld "Zeichen" am Anfang der Beitragszeile gesteuert werden. Wenn in dieses Feld eine Zahl eingegeben wird, die kleiner als die Gesamtzeichenzahl des Beitrags ist, so wird der Beitrag verkürzt dargestellt. Auf der Rubrikseite ist die verkürzte Darstellung an der Schaltfläche "mehr>>" zu erkennen. Durch Klick auf diese Schaltfläche wird der entsprechende Beitrag vollständig angezeigt.

 

Abbildung: Beitrag mit eingebledeneten Kopfdaten mit Zeichenbegrenzung auf 60 Zeichen

 

Wichtiger Hinweis: Auch Leerzeichen werden in diesem Zusammenhang als Zeichen gewertet.

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Herr Hendrik BerenbruchEingestellt am:
Stand vom:
21.08.2009
03.08.2010
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
21.08.2009
03.08.2010
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-NC-SA 3.0
Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Hendrik Berenbruch auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=2101#art3683)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
Zurück4.5 Positionierung der Beiträge auf der Rubrikseite (Reihenfolge)

 

Die Veränderung der Reihenfolge von Beiträgen auf der Rubrikseite erfolgt in der Regel in 5 Schritten. Im Folgenden wird gezeigt, wie der zweite Beitrag auf Rangfolgeposition 1 verschoben wird.

 

1. Schritt: Anlegen einer neuen Beitragszeile

Mit Klick auf "[Neue Zeile]" erzeugen Sie eine neue Beitragszeile. In diese wird der Beitrag verschoben, dessen Position geändert werden soll.

2. Schritt: Auswählen des Beitrags, der verschoben werden soll

Mit Klick auf den Beitrag, der verschoben werden soll. Der Beitrag ist "aktiviert", wenn ein Pfeil und ein blaues Kästchen erscheinen.

3. Schritt: Ziehen des Beitrags an die gewünschte Stelle

Ziehen Sie den ausgewählten Beitrag mit gedrückter Maustaste an die gewünschte Stelle, bis diese rosa markiert ist, und legen Sie den Beitrag dort ab.

4. Schritt: Bestätigen

Der Beitrag befindet sich nun an der gewünschten Stelle. Schließen Sie den Vorgang mit dem Bestätigen durch Klick auf Speichern im Registerreiter "Vorschau & speichern" ab.

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Herr Hendrik BerenbruchEingestellt am:
Stand vom:
10.09.2009
04.08.2010
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
10.09.2009
04.08.2010
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-NC-SA 3.0
Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Hendrik Berenbruch auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=2101#art3993)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
Zurück5. Das Rollen- und Rechtesystem des Bildungsservers
Beschreibung des Rollensystems: Verfasser, Autor, Redakteur.

 

In Bezug auf den Bildungsserver Sachsen-Anhalt gibt es zwei große Nutzergruppen: registrierte und anonyme Nutzer. Zu den registrierten Nutzern gehören die Nutzergruppen Autoren und Publisher, wobei letztere noch weiter unterteilt wird in Rubrikmitglieder und Rubrikeigentümer (vgl. Abbildung: Rollenmodell des Bildungsservers).

Anonyme Nutzer sind im Prinzip alle Nutzer des Internet, die entweder über keinen Account beim Bildungsserver verfügen oder die sich nicht am Bildungsserver eingeloggt haben.

 

5.1 Anonyme Nutzer

Alle Nutzer des Internet können im System Bildungsserver Sachsen-Anhalt Beiträge verfassen. Zu diesem Zweck brauchen sich die Nutzer nicht anmelden, sollten jedoch ihren Namen und Ihre e-Mail Adresse hinterlegen. Beides kann dann mit dem Beitrag veröffentlicht werden, muss aber nicht. Über die Sichtbarkeit des Namens und der Adresse entscheidet der anonyme Nutzer.

Die zunächst nicht sichtbaren Beiträge anonymer Nutzer werden in der ToDo-Liste des zuständigen Rubrikeigentümers aufgelistet. Er entscheidet, ob der vorgeschlagene Beitrag veröffentlicht wird.

 

5.1.1 Verfasser

Jeder Nutzer kann auch als Verfasser im System des Bildungsservers dargestellt werden. Zu diesem Zweck wird der entsprechende Beitrag als Word-, PDF- oder handschriftliches Dokument an einen registrierten Nutzer übergeben. Der registrierte Nutzer (Autor, Rubrikmitglied, Rubrikeigentümer) stellt den Beitrag für den Verfasser in das System und gibt in das Feld "Verfasser" den Namen des Verfassers ein (vgl. Kapitel Arbeitsabläufe).

 

5.2 Registrierte Nutzer

Innerhalb des Systems Bildungsserver Sachsen-Anhalt gibt es drei große Nutzergruppen: Autoren, Rubrikmitglieder und Rubrikeigentümer. Die Letzten beiden beziehen sich, wie der Name bereits andeutet, immer auf eine bestimmte Rubrik  (inklusive Unterrubriken) .

 

5.2.1 Autoren

Rechte:

- Login,

- Beiträge für alle Rubriken vorschlagen (diese müssen in jedem Fall vom zuständigen Rubrikeigentümer  der Rubrik freigeschaltet werden),

- Eigene Beiträge bearbeiten/löschen

 

Ordner:

Meine Beiträge

- Bearbeitung der eigenen Beiträge

ToDo-Liste

- Statusmeldungen über eigene Beiträge ("Beitrag abgelaufen", "Beitrag gelöscht" etc.)

- Meldungen aus dem Kontaktformular

 

Sichtbarkeit der Offlinerubriken: keine

 

 

5.2.2 Rubrikbezogene Nutzergruppen

 

Pro Rubrik gibt es 2 Nutzergruppen: Rubrikmitglieder und Rubrikeigentümer.

 

5.2.2.1 Rubrikmitglieder:

Rechte:

- Login,

- alle Rechte der Gruppe Autoren
- Beiträge in der entsprechenden Rubrik (inklusive Unterrubriken) veröffentlichen,
- Eigene Beiträge bearbeiten/löschen

 

Ordner:

Meine Beiträge

- Bearbeitung der eigenen Beiträge

ToDo-Liste

- Statusmeldungen über eigene Beiträge ("Beitrag abgelaufen", "Beitrag gelöscht" etc.)

- Meldungen aus dem Kontaktformular

 

Sichtbarkeit der Oflinerubriken: eigene Rubrik

 

5.2.2.2 Rubrikeigentümer

Rechte:

- Alle Rechte der Gruppe Rubrikmitglieder

- Alle Beiträge der Rubrik (inklusive Unterrubriken) bearbeiten/löschen

- Unterrubriken erstellen/bearbeiten und deren Sichtbarkeit einstellen

- Rubrikseite bearbeiten:

alle Beiträge

- positionieren und formatieren,

- online/offlineschalten,

- Freischalten von Rubrikmitgliedern und Autoren

 

Ordner:

Meine Beiträge

- Bearbeitung der eigenen Beiträge

ToDo-Liste

- Statusmeldungen über alle Beiträge der Rubrik:

Beitrag abgelaufen

Beitrag gelöscht

Beitragsvorschlag

- Meldungen aus dem Kontaktformular

 

Pflichten:

Jeder Rubrikeigentümer sollte möglichst mehrmals pro Woche seine persönliche ToDo-Liste anschauen, um abgelaufene oder neue Beiträge zu bearbeiten/freizuschalten und die Kontaktmeldungen auszuwerten. Weiterführende Erläuterungen finden Sie im Kapitel ToDo-Liste.

 

 

Abbildung: Rollenmodell des Bildungsservers Sachsen-Anhalt


5.2.3 Weitere Nutzergruppen


Hauptredakteure:

Rechte:

Alle Rechte der Gruppe Rubrikeigentümer in allen Rubriken,

Bearbeiten der Startseite des Bildungsservers


Systemadministrator:

Rechte:

Alle Rechte der Gruppe Hauptredakteure,

Zur Steuerung des Gesamtsystem,

Freischaltung von Rubrikeigentümern

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Herr Hendrik BerenbruchEingestellt am:
Stand vom:
14.08.2009
03.08.2010
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
14.08.2009
03.08.2010
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-NC-SA 3.0
Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Hendrik Berenbruch auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=2101#art3415)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
Zurück6. Mitgliederbereich

 

Unterhalb des Hauptmenüs finden Sie den Mitgliederbereich mit Ihrer ToDo-Liste sowie Ihren Beiträge und Daten. (Vgl. Abbildung: Mitgliederbereich).

 

Abbildung: Mitgliederbereich

 

Hinweis: Der Importbereich wird nur bei Hauptredakteuren angezeigt.

 

Im Folgenden werden die einzelnen Bereiche dargestellt:

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Herr Hendrik BerenbruchEingestellt am:
Stand vom:
24.08.2009
03.08.2010
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
24.08.2009
03.08.2010
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-NC-SA 3.0
Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Hendrik Berenbruch auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=2101#art3697)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
Zurück6.1 Meine ToDo-Liste

 

Egal in welcher Rubrik Sie sich gerade befinden, Sie können jeder Zeit sehen, wie viele Aufgaben sich auf Ihrer ToDo-Liste befinden. Die Anzahl der Aufgaben wird in Klammern hinter dem Link zur ToDo-Liste im Mitgliederbereich angezeigt (vgl. Abbildung: Anzahl der Aufgaben).

 

Abbildung: Anzahl der Aufgaben

 


Die ToDo-Liste beinhaltet Ihre "Aufgaben", die zu bearbeiten sind (vgl. Abbildung: ToDo-Liste). Es werden je nach Berechtigung sowohl Hinweise zu den Beiträgen angezeigt, die bearbeitet werden müssen, als auch zu solchen, die für Ihre Rubrik vorgeschlagen wurden. Auch auf Beiträge Ihrer Rubriken, die von ihren Autoren gelöscht wurden, wird hingewiesen. Außerdem werden hier Nachrichten aufgelistet, die über die Kontaktfunktion versendet wurden.

 

Abbildung: ToDo-Liste

 

 

Je nach Aufgabentyp und Berechtigung können unterschiedliche Aktionen durchgeführt werden:

Bearbeiten der Rubrik
Anzeigen des Beitrags
als erledigt markieren und ausblenden
führt zur Seite der entsprechenden Rubrik
Weiterleiten der Nachricht an die Redaktion des Bildungsservers

 

 

Klicken Sie auf , um die entsprechende Rubrik zu bearbeite. Sie gelangen zum Rubrikeditor.

Die Farbe, mit welcher der Beitrag hinterlegt ist, zeigt den "Status" des Beitrags an:

  • orange hinterlegte Beiträge müssen bearbeitet werden,
  • grau hinterlegte Beiträge wurden bereits bearbeitet,
  • blau hinterlegte Beiträge drohen abzulaufen,
  • schwarz hinterlegte Beiträge sind bereits abgelaufen, können aber durch eine Verlängerung der Gültigkeitsdauer verlängert werden.

(vgl. Abbildung: Rubrik bearbeiten)

 

Abbildung: Rubrik bearbeiten

 

Im Rubrikeditor werden die Beiträge angezeigt, welche von einem Nutzer vorgeschlagen wurden, die abgelaufen sind, die abzulaufen drohen oder die von einem nicht angemeldeten Autor vorgeschlagen werden.

 

Auch hier können je nach Berechtigung wieder unterschiedliche Aktionen durchgeführt werden:

Beitrag anzeigen
Beitrag bearbeiten
Beitrag löschen (Der Beitrag erscheint dann im "Papierkorb" unter "Meine Beiträge" (vgl. Kapitel "Meine Beiträge")
Beitrag online akzeptieren
Beitrag offline schalten
Beitrag ablaufen lassen (Der Beitrag erscheint dann unter "Verfallene Beiträge" in der Rubrik "Meine Beiträge" (vgl. Kapitel "Meine Beiträge")

 

Entscheiden Sie, ob

  • vorgeschlagene und importierte Beiträge akzeptiert und veröffentlicht oder gelöscht werden sollen.
  • abgelaufene Beiträge verlängert (Gültigkeitsdauer des Beitrags über "Schritt 2: Lizenz" verlängern) oder gelöscht  werden sollen.
  • Beiträge, die abzulaufen drohen, verlängert werden (Gültigkeitsdauer des Beitrags über "Schritt 2: Lizenz" verlängern) oder ablaufen sollen.

 

 

Wichtiger Hinweis: Schauen Sie regelmäßig auf Ihre ToDo-Liste, damit vorgeschlagene Beiträge veröffentlicht oder gelöscht werden, aber auch die Gültigkeit von Beiträgen, die abzulaufen drohen, verlängert werden kann und diese nicht einfach unbemerkt "verschwinden" (vgl. Abbildung: Gültigkeitsende).

 

Abbildung: Gültigkeitsende

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Herr Hendrik BerenbruchEingestellt am:
Stand vom:
24.08.2009
05.08.2010
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
24.08.2009
05.08.2010
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-NC-SA 3.0
Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Hendrik Berenbruch auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=2101#art3699)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
Zurück6.2 Meine Beiträge

 

In der [Standardansicht] (vgl. Abbildung: Meine Beiträge) werden alle von Ihnen erstellten Beiträge aufgelistet. Dabei werden der Titel, der Kurztext und die Rubrik, welcher der Beitrag zugeordnet ist, sowie die Gültigkeit des Beitrags aufgelistet. Die einzelnen Beiträge können jeweils angezeigt, bearbeitet, gelöscht und offline geschaltet werden. Außerdem gelangt man über den [zur Rubrik]-Button zu der Rubrik, in welcher der Beitrag erscheint.

 

Abbildung: Meine Beiträge

 

 

In der Übersicht der [Verfallenen Beiträge] werden die Beiträge angezeigt, die bereits abgelaufen sind.

 

Im [Papierkorb] befinden sich Beiträge, die gelöscht wurden. Diese können angezeigt, bearbeitet oder endgültig gelöscht werden.

 

Unter [Alle Beiträge] finden Sie alle Ihre erstellten Beiträge (sowohl die online sichtbaren als auch die offline geschalteten und gelöschten).

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Herr Hendrik BerenbruchEingestellt am:
Stand vom:
24.08.2009
03.08.2010
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
24.08.2009
03.08.2010
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-NC-SA 3.0
Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Hendrik Berenbruch auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=2101#art3703)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
Zurück6.3 Meine Daten

 

Unter "Meine Daten" werden alle Daten, mit denen die Anmeldung beim Bildungsserver erfolgte, angezeigt und können jeder Zeit bearbeitet werden. (vgl. Abbildung: Meine Daten)

 

Abbildung: Meine Daten

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Herr Hendrik BerenbruchEingestellt am:
Stand vom:
24.08.2009
03.08.2010
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
24.08.2009
03.08.2010
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-NC-SA 3.0
Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Hendrik Berenbruch auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=2101#art3705)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
Zurück6.4 Importbereich

 

Im Importbereich werden Beiträge angezeigt, die von Autoren erstellt wurden, die nicht beim Bildungsserver angemeldet sind (vgl. Abbildung: Importbereich). Per Klick auf das Lupen-Symbol wird der Beitrag angezeigt und kann somit gelesen werden. Der Rubrikeigentümer entscheidet dann, ob der Beitrag veröffentlicht (Klick auf den grünen Pfeil) oder gelöscht (Klick auf das rote Kreuz) werden soll.

 

 

Abbildung: Importbereich

 

Hinweis: Der Importbereich wird nur bei Hauptredakteuren angezeigt.

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Herr Hendrik BerenbruchEingestellt am:
Stand vom:
24.08.2009
03.08.2010
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
24.08.2009
03.08.2010
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-NC-SA 3.0
Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Hendrik Berenbruch auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=2101#art3707)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
Zurück6.5 Mailmodul
[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Herr Hendrik BerenbruchEingestellt am:
Stand vom:
28.09.2010
28.09.2010
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
28.09.2010
28.09.2010
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-NC-SA 3.0
Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Hendrik Berenbruch auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=2101#art14161)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
Zurück6.5.1 Anlegen und nutzen einer Mailvorlage

Sofern Sie dazu berechtigt sind, das Mailmodul des Bildungsservers zu benutzen, kann jeder Ihrer Beiträge als Mailvorlage gekennzeichnet und im Mailmodul verwendet werden.

Setzen Sie zu diesem Zweck bitte einen Haken im unteren Bereich des Beitragseditors im Feld "als Mailvorlage speichern" (vgl. nebenstehendes Bild).

Im Mailmodul werden die Titel der als Vorlage gespeicherten Beiträge im Feld "Aus Vorlage" angezeigt und können dort ausgewählt werden.

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Herr Hendrik BerenbruchEingestellt am:
Stand vom:
28.09.2010
01.12.2010
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
28.09.2010
01.12.2010
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-NC-SA 3.0
Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Hendrik Berenbruch auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=2101#art14159)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
ZurückCopyright/Lizenz
Informationen zum Copyright von Inhalten des Bildungsservers Sachsen-Anhalt

 

Soweit im Einzelfall nicht anders geregelt und soweit nicht fremde Rechte betroffen sind, ist die Verbreitung der Dokumente dieses Angebots als Ganzes oder in Teilen in elektronischer und gedruckter Form für Zwecke von Schule und Weiterbildung erwünscht, wenn Quelle (Bildungsserver Sachsen-Anhalt) und URL (http://www.bildung-lsa.de/...) genannt werden. Ohne vorherige schriftliche Genehmigung ist eine kommerzielle Verwendung der auf diesem Web-Angebot vorhandenen Dokumente ausdrücklich untersagt.

Materialien, die auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt veröffentlicht wurden, unterliegen in der Regel der folgenden Creative-Commons-Lizenz:

 

  (kurz:Sie müssen den Namen des Autors/Rechteinhabers in der von ihm festgelegten Weise nennen. Das Werk muss nach Veränderungen unter der gleichen Lizenz weitergegeben werden.)

 

Jeder inhaltliche Beitrag des Bildungsservers ist jedoch mit eigenen -möglicherweise anderen- Lizenzangaben versehen, die jeweils unter [Quellen/Lizenz einblenden] erreichbar sind:

 

Sie müssen den Namen des Autors/Rechteinhabers in der von ihm festgelegten Weise nennen.

 

 

Sie müssen den Namen des Autors/Rechteinhabers in der von ihm festgelegten Weise nennen.

Das Werk muss nach Veränderungen unter der gleichen Lizenz weitergegeben werden.

Sie müssen den Namen des Autors/Rechteinhabers in der von ihm festgelegten Weise nennen.

Das Werk darf nicht verändert werden.

Sie müssen den Namen des Autors/Rechteinhabers in der von ihm festgelegten Weise nennen.

Das Werk darf nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden, womit nach EU-Recht auch der Verkauf zum Selbstkostenpreis verboten wird.

Cc_by_cn_sa.gif

Sie müssen den Namen des Autors/Rechteinhabers in der von ihm festgelegten Weise nennen.

Das Werk darf nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden, womit nach EU-Recht auch der Verkauf zum Selbstkostenpreis verboten wird.

Das Werk muss nach Veränderungen unter der gleichen Lizenz weitergegeben werden.

Cc_by_cn_nd.gif

Sie müssen den Namen des Autors/Rechteinhabers in der von ihm festgelegten Weise nennen.

Das Werk darf nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden, womit nach EU-Recht auch der Verkauf zum Selbstkostenpreis verboten wird.

Das Werk darf nicht verändert werden.

 

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Herr Michael WoydeEingestellt am:
Stand vom:
17.04.2009
27.06.2016
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
17.04.2009
27.06.2016
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-NC-SA 3.0
Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Michael Woyde auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=2101#art1598)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor
Zurück8. Arbeitsabläufe

 

1. Fall: Verfasser (unregistrierter Nutzer)


Aufgabe: Veröffentlichen eines Beitrags in beliebiger Rubrik.

 

Handlungsfolge

  1. Übergabe eines entsprechenden Dokumentes (word, pdf, handschriftlich etc.) an registrierten Nutzer (Autor, Rubrikmitglied oder Rubrikeigentümer)

Fortsetzung durch den registrierten Nutzer:

  1. Navigation zur entsprechenden Rubrik
  2. Klick auf [Beitrag erstellen]
  3. Beitrag anfertigen (Eingabe des Verfassernamens in das Feld Verfasser vgl. Kapitel Der Beitragseditor) und speichern

Ergebnis:

siehe Fallunterscheidung Autor, Rubrikmitglied oder Rubrikeigentümer



2. Fall: Autor (Nicht rubrikbezogene Nutzergruppe!)


Aufgabe: Veröffentlichen eines Beitrags in beliebiger Rubrik.

 

Handlungsfolge

  1. Navigation zur entsprechenden Rubrik
  2. Klick auf [Beitrag erstellen]
  3. Beitrag anfertigen und speichern

Ergebnis:

Der Beitrag erscheint nicht sofort an letzter Position auf der entsprechenden Rubrikseite.

Der zuständige Rubrikeigentümer erhält eine Benachrichtigung (ToDo-Liste) über den neuen Beitrag und kann diesen freischalten sowie Format und Position des Beitrags innerhalb der Rubrikseite festlegen.


 

3. Fall: Rubrikmitglied (rubrikbezogene Nutzergruppe!)

Aufgabe: Veröffentlichen eines Beitrags in fremder Rubrik.

 

Handlungsfolge

  1. Navigation zur entsprechenden Rubrik
  2. Klick auf [Beitrag erstellen]
  3. Beitrag anfertigen und speichern

Ergebnis:

Der Beitrag erscheint nicht sofort an letzter Position auf der entsprechenden Rubrikseite.

Der zuständige Rubrikeigentümer erhält eine Benachrichtigung (ToDo-Liste) über den neuen Beitrag und kann diesen freischalten sowie Format und Position des Beitrags innerhalb der Rubrikseite festlegen.


 

4. Fall: Rubrikmitglied (rubrikbezogene Nutzergruppe!)

Aufgabe: Veröffentlichen eines Beitrags in eigener Rubrik.

 

Handlungsfolge

  1. Navigation zur eigenen Rubrik
  2. Klick auf [Beitrag erstellen]
  3. Beitrag anfertigen und speichern

Ergebnis:

Der Beitrag erscheint sofort an letzter Position auf der entsprechenden Rubrikseite.

Der zuständige Rubrikeigentümer erhält eine Benachrichtigung (ToDo-Liste) über den neuen Beitrag und kann  Format und Position des Beitrags innerhalb der Rubrikseite festlegen.

 


 

5. Fall: Rubrikeigentümer (rubrikbezogene Nutzergruppe!)

Aufgabe: Veröffentlichen eines Beitrags in fremder Rubrik.

 

Handlungsfolge

  1. Navigation zur entsprechenden Rubrik
  2. Klick auf [Beitrag erstellen]
  3. Beitrag anfertigen und speichern

Ergebnis:

Der Beitrag erscheint nicht sofort an letzter Position auf der entsprechenden Rubrikseite.

Der zuständige Rubrikeigentümer erhält eine Benachrichtigung (ToDo-Liste) über den neuen Beitrag und kann diesen freischalten sowie Format und Position des Beitrags innerhalb der Rubrikseite festlegen.



6. Fall: Rubrikeigentümer (rubrikbezogene Nutzergruppe!)

Aufgabe: Veröffentlichen eines Beitrags in eigener Rubrik.

 

Handlungsfolge

  1. Navigation zur eigenen Rubrik
  2. Klick auf [Beitrag erstellen]
  3. Beitrag anfertigen und speichern

Ergebnis:

Der Beitrag erscheint sofort an letzter Position auf der entsprechenden Rubrikseite.

Der Rubrikeigentümer kann das Format sowie die Position des Beitrags auf der Rubrikseite einstellen.

 

[Quellen/Lizenz einblenden]
Autor/Rechteinhaber: Herr Hendrik BerenbruchEingestellt am:
Stand vom:
24.08.2009
03.08.2010
Autor/Rechteinhaber: Eingestellt am:
Stand vom
24.08.2009
03.08.2010
Lizenzangaben des Beitrags:  CC BY-NC-SA 3.0
Sie dürfen diesen Beitrag entsprechend oben angegebener Lizenz verwenden, wenn Sie folgende Quellenangabe benutzen:
Hendrik Berenbruch auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt (http://www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=2101#art3709)
Einzelansicht Beitrag drucken Mail an Autor

Rubrik: Onlinehilfe

Die Seite wird betreut von: Herrn Hendrik Berenbruch
Kontakt: Telefon: +49 (0)345 2042 323
  E-Mail: hendrik.berenbruch@bildung-lsa.de
Ihr Name:
Ihre Email-Adresse:
Nachricht:
Sicherheitsfrage: This is a captcha-picture. It is used to prevent mass-access by robots.
 
SUPPORT wird groß geschrieben

Das Team des Bildungsservers Sachsen-Anhalt versucht, Ihnen in diesem Bereich alle zur erfolgreichen Arbeit mit den Online-Ressourcen notwendigen Hilfestellungen anzubieten. Wir hoffen, dass alle Themen erschöpfend behandelt werden. Gleichzeitig überarbeiten/aktualisieren wir diesen Bereich natürlich permanent, um Neuerungen und Ihr (hoffentlich zahlreiches) Feedback aufzugreifen.

 

Was können Sie erwarten?

 

Wir hoffen zwar, dass der Bildungsserver immer störungsfrei funktioniert und Ihnen genau die Werkzeuge bietet, die Sie gerade benötigen - wissen allerdings auch, dass technische Perfektion ein fast unmögliches Ziel ist. Sollten Sie also an der einen oder anderen Stelle eine technische Unzulänglichkeit bemerken, Fehlfunktionen des Servers feststellen, bestimmte technische Weiterentwicklungen wünschen oder grundsätzliche technische Probleme mit der Nutzbarkeit des Bildungsservers haben, wenden Sie sich bitte an die beiden Webmaster Herrn Hendrik Berenbruch (E-Mail: webmaster@bildung-lsa.de, Tel: 0345/2042-323)   oder Herrn Michael Woyde (E-Mail: webmaster@bildung-lsa.de, Tel: 0345/2042-289). Wir werden versuchen, bestehende Probleme so schnell wie möglich zu beseitigen bzw. mit Ihnen gemeinsam eine Lösung für Ihr konkretes Problem zu finden.


 

 

 

Alle Fragen zum Thema E-Mail-Postfächer der Schulen, Schul-Homepages und Schul-Netzwerke können Sie an Herrn Michael Woyde (E-Mail: admin@technik.bildung-lsa.de, Tel: 0345/2042-289) richten. Er ist auch verantwortlich für die Dokumentationen im Support-Bereich, die sich mit diesen Themen beschäftigen.



 

 

 

Um alle Fragestellungen, die sich mit inhaltlichen Problemen des Bildungsservers beschäftigen, kümmert sich Frau Kathrin Quenzler (E-Mail: redaktion@bildung-lsa.de, Tel: 0345/2042-255). Wenn Sie also Informationen zu bestimmten Themen vermissen, Ergänzungswünsche haben, selbst Inhalte bereitstellen möchten oder Schwierigkeiten haben, bestimmte Informationen auf dem Bildungsserver zu finden, wissen Sie nun, wer sich dieser Probleme gern annimmt.



 

 

 

Impressum und Copyrightbestimmungen finden Sie in der Rubrik "Über diesen Server".





Impressum | Bildungsserver | LISA | Copyright
Fragen, Probleme oder Anregungen zum ...
Web-Angebot?
 +49 (0)345 2042 255   redaktion@bildung-lsa.de
emuTUBE?
 +49 (0)345 2042 254   birgit.kersten@bildung-lsa.de
Abrufsystem?
 +49 (0)345 2042 323   hendrik.berenbruch@bildung-lsa.de
E-Maildienst?
 +49 (0)345 2042 289   support@bildung-lsa.de
Nutzerportal?
 +49 (0)345 2042 289   support@bildung-lsa.de